FERNSEHGARTEN: Ausgerechnet am ersten IWS-Wochenende Schlager-Special 4

Bild von Schlagerprofis.de

STEFAN MROSS: Wenn er am 13. Juni loslegt, folgt danach Fernsehgarten-„Schlagerhimmel“

Nachdem am Sonntag die Fernsehgarten-Saison eröffnet wurde, freuen sich viele Fans auch auf die neue „Immer wieder sonntags“-Saison. Die Fans von STEFAN MROSS mĂĽssen sich noch etwas gedulden. Kurios: Genau wenn er startet, gibt sich KIWI als Präsentatorin des „Schlagerhimmel“-Gartens die Ehre. Folgende Gäste wird ANDREA KIEWEL am 13. Juni begrĂĽĂźen:

  • RAMON ROSELLY
  • BERNHARD BRINK
  • NIK P.
  • LAURA WILDE
  • JULIAN REIM

RAMON ROSELLY diesmal mutmaĂźlich „wirklich“ mit dabei

FĂĽr Stirnrunzeln sorgte im vergangenen Jahr, dass RAMON ROSELLY zunächst eingeladen war und dann plötzlich von der Gästeliste verschwunden ist. Nach unserer Meinung kann das nur daran gelegen haben, dass FLORIAN SILBEREISEN bzw. sein Umfeld (also der „Papst“) gerne auf Exklusivität pocht. Da die SILBEREISEN-Show (wie immer sie heiĂźen mag, dazu später mehr) am 5. Juni steigt, kann RAMON gut eine Woche später beruhigt im Fernsehgarten auftreten.

 

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

4 Kommentare

  1. Ihr schreibt auch nur hohles blablabla und nichts konkretes und sowas nennt sich dann Profis, ih seid auch nur ĂĽWichtigmacher , dennen es nur um eins Ged mache.l

      1. Schlagerprofi’s.de, insbesondere Herr Imming , schreiben bei fast jedem Kommentar ĂĽber Sendungen (z.b. Ross Antonys “ abwechslungsreichen, live singenden KĂĽnstlern), (Andy Borgs stets hohen Quoten) u.v.a., sowie Sängerinnen und Sänger,die mal nicht zu den „immer Gleichen“ gehören, mit einem Seitenhieb gegenĂĽber Florian Silbereisen und / oder dem „Papst“. Ja es stimmt schon, das die letzten Sendungen mit vielen gleichen Stars waren. Aber die Sendungen selbst waren sehenswert, egal welchen Namen die jeweiligen Shows hatten. Ich finde die subjektive Berichterstattung seitens Schlagerprofis.de meistens nicht korrekt und professionell.

        1. Leuten wie Ihnen, die es nicht so mit dem kritischen Hinterfragen haben, sollten doch Alternativen suchen. Die gibt es mehr als genug. Frau im Spiegel zum Beispiel. – Die „Schlagerchampions“ waren unterirdisch schlecht, Thema komplett verfehlt. Nur weil andere das nicht schreiben, heiĂźt das nicht, dass sie das nicht auch so sehen. Wer ernsthaft findet, dass eine „Nichte von…“ nur deshalb zu den Schlagerchampions gehört, weil sie „Nichte von…“ ist und gleichzeitig die beiden wichtigsten österreichischen Acts nur deshalb weglässt, weil die Nasen ihm nicht passen, darf sich nicht wundern, wenn es hier und da Kritik gibt. Vermutlich nicht von „Echo der Frau“. Und da Sie es ja lieber einfach und unkritisch mögen, empfehlen wir die Yellow Press. Vielleicht kriegen ja Helene und Florian gerade ein Baby, daran werden Sie sicher Freude haben. Und die viele Baby-Berichterstattung ist auch sehr „vielseitig“. – Bei uns gibt es zu Sendungen passende Kritiken. Und wenn Sie schreiben, dass wir Ross Antony immer loben, wird der sich wahrscheinlich totlachen, weil wir ihn oft genug auch kritisiert haben… Dazu mĂĽsste man natĂĽrlich mehr als zwei Artikel lesen – unglaublich…

FRANZ TROJAN (SPIDER MURPHY GANG): Bewegender Nachruf seines Biografen KLAUS MARSCHALL 0

Bild von Schlagerprofis.de

FRANZ TROJAN: Sein Biograf KLAUS MARSCHALL findet passende Worte zu seinem traurigen Tod

Schon wieder ist ein GroĂźer der Musikszene von uns gegangen: FRANZ TROJAN, der bekannte Schlagzeuger der SPIDER MURPHY GANG, der in der „Glanz- und Gloriaphase“ der Band „den Takt vorgab“, ist im Alter von nur 64 Jahren verstorben. Gemeinsam mit KLAUS MARSCHALL schrieb seine lesenswerte Biografie – KLAUS hat einen wirklich schönen, wĂĽrdigen und bewegenden Nachruf auf FRANZ TROJAN geschrieben: 

Lieber Franz,
wir zwei haben eine tolle Zeit erlebt, als wir zusammen an Deiner Biographie „Hauptsache Laut!“ arbeiteten. Immer wenn ich zu Dir nach Kamp-Lintfort kam, um auf dem Weg zur Endversion einige Schritte weiterzukommen, habe ich Dich als freundlichen, offenen, rĂĽcksichtsvollen, witzigen und … ja, das sei ausdrĂĽcklich erwähnt … reflektierten Menschen erlebt, der durchaus um seine begangenen Fehler und Schwächen wusste.
Nur war Deine Ăśberzeugung, nicht nur ĂĽber den Rock´n´Roll zu reden – sondern ihn intensiv leben zu wollen, unvereinbar mit dem Erscheinungsbild des immerzu netten, freundlichen Mann von nebenan. Du hast den Erfolg und all die damit zusammenhängenden Annehmlichkeiten in vollen ZĂĽgen genossen und bist dabei die Gefahr eingegangen, auf menschliches, von „Sex and Drugs & Rock´n´Roll“ geprägtes Glatteis zu geraten.
Dabei stieĂźt Du sicherlich Menschen, die Dir wichtig waren, verletzend vor den Kopf, was Dir in der RĂĽckbetrachtung sehr leid tat. Nicht vergessen darf in diesem Zusammenhang aber auch, dass Du BedĂĽrftigen ohne Erwartung der RĂĽckerstattung geholfen hast.
Bereut hast Du in der Gesamtbetrachtung nichts. Das Herabfallen vom Olymp des Reichtums, der Popularität und der Anerkennung allenthalben entlockte Dir höchstens ein achselzuckendes, aber dadurch auch versöhnliches „Is´wurscht, is´halt so, aber es war eine geile Zeit und die möchte ich in keiner Weise missen!“
Ich wĂĽnsche Dir dort, wo Du jetzt bist, wieder ausgelassenen SpaĂź! Vielleicht triffst Du dort ja Deinen Kumpel Peter Behrens wieder und ihr spielt zusammen eine Runde Schlagzeug.
Servus Franz!
Klaus
Bild von Schlagerprofis.de
(v. l. n. r.: KLAUS MARSCHALL, FRANZ TROJAN, ANDREAS MĂ„CKLER)
Quelle: Vielen Dank an KLAUS MARSCHALL!
Folge uns:

ANDY BORG: Mit Gast FLORIAN SILBEREISEN toppt „Schlager-SpaĂź“ sogar RTL-Show von GIOVANNI ZARRELLA 0

Bild von Schlagerprofis.de

ANDY BORG: Sein „Schlager-SpaĂź“ ist und bleibt eine Bank

Auf seine Fans, auf seine Zuschauerinnen und Zuschauer kann sich ANDY BORG einfach verlassen. Mit dem Gast FLORIAN SILBEREISEN und anderen Topgästen holte er erneute eine Quote „vom anderen Stern“ (wir reden hier von einer Show, die von einem Regionalsender ausgestrahlt wird): bundesweit sahen 1,68 Mio. Zuschauer zu, das entspricht einem Marktanteil von 6,7 %. Im Sendebereich des SWR sahen 592.000 Zuschauer zu, das entspricht einem Marktanteil von 12, 7 %.

GIOVANNI ZARRELLA: Seine RTL-Show ohne Chance gegen ANDY BORG

Nachdem der „Schlager-SpaĂź“ der GIOVANNI ZARRELLA-Show im ZDF ausgewichen ist und die stattdessen gesendete „Best Of“-Folge dennoch sehr gute Quoten holen konnte, Nun hieĂź das Duell also „Bin ich schlauer als die Zarrellas“ gegen „Schlager-SpaĂź“. Dass bundesweit mehr Menschen den „Schlager-SpaĂź“ ansehen wĂĽrden, hat wohl kaum jemand erwartet – es kam aber so: Das von GĂśNTHER JAUCH moderierte Format holte 1,55 Mio. Zuschauer und damit 6,9 Prozent (höherer Marktanteil wegen der Showlänge). 

GIOVANNI ZARRELLA punktet beim jungen Publikum

Allerdings gehört auch zur Wahrheit, dass GIOVANNI ZARRELLA im Segment der 14-49-jährigen Zuschauer in den Top-10 der meistgesehenen Sendungen landen konnte: Hier gelang ein Marktanteil von immerhin 9,5 % (0,5 Mio. Zuschauer). Insofern kann man auch hier gratulieren. 

Foto: © SWR/Kimmig/Kerstin Joensson
Quelle: AGF, GfK

 

Folge uns: