Caterina Valente: Erstes autorisiertes Interview seit Jahren 1

Caterina Valente

Die einzigartige CATERINA VALENTE, die wohl größte in Deutschland aktive Entertainerin überhaupt (bestenfalls Helene Fischer spielt in ihrer Liga) gibt nur noch ganz selten Interviews. Das ist Grund genug für die „Yellow Press“, sich mit schöner Regelmäßigkeit haarsträubende und dämliche Geschichten auszudenken – davon können eigentlich alle prominenten Schlagerstars ein Lied singen. So lange diese „Käseblättchen“ gekauft werden bzw. im Netz Inhalte entsprechenden Inhalts der Marke „Helene ist schwanger“ oder „Florian ist jetzt mit Michelle zusammen“ angeklickt werden, besteht dafür offensichtlich leider eine Nachfrage.

Um so erfreulicher ist es, wenn Caterina ihren echten Fans, die diesen Blödsinn nicht lesen oder wenn sie ihn lesen nicht glauben, eine Wasserstandsmeldung über ihr Wohlbefinden gibt. Top-exklusiv hat sie ihrem Vertrauten Günther Huber von „Huber Communication“ ein Interview gegeben. Günther Huber gab uns die Erlaubnis, das Interview abzudrucken. Sehr gerne informieren (auch) wir darüber, wie es der Jahrhundert-Entertainerin geht:

==================================

Mit Caterina Valente verbindet mich eine jahrelange persönliche als auch beruflich Freundschaft. Ich hatte die Freude & Ehre, bei weit über 10 Sendungen mit ihr gemeinsam arbeiten zu dürfen. Sie ist meine Trauzeugin und heute betreue ich auch das Presse Büro. Bei meinem letzten Besuch kamen wir ins Gespräch und freundlicherweise hat sie es mir erlaubt, dieses zu veröffentlichen.

GH: Catrin, ich weiß, dass es dir nicht genehm ist, aber ich denke, du solltest mal vielleicht über dein jetziges Leben berichten?

CV: Muss das sein?

GH: Ich glaube schon, denn abgesehen von den Märchengeschichten der Yellow Press geben deine sehr spartanischen und weit auseinanderliegen Statements deinen Fans und Verehren deren Fantasie freien Lauf über dein Wohlbefinden.

CV: Du könntest du Recht haben. Also schieß los, frag mich!

GH: Okay, darf ich es dann veröffentlichen?

CV: Ja natürlich, sonst bräuchten wir es ja nicht zu machen.

GH: Wunderbar – also wie geht es Dir?

CV: (lacht laut auf) Das siehst du doch, du kommst ein halbes Dutzend Mal im Jahr mich besuchen und wir sind jede Woche am Telefon… also sag Du mir doch, wie es mir geht.

GH: Zugegeben, es geht Dir gut, aber, bitte verzeih, 88 ist nicht gerade ein jugendliches Alter.

CV: Bette Davis sagte: «Das Alter ist nichts für Schwächlinge». Natürlich macht sich mein Alter bemerkbar. Man wird langsamer, die Umwelt wirkt chaotischer, man hat Wehwehchen wie den grauen Star, oder Ektropium. Aber was mich so fasziniert, ist, wie heute solche Wehwehchen von Spezialisten im Nu beseitigt werden und uns die Möglichkeit geben, ein gutes Leben im Alter zu führen.
GH: Du fährst kein Auto mehr… war dies ein Problem?

CV: Nein, mein Arzt hatte mich vor einigen Jahren darauf aufmerksam gemacht, dass ich langsam daran denken sollte, mit der Fahrerei aufzuhören, denn wie gesagt, im Alter ist die Reaktion langsamer. Am nächsten Tag habe ich meinen Führerschein zurückgegeben.

GH: Und wie steht‘s mit der Fliegerei?

CV: Hmmm… die ist ziemlich chaotisch. Aber seitdem wir unser Haus in Kalifornien verkauft haben, fliege ich nicht mehr.

GH: War dies der Grund des Verkaufes?

CV: NEIN, natürlich nicht. Der Grund ist die jetzige US Regierung. Bitte frag nicht weiter, du weißt, ich mag nicht über Politik reden.

GH: Darf ich eine heikle Frage stellen?

CV: Natürlich, wenn ich darauf nicht antworten will, sag ich es dir schon.

GH: Ich weiß. Im Alter kommen die Einschläge immer näher, du hast deinen Lebensmensch und Bruder Silvio früh verloren, viele Deiner Freunde sind auch nicht mehr unter uns… wie gehst Du damit um?

CV: Die Einschläge tun weh, Silvio fehlt mir jeden Tag, aber wie Du selber sehen kannst, bin ich deswegen weder deprimiert oder was mir sonst noch so nachgesagt wird. Man lernt damit zu leben, so wie es alle anderen Menschen auch tun. Und ich erfreue mich an jedem Tag, an dem ich am Morgen aufwache. Ich habe zwei verrückte Söhne, die sich um mich kümmern und mich zum Lachen bringen. Und natürlich Hannibal, Erics deutscher Schäferhund – der schönste Hund, den ich je gesehen habe. Was will ich mehr ????

GH: Du bringst deine Söhne auch immer zum Lachen?

CV: Das muss in der Familie liegen – wir blödeln eben halt gerne!

GH: Wie verbringst Du jetzt Deine Tage?

CV: Ich lese viel und seitdem ich gelernt habe, mit meinem Kindle Tablet umzugehen, ist es eine wahre Freude.

GH: Also hast Du keine Probleme mit der neuen Technik?

CV: Wie bitte? Du weißt, wie schwer ich mir mit dem ganzen Zeug tue. Heute ist alles WiFi oder Bluetooth und wie auch immer und man muss Knöpfe drücken. Ich habe keine Ahnung, welchen ich für was zu drücken habe. Möchte ich den DVD anschalten geht, die Klimaanlage los. Möchte ich die Klimaanlage einschalten, gehen die Rollladen runter und so weiter – der reinste Horror (lacht). Von den Handys ganz zu schweigen. Alex sagt mir, dass man damit alles machen kann, aber ich will doch nur telefonieren. Frag mich, warum ich nicht mehr ans Telefon gehe…. (lacht laut auf). Ehrlich gesagt, zum Fernsehen und Musik hören & lesen weiß ich, was ich zu tun habe. Alles andere ist für mich Science Fiction. Aber dafür bist Du, Renee, Eric und Alex da, die mir weiter helfen????

GH: Es scheint, dass Dir der Beruf nicht fehlt…

CV: Überhaupt nicht! Ich habe alles gemacht, was ich machen wollte, einiges besser, anderes schlechter – wie jeder, glaube ich. Aber im Großen und Ganzen bin ich mit meiner Arbeit sehr zufrieden. Showbusiness heute ist ganz anders als es zu meiner Zeit gewesen ist und das ist auch richtig so. Aber ich hätte Schwierigkeiten, mich an die neue Art und Weise anzupassen und in meinem Alter verspürt man keine Lust mehr, den ganzen Trubel über sich ergehen lassen zu müssen. Ich bin heute viel lieber Beobachter als Darsteller.

So – und jetzt sind wir fertig mit dem Gespräch. Willst du einen Espresso?

Quelle: Günther Huber / Huber Communication

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

ANDY BORG: Samstag Schlager-Spaß – quasi zum 40. Geburtstag des Musikantenstadls 1

Bild von Schlagerprofis.de

Am Samstag heißt es wieder Schlager-Spaß

Am Samstag ist es wieder so weit: Die Freunde von Schlagershows mit NICHT den ewig gleichen Protagonisten kommen auf ihre Kosten. Gegen erneut starke Mitbewerber präsentiert ANDY BORG viele Gäste, die auch zum Musikantnstadl gepasst hätten.

Wird der 40. Geburtstag des Musikantenstadls erwähnt?

Am 5. März 1981 wurde im österreichischen Ort Enns die erste Ausgabe des Muikantenstadls ausgestrahlt. 40 Jahre ist also die Erstausstrahlung einer legendären TV-Show her. Und just am Wochenende des Jubiläums präsentiert ANDY seinen sehr erfolgreichen Schlager-Spaß, der in der Tradition der Sendung von KARL MOIK steht. Ob das Jubiläum erwähnt wird?

DIESE Gäste wird ANDY BORG am kommenden Samstag ab 20.15 Uhr im SWR begrüßen:

ANNA-CARINA WOITSCHACK

Bild von Schlagerprofis.de

STEFAN MROSS & ANNA-CARINA WOITSCHACK

Bild von Schlagerprofis.de

DANIEL SOMMER

Bild von Schlagerprofis.de

DUNJA RAJTER

Bild von Schlagerprofis.de

TOM ASTOR

Bild von Schlagerprofis.de

voXXclub

Bild von Schlagerprofis.de

VINCENT & FERNANDO

Bild von Schlagerprofis.de

QUINTETT WENZELSTEIN

Bild von Schlagerprofis.de

Fotos: © SWR/Kimmig/Kerstin Joensson

Folge uns:

ANDREA BERG: Weitere Infos zu ihrer neuen Vinyl-Edition „Best Of“ 0

Bild von Schlagerprofis.de

ANDREA BERG: Die „Best Of“-Neuauflage wirft Fragen auf

Hier und da haben wir einige Fragen zur Neuauflage des fast 20 Jahre alten „Best Of“-Albums von ANDREA BERG vernommen und wollen hier noch einmal ein paar offene Fragen klären. Erst mal ein Rückblick auf die Veröffentlichtung im Jahr 2001. Schon 2002 gab es das erste Platin. Damals war es noch die Plattenfirma von RALPH SIEGEL, Jupiter-Records, die gratulierte:

Bild von Schlagerprofis.de

Plattenfirma „Best Of“ nun Sony Music

RALPH SIEGEL war es, der ANDREA BERG zu sich holte, nachdem die mit den Labels Intercord und White Records zwar ordentlich erfolgreich war, der Durchbruch auf sich warten ließ. Anders als die Vorgänger, ließ er der damaligen Krefelderin Zeit – der gemeinsam erzielte Erfolg war dann gigantisch. Logisch, dass RALPH SIEGEL schon etwas traurig war, als ANDREA BERG dann direkt zum damaligen Vertriebspartner BMG München (heute Sony Music) wechselte. Das Album wird nach unserer Kenntnis allerdings kurioserweise nicht von „Berg Records“ vertrieben.

Warum „nur“ 8-fach-Platin für die „Best Of“?

Aktuell gibt es Platin für 200.000 verkaufte Album-Einheiten. Nach Adam Riese würde das bedeuten: Die zitierten 2,5 Mio. Einheiten in Deutschland würde 12-fach-Platin bedeuten. So einfach ist das aber nicht, denn: Die „Best Of“ erschien im Jahr 2001. Und anno 2001 war es noch so, dass es für 300.000 Einheiten Platin gab – mit anderen Worten passt das zu 8-fach Platin, was ja auch noch imposant genug ist.

Neuauflage in welcher Konfiguration?

Hier und da gab es auch Unsicherheiten, in welchen Konfigurationen die „neue“ Best Of zu haben ist. Die Antwort ist einfach: Es gibt eine neue „Doppel-LP“, also ein neues Vinylformat. Wenn man sich die Fotos ansieht, scheint das sehr hochwerig und wirklich schön gemacht zu sein, also sicherlich ein echtes Schmankerl für die Fans.

Zwei Titel als Neuaufnahmen – warum?

Der Song „Die Gefühle haben Schweigepflicht“ wurde aus dem späteren Best-Of verkoppelt, und „Wenn du mich willst (dann küss mich doch)“ sogar neu aufgenommen. Warum wurden diese beiden Titel nicht auch im Original auf Vinyl übernommen? Wir haben da eine Vermutung: Die Rechte an dem Album „Gefühle“ scheinen nach unserer Wahrnehmung nicht bei Sony zu liegen – die Songs dieses Albums werden öfter mal bei einer anderen Plattenfirma verkoppelt. Genau aus diesem Album stammen die Neuaufnahmen…

Danke an den ANDREA-BERG-Fan Matias Martin für seinen Hinweis auf diese Fragestellungen

Folge uns: