Stefan Mross: Jubiläumsalbum erscheint am 21. Juni Kommentare deaktiviert für Stefan Mross: Jubiläumsalbum erscheint am 21. Juni

CD Cover 30 Jahre

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

Wir von den Schlagerprofis freuen uns schon auf den 29. September. An dem Tag wird Stefan Mross sein groĂźes Jubiläum feiern: Seit ĂĽber 30 Jahren erfreut der beliebte Entertainer nun schon seine Fans. Selbstverständlich haben wir als erstes Schlagerportal ĂĽber dieees bemerkenswerte Event berichtet (siehe HIER). Stefan hat tolle Weggefährten und Gäste eingeladen – und vielleicht ist die Gästeliste ja auch nicht vollständig. Wenn wir uns was wĂĽnschen dĂĽrften: Anita und Alexandra Hofmann wären doch auch nette Gäste?….

Klar, dass Stefan zu seinem „runden Jubiläum“ natĂĽrlich auch ein neues Album auf den Markt bringt. Erneut als erstes Portal wollen wir dazu erste Detailskommunizieren. Das Tracklisting finden wir sehr spannend: Am 18. Mai 1989 gewann Stefan den Grand Prix der Volksmusik Trompete spielend mit seiner „Sehnsuchtsmelodie“. Und genau diese Melodie hat Stefan auf sein Jubiläumsalbum genommen. Wir vermuten: Vielleicht gesungen? Oder gibt es ein Mross-sches Trompeten-Comeback? Auf jeden Fall ist es spannend…

Hier die Tracklist der Jubiläums-CD, auf die wir sehr gespannt sind:

1.Kein Herz fĂĽr eine Nacht
2.Die Power eine Frau

3.Party mitanand
4.Unzertrennlich
5.Heimwehmelodie
6.Sehnsuchtsmelodie
7.Sierra Madre
8.Immer wieder sonntags
9.Weil du bist wie du bist
10.Greif zu
11.Das geht nur mit Musik
12.Bonustrack: Lo Siento (Unplugged – Duett mit Anna-Carina Woitschack)
13.Bonustrack: Die Liebe (Unplugged – Duett mit Anna-Carina Woitschack)

 

 

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

ANDREA KIEWEL: Quote von „Fernsehgarten on Tour“ schlechter als jede Fernsehgarten-Ausgabe 0

Bild von Schlagerprofis.de

ANDREA KIEWEL: Vielleicht sollte man den traditionellen Schlager doch nicht ganz aussparen?

Zugegeben – mit Verallgemeinerungen sollte man vorsichtig sein. Aber es ist schon ein klarer Trend, dass die Quote des Fernsehgartens immer dann schlechter wird, wenn man den Schlager ganz ausspart bzw. Pseudo-Schlager-Acts einlädt, die erst dann ihre Schlager-Leidenschaft entdecken, wenn man sonst keinen Erfolg hat. Ganz ohne traditionellen Schlageract war die Quote des „Fernsehgarten on Tour“ durchaus ordentlich – aber Fakt ist: Der Marktanteil war schlechter als der von ALLEN (!) Fernsehgärten der Saison 2022 – die Ăśbersicht dazu findet sich HIER. 

Marktanteil weit unter dem „normalen“ Fernsehgarten-Schnitt

Der schlechteste Marktanteil der Fernsehgarten-Saison ergab sich bei der Auftaktsendung im Mai – da waren es aber immerhin noch 15,8 Prozent. Und das war das einzige Mal anno 2022, dass die Quote unter 16 Prozent war. Am vergangenen Sonntag betrug der Marktanteil 14,4 Prozent – zugegeben, auch das ist eigentlich ein guter Wert. Aber es sind nun einmal 1,4 Prozent weniger als der schlechteste Marktanteil der Fernsehgarten-Saison 2022. Wir behaupten: Wenigstens so 1-2 „echte“ Schlageracts hätten durchaus das eine oder andere Prozent nach oben gerissen…

Was die Gesamtzahl der Zuschauer angeht, sieht es schon wieder etwas besser aus. Im Herbst sitzen einfach mehr Zuschauer vor der Glotze als im Sommer. 1,73 Mio. – das klingt ordentlich, liegt aber auch klar unter dem Fernsehgarten-Durchschnitt. 

Foto: ZDF, Marcus Höhn

 

 

 

Folge uns:

HELENE FISCHER: Heute Radio-Interview auf Radio Niederösterreich 0

Bild von Schlagerprofis.de

HELENE FISCHER: Karrierehighlight fĂĽr ANDREAS HAUSMANN vom ORF

Das ist deutschen Radiosendern in der Fläche wohl (nach unserer Beobachtung) nicht so gelungen. Tatsächlich hat sich HELENE FISCHER Zeit genommen, um Radio Niederösterreich ein Interview zu geben. ANDREAS HAUSMANN durfte es fĂĽhren und bezeichnet es auf seiner Instagram-Seite als „Karriere-Highlight“, was man sofort glauben kann. Schon am heutigen Dienstag wird das Interview im Rahmen der Sendung „Guten Morgen, Niederösterreich“ um 8 Uhr ausgestrahlt – von 8 bis 9 Uhr auf Radio Niederösterreich. 

Folge uns: