CHRISTIN STARK: Quote “Schlager des Monats” in etwa auf “BRINK”-Niveau 11

Bild von Schlagerprofis.de

CHRISTIN STARK: Quote im “grĂĽnen Bereich”

Wenn BERNHARD BRINK zu den Schlagern des Monats lud, hat er nach unserer Erinnerung oft 2-stellige Marktanteile geholt und 300.000 Zuschauer geholt. Bei “ihrer” ersten Ausgabe konnte CHRISTIN STARK diese Werte spielend ebenfalls erreichen. 330.000 Zuschauer im MDR-Sendegebiet und 10,7 Prozent Marktanteil (ebenfalls bezogen auf das MDR-Sendegebiet) sind ordentliche Werte. 

Ob die Umstellung von Albumcharts auf Radiocharts geschickt war und dann der Hinweis (mit Ansprache an das Publikum) auf “IHRE” Charts, obwohl wohl die wenigsten Zuschauer Radioredakteure sind. Andrerseits lässt sich nicht abstreiten, dass durch die Umstellung des Wertungsverfahrens mehr Abwechslung drin ist und auch Namen dabei sind, die sonst nicht in den einschlägigen Schlagersendungen dabei sind. 

Hinweis: Hinsichtlich der Quotenbeurteilung können wir nur auf das MDR-Sendegebiet abheben, weil die bundesweiten Quoten nach unserer Kenntnis nicht offiziell nicht abrufbar sind. 

Quelle: MDR / Gfk, AGF
Foto: Daniela Jäntsch

 

 

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

11 Kommentare

  1. Wenn jett die Radiocharts ausschaggebend sind, warum macht man daraus nicht mal eine Livesendug mit Auftrtten der entsprechrnden Interpreten und Live Publikum? Diese Konserven nerven langsam. Was uns heute fehlt ist eine neue Hitparade. Da sollte dann aber wirklich der Schlager im. Mittelpunkt stehen. Wie es aussieht scheint Sebastian Wurth ja nun auch in Richtung Deutsch-Pop abzudriften.

    1. Leider hat man bei der ARD panische Angst vor Live, könnte ja sein, dass sich einer der auftretenden Künstler dort regierungskritisch äussert, möglicherweise?

      Silbereisen-Sendungen nur noch Konserve, teilweise Monate vorher aufgezeichnet (Drews!!), selbst der Silvesterstadl irgendwann Wochen vorher aufgezeichnet 2021. Andy Borg im SWR nur Playback, mit 80-jährigen Gästen, bei denen deutlich hörbar die alte Single läuft und die Stimme mittlerweile vollkommen anders klingt. Peinlich.

  2. “Die Schlager des Monats” am 03.02.2023 mit CHRISTIN STARK MDR Fernsehen:

    330.000 Zuschauer schalteten im Sendegebiet des MDR Fernsehens ein, der Marktanteil lag bei 10,7 %.

    Bernhard Brink hatte mit seiner ersten “Die Schlager des Monats” Ausgabe im April 2018 300.000 Zuschauer und 8,0 % Marktanteil.

    Ergebnis: Quotentechnisch ist der Einstand von Christin Stark gelungen!

    1. Wenn man so “sĂĽĂź” ist und dabei nicht berĂĽcksichtigt, dass Brink das Format etabliert hat und es vorher NICHT etabliert war, als er startete, sind diese von einem anderen Portal abgeschriebenen Zahlen in der Tat so zu deuten. Man kann aber auch den letzten Wert, den Brink mit den “Schlagercharts” geholt hat oder eben den Durchschnittswert, den das Format in den letzten Folgen hatte, zugrunde legen..

      1. Sie haben offensichtlich die Intention meines Statements nicht verstanden!

        Es soll lediglich zeigen das Frau Stark fĂĽr Ihre erste Sendung ordentliche Werte hatte. Mehr nicht! Sie hat ja erst eine Sendung gemacht.

        Ein genereller Vergleich (Brink-Stark) ist zum jetzigen Zeitpunkt garnicht möglich!

        Mein Statement also als nicht ausreichende WĂĽrdigung fĂĽr Bernhard Brink und seiner Arbeit bzgl. der Sendung “Schlager des Monats” auszulegen ist grundlegend falsch!!!

    2. Ja dabei wird es aber nicht bleiben. Viele schalteten aus Neu Gierde nur ein.
      Die Quote wird jetzt massiv zurĂĽckgehen.
      Muss man mal gesehen haben, um mitreden zu können. Einmal und nie wieder.
      Siehe Wetten dass Quote.

      1. Das kann theoretisch so kommen. Wir wissen es heute noch nicht.
        Wie gesagt, es ging lediglich um die Einschaltquote der ersten Sendung!

        Warten wir es also einfach ab.

  3. Hat uns leider nicht gefallen, die ĂĽbertriebene Moderation. Werden wir nicht mehr schauen.
    Vieleicht sollte man eine Spendenaktion starten, damit die arme Frau bei der Kälte nicht halbnackt (mit einem dĂĽnnen “Fummel” weit nördlich des Knies) im Studio stehen muss???

    Völlig unnatĂĽrliche Gestik, wildes Herumgefuchtel mit den Armen und immer Floskeln (“mega”)

    1. Mir hat die Sendung sehr gut gefallen.
      Ich fand dass Frau Stark das sehr gut machte.
      Mit hat auch besonders gut gefallen dass sie sich Zeit nahm, in ihren interviews,fĂĽr den Nachwuchs.

      Die Umstellung auf die Radiocharts bringt mehr Abwechslung, und das ist es was der deutsche Schlager aktuell braucht.

DJ Ă–TZI: Gold fĂĽr “A Mann fĂĽr Amore”! – und: Auch Gold fĂĽr NIK P.-Duett 0

Bild von Schlagerprofis.de

DJ Ă–TZI: Wahnsinn: Gleich zwei Songs werden mit GOLD ausgezeichnet

Der Gold-Reigen geht weiter. DJ Ă–TZI hat mit “A Mann fĂĽr Amore” GOLD geholt. Das ist insofern bemerkenswert, als der Song noch nie in den Charts war. Warum auch immer – wir gratulieren zu diesem GOLD ebenso wie fĂĽr dem neuen Gold fĂĽr “Sweet Caroline”, “7 SĂĽnden” (mit MARC PIRCHER) und “Geboren, um dich zu lieben” (mit NIK P.). 

Folge uns:

HELENE FISCHER: Mitarbeiter fĂĽr ihr Konzert in Hamburg gesucht 0

Bild von Schlagerprofis.de

HELENE FISCHER: Ein Traumjob? Mitarbeiter werden gesucht

Seit der Coronakrise haben viele Veranstalter es schwer, weil viele Mitarbeiter der Branche die Segel gestrichen haben und sich inzwischen mit neuen Jobs arrangiert haben. Das wird von manchen Veranstaltern, aber auch KĂĽnstlern immer wieder kommuniziert. Was das konkret bedeutet, zeigt sich in einer aktuellen Anzeige hinsichtlich der Konzerte von HELENE FISCHER in Hamburg. Vermutlich wird hier speziell auf Fans der KĂĽnstlerin spekuliert – warum auch nicht – wir drĂĽcken den Bewerberinnen und Bewerber die Daumen und wĂĽnschen HELENE tolle Konzerte in Hamburg, wo nach derzeitigem Stand ihre Tour nun starten wird. 

 

 

Folge uns: