FANTASY im Interview mit schlagerprofis.de – Über Geschichten die das Leben schreibt und Dankbarkeit Kommentare deaktiviert für FANTASY im Interview mit schlagerprofis.de – Über Geschichten die das Leben schreibt und Dankbarkeit

Fantasy Casanova Albumcover

Am Dienstagabend führte unser rasender Reporter Kevin Drewes ein unheimlich sympathisches und interessantes Interview mit dem sehr beliebten Duo FANTASY. Sie sprachen über das aktuelle Album, die kommende Tour und über ein sehr persönliches soziales Engagement für die deutsche Krebshilfe. Unser Reporter war sehr beeindruckt, die Chemie passte hervorragend. Daher ist ein besonders schönes Interview entstanden.

Schlagerprofis: Euer aktuelles Album „Casanova“ erreichte Platz 1 der Album-Charts, das ist bereits das vierte Mal. Hättet ihr damit gerechnet?

Fantasy: Auf keinen Fall. Man hofft natürlich immer, aber wir sehen das ganz entspannt. Wir haben an unserem Job viel Spaß und vor allem ist uns wichtig, dass wir Menschen mit unserer Musik glücklich machen. Alles andere ist zweitrangig.

Schlagerprofis: Das Album hat viele Facetten. Interessant finde ich vor allem „24/7“, in welchem ihr Rap/Sprechgesang eingebaut habt.

Fantasy: Ja genau, wir wollten auch mal andere Facetten von uns zeigen. Wir hatten ja zwei Jahre Zeit und wollten mal etwas neues ausprobieren, so z.B. mit „24/7“ ein wenig in den Rap hinein gehen. Natürlich bleiben wir unserem Stil treu, aber auf diesem Album wollten wir den Fans auch einmal etwas Anderes zeigen.

Schlagerprofis: Ja, stark! Ich finde, das ist auch sehr gelungen, eine willkommene Abwechslung.
Und ihr schreibt ja auch viele Songs selbst, richtig?

Fantasy: Wir haben fast alle Songs auf unseren Alben selbst geschrieben, außer bei dem Album, das Dieter Bohlen produzierte. Wir geben uns da immer viel Mühe und möchten in den Songs persönliche Erlebnisse von uns und natürlich auch von den Fans, die uns viele Geschichten aus ihrem Leben mitteilen, erzählen. Erlebnisse, die berühren und natürlich auch viele Emotionen beinhalten. Wir sagen immer: „Ein Album, bei dem im Studio nicht mindestens einmal gelacht und geweint wird, ist kein gutes Album.“ Dadurch landen immer mal wieder Songs in der Tonne, da es uns wirklich wichtig ist, authentisch zu sein.

Schlagerprofis: Ihr habt auch einen Cover-Song, „Du hast ihre Augen“, auf dem Album. Einen echten Klassiker.

Fantasy: Ja, da flossen zum Beispiel einige Tränen. Wir haben ja beide Kinder aus unseren vorherigen Beziehungen, haben beide eine Trennung hinter uns und daher berührt uns der Song sehr. Wir kannten den Titel zwar schon früher, aber dadurch hat er für uns eine besondere Bedeutung gewonnen. Gerade im Hinblick auf die Scheidungskinder. Da haben wir beim Einsingen sicherlich 30, 40, 50 mal geweint.

Schlagerprofis: Wow, das gibt dem eine ganz besondere Bedeutung! Kürzlich habt ihr ja Dreifachgold für das Album „Eine Nacht im Paradies“ sowie Doppelplatin für das 2012er Best of Album erhalten. Eine Ernte dafür, dass ihr nie aufgegeben habt, trotz schwierigem Start?

Fantasy: Das war natürlich eine grosse Ehre für uns, das sind tolle Auszeichnungen, ganz klar. Wir freuen uns da auch sehr, aber das ist uns wie gesagt nicht so wichtig. Wir müssen auch zugeben, dass die ganzen Auszeichnungen bei uns nicht einmal an den Wänden hängen. Einfach, weil wir dafür auch gar keine Zeit haben und es inzwischen auch so viele sind. Das ist natürlich nicht arrogant gemeint. Martin hat ein paar wenige aufgehängt. Wenn Freunde von uns zu Besuch kommen, wundern die sich immer und verstehen das nicht, aber wir legen da einfach keinen großen Wert drauf.

Schlagerprofis: Im November 2020 geht es dann wieder auf große Tournee, versprochen wird ein „großartiges Bühnendesign“ sowie eine „konzeptionelle Neugestaltung der Showelemente“. Was bedeutet das?

Fantasy: Ja, da arbeiten wir wie wild dran. Wir werden das erste Mal mit eigener großer Band auf Tour sein, die Bühne wird exklusiv für uns gestaltet und designed. Es wird Pyro geben, eine wirklich fantastische Show haben wir da für unsere Fans parat. Und was uns besonders freut ist, dass wir eine Einigung erzielen konnten, dass ein Teil der Einnahmen an die deutsche Krebshilfe geht. Da wir selbst Krebs in unseren Familien mit Todesfällen erleben mussten, ist es uns eine Herzensangelegenheit, nun etwas zurückzugeben.

Schlagerprofis: Das ist eine sehr starke Aktion mit sehr emotionalem Hintergrund. Da kann man nur den Hut ziehen! Kürzlich habt ihr ja auch eine Aktion zugunsten der deutschen Krebshilfe gemacht. In Dorsten auf einer Tankstelle habt ihr Autos betankt und geputzt.

Fantasy: Das ist genauer gesagt genau die Tankstelle, an der wir früher. als es finanziell sehr schlecht um uns stand, uns mit Tricks das Benzin „erschlichen“. Wir sind da immer rein und taten so, als hätten wir unser Geld vergessen oder Ähnliches. Aber nie kriminell natürlich. So ein bisschen wie Bonnie und Clyde. Deswegen hieß unser vergangenes Album auch so. So schließt sich der Kreis.

Schlagerprofis: Welche Rolle spielt denn IBO in eurer Karriere, eurem Leben?

Fantasy: Martin traf IBO einmal in einer Dorfdiskothek und war sehr von ihm inspiriert. Wir lernten ihn dann näher kennen, auch privat. Es gibt da eine sehr emotionale Geschichte. Sechs oder sieben Tage vor seinem Tod haben wir ihn noch einmal als DJ gesehen und fragten ihn, ob er sich eine Demo von uns anhören würde. Stunden später hatte er dies immer noch im Kopf, er vergaß dies nicht. Wir haben uns dann gemeinsam im Auto die Demo-Aufnahme angehört. Er erzählte uns, dass er mit dem Schlager aufhören und den Weg frei machen möchte. Er plante, mit seiner Frau nach Südamerika auszuwandern. Kurz darauf verstarb er leider. Wir waren dann natürlich auch bei seiner Beerdigung und schrieben auch ein Lied, „Lange her“ als Hommage an ihn.

Schlagerprofis: Eine schöne aber zugleich auch sehr traurige Geschichte! Aber stark, dass ihr IBO mit einem Lied würdigt. Toll! Gibt es zum Abschluss noch etwas, was ihr euren Fans sagen möchtet?

Fantasy: Ohja! Es ist bei den Auszeichnungen, die wir im TV überreicht bekommen, ist es immer sehr schade, dass wir dort keine Zeit haben uns zu bedanken. Da reicht die Zeit einfach nicht, sich gebührend bei den Fans zu bedanken. Auf diesem Wege möchten wir uns ganz herzlich bei unseren Fans bedanken. Bedanken für all die Preise! Es tut uns Leid, dass dies bei den Preisauszeichnungen immer etwas auf der Strecke bleibt, wir vergessen das nicht.

Schlagerprofis: Ja, ich denke da ist das Programm immer so straff, das so etwas leider auf der Strecke bleibt. Ich danke euch sehr für das tolle und sehr sympathische Interview! Alles Gute euch Beiden!

Fantasy: Wir danken dir, mein Lieber! Bis bald!

Kevin Drewes

Voriger ArtikelNächster Artikel

KERSTIN OTT: Am Freitag Videopremiere ihrer neuen Single 0

Kerstin Ott

KERSTIN OTT – Videopremiere

Wie wir „zuerst bei Schlagerprofis.de“ HIER berichtet haben, veröffentlicht KERSTIN OTT am kommenden Freitag aus ihrem gleichnamigen Album „Ich muss dir was sagen“ als Single. Wahnsinn: Das Album ist inzwischen seit 29 Wochen in den offiziellen Albumcharts platziert. In den vergangenen fünf Wochen hielt sich KERSTIN kontinuierlich in den Top-10 (allein mit ihrem aktuellen Album war sie schon 15-mal Top-10). Mit anderen Worten sind sehr viele Fans schon auf die Videopremiere gespannt.

Hier gibt’s was zu sehen

Auf dem Videokanal „Ich find Schlager toll“ könnt ihr euch das Video HIER am 29. Mai ab 16 Uhr anschauen – wir freuen uns schon darauf!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Foto: „Ich find Schlager toll“

AUTOKINO-Konzerte? Jetzt ist Deine Meinung ist gefragt! 0

Autokino-Konzerte

Was wir betonen möchten

Vorweg müssen wir sagen, dass wir lange überlegt haben, ob wir dieses Thema angehen wollen. Denn uns ist es wichtig, diese Thematik nicht zu beurteilen, sondern vielmehr EURE Meinung zu hören!

Das Thema AUTOKINO-KONZERTE

Mittlerweile wird es ein absolut „coronaler“ Trend, Konzerte im Rahmen eines Autokinos zu veranstalten. Es bleiben auch wenige Alternativen – bis auf die Variante „dann gar nicht“. Einige Künstler begeben sich also auf die Bühne und tragen dort ihr Repertoire vor. Keine Band, keine Musiker, Playback ‚vom Band‘. Ok, das ist allerdings nichts ungewöhnliches, viele Künstler konzertieren auf diese Weise. Was aber völlig dabei auf der Strecke bleibt: Kein Sichtkontakt zu den Fans, der Künstler kann keine Reaktionen in den Reihen sehen. Er/sie weiß nicht, wo gerade Emotionen stattfinden und kann auch nicht gezielt auf die Fans eingehen.

Fehlt da was?

Es fehlt das (hörbare) Mitgesinge, das Klatschen und auch die sonstige Stimmung! Denn es sitzen ja alle in ihren Autos hinter Windschutzscheiben, die für den Künstler kaum zu ‚durchblicken‘ sind. Im Grunde besingt der Protagonist also eine „Fanreihe“ aus VW, Opel, BMW, Mercedes, Toyota, Renault (wir müssen ja einige verschiedene Hersteller nennen 😉 )  und einige Autos mehr.Autokono-KonzertAm besten stehen also die Fahrzeuge vorne, die ein „freundliches Gesicht“ (Kühlergrill) haben, damit es nicht ganz so absurd wird. Hupen als „Applaus“ ist mittlerweile auch wieder verboten, also nutzt man die stumme Lichthupe und macht die Scheibenwischer an (die Wischblätter danken es mit dem vorzeitigen abstumpfen).

Keine Interaktion

Die Interaktion zwischen Künstler und Publikum ist auf ein „coronales Minimum“ beschränkt! Aber ist nicht diese Interaktion und die Fan-Nähe genau das, was den Künstler immer wieder auf die Autokino-KonzertBühne treibt? Zu Singen und zu unterhalten? Das unmittelbare Feedback des Publikums? Doch all das fällt im „Autokino-Konzert“ de facto flach. Was also treibt denn den Künstler nun noch auf die Bühne? Nun „könnte“ man natürlich mutmaßen, dass in Zeiten von Corona die ausfallenden Gagen möglicherweise nicht ganz unwichtig sind – aber das ist nur eine Mutmaßung. Andererseits fällt uns momentan kein wirklich anderer Beweggrund ein, wir denken aber angestrengt weiter nach.

Eure Meinung ist gefragt!

Wie seht ihr das? Autokino-Konzerte ja, damit der Zuschauer endlich mal wieder seinen Liebling auf der Bühne sieht? Oder doch lieber „gar nicht“ – weil das nichts „richtiges“ ist?

Nutzt für eure Meinung gerne die Kommentarfunktion. Denkt bitte an die Netiquette.

Wir sind gespannt!

Titelbild/-grafik: Schlagerprofis.de
Fotos: swr4/Instagram (Autokino-Konzert Ramon Roselly & Michelle)