GIOVANNI ZARRELLA: Top-Quote zum Einstand – ANDY BORG auch als Wiederholung Quotengarant 7

Bild von Schlagerprofis.de

GIOVANNI ZARRELLA: Alle Show-Konkurrenten hinter sich gelassen

Zunächst die nackten Zahlen: Hier die Einschaltquoten der gestrigen Premiere der GIOVANNI-ZARRELLA-Show: 

  • 3,81 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer haben zugesehen, das entspricht einem
  • Marktanteil von 16,2 Prozent
  • bei der Zielgruppe der bis 49-jährigen wurden 0,42 Mio. Menschen erreicht (Marktanteil 7,4 Prozent).

Premiere mit besseren Zahlen als „Schlagerchallenge“

Damit hat GIOVANNI ZARRELLA bewiesen, dass er zumindest aktuell mindestens auf Augenhöhe mit Platzhirsch FLORIAN SILBEREISEN ist. Der holte in der Vorwoche 3,62 Mio. Zuschauer (Marktanteil 17,2 Prozent). Aber: GIOVANNI ZARRELLA musste nicht gegen eine Krimi-Wiederholung (bezogen auf 21.45 Uhr) antreten, sondern gleich gegen zwei beliebte Shows – ECKART HIRSCHHAUSENs Quiz des Menschen und gegen die tolle RTL-Show „Denn sie wissen nicht, was passiert“. Beide Konkurrenten konnte ZARRELLA in die Schranken weisen, wie auch das Portal DWDL berichtet. 

ANDY BORG im SWR auch als Wiederholung ĂĽberaus erfolgreich

Wahnsinn ĂĽbrigens: Selbst die (mindestens) zweite Wiederholung(!) von „Das Beste vom Schlager-SpaĂź mit ANDY BORG“ kam immer noch auf 1,13 Mio. Zuschauer und einen Marktanteil von 4,6 Prozent. Somit musste sich GIOVANNI ZARRELLA gleich gegen drei erfolgreiche Showformate durchsetzen, was sehr erfolgreich gelungen ist. Nicht auszudenken, wie die Quote gewesen wäre, wenn – wie eigentlich geplant und von Schlagerprofis.de am 4. Juli „aufgedeckt“ – die Jubiläumsshow von ANDY BORG gelaufen wäre. Die Wiederholung erreichte unglaubliche 10,2 Prozent Marktanteil im SWR-Sendegebiet (dort 507.000 Zuschauer). 

Gratulation zum schönen Quotenerfolg

Zumindest mit der Premiere-Show von GIOVANNI ZARRELLA liegt das ZDF demzufolge offensichtlich „im Soll“. Dazu gratulieren wir – ausfĂĽhrlich werden wir noch ĂĽber die Show berichten. 

Quelle: AGF / GfK
Foto: ZDF, Sascha Baumann

 

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

7 Kommentare

  1. Zarrella Show
    Die Einschaltquoten überraschen nicht. Schon Wochen vorher wurde die Sendung angekündigt, man konnte ihr nicht entkommen. Ich hoffe sehr, dass die nächste Show im November nicht mehr so italienisch behaftet ist und das Konzept dementsprechend geändert wird.

    1. Gerade das fand ich, war mal was anderes als die ĂĽblichen Musikshows.
      Vor allem nicht immer wieder die gleichen Gesichter. FĂĽr mich war es perfekt.

  2. Ich habe nur sporadisch eingeschaltet. Es gibt etwas, was den Genuss sehr gestört hat. Die ganze Bühne war nur Dunkel und nochmals Dunkel. Sehr Schade, das das ZDF sich von der breiten großen mit lebensfrohen Farben ausgestatteten Bühne verabschiedet hat. Um 20:15 ist es jetzt schon so gut wie Dunkel draußen. Dann schaut man auf das TV Gerät und dort sieht man nur Dunkelheit. Das ist einfach furchtbar. Ist der deutsche Schlager und der Rest deutscher Musik jetzt bei den Gruftis angekommen?Wenn man das sieht wird man Depressiv. Gerade jetzt bei den ganzen Krisen und den oft schlechten Nachrichten müsste hier genau der entgegengesetzte Weg eingeschlagen werden. Sehr bedauerlich, das es jetzt keine Show mehr gibt die von einer Frau moderiert wird. Wo ist eigentlich Stefanie Hertel abgeblieben? Sie wäre die ideale Nachfolgerin für Carmen Nebel gewesen. Aber das ist typisch alles was aus dem Osten kommt wird mies gemacht. Auch in dieser Sendung kam der Osten Deutschlands nicht vor. Giovanni Zarella sollte es in der Zukunft mit seinem Italienisch nicht übertreiben. Es ist ganz einfach, Andy Borg und Stefan Mross sind die zurzeit besten Moderatoren der Schlagerszene.

    Martin

    1. Hallo Martin,
      ich sehe das genau so.
      Die Sendung war ja wie eine Lichtshow. Das war total übertrieben. Ich habe nach 15 min auf SWR umgeschaltet. Da lief Andy Borg. Auch wenn es eine Wiederholung war. Eine Sendung voller schöner Musik. Stefanie Hertel vermisse ich als Moderatorin ebenfalls. Sie hat ihre Klasse diesbezüglich ja schon bewiesen.

  3. Top- Quote ? 3, 81 Millionen sind MittelmaĂź und Carmen Nebel hatte auch nicht weniger… da hatte sich das ZDF bestimmt mehr versprochen!
    Ăśbrigens, der Osten blieb wieder auĂźen vor…. nichts Neues beim ZDF was die Musik- Gäste in Unterhaltungssendungen betrifft!

  4. Die Sendung war Spitze ich habe es voll genossen ob Italien mässig oder nicht es war Zauberhaft.Freue mich schon auf den 13.November!

ELOY DE JONG, MARIE REIM und zu Gast am Freitag bei „Schlager des Monats“ mit BERNHARD BRINK 1

Bild von Schlagerprofis.de

ELOY DE JONG im Interview mit BERNHRD BRINK

Mit ELOY DE JONG begrĂĽĂźt BERNHARD BRINK in seiner „Schlager des Monats“-Sendung am kommenden Freitag einen Schlager-Hochkaräter, der es erneut in die Top-10 der deutschen Albumcharts geschafft hat. Bestimmt wird er auch ĂĽber sein besonderes „Posthum“-Duett mit der Schlagerlegende JOY FLEMING sprechen, deren damals verkannten Eurovisionshit „Ein Lied kann eine BrĂĽcke sein“ längst ein Evergreen geworden ist. 

MARIE REIM: Diesmal konnte sie den Auftritt möglich machen

Bild von Schlagerprofis.de

Eigentlich sollte oder wollte MARIE REIM schon vor zwei Monaten bei den „Schlagern des Monats“ auftreten (siehe HIER) – nun hat es geklappt. Trotz sehr intensiver Social Media Aktivitäten haben wir nicht wahrgenommen, warum MARIE nicht dabei war, obwohl Kollege TIM PETERS sich ĂĽber den gemeinsamen Auftritt mit MARIE gefreut hatte – es darf also spekuliert werden. Wichtiger ist es derweil wohl, die neue Hundedame in der Familie von MARIE zu präsentieren. Wie dem auch sei – das Album konnte sich fĂĽr eine Woche in den deutschen Albumcharts halten. In den aktuellen Top-20 der Schlager(!)-Albumcharts ist ihr Album „Bist du dafĂĽr bereit?“ zwar nicht mehr vertreten, aber in den Top-50 des Schlagertitans dĂĽrfte sie vertreten sein. 

SOPHIA VENUS: „Hit des Monats“

Bild von Schlagerprofis.de

Bei den Nachwuchsstars konnte sich diesmal SOPHIA VENUS mit groĂźer Mehrheit durchsetzen – bemerkenswert, weil mit z. B. JULIA BENDER eine durchaus prominente Mitbewerberin am Start war. So kann SOPHIA sich einem groĂźen Schlagerpublikum vorstellen und ihre Single „Du bist das, was ich fĂĽr Liebe halte“ präsentieren. 

Fotos: Torsten Kramer

Folge uns:

RAMON ROSELLY stellt die Tracklist seines Albums „Träume leben“ vor 0

Bild von Schlagerprofis.de

RAMON ROSELLY: Tracklist „Träume leben“ ist da

Mit Spannung erwartet wird das neue Album „Träume leben“ von RAMON ROSELLY. Diesmal hat RAMON allem Anschein nach 14 brandneue eigene Schlager am Start (beim letzten Album wurden ja Coversongs präsentiert, wobei es wirklich sehr schöne neue Versionen von Evergreens zu hören gab). Nicht einmal einen Tag, nachdem wir beim Management nach der Tracklist gefragt haben, wurde nun die mit Spannung erwartete Liste der 14 neuen Songs präsentiert – RAMON hat höchstselbst die 14 Songs auf seinen Kanälen kommuniziert: 

1. Ich will gern mein Herz verlieren
2. FĂĽr uns zwei
3. Bella Vita
4. Ich freu mich so auf Dich
5. Komm steig ein
6. Vergiss New York
7. Ich bin wie Du
8. Was fĂĽr ein Tag
9. Bleib bitte wach
10. Denn ich brauche keinen Luxus
11. Ich fall in Dein Herz
12. Königin der Nacht
13. Ein Tag mit Dir
14. Gracias
Ob RAMON Fan der NOCKIS ist, wissen wir nicht. Spannend: 1999 gab es vom NOCKALM-QUINTETT einen Song namens „FĂĽr uns zwei“. Und 2013 haben die Jungs einen Song namens „Was fĂĽr ein Tag“ veröffentlicht. Mit „Ich bin wie du“ und „Königin der Nacht“ sind zwei Tracks dabei, bei denen ein „Cover-Verdacht“ besteht – mal sehen, ob es sich dabei um komplett neue Titel handelt oder ob die Klassiker von MARIANNE ROSENBERG, die diesen Song ja auch auf ihrer Tour „gesungen“ haben soll und PETER ORLOFF in neuen Versionen zu hören sein werden. Am 28.10. wissen wir mehr – es sei denn, die VĂ– des Albums wird ein drittes Mal verschoben…
Da RAMON im gleichen Management ist wie GIOVANNI ZARRELLA (siehe auch HIER), halten wir es fĂĽr wahrscheinlich, dass wir uns auf einen Auftritt des KĂĽnstlers in der GIOVANNI-ZARRELLA-Show freuen dĂĽrfen – angesichts der erneuten Verschiebung der Album-VĂ– halten wir aktuell einen Auftritt in der SILBEREISEN-Show, die aktuell vom ORF als „Fest der Volksmusik“ kommuniziert wird, fĂĽr eher unwahrscheinlich. 

 

 

Folge uns: