Davin HerbrĂĽggen: Schlechtester Chartsentry eines DSDS-Siegers aller Zeiten 1

HerbrĂĽggen

Im Duell der Altenpfleger hat Daniela Alfinito die Nase vorn…

Als Alphonso Williams 2017 DSDS gewann, konnte man ahnen, dass er nicht – wie viele seiner Vorgänger – kurzfristig die Charts erobern wĂĽrde. Lieblos wurde mit ihm kein neuer Song, sondern ein Oldie präsentiert – Platz 21 war alles andere als gut ffĂĽr DSDS-Verhältnisse. Im vergangenen Jahr lief es besser  – kein Wunder: Mit Marie Wegener hat es ein Act geschafft, der zumindest Schlager-affin ist. Marie ist zwar keine klassische Schlagersängerin, hat sich dem Genre aber geöffnet und damit vermutlich die richtige Entscheidung getroffen: Sie arbeitet an einem zweiten Album und geht mit Andreas Gabalier auf Stadion-Tour.

Bei der Eurovision hat man den Schlager ja schon lange „ausgesperrt“ – mit bekanntem Ergebnis. In diesem Jahr treten an – naaaa? – richtig: Die Sisters. Unter ESC-Fans kursiert die Vermutung, dass die nicht einmal ein Album veröffentlichen werden. Ob es dem ehemaligen „Grand Prix“ wirklich gut zu Gesicht steht, nach regelmäßig desaströsen Platzierungen der letzten Jahre (Ausnahme: Zufallstreffer Michael Schulte), darf bezweifelt werden.

DSDS hatte sich – aus unserer Sicht klugerweise – dem Schlager geöffnet. In diesem Jahr gab es keinen Schlager-Act, der weit gekommen wäre in der Show. Gravierender: Nach längerer Zeit war kein Schlager-Experte in der Jury. Wie „erfolgreich“, das war, zeigte zunächst die Quote: Die Jubiläumsshow der ZDF-Hitparade zog viel viel mehr Zuschauer als das DSDS-Finale an. Zur „Belohnung“ fĂĽr diesen „Erfolg“ wurde die Jury (anders als sonst) beibehalten.

Dass ganz offensichtlich auch Deutschlands bekannteste Castingshow den Nerv der Zeit nicht trifft und mit der Schlager-Verbannung komplett aufs falsche Pferd gesetzt hat, zeigt ein Blick in die Charts: David HerbrĂĽggen erreichte gerade mal Platz 34.

Hier mal eine Ăśbersicht:

2003 – Alexander Klaws – „Take Me Tonight“ – Platz 1
2004 – Elli Erl – „This Is My Life“ – Platz 3
2006 – Tobias Regner – „I Still Burn“ – Platz 1
2007 – Mark Medlock – „Now Or Never“ – Platz 1
2008 – Thomas Godoj – „Love Is You“ – Platz 1
2009 – Daniel Schumacher – „Anything But Love“ – Platz 1
2010 – Mehrzad Marashi – „Don’t Believe“ – Platz 1
2011 – Pietro Lombardi – „Call My Name“ – Platz 1
2012 – Luca Hänni – „Don’t Think About Me“ – Platz 1
2013 – Beatrice Egli – „Mein Herz“ – Platz 1
2014 – Aneta Sablik – „The One“ – Platz 1
2015 – Severino Seeger  „Hero Of My Heart“ – Platz 10
2016 – Prince Damien – „GlĂĽcksmoment“ – Platz 1
2017 – Alphonso Williams – „What Becomes Of the Broken Hearted“ – Platz 21
2018 – Marie Wegener – „Königlich“ – Platz 3
2019 – Davin HerbrĂĽggen – „The River“ – Platz 34

Warum DSDS sich in diesem Jahr vom Schlager abgewandt hat, wissen wir nicht. Die „Quittung“ – so finden wir – ist gerecht und deutlich.

Nebenbei bemerkt: Davin HerbrĂĽggen und Daniela Alfinito sind quasi „Kollegen“ – beide gehen dem Besuch des Altenpflegers bzw. der Altenpflegerin nach. Daniela Alfinito ist seit 17 Wochen in den Albumcharts und kam mit ihrem Album bis auf Platz 1. Wir von den Schlagerprofis wagen zu bezweifeln, dass Davins Siegertitel es ĂĽberhaupt auf eine zweite Chartswoche in den Single-Charts schafft. Okay, wir vergleichen hier Singles- mit Alben-Charts. Wir sind aber sicher, dass sich bei der VĂ– eines Davin-Albums ein ähnliches Bild ergibt.

Einmal mehr können wir nur den Kopf schĂĽtteln, warum der Schlager am Publikumsgeschmack vorbei mit FĂĽĂźen getreten wird. Nach unserer Ăśberzeugung hätte DSDS mit mehr Schlager-Affinität 2019 deutlich bessere Quoten holen können. Ob es da eine kluge Entscheidung war, angesichts dieser „Erfolge“ ausgerechnet diesmal die Jury so zu belassen wie sie ist, wird sich im Jahr 2020 zeigen…

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

HELENE FISCHER singt ARD-Olympiasong fĂĽr Winterspiele 2022: „Jetzt oder nie“ 3

Bild von Schlagerprofis.de

HELENE FISCHER: Song aus „Rausch“-Album fĂĽr Olympia

Die ARD hat sich dazu entschieden, einen HELENE-FISCHER-Song als Titelmelodie fĂĽr die Olympischen Winterspiele in Peking, die am 4. Februar 2022 starten, auszuwählen. FĂĽr HELENE FISCHER ist das natĂĽrlich doppelt praktisch – auf der einen Seite wird ihr Song und damit weiterhin das „Rausch“-Album ordentlich beworben, auf der anderen Seite muss sie aber nicht selber die Medien mit persönlichem Erscheinen aufmischen. Von ihr gibt es keine Babyfotos und dergleichen. Immerhin wird ĂĽber DPA ein erfreutes Statement von HELENE zu ihrem Olympia-Song veröffentlicht:

Ich erinnere mich an viele Momente meiner Karriere, in denen es auch fĂĽr mich „jetzt oder nie“ geheiĂźen hat. Meist habe ich mich fĂĽr „jetzt“ entschieden und bin damit gut gefahren. Ich hoffe, dass mein Song unseren Athletinnen und Athleten in Peking genauso viel GlĂĽck bringt, wie ich selbst mit ihm verbinde.

Bezug zu UDO JĂśRGENS

Zugegeben, es ist manchmal ein „Hobby“ von uns, BezĂĽge zu UDO JĂśRGENS herzustellen. Und auch hier gibt es spannende Parallelen: „Jetzt oder nie“ hieĂź z. B. ein Song, ein Album und eine Tour von UDO JĂśRGENS – aber viel spannender: UDO sang 1978 das Lied zur FuĂźball-WM in Argentinien: „Buenos Dias Argentina“. Ganz bewusst wurde damals im Text des Songs und in den Auftritten die groĂźe Politik ausgespart – damals typisch fĂĽr den Zeitgeist – und HELENE FISCHER (bzw. die ARD) geht offensichtlich einen vergleichbaren Weg. Wobei der Inhalt des Songs zum Olympischen Gedanken passt – wenn man denn die Begleitumstände ausblendet.

Wir sind gespannt, ob der Song nun auch als „offizielle Single“ aus „Rausch“ vermarktet wird.

Folge uns:

HOWARD CARPENDALE: Auch er verschiebt seine Tour um zwei Monate 0

Bild von Schlagerprofis.de

HOWARD CARPENDALE: Nochmalige Verschiebung seiner Tour erforderlich

KĂĽnstler und Veranstalter können einem in dieser Zeit wirklich leid tun – auch die groĂźe Tour von HOWARD CARPENDALE muss noch einmal verschoben werden. Aufgrund der Ansagen der politisch Verantwortlichen wird diesmal aber „nur“ um etwa zwei Monate verschoben. Veranstalter SEMMEL hat die konkreten Daten heute kommuniziert. Wir drĂĽcken die Daumen, dass die nun finalen Daten wie geplant stattfinden können.

Information des Veranstalters SEMMEL

Howard Carpendales geplante Tour “Die Show meines Lebens” wird in diesem Frühjahr mit nochmals neuen Terminen stattfinden. Der Tourbeginn muss lediglich um zwei Monate verschoben werden und findet nun am 20.04. in Frankfurt am Main statt – gefolgt von 12 weiteren Shows durch Deutschland und Österreich.

Mit dieser zeitnahen Verschiebung reagieren wir auf die klare Aussage der politisch Verantwortlichen, dass nach dem Peak der Omikron-Welle im Februar die Öffnungen und die Aufhebungen der Kapazitätsbeschränkungen schnell umgesetzt werden sollen. Diese zwei wesentlichen Punkte sind der Grundstein für die baldige Umsetzung von Live-Konzerten!

Die gekauften Tickets behalten jeweils fĂĽr den Ausweichtermin ihre GĂĽltigkeit. Auf unserer Homepage sowie ĂĽber unseren Social-Media Seiten Facebook und Instagram informieren wir fortlaufend ĂĽber den aktuellen Stand.

Die Ersatztermine im Ăśberblick:

20.04.2022 – Frankfurt am Main, myticket Jahrhunderthalle (verlegt vom 24.02.2022)
21.04.2022 – Frankfurt am Main,  myticket Jahrhunderthalle (verlegt vom 25.02.2022)
22.04.2022 – Frankfurt am Main, myticket Jahrhunderthalle (verlegt vom 26.02.2022)

24.04.2022 – Nürnberg, Frankenhalle (verlegt vom 22.02.2022)

25.04.2022 – Leipzig, QUARTERBACK Immobilien Arena (verlegt vom 14.03.2022)

26.04.2022 – Dresden, MESSE (verlegt vom 21.02.2022)

27.04.2022 – Hannover, Swiss-Life Hall (verlegt vom 04.03.2022)

29.04.2022 – Wien, Stadthalle D (verlegt vom 16.03.2022)

11.05.2022 – Dortmund, Westfalenhalle (verlegt vom 01.03.2022)

12.05.2022 – Stuttgart, Porsche Arena (verlegt vom 28.02.2022)

13.05.2022 – Köln, LANXESS Arena (verlegt vom 05.03.2022)

15.05.2022 – Chemnitz, Stadthalle (verlegt vom 03.03.2022)

16.05.2022 – Hamburg, Barclays Arena (verlegt vom 07.03.2022)

Quelle: SEMMEL

Folge uns: