ESC: „Unser Lied für Israel“ – die Gerüchteküche brodelt… Kommentare deaktiviert für ESC: „Unser Lied für Israel“ – die Gerüchteküche brodelt…

Schöneberger

Auch wenn es eigentlich seit Jahren eine Witzveranstaltung ist, schauen wir dennoch immer mal gerne auf das, was sich beim ESC bzw. dessen deutschen Vorentscheid tut. In dieser Woche gibt es ein Song Writer Camp, bei dem es fast so geheimnisvoll zugeht wie bei der Spekulation darüber, wer bei der nächsten Silbereisen-Show zu Gast ist.

Während das eine eigentlich recht einfach zu beantworten ist (mit „Ben Zucker“ und „KLUBBB3“ liegt man im Zweifel immer richtig), gilt bei der Eurovision der Grundsatz, dass es im Zweifel ein ehemaliger Voice-Of-Germany-Kandidat ist, der Deutschland vertritt – zumindest werden Kandidaten der Show beim Vorentscheid verhei… ääh vorgestellt.

In mehreren Foren kursieren nun übereinstimmend die Namen, die wohl gute Chancen für die Teilnahme am ESC-Vorentscheid 2019 haben. Wohlbemerkt handelt es sich zwar um Gerüchte, die aber von kompetenten Eurovisions-Experten „in die Welt gesetzt wurden“ und z. B. auch im renommierten Prinz-Blog diskutiert werden:

Als erste Gruppe im neuen Songwritercamp werden „alte Bekannte“ genannt: „Steal a Taxi“. Das aus einer Soulsängerin und drei Musikern bestehende Quartett war schon im vergangenen Jahr von der BILD-Zeitung genannt als Kandidaten für die Eurovisions-Vorentscheidung. Damals lag die BILD mit fünf von sechs Kandidaten richtig. Statt „Steal a Taxi“ kam aber Xavier Darcy ins Finale.

Ein Schelm, der Böses dabei denkt, denn: Könnte es sein, dass die ursprüngliche Planung 2018 tatsächlich mit „Steal a Taxi“ lief und man hinter den Kulissen einen Namen austauschte, um die BILD-Zeitung „Lügen zu strafen“? Und dann mit der Band den Deal aushandelt, dafür im nächsten Jahr dabei zu sein? Wobei es auch Gerüchte gibt, denen zufolge sich lediglich die Sängerin Makeda und nicht die ganze Band beworben habe. Ein bisschen „komisch“ finden wir es in jedem Fall, dass Steal a Taxi erneut im Rennen sind.

Wobei es für Makeda Michalke übrigens bereits der dritte Anlauf wäre. Schon 2017 bewarb sie sich, sah sich einem Interview zufolge aber in ihrer künstlerischen Freiheit eingeschränkt und hat dann ihre Bewerbung zurückgezogen. Bühnenerfahrung hat die attraktive Sängerin aber schon zur Genüge: Sie wirkte über 18 Monate im Musical „Bodyguard“ mit, spielte vielfach auch die Hauptrolle.

Lilly Among Clouds heißt bürgerlich Elisabeth Brüchner und beschloss nach ihrem Studium, Profimusikerin zu werden. Ob die Würzburgerin mit der Eurovisionsteilnahme den richtigen Schritt tat, wird sich zeigen. Nicht wenige Eurovisionsfans sehen Elisabeth als aktuelle Favoritin.

ESC ohne Voice Of Germany-Kandidaten? Undenkbar. Folglich hat man mit dem Stuttgarter Gregor Haegele erneut der Resterampe der Casting-Fraktion vertraut. Mit Linus Bruhn ist ein weiterer Voice-„Schnuckel“ am Start, der 2015 bei der Castingshow aussortiert wurde und nun gut genug für die Eurovision sein soll. Aus der gleichen Staffel ging übrigens Jamie-Lee hervor, die dann ja auch bei der Eurovision antreten durfte. Das Ergebnis ist bekannt…

Aly Ryan stammt aus Oberursel, wohnt inzwischen angeblich aber in Los Angeles und will folglich mit ihrer Indie-Pop-Musik jetzt nach Tel Aviv. Ihre Teilnahme am Songwritercamp ist sicher, sie postet das fleißig bei Instagram.

Als weitere Teilnehmerin wird BB Thomaz gehandelt, ebenfalls eine ehemalige Voice Of Germany Kandidatin, die sich als „deutsche Beyoncé“ einen Namen gemacht hatte. Eher unwahrscheinlich, aber auch noch Forenthema, ist die Gruppe „Barna“.

Unter den Songautoren findet sich angeblich Tim Schou. Der nahm für Dänemerk(!) schon einmal am ESC teil und sorgte insbesondere für Aufsehen, als die Niederlande ihm 12 Punkte für seinen Song gaben und er das mit den an die Punktevergeberin gegebenen Worten „Ich will dich f….en“ goutierte. Wen er in diesem Jahr f…, dass er als Däne den deutschen Song schreiben soll, ist derweil nicht bekannt…

Auch ein Toningenieur ist am Start – Albert Gabriel ist ein weiterer Songautor, dessen Name im Zusammenhang mit dem Songwriter Camp genannt wird.

Der Brite Richard Judge ist mit Dance/Electronic-Musik erfolgreich.

Komplettiert wird der Autorenreigen mit „à la Beast“, über den nur wenige Informationen im Netz zu finden sind außer, dass er seinen Hörern empfiehlt, seine Musik mit einem „guten Tropfen Alkohol“ zu genießen – das war wohl Argumentation genug, um bei der Eurovision tätig zu werden.

Zu den genannten Künstlern (- sofern die Recherchen der Eurovisionsexperten richtig sind -) können noch weitere Sänger hinzukommen. Was hingegen feststeht, ist der Name der von Barbara Schöneberger moderierten Veranstaltung: „Unser Lied für Israel“ – also nicht wie ursprünglich angedacht „Unser Lied für Tel Aviv“. Nachdem im vergangenen Jahr mit voXXclub immerhin ein schlageresker Act dabei war, der unter dem Strich wohl der kommerziell erfolgreichste war, fänden wir von den Schlagerprofis es natürlich schön, wenn wenigstens einem Act des Schlagergenres die Chance beim Vorentscheid gegeben werden würde. Es bleibt spannend…

Voriger ArtikelNächster Artikel

FEUERHERZ, VANESSA MAI u. a.: Prominentes Staraufgebot im Discofox-Fernsehgarten 0

Fernsehgarten mit Andrea Kiewel

Vorletzter regulärer Fernsehgarten der Saison 2020

Nachdem Kollege STEFAN MROSS schon Ende August die „Immer-wieder-sonntags„-Saison abgeschlossen hat, kommt auch ANDREA KIEWEL mit ihrem Fernsehgarten auf die Ziellinie. Am kommenden Sonntag findet der vorletzte reguläre Fernsehgarten 2020 statt – für Schlagerfreunde super: Es ist der Discofox-Fernsehgarten.

FEUERHERZ – einer der letzten Termine

Die Boyband FEUERHERZ ist auf Abschiedstour und wird noch einmal Halt bei „KIWI“ machen. Richtig toll und passend zur Show wäre, wenn auch MARINA MARX zu Gast wäre – dann wäre gespannt, ob das heiße Schlagerprofis-Gerücht einer eventuellen Liaison mit KARSTEN WALTER weitere Nahrung bekommt oder nicht.

VANESSA MAI stellt neuen Song vor

VANESSA MAI hat es mit ihrer brandneuen Single „Sommerwind“ zwar nicht in die Singlecharts geschafft, versteht es aber dennoch, ihre Fans neugierig auf das neue Album zu machen. Für morgen (Mittwoch, 23.09.2020) sind Infos zu ihrem neuen Album angekündigt: Mein 7. Album könnt Ihr ab kommenden Freitag vorbestellen!! Erstmalig werden ALLE Produkte streng limitiert sein! Release-Datum, Cover und Editionen verrate ich Euch am MITTWOCH, 23.09.2020 um 18.30 Uhr im LIVESTREAM hier auf Insta! Anschließend werde ich ab 19.00 Uhr bei TikTok live gehen und mich Euren Fragen in einer Q&A Session stellen! Ich freu mich so sehr! Bis Mittwoch!“. Wir gehen davon aus, dass VANESSE ihre News dann auch „KIWI“ erzählen wird.

Gästeliste

Auch wenn die Gästeliste noch nicht ganz vollständig ist, wollen wir euch doch schon mal die bislang bekannten teils sehr prominenten Gäste nennen:

  • JÜRGEN DREWS
  • VANESSA MAI
  • FANTASY
  • DIE SCHLAGERPILOTEN
  • IREEN SHEER
  • SONIA LIEBING
  • FEUERHERZ
  • CHRISTIAN LAIS
  • DORTHE KOLLO
  • OLAF HENNING u. a.

Foto: © ZDF/Marcus Höhn

TRUCK STOP holt via Streaming-Konzert den „Wilden Westen“ in die gute Stube 0

Bild von Schlagerprofis.de

Streaming-Onlinekonzert – KEIN Wohnzimmerkonzert

Ungewöhnliche Situationen verlangen kreative Lösungen. Die Countryband TRUCK STOP gibt am 17. Oktober ihr erstes Onlinekonzert. Motto: „Der wilde, wilde Westen bei euch Zuhaus„. Dabei handelt es sich explizit NICHT um ein Wohnzimmerkonzert, sondern um ein Konzert, das mit voller Technik und großer Bühne dargeboten wird. Wer mag, kann via Zoom-Videokonferenz während des Konzertes sogar mit der Band interagieren oder nach dem Konzert mit den Jungs noch etwas reden.

Moderator: FABIAN HARLOFF

Moderiert wird das Event vom Schauspieler, Synchronsprecher und Musiker FABIAN HARLOFF. 

Neuer Song wird vorgestellt

Der brandneue Titel „Wie ’n schöner Countrysong“ aus dem kommenden Album „Liebe, Lust & Laster!“ wird erstmals auf der Bühne präsentiert.

Kostenpflichtig

Auf einigen Seiten sozialer Netzwerke wird diskutiert, ob der Preis (EUR 18,50 incl. Spende) nicht hoch bemessen sei. Hier ist sicher die „Umsonst-Mentalität“ des Internets zu beklagen. Wenn oft kostenfrei „Wohnzimmer-Konzerte“ gegeben werden, sind die Leute, die für 5 EUR einen Kaffee in einer amerikanischen Café-Kette getrunken haben, nicht bereit, für ein Konzerterlebnis zu bezahlen. Die Band stellt sich dieser Diskussion und sagt (sicher zurecht), dass es sich hier um ein „echtes“ Konzert handelt, das mit viel Aufwand verbunden ist. Es ist nur ein Ticket zu lösen – sehen kann das Konzert die ganze Familie. Und es ist noch länger abrufbar.  Außerdem ist im Ticketpreis eine Spende enthalten.

Bild von Schlagerprofis.de

Pressetext

Gern stellen wir euch den Pressetext mit weiteren Informationen zur Verfügung:

TRUCK STOP, die Country-Legende aus Deutschlands Norden, gibt am 17. Oktober 2020 um 20:00 Uhr ihr erstes Livestream Konzert.

„Die Sehnsucht zu unseren Fans treibt uns an. Wir haben hin und her überlegt, wie wir euch in gute Laune versetzen und uns wiedersehen können: Jetzt gibt es das erste Truck Stop Livestream-Konzert. Da werden wir euch alle mal so richtig aufmuntern – mit einem unterhaltsamen Programm, moderiert von unserem Freund Fabian Harloff, der vielen auch als Schauspieler und Musiker bekannt sein dürfte“, berichtet die Band.

Mal ein Konzert im eigenen Wohnzimmer auf dem Bildschirm schauen. Dafür bieten sich die eigenen vier Wände in Zeiten dieser globalen Pandemie ja super an: Gute Sicht, günstige Getränke, gemütliches Sofa und kein Gedränge – das hat was! Natürlich ersetzt es kein herkömmliches Live Konzert – aber Truck Stop haben sich noch was anderes Tolles einfallen lassen: Die Technik macht’s möglich, dass die Bandmitglieder während und nach dem Live-Konzert Fans ansprechen und mit ihnen interagieren können. Dafür wird während der Show ein Link zur Verfügung gestellt, mit dem es möglich ist, sich in die „Zoom Konferenz“ mit Chat zum Konzert einzuwählen. Jeder Teilnehmer wird von der Bühne aus (über Bildschirme) für die Band sichtbar sein, so dass sie individuell auf die Fans reagieren und mit ihnen agieren kann.

Auf diese Weise kommen die virtuellen Konzertbesucher trotz räumlicher Entfernung am Ende doch ganz nah ran an die Band – bis auf die Bühne und in den Backstage-Bereich, denn nach dem Konzert ist vor dem persönlichen Klönschnack-Chat.

Und noch ein weiteres Highlight winkt, eine absolute live Premiere: die Vorstellung der brandneuen Truck Stop-Single aus dem kommenden Album „Liebe, Lust & Laster!“. Der Titel „Wie’n schöner Countrysong“ lässt die Herzen dahinschmelzen und trifft den typischen Country-Balladen-Style.

Was die Zuschauer sonst noch auf die Ohren bekommen? Natürlich die legendären Truck Stop-Hits wie „Ich möcht‘ so gern Dave Dudley hör’n“, „Take it easy“, „Der Wilde, wilde Westen“ und natürlich die Titelmelodie der erfolgreichen TV-Serie „Großstadtrevier“. Selbstverständlich dürfen auch die Hits der aktuellen Alben nicht fehlen, darunter „Männer sind so“, „Die Party geht weiter“, „Ein Stückchen Ewigkeit“ und der typisch norddeutsche Song „Moin, Moin“ sowie Rundfunkhit „Freundschaft bleibt“ – alles live. Ein unterhaltsames, außergewöhnliches und exklusives Programm erwartet die Fans, mit Interviews, neuesten Informationen und ´ner Menge Entertainment – eine echte „Country-Party im Wohnzimmer“.

Und wie immer auf der Bühne dabei: Andreas Cisek, Leadgesang und Gitarre, Wolfgang „Teddy“ Ibing Schlagzeug, Knut Bewersdorff (Pedal Steel Guitar, Dobro, Gitarre & Gesang), Uwe Lost, (Bass, Akkordeon & Gesang), Chris Kaufmann (Lead-Gitarre) und Tim Reese (Fiddle, Gitarre, Banjo, Mandoline).

Veranstalter: http://www.hypertension-music.eu/ Projektleitung: info@projectwerkstatt.com
Informationen:

Tickets sind erhältlich bei: https://www.eventbrite.de

Tickets erhältlich bis 17.10.2020 um 12:00 Uhr
Ticket Preis: incl. VVK und Spende 18,50 €
Gruppenticket: VVK und Spende 35,50 €
Das Livestream Konzert startet am 17. Oktober um 20:00 Uhr
Test-Stream wird ab 18:00 Uhr bereitgestellt.
Zoom Konferenz mit Chat möglich
Das Livestream Konzert ist per gekauftem Link auch noch nach der Veranstaltung verfügbar.

Unsere Spende geht an:

HOPE GALA – Eine Veranstaltung zu Gunsten von HOPE Cape Town. Seit 15 Jahren sammeln die Veranstaltung Spenden für das Kinderprojekt „HOPE Cape Town“ in Südafrika. Über 1,7 Millionen Euro wurden bereits überwiesen, um Kindern in den Townships von Kapstadt zu helfen.

HOPE Cape Town ist seit 2001 bestrebt, die Lebensqualität von Kindern und Familien, die von HIV, sozialen Herausforderungen und den damit verbundenen schwierigen Lebensumständen betroffen sind, zu verbessern. Um dieses Potential zu erreichen, wird die Sicherung der medizinischen Hilfe und einer intensiven, sozialen Betreuung der Patienten fokussiert. Dafür wurden Projekte entwickelt und Maßnahmen eingeleitet, die stets verbessert und ausgebaut werden.

Truck Stop unterstützt seit Jahren die Veranstaltung und das Projekt.

www.hopegala.de

Quelle: Netzagenda Nina Christin Stehr
Foto: TELAMO / Christian Barz