Reinhard_Mey_Nach_Haus_Platz_1

REINHARD MEY Nummer 1: Er selbst und Label äußern sich

REINHARD MEY: Fast 52 Jahre altes Album bleibt aktuell

Als REINHARD MEY in den 1970er Jahren bereits zu DEM deutschen Liedermacher wurde und von ALLEN anerkannt war (die Anzahl der Berichte in der BRAVO über ihn sind bemerkenswert, und dass die Intellektuellen ihn schätzten und schätzen, dürfte sich herumgesprochen haben), hätte er wohl nicht damit gerechnet, dass weit über 50 Jahre nach seinem ersten Nummer-1-Album dieser Coup mit einem neuen Album noch einmal gelingen würde. 1972 war es “ausgerechnet” “Mein achtel Lorbeerblatt”, das erstmals am 15. Oktober 1972 die Spitze der Albumcharts knackte:

Reinhard Mey Charts

Nun darf man nicht verschweigen, dass es sehr viele Menschen gibt, denen das Album großartig gefällt – eine wohl sehr große Mehrheit fühlt sich abgeholt, aber es gibt auch Menschen, teils sogar große Fans des Meisters, die das Album kritisch sehen – hier und da sind auch durchaus negative Kritiken zu finden. Das muss den Sänger nicht anfechten – im Gegenteil: Das zeigt ja, dass man sich kontrovers mit seinem Werk auseinandersetzt und es zeigt, dass er ernst genommen wird. Wenn Kritiker auch mal über das Ziel hinaus schießen, kann er den Titelsong seines ersten Nummer-1-Albums zitieren:

Und ich bedenk‘, was ein jeder zu sagen hat
Und schweig‘ fein still
Und setz‘ mich auf mein achtel Lorbeerblatt
Und mache, was ich will.

REINHARD MEY bedankt sich persönlich

Auch für eine Legende wie REINHARD MEY ist das natürlich nicht alltäglich. Er hat sich dankbar auf seiner Website geäußert:

Ich freue mich sehr über diese Anerkennung, die ich gern mit allen Mitwirkenden teile. Danke den Musikerinnen und Musikern, die mich begleitet haben.

Natürlich bedankt sich der Künstler auch bei seien Fans und seiner Familie und seiner engen Mitarbeiterin RASALE AYDIN. Das ist schon eine bemerkenswerte Erfolgsgeschichte, zu der wir gerne gratulieren.

Statement der Plattenfirma

Mit seinem 29. Studioalbum “Nach Haus” erreicht Reinhard Mey in dieser Woche direkt Platz 1 der Offiziellen Deutschen Album Charts. Der deutsche Musiker und Liedermacher feiert mit “Nach Haus” den nächsten Meilenstein und übertrifft sogar den Erfolg seines letzten Albums “Das Haus an der Ampel” (Platz 2, 2020).
“Nach Haus” ist im Grunde das 29. Kapitel eines langen Buches, an dem Mey seit seiner ersten Platte schreibt.
Ein ganz außergewöhnlich starkes Kapitel. Aber mehr als bei den letzten Kapiteln, um im Bild zu bleiben, mehr als auf den Alben der letzten zehn Jahre, ist Reinhard Mey auf Nach Haus auch wieder Chronist unseres Landes. Der kritische Beobachter der Mächtigen, den man auf den Alben der letzten zehn Jahre eher zwischen den Zeilen suchen musste (und finden konnte!), ist auf “Nach Haus” nun aber feinsinnig und wortkräftig, unüberhörbar und ganz und gar nicht subtil zurück.
Ein Reinhard-Mey-Album ist eben immer die Sammlung seines Denkens und Fühlens, des Erlebten und Erfahrenen der Jahre seit dem Album davor. Die letzten Jahre haben an Erschütterungen und Irritationen, an gründlichen Entgleisungen und irrlichterndem Unsinn einfach zu viel geboten, als das nicht einiges davon einfach zu Liedern werden musste. Klug, kritisch, unmissverständlich, aber immer menschlich!
“Nach Haus” ist nicht der Epilog, sondern ein weiteres, überaus spannendes, lebensvolles Kapitel eines großartigen Buches: seines Lebens.
Quelle Statement der Plattenfirma: Universal

 

Artikel teilen:
Schlagerprofis – Der Podcast Folge 036

In dieser Folge reden wir über die FLORIAN SILBEREISEN XXL Tour und vieles mehr…

Deine Schlager-Stars

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite