HELENE FISCHER: Mogelpackung Schlagercountdown mit FLORIAN SILBEREISEN – haben die Stars das nötig? 9

Helene Fischer Schlagercountdown Mogelpackung

HELENE FISCHER wurde als „Gast“ angekĂĽndigt – Mogelpackung!

Nix Helene Fischer …

Dass die gestrige Sendung „Schlagercountdown“ eine Clipshow mit ein paar Interviews werden wĂĽrde, war relativ schnell klar, wir haben das schon am 17. Mai kommen sehen – siehe HIER. Warum man im Vorfeld die groĂźe Show schlechthin versprach und damit Millionen Schlagerfans – sorry – „verarscht“ – wir wissen es nicht. Ein „Knaller“ war definitiv die AnkĂĽndigung von Stars wie HELENE FISCHER, die als „Gast“ angekĂĽndigt wurden:

Bild von Schlagerprofis.de

(Screenshot – siehe HIER)

Schlagerprofis.de-Anfrage beim Management blieb unbeantwortet

Wir Schlagerprofis waren ĂĽberrascht ĂĽber diese AnkĂĽndigung. Wir haben beim Management nachgefragt, ob HELENE wirklich beim Schlagercountdown auftritt. Leider bekamen wir keine Antwort – sicherlich verständlich. Weil: NatĂĽrlich hat HELENEs Manager ein Interesse daran, dass FLORIAN SILBEREISEN mit seinen Shows eine gute Einschaltquote erreicht, weil man sie und die anderen Interpreten des eigenen Stalls natĂĽrlich sehr gerne dort unterbringt. Nur – wäre hier ein ehrliches Statement nicht fairer gewesen?

Selbst der Express fällt auf Fake-Ankündigung herein

Selbst Medien wie der Express fallen auf die AnkĂĽndigung herein – siehe HIER. Dort macht man auch eine eventuelle Erwähnung von HELENEs „Neuem“ THOMAS SEITEL zum Thema. Wir können die Kollegen beruhigen: Bei den gezeigten Clips wurde zumindest nach unserer Beobachtung alles herausgeschnitten, was mit HELENE FISCHERs Lebenspartner zusammenhängt – auch das natĂĽrlich nicht wirklich ein Statement fĂĽr Ehrlichkeit.

Nun wissen wir: Es war eine Aneinanderreihung der letzten HELENE-Auftritte

Wie erwartet, wurde uns tatsächlich statt HELENE als „Gast“ eine Clip-Aneinanderreihung geboten. Das ist schon enttäuschend, wenn bekannte Superstars nur im Sinne einer guten Einschaltquote Taschenspielertricks anwenden mĂĽssen wie „Gast: HELENE FISCHER„. Ganz offensichtlich gibt es schon auch einige Fans, die das fassungslos zur Kenntnis nehmen – bei T-Online zum Beispiel nimmt man kein Blatt vor den Mund – siehe HIER.

Ein Eigentor?

Fraglich bleibt, ob Fans, die nur wegen HELENE FISCHER, ANDREA BERG und ROLAND KAISER eingeschaltet haben, um festzustellen, dass hier nur alter Kaffee ausgeschenkt wurde, beim nächsten Mal noch Lust haben, sich eine Show mit ansonsten ohnehin ewig gleichen Gästen anzutun. Wie leidensfähig die Schlagerfans sind, werden wir bei den nächsten Shows sehen – wer es lieber „ehrlich“ mag, hat ja mit anderen Schlagershows durchaus eine Alternative.

Titelbild: © ARD/JürgensTV/Dominik Beckmann
Bild Helene Fischer im Titelbild: © Sven-Sebastian Sajak, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

9 Kommentare

  1. Also wenn ich mir Helene anschauen will, dann mache ich das per Youtube oder ich schaue mir eine von ihren Konzert-DVDs an. Genauso bei den anderen KĂĽnstlern. Die Frage die sich mittlerweile stellt: „Tut sich Florian Silbereisen mit dieser Art von Format einen Gefallen?“ Heute Vormittag konnte man ihn mit Christoph und Jan als Klubbb3 bei das Beste von Immer wieder Sonntags sehen. Dahin sollte Florian Silbereisen zurĂĽckkehren. Denn seine Zusammenarbeit mit Thomas Anders finde ich längst nicht so Ăśberzeugend. Auch von der Art her passen Florian, Christoph unf Jan viel besser zusammen. Interessant wird sein, was die österreichischen Medien zu dieser Sendung sagen.

    Martin

  2. Zu Schlagercowndown . Das war doch klar,das das keine live Sendung war.In meinen Augen war das keine Mogelpackung.Denkt dran,wir haben immer noch die Pantemie.Mi

  3. Ach Hugo, auch in Pandemie-Zeiten kann man Shows produzieren, nur eben ohne Publikum.
    siehe die Flut von Talk-Shows , es war keine LIVE Sendung geplant.
    Das war eine Verarschung erster GĂĽte der ARD dann der blöde Spruch „Wir sind eins ARD „

  4. Clipshow erwartet, Clipshow bekommen, insofern hält sich die Enttäuschung in Grenzen.

    Florian Silbereisen fĂĽhrte gewohnt sympathisch, routiniert und angenehm durch’s Programm.
    Dass Helene Fischer nicht persönlich anwesend war – geschenkt, da ihr Fehlen trotz AnkĂĽndigung doch absehbar war und ein Auftritt von Euch Schlagerprofis schon frĂĽh infrage gestellt wurde.

    Absolute Highlights waren für mich die Auftritte von Nik P. und Andreas Gabalier; letzterer war nicht nur hörens- sondern durch seine wunderbare Tanzeinlage auch absolut sehenswert!

    Aber eine Sache muss ich unbedingt noch loswerden. Liebe Sendervertreter, Produzenten, Menschen mit Einfluss!
    Bitte verschont uns zukünftig mit den No Angels!!!! Es ist ja wirklich wahnsinnig schön zu sehen, wie wunderbar sich die Vier verstehen und wie viel Achtung sie vor einander haben, Kinder, Familie und Showbusiness unter einen Hut bringen.
    Ehrlich gesagt: So viel Selbstbeweihräucherung war Fremdschämen pur. Dann dieses mit besonderer Kamera gedrehte Video….
    Es wurde hier in diesem Forum schon öfter die Frage gestellt, warum man diese Popgruppe in eine Schlagersendung holt.
    Die Sendung bekam an dieser Stelle einen unangenehmen Einschnitt und die Show kam nur schwer wieder in Fahrt.

    1. Hallo Johanna,

      es gibt Menschen die setzen den Begriff Schlager mit Hit gleich. Das gibt es wirklich. Wenn jetzt zum Beispiel die englische Dark Wave und Gothic-Metal Band Paradise Lost in diesem Jahr in Deutschland, in Österreich und in Schweiz zwei Titel haben würde die die Hitparaden sprengen und auch ein ebensolches erfolgreiches Album, dann könnte man davon ausgehen, das die wirklich bei der o.g. Definition im nächsten Jahr bei den Schlagerchampions dabei sein werden. Das ist totaler Blödsinn. Weil dann könnte jeder erfolgreiche Musikstar dort auftreten, egal welcher Musikrichtung. Manche begreifen eben nicht, das Schlager eine eigene Musikgattung mit eigenen musikalischen Regeln ist.

      Martin

BEATRICE EGLI: Auch bei SAT1 räumt sie ab und wirkt bei „Halbpension mit Schmitz“ mit 1

Bild von Schlagerprofis.de

BEATRICE EGLI: Von allen Sendern begehrt

Es ist schon bemerkenswert, wie heiĂź BEATRICE EGLI von allen Sendern begehrt wird – nicht nur als Sängerin. Nun hat auch SAT1 sein Herz fĂĽr die Schweizerin entdeckt. Am 15. Oktober startet die neue Improshow des Comedians RALF SCHMITZ: „Halbpension mit Schmitz“. Das erfolgreiche System des beliebten Formats „SchillerstraĂźe“ findet hier Anwendung. Der Spielleiter gibt Protagonisten wie JANINE KUNZE Anweisungen, die die dann lustig umsetzen mĂĽssen.

Schlagerstars an Bord

Schön, dass SAT1 hier dem Schlager -anders als sonst – einmal Sendeplatz gibt. Neben BEATRICE EGLI ist auch GUILDO HORN in einer der ersten vier Folgen zu sehen – auch SMUDO wird mitwirken. Wir sind sehr gespannt, wie sich die charmante Schweizerin schlage(r)n wird und freuen uns schon auf ihren Auftritt bei „Halbpension mit Schmitz“.

 

 

Folge uns:

TONY MARSHALL: Sein neues Album erscheint am 29.10.2021: „Mein letzter Traum“ 0

Bild von Schlagerprofis.de

TONY MARSHALL: Auch 56 Jahre nach seinem Tonträgerdebut brennt er für die Musik

Wohl nur wenige Stars sind so beständig erfolgreich und gleichzeitig aber auch geerdet und bodenständig wie TONY MARSHALL. Seine Megahits „Schöne Maid“ und „Komm gib mir deine Hand“ haben ihn mit einen Schlag zum „Fröhlichmacher der Nation“ gemacht – eine Bezeichnung, die er bis heute mit Stolz trägt. Das unterscheidet ihn von vielen Kollegen. Er hat den Erfolg mit Musik, die er eigentlich gar nicht machen wollte, angenommen. Ăśber Jahre hinweg sang er Chansons, qualitativ hochwertig – und konnte seine Familie damit nicht gut ernähren. 

„Schöne Maid“ hat alles verändert

Als 1971 die „Schöne Maid“ auf den Markt kam, war der Song zunächst auch kein groĂźer Erfolg. Langsam, aber stetig ging es dennoch damit bergauf. Ăśber ein Jahr war letztlich das Lied in den Singlecharts, die damals noch aus 50 Liedern bestanden und eine deutlich höhere Aussagekraft hatten als heute. TONY haderte nicht mit dem Schicksal – im Gegenteil: er kultivierte es. Er hat nie ein Problem damit gehabt, der „Star im Festzelt“, wie mal eine Doku ĂĽber ihn betitelt wurde, zu sein. Nun, in seinen späten Jahren, will er aber noch mal zu seinen Wurzeln zurĂĽck – mit dem Album „Mein letzter Traum“

TV-Premiere bei „Immer wieder sonntags“

Nur wenige Schlagersänger waren derart erfolgreich auch als Moderator und Präsentator von TV-Shows erfolgreich wie TONY MARSHALL. Mit „Lass das mal den TONY machen“ feierte er mit dem ZDF groĂźe Erfolge. Dankbarkeit des Senders: Fehlanzeige! Immerhin gibt es noch STEFAN MROSS, der TONY MARSHALL bis heute ein Forum gibt. TONY durfte bei „Immer wieder sonntags“ seinen bewegenden und anrĂĽhrenden Song „Mein letzter Traum“ präsentieren – ein tolles Highlight. 

Bilanz eines erfĂĽllten Lebens

Die Plattenfirma schreibt über TONY MARSHALLs neues Album: 

Mit „Der letzter Traum“ zieht er chansonhaft-elegisch Bilanz eines erfüllten Lebens. Berührend, entwaffnend und gehalten sind Wortwahl und Melodie der kraftvollen Titel-Ballade. Für Minuten scheint die Welt stillzustehen. Hier singt ein Mann, der mit sich und der Welt im Reinen ist. Und in dessen Welt immer noch diese einzigartige Magie der Musik schwingt! Und das Gefühl, dass er vom Leben hat, ist so zeitlos, dass die Seele klingt und man mit ihm auf die Reise gehen möchte! Tony Marshall hat mit „Der letzte Traum“ seine Lebensmelodie gefunden.

Wir drĂĽcken die Daumen fĂĽr einen schönen Erfolg. Die Veröffentlichung hätte die Präsentation in einer groĂźen Samstagabendshow verdient…

Tracklist

  1. Der letzte Traum
  2. Aline
  3. Wenn du allein zu Hause bist
  4. Nach Regen blĂĽhen Blumen
  5. Bist Du sicher (Are You Sure)?
  6. Fathers & Sons
  7. Love Me Tender
  8. Schön wie die Liebe mit dir
  9. Mourir ou vivre
  10. Sei wieder gut
  11. Kinder des Lichts
  12. Der Star
  13. Das 11. Gebot

Die fett markierten Titel konnten wir zumindest auf Anhieb auf keinem anderen Album finden. Aber allein schon fĂĽr den Titel lohnt sich die Anschaffung des Albums, finden zumindest wir und drĂĽcken die Daumen, dass erneut ein TELAMO-Album von TONY MARSHALL in die Charts kommen möge – mit „Das Beste“ gelang in diesem Jahr ein sensationeller 51. Platz in den Charts – wir haben HIER darĂĽber berichtet. 

 

 

Folge uns: