Kastelruther Spatzen – Neues Album könnte tollen Rekord sprengen – aber warum nicht im TV? Kommentare deaktiviert fĂĽr Kastelruther Spatzen – Neues Album könnte tollen Rekord sprengen – aber warum nicht im TV?

CD Cover Älter werden wir Später

Die Kastelruther Spatzen haben am vergangenen Freitag ihr neues Album „Ă„lter werden wir später“ veröffentlicht und dabei sicher auch schöne GrĂĽĂźe an Tony Marshall ausgerichtet, der mit „Senioren sind nur zu frĂĽh geboren“ einen schönen Erfolg erzielen konnte.

Kein nennenswerter TV-Auftritt – dennoch kontinuierlich erfolgreich

FrĂĽher waren die „Spatzen“ aufgrund ihres langjährigen Erfolgs auch stets Stammgäste im deutschen Fernsehen. Insgesamt 23-mal waren sie bei den „Festen“ zu Gast, davon 14-mal bei Florian Silbereisen. Sicher – die volkstĂĽmliche Musik hat bei weitem nicht mehr den Stellenwert wie frĂĽher, heute ist der Schlager weit dominanter als die volkstĂĽmliche Szene. Das gilt aber nicht fĂĽr die Kastelruther Spatzen, deren Erfolg historische Dimensionen erreicht hat. Nicht weniger als unglaubliche 17 Top-10-Alben haben die Jungs um Norbert Rier in Deutschland platzieren können – und die Chancen stehen nicht schlecht, dass „Ă„lter werden wir später“ das 18. Top-10-Album in Deutschland wird.

Auf Augenhöhe mit Bruce Springsteen, den Toten Hosen und den Ärzten?

Zur Einordnung: Sollten die Spatzen das tatsächlich schaffen, wären sie auf Augenhöhe mit den Ă„rzten, Bruce Springsteen, den Böhsen Onkelz und den Toten Hosen. Diese vier Acts haben es bislang geschafft, 18 Alben in die Top-10 zu bringen (Quelle: Wikipedia.de). Die Kastelruther Spatzen könnten in diese Liga aufschlieĂźen – ein historischer und gigantischer Erfolg der SĂĽdtiroler. (An dieser Stelle grĂĽĂźen wir die Schlagerportale, die solche Recherchen gerne bei uns abschreiben).

Trotz des kommerziellen Erfolgs: Kein groĂźer TV-Auftritt fĂĽr die „Spatzen“

Da sollte man doch meinen, dass die TV-Macher sich die Finger nach dieser Erfolgsgruppe leckt? Dem ist mitnichten so. Weder „Willkommen bei Carmen Nebel“ noch (soweit wie bislang bekannt) der „Schlagerbooom“ hat die Kastelruther Spatzen engagiert, obwohl KEINER der dort anwesenden Interpreten bzw. Gruppen diese unglaubliche Statistik von 18 Top-10-Alben vorweisen kann.

Zum Vergleich: DJ Ă–tzi mit drei Top-10-Alben in Deutschland

Wir verstehen es nicht: DJ Ă–tzi hatte beispielsweise am vergangenen Samstag seinen 20. Auftritt in der Sendung „Willkommen bei Carmen Nebel“, obwohl er KEIN aktuelles Album am Start hat (, allerdings eine neue Single). DJ Ă–tzi hatte während seiner knapp 20-jährigen Karriere genau 3 Top-10-Alben platzieren können. Mit drei Alben schaffte er es bis auf Platz 7 – das war im Bereich der Alben seine beste Platzierung, dennoch ist er sowohl bei Florian Silbereisen als auch bei Carmen Nebel ein Stammgast.

Einzige Primetime-Möglichkeit: Aktenzeichen XY

Die Kastelruther Spatzen mit bislang 17 (bald womöglich 18?) Top-10-Alben waren bei Florian Silbereisen im Rahmen der „Feste“-Reihe zuletzt am 29. Juni 2013 beim „Sommerfest in Ă–sterreich“ zu Gast. Bei Carmen Nebel waren sie zuletzt am 31. Januar 2009 zu Gast. Die Chartserfolge stehen somit komplett konträr zum Einlade-Verhalten der groĂźen Fernsehshows. Kurios: In einer quotenstarken Sendung waren die Spatzen Anfang 2018 zu sehen – in „Aktenzeichen XY ungelöst“ im Zusammenhang mit dem bis heute ungeklärten Kriminalfall des Spatzen-Managers Karlheinz Gross. Es ist schon tragisch, dass inzwischen Kriminalsendungen mehr Wert auf die Spatzen legen als die einschlägigen Unterhaltungsshows.

Exkurs: Die Amigos

Der Vorwurf, die „ewig gleichen Gäste einzuladen“, ist uralt – und sehr oft kommt als Gegenargument: „Wen sollen wir denn einladen?“ – dazu kann man einfach mal die Statistiken sprechen lassen. Einmal losgelöst von den Kastelruther Spatzen – nehmen wir ein vergleichbares Beispiel:

– DJ Ă–tzi war 20-mal bei Carmen Nebel und 24-mal bei den „Festen“ zu Gast.
– Die Amigos waren noch nie(!) bei Carmen Nebel und 3-mal bei den „Festen“ zu Gast.
– Ross Antony war 15-mal bei den „Festen“ zu Gast und wird auch wieder beim „Schlagerbooom“ am Start sein.

Kastelruther Spatzen: 17-mal Top-10 – Ross Antony: NULL mal Top-10

Ross Antony hat es noch NIE in die Top-10 der deutschen Albumcharts geschafft, DJ Ă–tzi hatte wie gesagt im Laufe seiner knapp 20-jährigen Karriere 3 Alben, die es jeweils bis auf Platz 7 geschafft haben – die Amigos können auf 9 Nummer-1-Alben in Deutschland zurĂĽckblicken. Ob das Argument, dass volkstĂĽmliche Musik nicht mehr so populär sei und deshalb volkstĂĽmliche Gruppen und Interpreten nicht mehr gerne in Schlagershows eingeladen werden, angesichts dieser Statistiken stichhaltig sind, möge jeder fĂĽr sich beurteilen.

Zur Einordnung: Wir sind wirklich keine sonderlichen Kastelruther-Spatzen-Fans. Wir finden aber, dass eine derart langfristig exorbitant erfolgreiche Gruppe verdient hat, auch im Fernsehen stattzufinden. So oder so wĂĽnschen wir der Truppe um Norbert Rier, mit Bruce Springsteen auf Augenhöhe zu kommen und das 18. Top-10-Album mit „Ă„lter werden wir später“ einzutĂĽten.

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

BERNHARD BRINK im Quotenrausch – allein im MDR-Gebiet fast 100.000 Zuschauer mehr als „Musi“ mit STEFANIE HERTEL 5

Bild von Schlagerprofis.de

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++Recherchieren statt Kopieren+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

BERNHARD BRINK verabschiedet sich mit ĂĽberragender Quote

Vorab: Leider ist uns die bundesweite Quote der gestrigen „Schlagercharts“ nicht bekannt – veröffentlicht wurde (bislang) nur die im Sendegebiet des MDR erreichte Quote fĂĽr die Sendung „Schlagercharts“. Aber die kann sich nicht nur sehen lassen, sondern ist schon extrem stark. Wir erinnern uns: Am vergangenen Samstag wurde STEFANIE HERTEL fĂĽr ihren schönen Quotenerfolg mit der „Musi“ gefeiert – den Erfolg wollen wir angesichts des „Konkurrenzprogramms“ auch nicht schlecht reden, ANDY BORG gegen STEFANIE HERTEL zu programmieren, ist natĂĽrlich selten dämlich – sind halt echte Experten am Werk. – Aber ein Vergleich der Quoten im Sendegebiet des MDR (dort wurden ja beide Sendungen ausgestrahlt) ist schon interessant: 

  • „Schlagercharts“ mit BERNHARD BRINK im MDR: 448.000 Zuschauer, 13,7 % Marktanteil
  • „Wenn die Musi spielt“ mit STEFANIE HERTEL im MDR: 356.000 Zuschauer, 11,1 % Marktanteil

Auch ĂĽber 30 Jahre nach seinem Einstieg beim MDR hat BERNHARD BRINK gute Quoten geholt. Dass der MDR seinen Top-Moderator einerseits scheinheilig (sorry) feiert fĂĽr seine Erfolge und ihn dennoch abgesetzt hat, obwohl die Sendung konstant ordentliche Einschaltquoten erreicht hatte, ist nicht nachvollziehbar – man darf gespannt sein, ob das gute Niveau gehalten werden kann. Zu wĂĽnschen wäre es dem vom Schlagertitan etablierten Format. Und wer weiĂź? Vielleicht fällt ja dem einen oder anderen Sender auf, dass BRINK ganz offensichtlich recht konstant fĂĽr gute Quoten steht.

Foto: © MDR/Tom Schulze

Folge uns:

MAITE KELLY: Löst sie FLORIAN SILBEREISEN und THOMAS ANDERS an der Spitze der Airplay-Charts ab? 2

Bild von Schlagerprofis.de

MAITE KELLY: „Shooting Star“ mit „Ich brauch einen Mann“

Wir haben es fast kommen sehen. Okay, MAITE KELLY ist immer fĂĽr einen Radiohit gut. Mit „Ich brauch einen Mann“ hat sie nach unserer Meinung aber einen richtigen Volltreffer gelandet – eine echte Wohltat im derzeitigen Schlager-Einerlei, wo sonst alles recht gleich und ähnlich klingt. Wir gratulieren MAITE und ihren Song-Coautoren DANIEL SOMMER, SEBASTIAN WURTH und FLORIAN KRAHE – wirklich ein groĂźartiger Schlager, dem wir wĂĽnschen, in der nächsten Woche an der Spitze der Airplaycharts zu stehen. In den Single-Charts wird es bei den Promotern schwierig – der Radiopromoter hingegen macht ja seinen Job, so dass man hier wirklich optimistisch sein kann. Platz 2 in der aktuellen Liste ist ein toller Erfolg…

FLORIAN SILBEREISEN & THOMAS ANDERS: „Aller guten Dinge sind Drei“

Wie in der vergangenen Woche, konnten sich auch diesmal FLORIAN SILBEREISEN und THOMAS ANDERS an der Spitze der Airplaycharts Deutschland Konservativ Pop durchsetzen – insgesamt zum nunmehr dritten Mal. Wir gratulieren! – „Fan-nah“ wie das Team von FLORIAN ist, wird natĂĽrlich NICHTS darĂĽber gesagt, wann die nächste „Feste“-Show produziert und / oder ausgestrahlt wird. Wobei man ja einfach eine beliebige Show des letzten Jahrs noch mal wiederholen könnte – Gäste und Titel sind ja ohnehin immer gleich, Vollplayback sowieso. Vielleicht sollte man nicht unbedingt das „Adventsfest“ nehmen, das wĂĽrde vielleicht auffallen. – Aber all das kann dem von CHRISTIAN GELLER produzierten Nummer-1-Hit nichts anhaben – so bleibt zu hoffen: „Alles wird gut„. 

ANDREA BERG: Noch immer Top-3 mit „Viel zu schön, um wahr zu sein“

Mit ihrer aktuellen Single hat ANDREA BERG einen tollen Radiohit gelandet. Seit vielen Monaten hält sich die Schlagerqueen in den Top-3 der Airplaycharts Deutschland Konservativ Pop – und auch aktuell steht sie noch immer auf Platz 3 – einmal mehr gratulieren wir herzlich zu diesem groĂźartigen Erfolg. 

Folge uns: