HARRY LAFFONTIEN und JULIAN REIM: Nach Chart-Enttäuschungen nun im Fernsehgarten 1

Bild von Schlagerprofis.de

HARRY LAFFONTIEN und JULIAN REIM: Keine schöne Chartwoche, nun Rückenwind?

Dass HARRY LAFFONTIEN es „geschafft“ hat, DSDS-Geschichte zu schreiben, indem er als erster Kandidat es nicht mal in die Top-100 der Single-Charts geschafft hat, darĂĽber haben wir berichtet. Das veröffentlichte Video hat leider auch nicht dazu gefĂĽhrt, dass er wenigstens die Top-100 erreicht (zur Erinnerung: Alleine 12 der DSDS-Sieger standen auf Platz 1(!) der Single-Charts, zuletzt RAMON ROSELLY im Jahr 2020). Das war aber in der Zeit, als der Chefjuror DIETER BOHLEN hieĂź. – Vielleicht hilft ja nun der Auftritt im beliebten Fernsehgarten weiter, zumal „KIWI“ ja gerne ihre Gäste ins positive Licht rĂĽckt – man darf gespannt sein. 

Nebenbei bemerkt – ja, auch DIETER BOHLEN ist „abgestĂĽrzt“. Aber immerhin ist er auch in der 2. Woche noch in den Top-100 platziert – und damit auch in der 2. Woche besser platziert in den Single-Charts als der aktuelle DSDS-Gewinner.

JULIAN REIM: Bitterer Absturz aus den Charts

Immerhin – fĂĽr eine Chartwoche auf einem durchaus ordentlichen Platz 25 hat es gereicht – aber schon in der 2. Woche ist das Album aus den Charts gefallen. Ganz besonders bitter: Es hat nicht einmal mehr fĂĽr die Top-20 der Schlager-Charts geschafft. Während ART GARFUNKEL JR. zum 10. Mal in den Charts notiert ist, RONNY auch wieder dabei ist und die CALIMEROS es sogar auf Platz 1 der Schlager-Liste geschafft haben, ist JULIAN REIM nicht in den Top-20. Grund genug, ihn in den „Einfach tierisch“-Fernsehgarten einzuladen – wir drĂĽcken die Daumen, dass das vielleicht noch einmal Auftrieb gibt, ansonsten stehen ja auch SILBEREISEN-Shows an.

Wobei wir nicht wissen, ob „KIWI“ einmal mehr JULIAN fragt, ob Papa MATTHIAS nicht mal in den Fernsehgarten kommen mag, wie sie das nach unserer Erinnerung ja schon einmal getan hat. Nebenbei bemerkt, ist dessen Album in der 18. Chartwoche auf Platz 26 notiert…

 

 

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

1 Kommentar

  1. Julian Reim ist einfach viel zu speziell von seinem Stil her. Schlager ist es nicht. Das ganze klingt eher wie ein undefienierbarer Mix aus allem. Man weis nicht was man von ihm. erwarten kann. Sein Vater ist da wesentlich geradliniger. Viele Songs sind etwas fürs Ohr. Bei Julian Reim ist es so, er hat einen Auftritt und wenn er die Bühne verlassen hat, hat man ihn auch schon wieder vergessen. Es gibt bestimmt viele die heute noch den Erfolg der Flippers belächeln. Aber viele ihrer Songs, besonders die Rote Sonne von Barbados sind Schlagerhits ersten Ranges. Das fehlt nicht nur einem Julian Reim sondern ganz vielen (Schlager)stars der heutigen Zeit. Bei vielen hat man den Eindruck, sie befinden sich auf einem Selbstfindungstrip. Das aktuelle Album von Helene Fischer ist so ein Beispiel.

BERNHARD BRINK: November-Ausgabe von „Schlager des Monats“ anders als sonst 0

Bild von Schlagerprofis.de

BERNHARD BRINK entfĂĽhrt die Schlagerfans hinter die Kulissen

Bei seiner vorletzten Moderation der „Schlager des Monats“, bei der auch wirklich SCHLAGER gespielt werden, entfĂĽhrt BERNHARD BRINK seine Fans einmal hinter die Kulissen, es wird daher auch nur einen Gast geben, nämlich die Siegerin des „Hits des Monats“, ROMY MAYER aus Ă–sterreich. Wer wissen möchte, was in der Regie der Sendung passiert, wie es im KostĂĽmfundus und in der Maske ausschaut, der darf sich auf die besondere Ausgabe der „Schlager des Monats“ am kommenden Freitag (09.12.2022) freuen. 

Bild von Schlagerprofis.de

Mit „Alles ist möglich“ setzte sich in Sachen „Hit des Monats“ diesmal die Niederösterreicherin ROMY MAYER durch, die sich charmant und eloquent mit BERNHARD BRINK unterhalten hat. Gerne präsentieren wir den Pressetext ihrer Sieger-Single: 

Pressetext

Romy Mayer mit „Alles ist möglich“ Hit des Monats beim MDR!

Die junge Sängerin ROMY MAYER aus Niederösterreich konnte sich beim Voting zum „Hit des Monats“ durchsetzen und ist am Freitag 9.12., 20:15 bei der TV-Sendung „Schlager des Monats“ im MDR mit Bernhard Brink dabei. – Die Freude ist riesig, ist es doch Romy Mayers erster Auftritt in einer groĂźen Fernsehsendung! Die Sängerin und Schauspielerin ist schon seit ihrer Kindheit mit der BĂĽhne verbunden.

Romy Mayer wirkte in zahlreichen Theater- und Musicalproduktionen mit u.a. in dem Musical „Ab in den Wald“ (Leitung: Luzia Nistler). Neben ihrem Studium am Vienna Music Institut (Gesangspädagogik und Konzertfach Gesang im Bereich Pop und Jazz) und am Kirchenkonservatorium St.Pölten (Lied, Messe und Oratorium) unterrichtet Romy Mayer in den Musikschulen Martinsberg, Ottenschlag und Gföhl als Gesangslehrerin.

Die vielseitige Sängerin ist zwar in vielen Bandprojekten involviert, aber ihr Herz schlägt für den Popschlager. Ihre erste Single „Ich nenn es mal Liebe“ (Juli 2021) schaffte es auf Anhieb in die Radios und erntete großes Lob. Musik ist Romy Mayers größtes Lebenselexier. Sie liebt es, Menschen mit ihrer Stimme zu erreichen und zu berühren. Ihre freie Zeit verbringt sie mit ihrem Pferd Ginger, das auch im Musikvideo ihrer 2. Single „Einmal noch“ zu sehen ist.

„Alles ist möglich“ – so lautet das Motto der KĂĽnstlerin Romy Mayer – ein grooviger Popschlager, der grenzenlose Lebensfreude versprĂĽht!

Termine:
Mi 7. Dezember 18-18:30 „meet&greet“ Weihnachtsmarkt/Spittelberg beim Stand „musik ab hof“
Fr 9. Dezember 20:15 MDR in der TV-Sendung „Schlager des Monats“
Sa 17. Dezember 15:00 Weihnachtskonzert mit David Blabensteiner im Schloss Ottenstein

Quelle Pressetext: Stella Musica
Fotos: Daniela Jäntsch – vielen Dank!

Folge uns:

BLĂ„CK FĂ–Ă–SS: Ihr sensationelles „50 +2 live vum Roncalliplatz“-Konzert erscheint am 16.12. als CD 0

Bild von Schlagerprofis.de

BLÄCK FÖÖSS: Hammerkonzert mit TOMMY ENGEL wird am 16.12. veröffentlicht

Nach dem einfach nur groĂźartigen Jubiläumsalbum „5Ă–“ zum 50. Geburtstag der BLĂ„CK FĂ–Ă–SS legt die legendäre Band nun noch einmal nach. Pandemiebedingt musste das groĂźe Jubiläumskonzert in Köln verschoben werden. Gleich 3-mal sind die FĂ–Ă–SS im August in Köln aufgetreten – TV-Ausstrahlung im WDR inklusive. Zu hören gab es Gänsehaut-Repertoire der Urgesteine aus fĂĽnf Dekaden. Ganz besonders emotional wurde es bei der „RĂĽckkehr“ des langjährigen Sängers TOMMY ENGEL. Gänsehaut, den Klassiker „Katrin“ mal wieder von ihm gesungen zu hören. 

Aber auch ansonsten war das Konzert beste Werbung fĂĽr LIVE gespielte Musik – schön, dass es dazu nun eine klasse Erinnerung gibt. Die Doppel-CD „50+2 live vum Roncalliplatz“ erscheint am 16.12.2022.

Bild von Schlagerprofis.de

Folge uns: