WOLFGANG PETRY: 25 Jahre nach Erstveröffentlichung erscheint „Alles“ am 5. November im neuen Gewand Kommentare deaktiviert fĂĽr WOLFGANG PETRY: 25 Jahre nach Erstveröffentlichung erscheint „Alles“ am 5. November im neuen Gewand

Bild von Schlagerprofis.de

WOLFGANG PETRY: Sein Millionen-Album „Alles“ kommt am 5. November noch einmal auf den Markt

Nachdem das Musical mit seinen Liedern beim Schlagerbooom noch mal so richtig abgegangen ist, dĂĽrfen sich die Fans darĂĽber freuen, dass die Hammer-Compilation „Alles“ von WOLFGANG PETRY nun noch einmal auf den Markt kommt. In Erstauflage erschien das Album im Spätsommer 1996 und hielt sich unglaubliche 167 Wochen in den deutschen Albumcharts. Das Album wurde ĂĽber zwei Millionen Mal verkauft – Grund genug, zum 25. „Jubiläum“ die Songs noch mal etwas aufzupeppen („remastered – die größten Hits im neuen Sound“) und in limitierter Auflage neu aufzulegen. Das Album erschien damals ĂĽbrigens zum 20. Jubiläum des Sängers.

Bild von Schlagerprofis.de

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

CHARLY BRUNNER redet Tacheles zum Abschied von WDR4-Programmdirektorin VALERIE WEBER 3

Bild von Schlagerprofis.de

CHARLY BRUNNER: Mit Arsch in der Hose redet er Tacheles

Als VALERIE WEBER, vom privaten Sender Antenne Bayern kommend, sich anschickte, den ĂĽber Jahrzehnte mit Schlagern erfolgreichen Sender WDR4 zum Oldiedudelformat umzugestalten, gab es kaum Loyalität in der Schlagerszene. FĂĽr uns bis heute unverständlich, haben nur sehr wenige Schlagerstars hier versucht, gegenzurudern – PETER SEBASTIAN war einer der wenigen, die hier aus ihrem Herzen keine Mördergrube gemacht haben, obwohl viele Stars und Fans der Szene entsetzt waren.

HELENE FISCHER fĂĽhrt zum Abschalten?

In hoch wissenschaftlichen Analysen hat der WDR vor Jahren festgestellt, dass seine Hörer Schlager der Marke HELENE FISCHER nicht hören wollen. Dass der Sender viele Jahre lang mit deutschem Schlager der erfolgreichste Sender Deutschlands war, ist da egal. Loyalität mit deutschen Musikern? Vollkommen wurscht. Wichtig ist NUR die Quote – so offensichtlich die Maxime. Wie gesagt – es hat so gut wie kein Schlagerstar hier Tacheles geredet, wohl aus Angst, sanktioniert zu werden – ähnlich wie es ja bei der Besetzungspolitik von FLORIAN SILBEREISEN der Fall ist.

In Coronazeiten wurden Tantiemen munter weiter nach Schweden geschoben. ABBA ist toll, aber eigentlich hätten deutsche Musiker es auch nötig gehabt.

CHARLY BRUNNER platzt der Kragen

Zugegeben – auch wir haben gesehen, dass VALERIE WEBER, die auch aus unserer Sicht massiv verbrannte Erde hinterlassen hat, mit nur einem Aspekt, die „Quoten“ zu steigern, endlich (sorry) die Segel streicht. Wir haben es nicht zum Thema gemacht, weil letztlich der WDR wie viele andere öffentlich-rechtliche Sender nach unserer Einschätzung keinerlei Interesse an einem groĂźen Schlagerpublikum hat und auch keine Loyalität in der Schlagerszene zu erwarten ist. Vielleicht falsch gedacht? „Ausgerechnet“ CHARLY BRUNNER hat da nun sehr deutliche Worte gefunden. Wir können nur den Hut vor diesem „Arsch in der Hose“ ziehen. Was schreibt er?

Statement von CHARLY BRUNNER im Wortlaut

Liebe Valerie Weber!

Sie verlassen den WDR habe ich gelesen. Sie hauen ab! Nach gründlich getaner Arbeit. Sie waren maßgeblich daran beteiligt, dass auf WDR 4, von heute auf morgen kein Schlager mehr gespielt wurde. Sie sind dafür mitverantwortlich, dass auf einen Schlag, tausende Menschen (Komponisten, Autoren, Studiobetreiber, KünstlerInnen, Konzertveranstalter, Techniker, Bühnentechniker etc.) ihre Lebenstätigkeit, ihren Beruf und ihre Existenz verloren haben.
Sie haben mit Ihren Maßnahmen, all die Open Airs und viele andere Veranstaltungen des Senders ausradiert und damit auch das Zusammenkommen gleichgesinnter Menschen, die diese Musik gerne hören, zerstört. Sie haben es einfach bestimmt!
Schlager spielen war nicht mehr hipp, aber uns 24 Stunden am Tag mit Oldies „transatlantischer Verlage“ „kaputtzuspielen“, das geht.
Sie und Ihr Chef Tom Buhrow (Jahreseinkommen ungefähr eine halbe Million Euro) haben viele Existenzen auf dem Gewissen.
Ich wĂĽnsche Ihnen auf all Ihren Wegen ein „schlechtes Gewissen“. FĂĽr immer!
Wir finden: Dem ist nichts hinzuzufĂĽgen
Wir sagen: DANKE, CHARLY BRUNNER für dieses Statement. Angesichts der von manchen Musikern angezeigten fehlenden Loyalität unter Musikern ist nicht anzunehmen, dass viele Stars sich dem anschließen. Aber immerhin: Ein PATRICK LINDNER signalisierte Zustimmung für diese tollen deutlichen Worte. 
Wir danken jedem, der sich mit CHARLY BRUNNER solidarisch erklärt und würden uns freuen, wenn Schlagerstars den Mut haben, Solidarität und Flagge zu zeigen. 
Folge uns:

HOWARD CARPENDALE: Das kann sich sehen lassen: Top-3: ABBA – ADELE – HOWARD CARPENDALE 0

Bild von Schlagerprofis.de

HOWARD CARPENDALE: Erfolgreichster Act des Adventsfests der 100.000 Lichter

Das ist ein groĂźartiger Erfolg fĂĽr HOWARD CARPENDALE. Von allen Superstars des Adventsfests der Volksmusik konnte sein Album sich am besten in den Albumcharts platzieren. Von der „Sinfonie meines Lebens“-Trilogie ist „Happy Christmas“ das erfolgreichste Album. Platz 3 hinter ABBA und ADELE – das ist mal eine illustre Gesellschaft. Selbst ROLAND KAISER kam daran nicht vorbei, obwohl sein Vollplayback-Konzert kurz nach dem Adventsfest ausgestrahlt wurde. Wobei ROLANDs Album schon frĂĽher erschienen ist – allerdings die fĂĽr die Charts wichtige Fanbox ebenfalls erst in der vergangenen Woche erschienen ist. 

„Sondersendung“ mit FLORIAN SILBEREISEN

Das „groĂźe Adventsfestsingen“, die Show, die am kommenden Freitag im MDR läuft und von FLORIAN SILBEREISEN moderiert wird, hat schon fĂĽr viel Verwirrung gesorgt. Teilweise wurden die Gäste dem Adventsfest zugeordnet, weil man wohl unseren Schlagerprofis-Artikel falsch verstanden oder nicht richtig gelesen hatte. Nun steht fest: Im Mittelpunkt steht HOWARD CARPENDALE mit seinem Weihnachtsalbum – da sollte Einschalten Pflicht sein. Die Single „White Christmas“ ist wirklich toll geworden, das Album haben wir mangels Bemusterung noch nicht ganz angehört, das scheint aber ein Fehler zu sein. Die Stimmen, dass HOWARD ein sehr gutes Album gelungen ist, mehren sich jedenfalls. 

„Die Trilogie“ zählt nicht

Spannend auch: „Die Trilogie“, also die Zusammenfassung aller drei „Sinfonie meines Lebens“-Album wird einzeln in den Charts notiert. WĂĽrde man diese Verkäufe auch noch mit hinzurechnen – wer weiĂź, was dann möglich gewesen wäre. Auch interessant: In den offiziellen Schlagercharts WĂ„RE HOWARD CARPENDALE auf Platz 1. Sein Album hat er bei den SCHLAGERN(!) des Monats mit BERNHARD BRINK präsentiert. Die „Experten“ der Plattenfirma haben es (ähnlich wie das bei ROLAND KAISER der Fall ist) aber nicht als Schlageralbum deklariert.

HELENE FISCHER hat da anscheinend ein weitsichtigeres Umfeld – deren Weihnachtsalbum ist aktuell auf Platz 3 in den Schlagercharts. Auf Platz 1 steht ĂĽbrigens… HELENE FISCHER – dazwischen: GIOVANNI ZARRELLA. Ob das nun eine geniale Marketingleistung ist, möge jeder fĂĽr sich beurteilen.

HOWARD CARPENDALE erfolgreichster KĂĽnstler in den Schlagercharts – aber NICHT mit dem Weihnachtsalbum

Richtig „spannend“ beim Blick auf die Schlagercharts ist, dass die Alben, die als „Schlager“ angemeldet worden sind, nicht beim Adventsfest der 100.000 Lichter vorgekommen sind, was die Top-4 angeht. Aber der auf Platz 5 stehende KĂĽnstler war bei FLORIAN SILBEREISEN. Sein Beitrag zu den Charts heiĂźt: „Die Trilogie (Symphonie 1+2 & Happy Christmas)“. Man kann sich manchmal nur wundern… – und vor allem HOWARD CARPENDALE gratulieren, dass er quasi alle Rankings „abgeräumt“ hat. 

 

Folge uns: