NENA: Konzertabbruch in Berlin wegen Aufforderung zur Missachtung des Hygienekonzepts Kommentare deaktiviert fĂĽr NENA: Konzertabbruch in Berlin wegen Aufforderung zur Missachtung des Hygienekonzepts

Bild von Schlagerprofis.de

NENA: „Holt euch eure Freiheit zurĂĽck!“

Schon im FrĂĽhjahr war NENA angesichts ihres Feierns von „Querdenker“-Demos „verhaltensauffällig“, indem sie sich bei den Demonstranten und bei XAVIER NAIDOO bedankt hat. Wie der „Tagesspiegel“ berichtet, musste nun ein Konzert von NENA wegen Aufforderung zur Missachtung des Hygienekonzepts seitens des Ordnungsamtes abgebrochen werden. Wie das eigentlich funktionieren soll (und bei anderen Stars wohl auch funktioniert), ist der Homepage des Veranstalters („Unter freiem Himmel“) zu entnehmen:

Dank unseres bewährten Hygienekonzepts (und 15.000 Coca-Cola Kisten) hat bei uns jeder seinen eigenen kleinen VIP-Bereich, seine eigene Box und ausreichend Platz an der frischen Luft.

Hygienekonzept wurde von allen Seiten anerkannt

Man muss sich das mal vorstellen: Auf einem Areal beim Berliner Flughafen sah ein Hygienekonzept vor, dass es sich in eigens eingerichteten Boxen, die aus Cola-Kisten erbaut wurden, um den notwendigen Abstand zu halten, aufhalten kann. Auf diese vorher vereinbarte Bedingung hatte NENA im Lauf des Konzerts wohl „keinen Bock“ mehr und forderte ihr Publikum auf, nach vorne zu kommen und mit ihr zu feiern. Vor dem Lied „Nur geträumt“ soll sie die Fans aufgefordert haben: „Holt euch eure Freiheit zurĂĽck!“. Ă„hnliche Sätze kennen wir sonst aus bestimmten politischen Gruppierungen. (Nebenbei bemerkt kann HIER nachgelesen werden, wie gut die Idee ist, Leergutkisten fĂĽr Absperrungen zu nutzen).

Appell an Vernunft der Fans ohne Erfolg

Laut Aussagen des „Tagesspiegels“ beruft sich NENA auf die Eigenverantwortung der Fans. Die sind „verantwortlich“ genug, sich nicht an die Regeln zu halten, sondern dicht an dicht zu stehen und ohne Maske zu feiern – so ist es ĂĽbereinstimmenden Medienberichten zu entnehmen. Da die Appelle an die Vernunft leider nicht fruchten, blieb dem Veranstalter nichts anderes ĂĽbrig, als das Konzert am Ende des regulären Sets rigoros abzubrechen. Ob NENA damit der Veranstaltungswirtschaft einen Gefallen getan hat oder ob sie mit diesem Verhalten dafĂĽr sorgt, dass Lockerungen wegen fehlenden Verantwortungsbewusstseins rĂĽckgängig gemacht werden mĂĽssen , bleibt abzuwarten.

 

 

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

JULI: 18 Jahre nach VĂ– gibt es Platin fĂĽr ihren Hit „Geile Zeit“ 1

Bild von Schlagerprofis.de

JULI: Sieger des Bundesvision-Song-Contests nun mit Platin veredelt

So langsam tauchen EVA BRIEGEL und ihre Jungs von JULI wieder auf – und die Vergangenheit schlägt weiterhin „perfekte Wellen“. Aktuelles Beispiel ist der Song „Geile Zeit“, der erstmals im November 2004 die deutschen Singlecharts stĂĽrmte. Im Februar 2005 war die Band mit genau diesem Song Sieger des ersten „Bundesvision Song Contests„, den STEFAN RAAB damals ins Leben rief – vielleicht kann man diesen Wettbewerb ja mal wiederbeleben. GroĂźe Freude: Nun gibt es Platin fĂĽr diesen Riesenhit – wir gratulieren herzlich!

 

Folge uns:

ANDREA KIEWEL: Quote von „Fernsehgarten on Tour“ schlechter als jede Fernsehgarten-Ausgabe 0

Bild von Schlagerprofis.de

ANDREA KIEWEL: Vielleicht sollte man den traditionellen Schlager doch nicht ganz aussparen?

Zugegeben – mit Verallgemeinerungen sollte man vorsichtig sein. Aber es ist schon ein klarer Trend, dass die Quote des Fernsehgartens immer dann schlechter wird, wenn man den Schlager ganz ausspart bzw. Pseudo-Schlager-Acts einlädt, die erst dann ihre Schlager-Leidenschaft entdecken, wenn man sonst keinen Erfolg hat. Ganz ohne traditionellen Schlageract war die Quote des „Fernsehgarten on Tour“ durchaus ordentlich – aber Fakt ist: Der Marktanteil war schlechter als der von ALLEN (!) Fernsehgärten der Saison 2022 – die Ăśbersicht dazu findet sich HIER. 

Marktanteil weit unter dem „normalen“ Fernsehgarten-Schnitt

Der schlechteste Marktanteil der Fernsehgarten-Saison ergab sich bei der Auftaktsendung im Mai – da waren es aber immerhin noch 15,8 Prozent. Und das war das einzige Mal anno 2022, dass die Quote unter 16 Prozent war. Am vergangenen Sonntag betrug der Marktanteil 14,4 Prozent – zugegeben, auch das ist eigentlich ein guter Wert. Aber es sind nun einmal 1,4 Prozent weniger als der schlechteste Marktanteil der Fernsehgarten-Saison 2022. Wir behaupten: Wenigstens so 1-2 „echte“ Schlageracts hätten durchaus das eine oder andere Prozent nach oben gerissen…

Was die Gesamtzahl der Zuschauer angeht, sieht es schon wieder etwas besser aus. Im Herbst sitzen einfach mehr Zuschauer vor der Glotze als im Sommer. 1,73 Mio. – das klingt ordentlich, liegt aber auch klar unter dem Fernsehgarten-Durchschnitt. 

Foto: ZDF, Marcus Höhn

 

 

 

Folge uns: