Stefanie Hertel: Wir gratulieren dem „PANTHER“ von Masked Singer zum runden Geburtstag 1

Hertel

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

„Wir sind alle über vierzig“ – wer kennt ihn nicht, diesen Brunner & Brunner-Klassiker, mit dem sich die Generation der Ü30-Vertreter mehr als identifiziern kann? Nun hat es auch eine der attraktivsten deutschen Schlagersängerinnen erwischt. Die Zeit vergeht wie im Flug – wer erinnert sich nicht an den 6. Juli 1991? Stefanie Hertel war damals nicht mal zwölf Jahre alt und holte beim Grand Prix der Volksmusik den fünften Platz. Ein Jahr später, kurz nach ihrem 13. Geburtstag, konnte sie diesen Erfolg toppen – mit 60 Punkten gewann sie den damals sehr hoch anerkannten Wettbewerb mit dem vom späteren Helene-Fischer-Entdecker komponierten Song „Über jedes Bacherl geht ein Brückerl“.

Seitdem sind viele Jahre vergangen, und Stefanie hat eine mehr als bemerkenswerte Karriere hingelegt. Im Bereich der volkstümlichen Musik war sie mit ihrem späteren Ehemann Stefan Mross als Traumpaar unschlagbar. Zeit Lebens wurde sie mit der volkstümlichen Musik identifiziert. Nur – ist das auch ihr Lebenstraum?

Sicher – Stefanie hat immer „funktioniert“. Und sie steht auch klar zu dem, was sie tut. Aber es gibt auch eine andere Seite des volkstümlichen Mädchens. Gerade in den letzten Jahren hat sie sich immer mehr auch von der Seite einer sexy Sängerin gezeigt – unter anderem auch in Kooperation mit ihren Freundinnen Anita & Alexandra Hofmann. Im kleinen Rahmen konnte sie sich ausleben. 2016 hat sie sich gemeinsam mit den Hofmann-Sisters als „Männerversteher(in)“ gegeben. Und auch als Mitglied der „Dirndlrock“-Band machte sie eine buchstäblich gute Figur. Aktuell hat sie in einem Interview bekannt, auf Heavy Metal zu stehen.

Heute feiert die als volkstümliche Sängerin bekannte Stefanie ihren 40. Geburtstag. Grund genug, im großen Stil zu feiern? Stefanie gibt sich da laut Medienberichten bescheiden – sie müsse ihren Geburtstag als Moderatorin der am 27. Juli ausgestrahlten Show „Wenn die Musik spielt“ begehen und bei den Proben dabei sein.

Das lässt aufhorchen – denn: Eigentlich ist es Insidern ohnehin bekannt, dass Stefanie sich seit einigen Wochen von einer ganz anderen Seite zeigt: Als „Panther“ in der Pro7-Show „The Masked Singer“. Dass nur Stefanie der Panther ist, ist vielen ihrer Fans schon lange klar. Die „60 Punkte“ (als Siegerin beim Grand Prix der Volksmusik) sind da nicht nur ein Indiz. Viele Hertel-Fans haben sie allein an ihrer unverwechselbaren Stimme und an ihrer sexy Figur erkannt.

Nicht wenige Fans fragen sich, warum die Sängerin in den sozialen Medien behauptet, sie habe „bald Feierabend“ – bei einem Video, das längst (Ende Mai) abgedreht wurde. Oder warum sie behauptet, ihren Geburtstag bei Probearbeiten für „Wenn die Musi spielt“ zu begehen, obwohl bekannt ist, dass sie in Köln bei „The Masked Singer“ auftritt. Okay – wenn das Management das aus vertraglichen Gründen abstreiten muss und deshalb behauptet, das stimme nicht, ist das eine Sache – aber darf ein Star die eigenen Fans so „auf den Arm nehmen“?

Wir von den Schlagerprofis finden, dass Steffi einen tollen Panther abgibt. Wer hätte gedacht, dass sie AC/DCs „Highway to Hell“ so perfekt rüberbringt? Sensationell hat sie sich als Panther geschlagen. Schön ist es jedenfalls nicht, Medienpartner diesbezüglich anzulügen, aber das mag ja zum Geschäft gehören. Aber die eigenen Fans an der Nase herumführen? Eigentlich ein No Go…

Wir drücken ihr die Daumen, dass sie es mit ihrer tollen Performance bis ins Finale von „Masked Singer“ schafft. Aber heute muss sie sich erst einmal beweisen. Für uns traurig: Warum muss man auf der eigenen Seite ein schon längst abgedrehtes Video als Alibi nehmen, um nicht demaskiert zu werden? Warum muss man behaupten, den eigenen Geburtstag wegen einer Generalprobe einer anderen Show nicht feiern zu können?

Wie dem auch sei: Wir drücken Stefanie Hertel die Daumen, bei „The Masked Singer“ ins Finale zu kommen und heute – an ihrem 40. Geburtstag – noch nicht demaskiert zu werden. Sie hat den Schlager in der Show mehr als würdig vertreten – wir gratulieren zu ihrer tollen Performance und natürlich auch zum Geburtstag.

Und über ihr neues tolles Video „Dir gehört mein Herz“ werden wir gesondert berichten – hoffentlich noch ohne Demaskierung bei „The Masked Singer“ – versprochen..

 

Voriger ArtikelNächster Artikel

BLÄCK FÖÖSS: Jubiläumsalbum mit vielen Stars wie HOWARD CARPENDALE, HAPE KERKELING u. a. 0

Bild von Schlagerprofis.de

5Ö – ein Jubiläumsalbum mit beeindruckenden Gästen

Die wohl bekannteste Kölner Band, die auf Kölsch seit Jahrzehnten bundesweit große Erfolge feiert, ist „DE BLÄCK FÖÖÖSS“. Vor ziemlich genau 50 Jahren wurde die Gruppe gegründet – letztlich auf Initiative des bekannten Schlagerstars GRAHAM BONNEY, der den damals Beatmusik machenden Gruppenmitgliedern vorschlug, auf Kölsch zu singen. Um den „guten Namen“ als angesehene Beatmusiker nicht in Verruf zu bringen, veröffentlichte man den ersten Titel unter dem Namen „BLÄCK FÖÖSS“. Vor fast genau 50 Jahren, am 22. Oktober 1970, erschien der „Reevkuche-Walzer“, die erste Single der Gruppe.

Hochkarätige Gäste

Spätestens mit dem von HEINZ GIETZ produzierten Superhit „Trink doch eine mit“ war der Durchbruch erreicht – nach und nach erarbeitete sich die Gruppe einen exzellenten Ruf und gehört inzwischen zu Köln wie der Kölner Dom und WILLY MILLOWITSCH. Grund genug, dieses beeindruckende Jubiläum zu feiern – mit einem schönen neuen Album. Mehr als hochkarätige Gäste haben mit den BLÄCK FÖÖSS deren schönste und wichtigste Lieder neu eingesungen:

Tracklist

  1. 50 Johr
  2. Drink doch eine met (mit WOLFGANG NIEDECKEN)
  3. Dat Wasser vun Kölle (mit BEER BITCHES – CAROLIN KEBEKUS)
  4. Moni hat geweint (mit HEINO)
  5. Buchping vun Heimwih (mit HAPE KERKELING)
  6. Katrin 2020 (mit HORST SCHLÄMMER aka HAPE KERKELING)
  7. Usjebomb (mit WOLFGANG PETRY)
  8. Pütze Hein (A-Cappella) (mit BEER BITCHES – CAROLIN KEBEKUS)
  9. Ich han nen Deckel (mit ANNENMAYKANTEREIT)
  10. En d’r Weetschaff op d’r Eck (2020)
  11. Wenn de Sonn schön schingk (mit HAPE KERKELING)
  12. En minger Bud (mit BRUNO MÜLLER)
  13. Ming eetste Fründin (2020)
  14. Alles für die Liebe (mit BIGGI WANNINGER)
  15. Bye Bye My Love (mit HOWARD CARPENDALE)
  16. Frankreich Frankreich (mit TOM GAEBEL)
  17. Unsere Stammbaum (mit WDR FUNKHAUSORCHESTER)
  18. Schön dat mer noch zosamme sin (mit WDR FUNKHAUSORCHESTER)
  19. En unserem Veedel (mit WDR FUNKHAUSORCHESTER)

 

 

 

 

NENA in den Charts besser als FLORIAN SILBEREISEN & THOMAS ANDERS 0

Bild von Schlagerprofis.de

„Winter-Edition“ von „Das Album“: Eigentlich für den 23.10. geplant

Dank des Internethänders shop24direct konnten wir feststellen, dass es eine neue Edition des Numer-Eins-Albums „Das Album“ von FLORIAN SILBEREISEN &  THOMAS ANDERS gibt. Der Link wurde dann aber entfernt. Zwischenzeitlich wurde bekannt, dass DIE ÄRZTE just am 23.10. ihr neues Album „Hell“ und damit ein klares Nummer-Eins-Album angekündigt haben. Nach unserer Meinung deswegen haben FLORIAN SILBEREISEN & THOMAS ANDERS deshalb die VÖ ihrer „Winter-Edition“ um eine Woche vorgezogen.

Bild von Schlagerprofis.de

14  neue Tracks – fast ein neues Album

Nicht weniger als 14 neue Tracks beinhaltet die Winteredition von „Das Album“ – das ist eigentlich schon ein ganz neues Album. Für uns Grund genug anzunehmen, dass vielleicht erneut die Chartspitze oder zumindest die Top-3 drin sein sollten. Okay, es wurde Platz 6 – für ein (wenn man es genau nimmt angesichts 14 neuer Tracks) „neues“ Album ist das nach der doppelten Chartsspitze recht ernüchternd.

NENA – Top-3 mit „Licht“ aller Ehren Wert

Dass ausgerechnet NENA mit ihrem neuen Album „Licht“ den Superstars FLORIAN SILBEREISEN & THOMAS ANDERS mit Platz 3 quasi die „lange Nase“ gezeigt hat, ist aller Ehren Wert. Das ehemalige deutsche Fräuleinwunder ist und bleibt immer noch ein wichtiger Act der deutschen Musikszene… Und zehn Top-10-Alben – das schafft weiß Gott nicht jedermann…

Foto NENA: Harald Hoffmann