Michelle & Reim, Anders & Silbereisen: Zwei Schlager-Singles auf dem Weg in die Top 100 Kommentare deaktiviert fĂĽr Michelle & Reim, Anders & Silbereisen: Zwei Schlager-Singles auf dem Weg in die Top 100

Charts Nicht verdient

Das aktuelle Charts-System der GfK fĂĽhrt im Single-Segment dazu, dass traditionelle Schlager es sich so gut wie gar nicht mehr in die Top-100 schaffen, wenn sie nicht gerade von Helene Fischer gesungen werden. Selbst Andrea Berg konnte ihr „Ja, ich will!“ nicht in die Charts hieven. Nach dem Schlagerbooom schicken sich nun aber gleich zwei Singles an, die Top-100 zu knacken – zwei aus unserer Sicht allerdings auch exorbitant tolle Schlager, die wirklich sehr gut produziert wurden:

800.000 YouTube-Klicks fĂĽr Michelle & Matthias Reims „Nicht verdient“

Das Duett von Michelle mit Matthias Reim war eines DER Highlights des Schlagerboooms. Ihr neuer Duett-Song „Nicht verdient“ wurde inzwischen bei YouTube ĂĽber 800.000-mal angeklickt. Damit nicht genug: Ăśber 66.000-mal wurde der fulminante Auftritt beim Schlagerbooom angeklickt (siehe HIER).

Thomas Anders & Florian Silbereisen punkten mit „Sie sagte doch, sie leibt dich“

Zum Vergleich: Das fulminante Duett von Thomas Anders und Florian Silbereisen hat es mit „Sie sagte doch, sie liebt mich“ auf ca. 387.000 Klicks gebracht – nicht einmal halb so viel (, wobei auch 387.000 ein toller Wert sind). Nebenbei bemerkt: Auch Wolfgang Petrys „Wo sind denn all die Helden?“ ist aktuell bei ca. 400.000 Klicks. Dieser Wert wäre sicher deutlich höher, wenn er sich dazu hätte hinreiĂźen lassen, zum Schlagerbooom zu kommen: „Hätte hätte Fahrradkette“.

Zwei Schlagerboom-Schlager haben die Chance auf Single-Top-100-Platzierung

Dazu passt ein Blick in die Single-Midweek-Charts. Die offiziellen Top-100 sind fĂĽr Schlagerstars aufgrund der Chartsregeln, die hier das Streaming hoch bewerten, fast unerreichbar. AuĂźer Helene Fischer schafft das momentan eigentlich kein „traditioneller“ Schlager-Act.

Mit „Sie sagte doch, sie liebt mich“ (Midweek-Charts Position 57) und „Nicht Verdient“ (Midweeks #88) schicken sich nun (mindestens) zwei Schlager an, mal wieder die Top 100 zu knacken. Wobei wir Platz 88 fĂĽr Michelle schon „krank“ finden, wenn wir uns ansehen, wie erfolgreich der Song WIRKLICH ist. Dazu mal ein aktuelles Facebook-Posting von Michelle:

Nicht verdient“ hält sich noch auf Platz 5 bei I-Tunes und zwar ????tadaaa???? in den Gesamtcharts????. Also vor Rita Ora, Imagine Dragons und und und… und Platz 2 ????bei den Videos.
Das ist Meeega???? Danke dafĂĽr????

Exkurs: Offizielle Single-Charts mit immer weniger nachvollziehbaren Regeln

Wie es sein kann, dass bei DEN iTunes Platzierungen – und das gilt auch bei Amazon, aktuell (24.10.18; 22:45 Uhr) steht Michelle bei ALLEN genreĂĽbergreifenden Songs auf Platz 2 und Thomas Anders auf Platz 3. Nach unserer Meinung ist das Chartserhebungsverfahren der GfK vorsichtig gesagt krank – wenn der gleiche Act 8 Titel in den Top-10 platzieren kann, stimmt etwas nicht. Und wenn Riesenhits wie „In 80 KĂĽssen um die Welt“ nicht einmal die Top-100 knacken, stimmt erst recht etwas nicht. Und wenn dann bekannt wird, dass die GfK (im Auftrag des BVMI) mit Neuerungen den Deutschrappern (allerdings im Album-Segment) weiter „in die Karten spielt“ (und das nach der Riesen-Echo-Blamage) , kann man nur mit dem Kopf schĂĽtteln.

Wir drĂĽcken die Daumen…

Gerade vor dem Hintergrund dieses „Wahnsinns“ kann man Michelle, Matthias Reim, Thomas Anders und Florian Silbereisen erst recht zu ihrem Einstieg in die Midweek-Charts gratulieren.

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

MATTHIAS REIM bleibt „Airplay-König“ – vor DJ HERZBEAT und CLAUDIA JUNG 2

Bild von Schlagerprofis.de

MATTHIAS REIM: Seit 3 Wochen an der Spitze der Airplaycharts

Auch wenn er zwischenzeitlich erkrankt war und Konzerte bzw. Auftritt absagen musste, ist MATTHIAS REIM im Airplay, was Schlager angeht, das MaĂź aller Dinge. Sein „Bon Voyage“ hat es zum nunmehr dritten Mal in Folge geschafft, an die Spitze der Liste „National Konservativ Pop“ zu kommen – wir gratulieren herzlich.

DJ HERZBEAT und JOEY KELLY: Um einen Platz geklettert

Kurios: Während der Song „Wir sagen Dankeschön (40 Jahre DIE FLIPPERS)“ viral geht und DJ HERZBEAT den Hype wohl mit angestoĂźen hat – schlieĂźlich hat er schon im Februar seine Version des Songs herausgebracht, macht im Airplay ein anderer Song von sich reden: Diesmal sogar auf dem 2. Platz steht die deutsche Version von „Square Rooms“, „Herz Donner“.

CLAUDIA JUNG erfolgreichste Sängerin

Konsequent in den Top-3 der Airplay-Charts hält sich CLAUDIA JUNG mit ihrem Erfolgstitel „TĂĽr an TĂĽr“. Herzlichen GlĂĽckwunsch!

 

Folge uns:

RAMON ROSELLY: Auch die VĂ– seines dritten Albums wird verschoben – auf den 14.10.2022 1

Bild von Schlagerprofis.de

RAMON ROSELLY: Nanu!? VĂ–-Termin auf den 14.10.2022 verschoben

Das ist quasi ein Deja-Vu-Erlebnis fĂĽr RAMON ROSELLY. Was bei seinem Album „Lieblingsmomente“ passiert ist (siehe HIER), ist nun auch bei „Träume leben“ der Fall: Die VĂ– des Albums wird verschoben. Eigentlich sollte das Album am 22. Juli und damit einen Tag vor einer groĂźen SILBEREISEN-Show, deren Name vielleicht erst am Ausstrahlungstag bekanntgegeben wird, erscheinen. Da man sich hinsichtlich der Location der SILBEREISEN-Show umentschieden hat, ist durchaus möglich, dass auch die Gästeliste von der ursprĂĽnglichen Planung abweicht. Der VĂ–-Termin 14.10. statt 22. Juli deutet darauf hin, dass RAMON beim Schlagerbooom mitwirken darf. Deshalb „mĂĽssen“ die Fans – so hat es den Anschein – dann noch ein paar Monate länger warten.

Dass die Verschiebung damit zusammenhängt, dass RAMON sich nun auf seine FuĂźball-Karriere konzentrieren wird, dĂĽrfte eher unwahrscheinlich sein…

Kleiner Trost: Heute Abend ist RAMON im rbb zu sehen – bei der Ausstrahlung der „Schlagernacht des Jahres“.

Folge uns: