BARBARA SCHĂ–NEBERGER moderiert ESC-Vorentscheid „Germany 12 Points“ -„ESC-Tag“ im Dritten 1

Bild von Schlagerprofis.de

BARBARA SCHĂ–NEBERGER: Eine Konstante beim deutschen ESC Vorentscheid

„Doch schon“ hat der NDR nun Einzelheiten zum Vorentscheid zur Eurovision 2022 mitgeteilt. „Vorsichtshalber“ wird die erneut von BARBARA SCHĂ–NEBERGER moderierte Show in den Dritten Programmen versteckt – die glanzvollen Zeiten, als man mit Schlagernummern tolle Einschaltquoten erzielen konnte, sind offensichtlich vorbei. Immerhin gibt es aber ĂĽberhaupt wieder einen Vorentscheid.

Keine Fachjury mehr

Spannende Ă„nderung: In diesem Jahr dĂĽrfen beim Vorentscheid keine „Experten“ mehr mitwirken. Was „Fachjurys“ in den letzten Jahren an haarsträubenden Nummern durchgewunken haben, spottet allerdings ja auch wirklich jeder Beschreibung. Um andrerseits ganz sicher zu gehen, dass kein echte Hit fĂĽr Deutschland an den Start geht, hat man dann aber doch einen Sicherheitsmechanismus eingebaut: Es gab 944 Bewerbungen fĂĽr den ESC – und wie wurden die Songs fĂĽr den Vorentscheid ausgewählt? Wir zitieren Eurovision.de:

Die Jury besteht aus Musikexpertinnen und -experten dieser Hörfunkprogramme sowie aus Alexandra Wolfslast, Chefin der deutschen ESC-Delegation.

Hoch offiziell wurde in einem Radio-Gutachten ja festgestellt, dass HELENE FISCHER zu „Abschaltimpulsen“ fĂĽhrt. Wenn die sich also rein theoretisch beworben hätte, hätte sie bei dem Gremium – anders als zuvor  „S!STERS“ oder JENDRIK – vermutlich keine Chance.

Vorstellung der Kandidaten ab dem 10. Februar, Songs auf ARD-Popwellen

Die Menschen, die es in die Vorauswahl geschafft haben, werden dem Publikum von eurovision.de ab dem 10. Februar vorgestellt. Schon am 28. Februar startet ein Online-Voting. Mal sehen, ob das genau so „gut“ funktioniert wie das bei den „Schlagern des Monats“. – Jedenfalls werden die Songs bei den Popwellen der ARD fleiĂźig gespielt – ein weiterer Indikator dafĂĽr, dass der Schlager, der nach wie vor die groĂźen Hits aus Deutschland fĂĽr den Grand Prix hervorgebracht hat, nach wie vor ausgespart wird – mal sehen, ob man sich wie so oft die „Quittung“ fĂĽr diese Arroganz beim internationalen Wettbewerb abholen wird.

„ESC-Tag“ am 4. März

Am Freitag, 4. März, wird in allen Dritten Programmen dann die Vorentscheidung laufen – moderiert von BARBARA SCHĂ–NEBERGER, die allein mit ihrer Moderation schon so manche der letztjährigen unfassbar peinlichen Wertungsergebnisse mit ihrer Art, das nun wirklich nicht ernst zu nehmen, gerettet hat und damit eher an den „Wahren Grand Prix“ der 1990er Jahre als an einen echten ESC-Vorentscheid erinnert. Legendär war, als sie im Alleingang die deutsche Teilnehmerin bestimmt hatte, weil der Bewerber ANDREAS KĂśMMERT halt „keinen Bock“ mehr hatte – kommt vor, wenn man solche Leute statt engagierter fĂĽr den Wettbewerb brennende Menschen durchwinkt.

Nach Angaben des guten ESC-Portals esc-kompakt.de ist mit fĂĽnf bis sieben Vorentscheidungsteilnehmern zu rechnen, die von einer aus ca. 25 ausgewählten Titeln bestehenden Shortlist von Delegationsleiterin ALEXANDRA WOLFSLAST und ARD-Popwellen-Vertreter ausgesucht wurden (- da wird bestimmt wieder „ganze Arbeit“ geleistet – Hauptsache es gefällt den „Fachleuten“..). – Ebenfalls von esc-kompakt.de ist der Hinweis, dass die Moderatorin ALINA STIEGLER in die Vorentscheidung eingebunden wird – wir sind gespannt, was ihre Funktion sein wird.

Live-Publikum wohl zugelassen

Geplant ist nach Angaben der Produktionsfirma Bildergarten, TicketsĂĽber tvtickets.de zu vertreiben. Der Vorentscheid wird aus Berlin-Adlershof gesendet.

Foto: © NDR/Morris Mac Matzen

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

1 Kommentar

  1. Mein Gott,
    schon wieder di Schöneberger,
    die Frau ist einfach unterirdisch und repektlos.
    Was mĂĽssen wir alles noch ertragen.

ANDREA KIEWEL: Großes Jubiläum: Bald wird der 600. Fernsehgarten ausgestrahlt 0

Andrea Kiewel Kiwi Marcus Höhn

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++Recherchieren statt Kopieren+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

ANDREA KIEWEL: Am 12. Juni flimmert der 600. Fernsehgarten ĂĽber die Bildschirme

Als ILONA CHRISTEN am 29. Juni 1986 erstmals den „Fernsehgarten“ aus Mainz präsentierte, ahnten wohl weder sie noch irgendjemand, dass das eine der langlebigsten Formate des deutschen Fernsehens werden wĂĽrde. Zwischen 1986 und 1992 präsentierte die populäre Brillenträgerin 78-mal die Show. Ab 1993 ĂĽbernahm RAMONA LEIĂź fĂĽr 102 Ausgaben bis 1999 das Ruder. Schon seit 2000 ist (von einem Jahr Unterbrechung abgesehen) nun ANDREA KIEWEL mit dabei – sie geht auf die 400. Moderation der Show zu. Am 12. Juni findet der in 600. Fernsehgarten statt – moderiert von „KIWI“.

Jubiläum 35 Jahre leider nicht rauschend gefeiert

Schon 2014 kam der Fernsehgarten ins Guinnes-Buch der Rekorde – als „am längsten laufende Live Open-Air-Show“. Mit der Sendung ist es wie mit dem guten alten VW-Käfer: „Läuft und läuft und läuft…“ – die Einschaltquoten sind nach wie vor sehr gut. Im vergangenen Jahr wurde der 35. Geburtstag der Sendung gefeiert – leider mit etwas Verspätung im September und auch wenig pompös – Corona forderte eben seinen Tribut. Gut möglich, dass daher am 12. Juni ein rauschendes Fest gefeiert wird. Schön fänden wir, wenn die (nach unserer Kenntnis) Rekord-Teilnehmerin MARY ROOS noch einmal zum Mikrofon greifen wĂĽrde.

Erste Gäste Duo „PACHANTA“?

Mit dem Duo „PACHANTA“ scheint aber schon der erste Teilnehmer der Sendung festzustehen. Die haben ein Team hinter sich, das sich sehen lassen kann – MARKUS KRAMPE, ANELIA JANEVA, MARKUS SCHĂ–FFL – ein starkes Team. Nach unseren Informationen wird „PACHANTA“ beim Jubiläum dabei sein mit einer neuen Uptempo-Version von „Right Here Waiting“ (Original RICHARD MARX). 

Erste Indikatoren für eine schöne Party

Es gibt bereits erste Indikatoren dafĂĽr, dass die 600. Ausgabe des Fernsehgartens gefeiert wird. Nach derzeitigem Stand werden statt Pappkameraden wieder „echte“ Zuschauer vor Ort sein. Beispielsweise werden 600 Dance4Fans-Tänzer einen fulminanten Auftritt abliefern – davon 60 direkt live vor Ort im Fernsehgarten. 

Direkt in der kommenden Woche wird dann die Discofox-Party gefeiert. Der Schlager hat auch in anderen Shows mit Mottos wie „Schlagerparty“ und „Kultschlager“ seinen Platz. Weitere Mottos wie „Rock im Garten“ und „Flohmarkt“ stehen auch schon fest. Das Thema „Mallorca vs. Oktoberfest“ deutet an, dass es den eigentlich sehr erfolgreichen „reinen“ Mallorca-Fernsehgarten in diesem Jahr nicht geben wird – wir sind gespannt, ob es dabei bleibt…

Auf jeden Fall freuen wir uns, als erstes Schlagerportal auf diesen besonderen „Wir feiern die 600“-Fernsehgarten hinweisen zu können – getreu unserem Motto „Recherchieren statt Kopieren“…

Foto: ZDF, Marcus Höhn

Folge uns:

ANDREAS GABALIER: Vorab-Single „SĂĽdtirol“ erscheint morgen und kĂĽndigt Album „Ein neuer Anfang“ an 0

Bild von Schlagerprofis.de

ANDREAS GABALIER: Neuer Sound hat mehr Power und mehr Gitarrendruck

Das kommt recht ĂĽberraschend: Schon morgen haut ANDREAS GABALIER eine zweite Vorab-Single aus seinem brandneuen Album „Ein neuer Anfang“ raus. Seinem Namen als Volks-Rock’n’Roller macht er mit der AnkĂĽndigung, mehr auf „Gitarrendruck“ zu setzen, alle Ehre.

Bild von Schlagerprofis.de

Pressetext

Der Sommer kommt – und Andreas Gabalier liefert Schlag auf Schlag den Soundtrack dazu: Nachdem er zuletzt mit der ersten Single „Ein neuer Anfang“ das gleichnamige Studioalbum angekündigt hat, entführt der Sänger aus der Steiermark seine Fangemeinde jetzt über den Brenner in die Alpen: Die neue Single „Südtirol“ ist ab dem 20. Mai überall verfügbar. Das Album „Ein neuer Anfang“ kommt am 17. Juni.

Es ist für viele Menschen der ultimative Sehnsuchtsort: Seinem geliebten „Südtirol“ widmet Andreas Gabalier den zweiten Albumvorboten, nachdem er schon mit „Ein neuer Anfang“ die zuversichtliche und lebensfrohe Stoßrichtung des neuen Longplayers angedeutet hatte. Während er die Region schon häufiger als „zweite Heimat“ bezeichnet hat, setzt er klanglich auf mehr Power und mehr Gitarrendruck, wenn das erste Echo aus dem Intro im Tal verhallt ist. Sein großer Wunsch und die Essenz dieser Liebeserklärung: „Ich muss dich wiedersehn!“

Kernig, rockig, absolut geerdet: „Südtirol“ ist eine astreine Volks-Rock’n’Roll-Hymne – und damit die perfekte Eintrittskarte in die neue Schaffensära von Andreas Gabalier, der dieses Mal mehr denn je auf Live-Feeling und handgemachte Sounds setzt. „Im Mai dann, wenn die Sunn mir scheint“, dann spiegelt die wunderschöne Landschaft Südtirols seine Lebensfreude – denn es „erwacht in dir das Leben/vom Brenner bis ins Pustertal“. Während die hymnenhaften Refrains sich erheben wie ein Alpenpanorama, steht auch die neueste Single für das Grundgefühl des kommenden Albums: Es geht um Zuversicht und neue Lebenslust – in Südtirol und überall, wo man das Leben endlich wieder zelebriert.

Wie die Flüsse, die sich vereinen, greifen auch die Rockelemente, das klassische Hitgespür und die volkstümlichen Zeilen über das atemberaubende Panorama perfekt ineinander und machen jetzt schon Lust auf die nächste Tour in die Provinz um Bozen – und aufs dazugehörige Album „Ein neuer Anfang“, das Mitte Juni erscheint.

Mit dem kommenden Album „Ein neuer Anfang“ kehrt der charismatische Superstar aus der Steiermark vor allem zu seinen Wurzeln als Songwriter zurück – und zu den Fans, deren Nähe ihm noch immer das Wichtigste ist. Neben den gängigen digitalen und physischen Konfigurationen (u.a. CD, Vinyl) wird der vertonte Neuanfang auch als limitierte Fanbox erhältlich sein!

Bild von Schlagerprofis.de

(Videodreh-Foto: Silvia Fontanive)

Quelle: Adlmann Promotion

Folge uns: