Howard Carpendale: Deutliche Worte in Richtung der BamS: „…ekelt mich an…“ Kommentare deaktiviert für Howard Carpendale: Deutliche Worte in Richtung der BamS: „…ekelt mich an…“

2018 Show

Howard Carpendale plant in Berlin „Die Show meines Lebens„: Zwischen Weihnachten und Silvester  wird er anlässlich seines „50. Bühnenjubiläums“ in einer En-Suite-Produktion in der Berliner Verti Music Hall Konzerte geben, bei denen die großen Erfolge nicht fehlen werden. 

Carpendale will (O-Ton) „reden über die fünf Konzerte in Berlin“

In der heutigen Bild am Sonntag bzw. auf bild.de (Bild Plus) erschien nun heute ein Artikel, der – so hat es den Anschein – genau DIESEN Aufhänger hatte. Demzufolge traf sich Howard Carpendale mit dem BILD-Reporter Tobias Render, um über seine fünf Konzerte in Berlin zu reden, oder um es mit dem BILD-Artikel zu sagen: „Er will reden über die fünf Konzerte in Berlin„. Der formelle Satzbau passt sich dem später folgenden Inhalt des Artikels an, dessen Tenor unterschwellig oder teils auch direkt zum Thema hat, dass Howard seine Krankheit „Multiple Sklerose“ zur Vermarktung verschiedener Produkte nutze.

Krankheit als Marketing-Strategie?

Man muss sich das einmal auf der Zunge zergehen lassen: Howard will über seine KONZERTE sprechen, der BILD-Reporter nervt ihn mit der Uralt-Geschichte seiner Krankheit – und nun wird es seitens des Blattes so „gedreht“, als sei es Howard, der seine Krankheit zur Vermarktung seiner Konzertreihe nutze. Nein, umgekehrt wird ein Schuh daraus: Offensichtlich ist Howards „Show meines Lebens“ nicht schlagzeilenträchtig bzw. boulevardesk genug, folglich wird diese Uralt-Geschichte plötzlich wieder herausgekramt. 

Ist es „natürlich“, Howard hinsichtlich seiner Konzertreihe nach seiner MS-Krankheit zu befragen?

„Natürlich frage ich ihn auch nach seiner MS-Krankheit“, so ist im Artikel zu lesen. Was ist daran „natürlich“? Wenn Howard über 50 Jahre Bühnenpräsenz reden will, wäre es doch eher „natürlich“, zum Beispiel nach seinen ersten Erfahrungen in Berlin zu reden, als er mit Paul Kuhn Plattenaufnahmen gemacht hat. Oder über eine Popularität im geteilten Berlin, die (Anfang der 1990er Jahre) zu begeisternden Konzerten in den „neuen Bundesländern“ führten. Auch seine lange Bühnenpause wäre ein Thema. Und wenn es dann unbedingt eine Krankheit sein muss, wäre doch eher die Depression ein Thema, über die Howard zu Beginn seines Buchs „Das ist meine Zeit“ ausführlich berichtet hat. Ganz aktuell hätte man auch Howards bemerkenswerte Gewichtsabnahme zum Thema nehmen können.

Aufhänger: Ist Carpendale schon länger als bekannt an MS erkrankt?

Aber nein – der Artikel dreht sich ausführlich um Howards „Multiple Sklerose“-Krankheit. Aufhänger ist, dass Howard von „35 Jahren“ sprach, die er von dieser Krankheit bereits befallen sei. Okay – das passt nicht mit dem zusammen, dass erst vor 15 Jahren das Thema erstmals öffentlich gemacht wurde. Statt sich von Carpendale diesen Widerspruch erklären zu lassen, ist der Autor des Artikels einen anderen Weg gegangen, indem er sich von einer Expertin die Schlüssigkeit von Carpendales Schilderungen erklären lässt. 

Fokussierung in die Zukunft – keine Rückschau

Anscheinend hat der Journalist noch nie Kontakt mit so großen Stars gehabt, die teilweise erstens oft kein gutes Zeitgefühl haben und zweitens auch nicht genau wissen, was wann öffentlich gemacht wurde. Sehr oft haben etwa Udo-Jürgens-Fans geschmunzelt, wenn Udo Jürgens die Daten seiner Karriere nicht mehr genau im Kopf hatte – kein Wunder, wurde er – wie Howard – doch seit vielen Jahren ständig mit neuen Karriere-Schritten konfrontiert. Künstler sind halt oft keine Archivare oder Biographen, meistens ist der Blick – gerade bei den ganz Großen – fokussiert nach VORNE gerichtet (und eben nicht in die Vergangenheit). 

„Show meines Lebens“ – Thema verfehlt?

Wenn man sich all das mal auf der Zunge zergehen lässt: Carpendale gibt der BILD (am Sonntag) ein Interview zum Thema „Show meines Lebens“. Die BILD(!!!) verdreht das Thema und geht fast nur auf das Uralt-Thema „Multiple Sklerose“-Erkrankung ein. Carpendale beantwortet nach bestem Wissen und kriegt die Geschichte um die Ohren gehauen, weil er – das muss man vielleicht einräumen – die Daten gerade nicht genau im Kopf hatte. Wobei das natürlich positiv zu sehen ist: Die Krankheit ist offensichtlich nicht so stark ausgebrochen wie bei vielen anderen Betroffenen.

Carpendale: „…ekelt mich an…“

Es jetzt so zu drehen, als nutze Howard seine Krankheit als Marketing-Instrument, ist grotesk. Vor diesem Hintergrund können wir den Superstar verstehen, wenn er bei Facebook (ganz offensichtlich an die BILD-Zeitung bzw. deren Redakteur Tobias Render) deutliche Worte findet: „Die Annahme, dass ich die Krankheit als Publicity-Gag benutzen würde, ekelt mich an. Ich habe gehofft, dass ihr mich nach 50 Jahren etwas anders einschätzt.“

Es geht auch anders: Beispiel: BILD-Berichterstattung zum Tode Jens Büchners

Wir von den Schlagerprofis meinen: Schade, dass die BILD-Zeitung immer mal wieder alte Hüte nutzt, um Schlagzeilen zu produzieren. Der ganze Artikel liest sich so, als hätte irgendjemand noch eine Rechnung mit Carpendale offen. – Andrerseits haben wir gerade aktuell die Rechercheleistung in Sachen „Jens Büchner“ geschätzt: Als alle anderen Medien wie das heute so üblich ist, blind vom anderen abgeschrieben haben, hat die BILD-Zeitung gewartet, bis es eine zweite seriöse Quelle gab. Genau so ein umsichtiges Verhalten hätten wir uns auch im Fall „Carpendale“ gewünscht. Andrerseits – so ist Carpendale in den Medien und die Reaktionen seiner Fans sprechen Bände und sind wenig schmeichelhaft für das Boulevardblatt.

Spannend: Carpendales nächste TV-Termine

Vielleicht wird Howard ja bei seinen bevorstehenden TV-Auftritten Stellung zu diesem ominösen Artikel beziehen, laut seiner Homepage wird er am 22.11.18 bei der ZDF-Sendung „Volle Kanne“ zu Gast sein und am 30.11.18 den WDR-„Kölner Treff“  beehren. 

Foto: Heimat2050-Verlag

Voriger ArtikelNächster Artikel

PUR: Neue Single kündigt brandneues Best Of Album an 0

Bild von Schlagerprofis.de

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++Recherchieren statt Kopieren+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

Bandjubiläum – damit so gut wie gesetzt bei SILBEREISEN

Frohe Kunde für die Fans von PUR und HARTMUT ENGLER, über die wir gerne als erstes Schlagerportal berichten: Am morgigen Freitag (18.09.2020) erscheint die neue Single der Gruppe, die ein Best-Of-Album ankündigt, das bezeichnenderweise am 23. Oktober erscheint. Damit dürfte klar sein, dass auch PUR bei FLORIAN SILBEREISENs „Schlagerjubiläum“ dabei sind. Der Name des Albums deutet das natürlich an: „100 % das Beste aus 40 Jahren“ – also: ein Jubiläum! (Mal sehen, wie lange es dauert, bis auch diese Schlagerprofis-Spekulation von anderen als eigene Überlegung abgeschrieben wird…)

Neue Single: „Keiner will alleine sein“

Als erste Single erscheint schon am morgigen Freitag die Nummer „Keiner will alleine sein“. Parallel wird dazu ein neues Lyric-Video um 16 Uhr veröffentlicht.

Deluxe-Version enthält 55 Titel

Große Freude bei den Fans: Die Standardversion enthält 37, die Deluxeversion sogar 55 Titel. Außerdem gibt es einen brandneuen Megamix – sehr spannend, hat doch das altbekannte PUR-Hitmedley überall Kultstatus.

Produktinformation

PUR veröffentlichen ihre neue Single “Keiner will alleine sein” und kündigen ihr Best-Of Album für den 23. Oktober an

Mit “Keiner will alleine sein” veröffentlichen PUR ihre neue Single und kündigen ihr Best-Of Album “100% Das Beste aus 40 Jahren” für den 23. Oktober an! Das Album kann ab Freitag vorbestellt werden. PUR begeistern seit vier Jahrzehnten das Publikum und schauen nun mit der Best-Of zurück auf die Highlights ihrer Karriere…Zudem gibt es die Lyric-Video-Premiere um 16:00 Uhr und PUR (Rudi) im Chat ab 15:30 Uhr!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Drei Buchstaben und doch so aussagekräftig: Bei PUR weiß sofort jeder wer gemeint ist. Kaum zu glauben, dass es die einstige Schülerband nun schon 40 Jahre gibt. Ihr allererstes #1 Album liegt bereits fünfundzwanzig Jahre zurück. Seither können PUR unzählige Gold- und Platinplatten ihr Eigen nennen. Und eins ist sicher — ein Ende ist noch lange nicht in Sicht.

Mit ihrem Best Of Album „100% Das Beste aus 40 Jahren“, das am 23. Oktober 2020 veröffentlicht wird, präsentieren PUR neben ihren größten Hits wie „Abenteuerland“, „Lena“ oder „Hör gut zu“ und den Lieblingssongs der Band noch drei brandneue Songs, nämlich „Keiner will alleine sein“, „Wundertüte“ und „Dieser Tage“. Abgerundet wird dieses Meisterwerk von einem neuen „PUR MEGAMIX 3.0 /2020“. Diese sind sowohl auf der 37 Track starken Standard Version sowie auch auf der 55 Track reichen Deluxe Version des Albums zu finden.

Wer jetzt denkt, dass man sich bis Oktober gedulden muss – liegt falsch. In Ihrem Corona bedingten vorgezogenem Jubiläumsjahr überraschen PUR ihre Fans vorab am 18.09.2020 mit ihrer neuen Single „Keiner will alleine sein“. Der Song handelt von dieser doch sehr merkwürdigen Zeit, in der auch PUR viel Zeit hatten, sich Gedanken zu machen und kreativ zu sein. Der Titel spricht für sich und passt ganz wunderbar zur Sehnsucht nach Nähe und Zusammengehörigkeit, die viele von uns aktuell verspüren.

Quelle: Universal

ROSS ANTONY: „Ja ist denn schon Weihnachten?“ 0

Bild von Schlagerprofis.de

Neues Weihnachtsalbum mit zwei Gästen

Am 6. November erscheint das neue Weihnachtsalbum von ROSS ANTONY: „Lass es glitzern“. Gleich 13 neue weihnachtliche Aufnahmen sind darauf enthalten, es wird sogar auch eine passende Fanbox geben.

Mit dabei: UTE FREUDENBERG und PAUL REEVES

Für die neuen weihnachtlichen Aufnahmen hat sich ROSS ANTONY prominente Unterstützung geholt. Neben dem Kultstar UTE FREUDENBERG ist auch ROSS‘ Ehemann PAUL REEVES mit am Start, so dass auch einige Duette auf dem Album enthalten sind. Den Namen UTE FREUDENBERG finden wir auch insofern spannend, als die ja eigentlich bei Universal unter Vertrag ist. Das ist spannend – immerhin war sie ja auch beim Songwritercamp dabei, das von LUCILE (TELAMO nahestehend) veranstaltet wurde…

Tracklist

Gerne veröffentlichen wir als erstes Schlagerportal die Tracklist von „Lass es glitzern“:

  1. Ein weißes Wunderland
  2. Lass es schneien!
  3. Herzwärme (mit UTE FREUDENBERG & PAUL REEVES)
  4. Weiße Weihnacht
  5. Es schneit
  6. Santa weiß schon, was er tut
  7. Schneewalzer
  8. Ding Ding Dong
  9. Christmas mit dir (mit PAUL REEVES)
  10. Es ist Weihnachten (mit UTE FREUDENBERG und PAUL REEVES)
  11. Viele bunte Päckchen
  12. Hawaiianisches Weihnachtslied (Mele Kalikimaka) (mit UTE FREUDENBERG & PAUL REEVES)
  13. Bonustitel