HOWARD CARPENDALE: Mit einem Weihnachtsalbum krönt er die „Sinfonie meines Lebens“-Trilogie Kommentare deaktiviert fĂĽr HOWARD CARPENDALE: Mit einem Weihnachtsalbum krönt er die „Sinfonie meines Lebens“-Trilogie

Bild von Schlagerprofis.de

HOWARD CARPENDALE: Sein Album „Happy Christmas“ ist nun erschienen

Sehr gerne haben wir mehrfach ĂĽber das neue Weihnachtsalbum von HOWARD CARPENDALE berichtet – die „Sinfonie meines Lebens“ wird damit wahrlich gekrönt. Das Album ist nun da – und die Plattenfirma hat auf einschlägigen Presseportalen den Pressetext dazu veröffentlicht, den wir zur Information veröffentlichen.

Produktinformation HOWARD CARPENDALE

Es ist der krönende Abschluss für ein ganz besonderes Meisterwerk – und ein bewegender Soundtrack für die feierliche Jahreszeit: Howard Carpendale veröffentlicht nach Symphonie meines Lebens 1 & 2 ein drittes Album mit The Royal Philharmonic Orchestra – das zweite Weihnachtsalbum seiner Karriere ++ Aufgenommen in den Abbey Road Studios, erscheint Happy Christmas am 26. November bei Electrola

Ein ganz besonderes Weihnachtsgeschenk kommt in diesem Jahr von einem Entertainer, der immer neue Generationen mit seinen gefühlvollen Hits verzaubert und inspiriert: Howard Carpendale hat zusammen mit The Royal Philharmonic Orchestra ein zutiefst emotionales, facettenreiches und aufregend arrangiertes Album für die besinnliche Jahreszeit aufgenommen. Kurz vor dem 1. Advent erscheint das neue Album Happy Christmas – und tatsächlich: Es ist ein musikalisches Fest der Liebe.

Zugleich ist es ein gebührender Schlusspunkt für ein außergewöhnliches Jahr: Howard Carpendale, der im Januar seinen 75. Geburtstag feiern konnte, bringt seine gefeierte Albumtrilogie mit The Royal Philharmonic Orchestra zum Abschluss, wenn er als dritten und letzten Teil das zweite Festtagsalbum seiner Karriere präsentiert. Ab dem 15. Oktober vorbestellbar, wird Happy Christmas von einer Reihe von Editionen (u.a. Vinyl, Boxset, Trilogie-Edition) flankiert.

Für den Sänger ist es ein ungemein bedeutsames Album – in mehrfacher Hinsicht: „Dieses Weihnachtsfest wird für mich von ganz besonderer Bedeutung sein“, holt er aus. „Einerseits kommt exakt zwanzig Jahre später ein neues Album mit ausgewählten Weihnachtsliedern, und andererseits ist es der krönende Abschluss einer langen Reise mit dem Royal Philharmonic Orchestra aus London“, so Carpendale, der sich besagte Reise nicht schöner habe vorstellen können, wie er sagt.

Er habe nach den ersten beiden Teilen von Symphonie meines Lebens noch ein abschließendes Kapitel gesucht, um diese Trilogie perfekt zu machen. Was ihm gelungen ist: Die weihnachtlichen Arrangements von Juliette Pochin und James Morgan haben einmal mehr seine Erwartungen übertroffen, und „gekrönt wurde die Arbeit schließlich von den sehr emotionalen Texten meines langjährigen Freundes, Joachim Horn-Berges, der zu den englischen Klassikern die richtige zeitgemäße Übersetzung geliefert hat.“

Um diesem Album eine 100% persönliche Note zu geben und den eigenen musikalischen Wurzeln gerecht zu werden, setzt Carpendale auf ganz unterschiedliche Vorlagen: Er bringt verschiedene Sprachen und Traditionen zusammen, schlägt Brücken zwischen Kulturen und winterlichen Klassikern, Genres, Generationen und Gefühlslagen, die allesamt für ihn zum Fest dazugehören. „Die größte Herausforderung war für mich, die passenden Titel zu finden“, so das ehrliche Statement des Entertainers, der dem Album insgesamt jedoch jene Leichtigkeit verpasst, die man von ihm kennt.

Wie wichtig Carpendale das neue Happy Christmas-Album ist, spürt man sofort: Wenige Jahre vor seiner Geburt geschrieben, eröffnet er den Longplayer mit einer deutschen Version von „Have Yourself a Merry Little Christmas“: „Heute Nacht sind alle Engel schlaflos/haben viel zu tun/keine Zeit sich Weihnachten mal auszuruhen“, heißt es über dem ruhigen Arrangement, auf das ein Abstecher ins (englische) „Winter Wonderland“ folgt. Auch für „White Christmas“ darf das Londoner Orchester wieder dezent swingen, während das an die Kleinsten gerichtete „Santa Claus kommt heut noch vorbei“ die Wünsche und Träume der Kids mit viel Chor-Nachdruck verschnürt.

„Das Album soll Spaß, Lust und einfach ein hohes Maß an Wärme senden, anders wäre es
für mich gar nicht denkbar gewesen, die Produktion so umzusetzen.“ – Howard Carpendale

Jeder Song bildet eine neue festliche Facette ab: feierlich und ergreifend kommt die Geschichte des armen Jungen mit der Trommel daher, der fürs Jesuskind spielt, weil er kein anderes Geschenk hat („Little Drummer Boy“) – und mit wachsender Prozession wird auch das Arrangement immer größer –, wohingegen andere Songs für pure Besinnlichkeit („Leise rieselt der Schnee“) oder weltliche Bezüge stehen („Happy Xmas (War Is Over)“ von John Lennon). „Kann unser Leben nicht jeden Tag so sein?!“, fragt er mit Crooner-Stimme zwischendurch auf „Komm wir geh’n noch runter in die Stadt“, und seine typische Leichtigkeit schwingt auch in Chris Reas (tatsächlich im Stau geschriebenem) Klassiker „Driving Home For Christmas“ mit: Stau? Egal! Rote Ampeln? Was soll’s… es ist Weihnachten!

„Ich wünsche Euch schöne Stunden!“ – aus „Stille Nacht“

Bevor der weihnachtliche Abschluss der Orchester-Trilogie mit ganz persönlichen Worten an die Zuhörerinnen und Zuhörer endet, die Carpendale dem ruhigen „Stille Nacht“ vorwegschickt, präsentiert er auch echte Party-Songs („Ein Weihnachtslied“ und das rockige „Rockin’ around the Christmas Tree“) sowie packende Neuinterpretationen ausgewählter Highlights von seinem ersten Weihnachtsalbum aus dem Jahr 2001: „Ich warte auf den ersten Schnee“ und nicht zuletzt der Titelsong „Happy Christmas“, bei dem wiederum die Heimreise zur Familie thematisiert wird…

Während die Vinyl-Edition ab dem 10. Dezember in den Handel kommt, erscheint Happy Christmas neben den regulären Editionen (CD, digital) am 26. November auch als limitierte Fanbox sowie als CD-Bundle mit der kompletten Trilogie. Die Fanbox vereint neben dem neuen Album reichlich Bonusmaterial: eine Weihnachtskugel, eine Weihnachtsdose inkl. vier Keksbackformen, eine handsignierte Weihnachtskarte sowie die Goldcard mit Gewinnchance: „Deine Chance auf eine von 5 Goldcards für deinen persönlichen Anruf von Howard Carpendale“. Im CD-Bundle „Die Trilogie“ sind die beiden Teile von Symphonie meines Lebens und das neue Album Happy Christmas kombiniert.

Der Titel seiner ersten deutschsprachigen Hitsingle sollte sich bewahrheiten: „Lebenslänglich“ nahm der erst 20-jährige Howard Carpendale in den legendären Hansa Studios auf – und tatsächlich folgte darauf ein Leben im Rampenlicht, ein Leben für die Musik und seine unglaublich treue Fangemeinde. Mit über 700 Aufnahmen, 17 Top-10-Alben und insgesamt mehr als 50 Millionen verkauften Tonträgern, zählt der in Durban geborene Allrounder seit über fünf Jahrzehnten zu den größten Hitgaranten im deutschen Sprachraum. Auch die Zahl seiner TV-Auftritte ist längst vierstellig. 20 Jahre nach dem gefeierten ersten Weihnachtsalbum liefert er nun einen bewegenden und vor allem lebensfrohen Orchester-Soundtrack zum Fest…

„Gerade in diesem Jahr wird Weihnachten so wichtig wie noch nie für die Menschen sein“, ist Howard Carpendale überzeugt. Mit dem Finale der Trilogie und seinem zweiten Weihnachtsalbum habe er daher „vor allem ein Lebensgefühl und eine Stimmung einfangen“ wollen, auf die wir alle viel zu lang verzichten mussten.

Ab Februar 2022 wird Howard Carpendale auch die verschobenen Termine seiner „Die Show meines Lebens“-Tournee nachholen: Ab dem Startschuss am 21.02.2022 in Dresden steht in Deutschland bis in den März ein Dutzend Shows in den größten Hallen an, bis die Tournee am 16. März in der Wiener Stadthalle endet.

Quelle: ELE / Electrola via MPN

 

 

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

ANNETT LOUISAN: Ihr Album „Babyblue“ erscheint am 17.02.2023 0

Bild von Schlagerprofis.de

ANNETT LOUISAN: Neues Album kommt im Februar 2023

Frohe Kunde fĂĽr die Fans: Nach VĂ– der Vorab-Single „Die fabelhafte Welt der Amnesie“ am vergangenen Freitag steht nun das VĂ–-Datum des neuen Albums von ANNETT fest: Am 17. Februar erscheint „Babyblue“ – ein Album fĂĽr Menschen, die „in der Mitte des Lebens stehen“. Wir freuen uns darauf.

Pressetext

Annett Louisan hat ein neues Album aufgenommen. Es trägt den Namen „Babyblue“. „Babyblue“ ist, das wird gleich klar, ein Album ĂĽber den Blues in der Mitte des Lebens und das Ă„lterwerden. Voller Hingabe und Humor, augenzwinkernd und aufrichtig zugleich, erzählt Annett Louisan ĂĽber Angst, aber auch das Annehmen dieses Lebensabschnittes. Vom GlĂĽck und vom UnglĂĽck, wie sich beides bedingt und wie nicht nur Menschen kommen und gehen, sondern auch man selbst. Die erste Vorabsingle daraus – „Die fabelhafte Welt der Amnesie“  wurde letzten Freitag veröffentlicht.

Folge uns:

ROSENSTOLZ: Ăśberraschung: ANNA R. meldet sich mit neuer Single „Hinterm Mond“ zurĂĽck 0

Bild von Schlagerprofis.de

ROSENSTOLZ-Sängerin ANNA R. überraschend wieder da

Bis heute sind viele Fans des Duos ROSENSTOLZ untröstlich, dass es das Duo (abgesehen vom einen oder anderen kleinen „Lebenszeichen“) nicht mehr gibt. Neben den groĂźartigen Kompositionen von PETER PLATE fehlt natĂĽrlich auch die Stimme von ANNA R., die zwar hier und da bei einigen Projekten wie SILLY und GLEIS 8 mitgewirkt hat, aber deren prägnante Stimme trotzdem manche sehr gerne wieder im typischen ROSENSTOLZ-Stiel hören wĂĽrden.

Der neue Titel erinnert durchaus an die alten Zeiten des Duos, allerdings wurde der von TIMO DORSCH produzierte Song von ANNA, ihrem Produzenten und MANNE UHLIG geschrieben. Besonders spannend finden wir, dass als Label Ariola angegeben wird. Mal sehen, vielleicht wird es ja im Lauf des Freitags weitere Informationen dazu geben…

Update: Pressetext

AnNa R. befindet sich mit ihrer neuen Single „Hinterm Mond“ nach Rosenstolz und Gleis 8 auf der Überholspur

Das Solo-Einstandsalbum „König:In“ erscheint 2023

Wie schreibt man einen Liebesbrief an die popmusikkrönende AnNa R.? Der Kopf will weismachen, dass ihr der Gedanke gerecht wird, nach Rosenstolz, Gleis 8 und Silly bereits alles von ihr zu kennen. Das Gefühl warnt jedoch davor, ihr damit nicht mal ansatzweise gerecht werden zu können. Dieses Empfinden geht noch tiefer, nachdem der letzte Ton ihrer neuen Single „Hinterm Mond“ verklungen ist.

Jawohl, Freundinnen und Freunde des groĂźartigen, sich lĂĽstern-beständig neu erfindenden Luders Popmusik: AnNa R., die Frau, die stimmlich staunendes Mädchen, freche Göre, groĂźe Schwester und sinnliche Baroness gleichzeitig sein kann, also ebenjene vertraute Stimme, die nie weg war, ist zurĂĽck! Sie hat sich zwangsläufig verändert. Ihr Verhältnis zu Liebe, Gesellschaft, Politik und Feminismus ist nuancenreicher geworden. Der Appell ans Verbindende, der ihren Gesang seit jeher prägt, ist geblieben – die Popausrichtung ihrer Musik erst recht.

„Hinterm Mond“, ihre erste richtige Solo-Single, ist ein Manifest ihres gewachsenen Selbstvertrauens und somit unbedingt auch eine Botschaft an all jene von uns, die den ewigen Schwarz-weiß-Denkmustern keine Bedeutung mehr beimessen möchten. „Hinterm Mond“ ist zugleich ein grundoptimistischer Brief an eine Welt, die seit den Tagen, in denen AnNa R. mindestens in Viertelstundentaktung im Radio zu hören war, vollkommen auf den Kopf gestellt worden ist.

Es wäre ihr zu einfach, ja zu plump erschienen, jetzt unter den gegebenen Umständen mit rückwärtsgewandter Musik aufzuwarten. Ihrem vielfältigen und beständig neugierigen Wesen entsprechend, geht es auf „Hinterm Mond“ eindeutig nach vorne. Das Piano ist verzerrt, das Schlagzeug befindet sich auf Überholspur durch einsame Gassen und jubelnde Massen. Unterm Strich ists jedoch egal wohin der Weg führt, „Hauptsache wir sind wieder da!“. „Hinterm Mond“ darf deswegen die liedgewordene, im Brustton der Überzeugung gesungene Standortbeschreibung der Frau sein, die für jeden noch so wohlformulierten Liebesbrief eine Kragenweite zu groß ist.

Nebenbei: „Hinterm Mond“ ist die erste Single-Auskopplung von „König:In“, dem ersten Soloalbum von AnNa R., das zwischen Mitte und Ende des kommenden Jahres erscheinen wird.

Quelle Pressetext: Sony / Ariola

Folge uns: