HELENE FISCHER: Mogelpackung Schlagercountdown mit FLORIAN SILBEREISEN – haben die Stars das nötig? 9

Helene Fischer Schlagercountdown Mogelpackung

HELENE FISCHER wurde als „Gast“ angekündigt – Mogelpackung!

Nix Helene Fischer …

Dass die gestrige Sendung „Schlagercountdown“ eine Clipshow mit ein paar Interviews werden würde, war relativ schnell klar, wir haben das schon am 17. Mai kommen sehen – siehe HIER. Warum man im Vorfeld die große Show schlechthin versprach und damit Millionen Schlagerfans – sorry – „verarscht“ – wir wissen es nicht. Ein „Knaller“ war definitiv die Ankündigung von Stars wie HELENE FISCHER, die als „Gast“ angekündigt wurden:

Bild von Schlagerprofis.de

(Screenshot – siehe HIER)

Schlagerprofis.de-Anfrage beim Management blieb unbeantwortet

Wir Schlagerprofis waren überrascht über diese Ankündigung. Wir haben beim Management nachgefragt, ob HELENE wirklich beim Schlagercountdown auftritt. Leider bekamen wir keine Antwort – sicherlich verständlich. Weil: Natürlich hat HELENEs Manager ein Interesse daran, dass FLORIAN SILBEREISEN mit seinen Shows eine gute Einschaltquote erreicht, weil man sie und die anderen Interpreten des eigenen Stalls natürlich sehr gerne dort unterbringt. Nur – wäre hier ein ehrliches Statement nicht fairer gewesen?

Selbst der Express fällt auf Fake-Ankündigung herein

Selbst Medien wie der Express fallen auf die Ankündigung herein – siehe HIER. Dort macht man auch eine eventuelle Erwähnung von HELENEs „Neuem“ THOMAS SEITEL zum Thema. Wir können die Kollegen beruhigen: Bei den gezeigten Clips wurde zumindest nach unserer Beobachtung alles herausgeschnitten, was mit HELENE FISCHERs Lebenspartner zusammenhängt – auch das natürlich nicht wirklich ein Statement für Ehrlichkeit.

Nun wissen wir: Es war eine Aneinanderreihung der letzten HELENE-Auftritte

Wie erwartet, wurde uns tatsächlich statt HELENE als „Gast“ eine Clip-Aneinanderreihung geboten. Das ist schon enttäuschend, wenn bekannte Superstars nur im Sinne einer guten Einschaltquote Taschenspielertricks anwenden müssen wie „Gast: HELENE FISCHER„. Ganz offensichtlich gibt es schon auch einige Fans, die das fassungslos zur Kenntnis nehmen – bei T-Online zum Beispiel nimmt man kein Blatt vor den Mund – siehe HIER.

Ein Eigentor?

Fraglich bleibt, ob Fans, die nur wegen HELENE FISCHER, ANDREA BERG und ROLAND KAISER eingeschaltet haben, um festzustellen, dass hier nur alter Kaffee ausgeschenkt wurde, beim nächsten Mal noch Lust haben, sich eine Show mit ansonsten ohnehin ewig gleichen Gästen anzutun. Wie leidensfähig die Schlagerfans sind, werden wir bei den nächsten Shows sehen – wer es lieber „ehrlich“ mag, hat ja mit anderen Schlagershows durchaus eine Alternative.

Titelbild: © ARD/JürgensTV/Dominik Beckmann
Bild Helene Fischer im Titelbild: © Sven-Sebastian Sajak, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

9 Kommentare

  1. Also wenn ich mir Helene anschauen will, dann mache ich das per Youtube oder ich schaue mir eine von ihren Konzert-DVDs an. Genauso bei den anderen Künstlern. Die Frage die sich mittlerweile stellt: „Tut sich Florian Silbereisen mit dieser Art von Format einen Gefallen?“ Heute Vormittag konnte man ihn mit Christoph und Jan als Klubbb3 bei das Beste von Immer wieder Sonntags sehen. Dahin sollte Florian Silbereisen zurückkehren. Denn seine Zusammenarbeit mit Thomas Anders finde ich längst nicht so Überzeugend. Auch von der Art her passen Florian, Christoph unf Jan viel besser zusammen. Interessant wird sein, was die österreichischen Medien zu dieser Sendung sagen.

    Martin

  2. Zu Schlagercowndown . Das war doch klar,das das keine live Sendung war.In meinen Augen war das keine Mogelpackung.Denkt dran,wir haben immer noch die Pantemie.Mi

  3. Ach Hugo, auch in Pandemie-Zeiten kann man Shows produzieren, nur eben ohne Publikum.
    siehe die Flut von Talk-Shows , es war keine LIVE Sendung geplant.
    Das war eine Verarschung erster Güte der ARD dann der blöde Spruch „Wir sind eins ARD „

  4. Clipshow erwartet, Clipshow bekommen, insofern hält sich die Enttäuschung in Grenzen.

    Florian Silbereisen führte gewohnt sympathisch, routiniert und angenehm durch’s Programm.
    Dass Helene Fischer nicht persönlich anwesend war – geschenkt, da ihr Fehlen trotz Ankündigung doch absehbar war und ein Auftritt von Euch Schlagerprofis schon früh infrage gestellt wurde.

    Absolute Highlights waren für mich die Auftritte von Nik P. und Andreas Gabalier; letzterer war nicht nur hörens- sondern durch seine wunderbare Tanzeinlage auch absolut sehenswert!

    Aber eine Sache muss ich unbedingt noch loswerden. Liebe Sendervertreter, Produzenten, Menschen mit Einfluss!
    Bitte verschont uns zukünftig mit den No Angels!!!! Es ist ja wirklich wahnsinnig schön zu sehen, wie wunderbar sich die Vier verstehen und wie viel Achtung sie vor einander haben, Kinder, Familie und Showbusiness unter einen Hut bringen.
    Ehrlich gesagt: So viel Selbstbeweihräucherung war Fremdschämen pur. Dann dieses mit besonderer Kamera gedrehte Video….
    Es wurde hier in diesem Forum schon öfter die Frage gestellt, warum man diese Popgruppe in eine Schlagersendung holt.
    Die Sendung bekam an dieser Stelle einen unangenehmen Einschnitt und die Show kam nur schwer wieder in Fahrt.

    1. Hallo Johanna,

      es gibt Menschen die setzen den Begriff Schlager mit Hit gleich. Das gibt es wirklich. Wenn jetzt zum Beispiel die englische Dark Wave und Gothic-Metal Band Paradise Lost in diesem Jahr in Deutschland, in Österreich und in Schweiz zwei Titel haben würde die die Hitparaden sprengen und auch ein ebensolches erfolgreiches Album, dann könnte man davon ausgehen, das die wirklich bei der o.g. Definition im nächsten Jahr bei den Schlagerchampions dabei sein werden. Das ist totaler Blödsinn. Weil dann könnte jeder erfolgreiche Musikstar dort auftreten, egal welcher Musikrichtung. Manche begreifen eben nicht, das Schlager eine eigene Musikgattung mit eigenen musikalischen Regeln ist.

      Martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

13 + 10 =

ANDY BORG trotz starker Konkurrenz mit bärenstarken Quotenwerten 6

Bild von Schlagerprofis.de

ANDY BORG: Sein „Schlager-Spaß“ ist und bleibt eine „Quoten-Bank“

Die Konkurrenz war gestern mal wieder bärenstark: Fußball-Länderspiel Münsteraner Tatort, weitere Schlagershow und so weiter – und dennoch ging es quotenmäßig für den „Schlager-Spaß“ im vergleich zur letzten Sendung bergauf. Erneut kann man bundesweit und regional mehr als zufrieden sein.

  • 1,44 Mio. Zuschauer / 5,4 Prozent Marktantei (Vormonat 1,34 Mio. / 4,5 %) bundesweit
  • 476.000 Zuschauer / 9,6 Prozent Marktanteil (Vormonat 565.000 / 10,1 %) im SWR-Sendegebiet

Demnächst Eurovisionsshow

Inzwischen haben wir von weiteren Quellen gehört, dass der Schlager-Spaß demnächst als Eurovisionsshow gesendet wird. Bei dem berechtigten Erfolg – nach wie vor setzt ANDY BORG auf Ausgewogenheit bei den Gästen, nach wie vor wird bei ihm auch mal live gesungen, nach wie vor präsentieren die Stars auch mal andere Lieder als das, was auf ihren aktuellen Alben zu hören ist – das wird von den Fans honoriert.

Treue Fans

Bemerkenswert ist auch die Treue der Fans. Im Prinzip ist es fast egal, was gegen den Schlager-Spaß programmiert wird – die Fans schalten ein.

Gartenparty mit zufriedenstellenden Quoten

Trotz der großen Stars FLORIAN SILBEREISEN, MAITE KELLY und Co. konnte die von STEFANIE HERTEL moderierte Liveshow „Gartenparty“ nicht mit ANDY BORG mithalten, wobei auch da die Quotenwerte okay waren – bekannt sind allerdings hier nur die regionalen Werte. Im Sendegebiet des MDR gab es 10,5 Prozent Marktanteil – zweistellig ist natürlich okay. 320.000 Zuschauer haben im Sendegebiet zugesehen. Bei anderem Gegenprogramm wäre da vielleicht noch mehr drin gewesen.

Foto:© SWR/Kimmig/Kerstin Joensson

Folge uns:

ROLAND KAISER, MAITE KELLY, TONY MARSHALL u. a.: Heute smago!-Award Verleihung auf Sonnenklar TV 3

Bild von Schlagerprofis.de

ROLAND KAISER u. a. mit smago!-Award ausgezeichnet

Alle Jahre wieder… wird einer der bedeutendsten Schlagerauszeichnungen verliehen. Zuletzt meist zu Beginn eines Jahres wurde der smago!-Award in Berlin verliehen. Die Pandemie machte alles anders, und so hat man sich dazu entschieden, die Preise nicht im Rahmen einer großen Veranstaltung zu verleihen, sondern zu den Stars zu kommen und ihnen die Preise zu überreichen. Moderiert wird der Award von JAN KUNATH und VINCENT GROSS für den Sender Sonnenklar-TV.

ROLAND KAISER: Überreichung in einem Beliner Hotel

Große Freude für die Kollegen von smago.de: Diesmal hat es mit der Award-Überreichung an den großen ROLAND KAISER geklappt. Erstmals überhaupt wurde ROLAND KAISER mit dem Preis ausgezeichnet. ROLAND KAISER erzielt seinen Preis in einem Berliner Hotel.

THOMAS ANDERS: Preisüberreichung im Tonstudio von CHRISTIAN GELLER

Auch THOMAS ANDERS hat einen Award bekommen (übrigens ist Sangeskollege FLORIAN SILBEREISEN nicht unter den Ausgezeichneten – da darf man sich seinen Teil denken…). Jedenfalls traf JAN KUNATH den Schlagersänger im Koblenzer Tonstudio von CHRISTIAN GELLER, der ebenfalls in der Sendung zu sehen ist (und nach unserer Vermutung auch einen Award erhalten wird – ganz aktuell ist er ja wieder an der Chartsspitze mit den NO ANGELS).

NINO DE ANGELO: „Da steht ein Pferd auf’m Flur“

NINO DE ANGELO hat ein lupenreines Schlager-Comeback hingelegt. Grund genug, auch ihn auszuzeichnen. Er wurde auf seinem Pferdehof besucht – mal eine Location der etwas anderen Art.

TONY MARSHALL: Auszeichnung für sein Lebenswerk

Der große TONY MARSHALL wird ebenfalls zu sehen sein. Wie wir HIER berichtet haben, hat er ja sogar eine neue Single veröffentlicht – nach unserer Meinung ein extrem starker Song, der perfekt zu TONY MARSHALL passt und den er regelrecht verkörpert. Normalerweise wäre das klar ein Song, der auch in eine der ganz großen TV-Musikshows gehören würde. Sehr schön: Schon heute wird er mit einem „emotionalen Video“ zu sehen sein, auf das wir uns besonders freuen. TONY wurde im Kurhaus Baden Baden geehrt.

ANDY BORG: Gleich zwei Awards

Moderator und Schlagerstar – Grund genug, ANDY BORG mit gleich zwei Awards zu ehren. ANDY BORG wurde von VINCENT GROSS und JAN KUNATH in der Popstar Lounge des Penta Hotel Köpenicks begrüßt.

MELISSA NASCHENWENG: Auszeichnung auch von den Schlagerprofis

Bei der Auszeichnung von MELISSA NASCHENWENG haben gleich drei Portale mitgewirkt. Den „Arsch-in-der-Hose“-Award hat sich MELISSA verdient. Das findet nicht nur smago.de, sondern auch die Kollegen von schlager.de und eben wir. EIN Award von drei Schlagerportalen – das ist ziemlich einmalig und schon eine sehr besondere Auszeichnung, wie wir finden. Und wie selten es geworden ist, zu seiner kritischen Meinung standfest zu stehen, sieht man aktuell ja am Beispiel MARC MARSHALL, der nach sehr deutlichen Worten nun kleinlaut zurückrudert.

CARMEN NEBEL: Auch für sie ein smago!-Award

Spannend finden wir die Preisträgerin CARMEN NEBEL. Dass sie mit ihrer Show „Willkommen bei CARMEN NEBEL“ Musikgeschichte geschrieben hat, ist klar. Interessant ist aber, dass SIE einen smago!-Award bekommt, während Kollege FLORIAN SILBEREISEN nicht auf der Liste steht. Wir wiederholen uns: „Man kann sich seinen Teil denken“.

BERNHARD BRINK und IREEN SHEER IN Studioshow

Die Clips von ROLAND KAISER und seinen Kolleginnen und Kollegen mit den Verleihungen werden im Rahmen einer Studioshow ausgestrahlt. Zu Gast im Studio werden prominente Schlagerstars wie BERNHARD BRINK und IREEN SHEER sein. Auch ANNEMARIE EILFELD soll „am Start“ sein. – Zu sehen heute ab 22 Uhr auf Sonnenklar TV.

Folgende Stars werden in der von Sonnenklar-TV präsentierten Show zu sehen sein:

* Daniela Alfinito
* Amigos
* Thomas Anders
* Andy Borg
* Bernhard Brink
* Diana Burger
* Nino de Angelo
* DJ Ötzi
* Jürgen Drews
* Beatrice Egli
* Christian Geller
* Vincent Gross
* Dieter Hallervorden
* Helga Hilpert
* Roland Kaiser
* Maite Kelly
* Markus Krampe
* Mickie Krause
* Tony Marshall (mit einem sehr emotionalen Musikvideo)
* Melissa Naschenweng
* Carmen Nebel
* Kerstin Ott
* André Rieu
* Ramon Roselly
* Marianne Rosenberg
* Die Schlagerpiloten
* Frank Schöbel
* Ireen Sheer
* Ralph Siegel
* Frank Zander
Folge uns: