De Lancaster: Weltrekordversuch mit „Alle Macht den Träumen“ Kommentare deaktiviert für De Lancaster: Weltrekordversuch mit „Alle Macht den Träumen“

De Lancaster

Am 12. Oktober erscheint das neue Album „Alle Macht den Träumen“ des aus dem Produzententeam Georg Fischer und Thomas Lackmann bestehenden Projekts De Lancaster. Als feste Studio- und Livesängerin fungiert Nadine Schäfer, für das Album sind aber auch andere teils prominente Interpreten am Start.

Mit einem Klassiker der Neuen deutschen Welle, Paso Dobles „Herz an Herz“ startet das Album. Nachdem sich in den 1990er Jahren bereits Blümchen erfolgreich an eine Neuaufnahme gewagt hatet, haben de Lancaster dem Titel ein modernes Soundgewand und einen neuen Text gegeben. Der Song über die erste zarte Liebe wurde 2016 bereits als Single veröffentlicht.

Im Sommer 2017 hatten DeLancaster die Idee, einen Klassiker der 1970er wieder aufleben zu lassen. Terry Jacks‘ Sommerhit des Jahres 1974 „Seasons In the Sun“ war eigentlich ein Jaques-Brel-Chanson, das sich durch seinen fröhlichen Refrain zum Mitsing-Hit entpuppte. In der deutschen Version „Wir sind jung, wir sind frei“ wurde der Titel ein Tanzflächenfüller.

Die Verfilmung von Michael Endes Bestseller „Die Unendliche Geschichte“ kam 1984 als „Never Ending Story“ in die Kinos. Der damals populäre Sänger Limahl sang die erfolgreiche Titelmelodie des Films – für de Lancaster so etwas wie der Soundtrack der eigenen Jugend. Die Sängerin Silvia, sang davon eine deutsche Version namens „Alle Macht den Träumen“ – diesen für das Album namengebenden Titel haben de Lancaster in einer tanzbaren Version veröffentlicht.

Mit „Grenzenlos“ haben Georg und Thomas auch eine Eigenkomposition auf ihrem Album. „Ich liebe dich grenzenlos“ – damit haben die beiden aus den ehemals berühmten drei nun vier Worte gemacht. Der Popschlager wurde im „Dance Mix“ auf das Album genommen, denn: „Die DJs fragen danach!“.

Im typischen de Lancaster Sound hat sich das Produzentenduo schon vor einigen Jahren des 1990er Klassikers „I Promised Myself“ angenommen. Die deutsche Version dieses Hits war die erste deutschsprachige Single von David Brandes, der übrigens genau wie die gerade zitierte Silvia aus dem „Coconut-Stall“ des Produzenten Tony Hendrik kam. Mit „Ich hab mir geschwor’n“ haben de Lancaster eine stimmige Neuproduktion des Hit-Klassikers von Nick Kamen veröffentlicht.

Ein echter de Lancaster-Klassiker ist die Neuproduktion des Peter-Schilling Hits „Terra Titanic (To Stand Or Fall)“. Diese Version schaffte es schon vor fünf Jahren in die Top-5 der Deutschen Party- und Schlagercharts und hat nichts von ihrem Charme verloren.

Auch inzwischen 27 Jahre nach seinem Tod hat Roy Black nichts von seiner Ausstrahlung verloren. Sein letztes von Dieter Bohlen produziertes Album hieß „Rosenzeit“. Den Titelsong haben sich DeLancaster für ihre aktuelle Single nach einem Jahr Pause vorgenommen und mit Kay Dörfel als Sänger neu aufgelegt – insbesondere von der Discothekenszene wurde der topaktuelle Titel sehr gut angenommen.

Mit „Moonlight Shadow“ hatte Mike Oldfield 1983 einen großen Hit. Nicht weniger erfolgreich war Juliane Werding, die mit „Nacht voll Schatten“ im gleichen Jahr ein nachhaltiges Comeback hinlegte, sich aber seit vielen Jahren zum Leidwesen vieler Fans ins Privatleben zurückgezogen hat. Höchste Zeit, ihren großen Erfolg in einem zeitgemäßen De Lancaster-Remix wieder aufleben zu lassen.

Das Produzentenduo veröffentlicht nicht nur eigene Titel, sondern zeichnet sich auch durch tolle Remixe von Schlagerhochkarätern aus, von denen acht auf dem neuen Album enthalten sind.

Ein echter Evergreen ist zweifelsohne der Michael-Holm-Klassiker „Barfuß im Regen“, den Ross Antony auf seinem aktuellen Album „Aber bitte mit Schlager“ neu aufgelegt hat. Den krachenden De Lancaster Remix des Songs wird sich kein Schlagerfreund entgehen lassen wollen.

Selbst für eine der erfolgreichsten Schalgersängerinnen, Andrea Berg, waren De Lancaster tätig und fertigten für den Superstar speziell einen „De Lancaster Hit-Remix (Long Version)“ an, der auf ihrem aktuellen Album nicht fehlen darf.

Wehmütig denken Georg und Thomas an ihre Zusammenarbeit mit dem sehr beliebten Schlagersänger Andreas Martin zurück, der sich seit dem Tod seiner Frau bekanntlich völlig aus der Öffentlichkeit zurückgezogen hat. Auf seinem Album „Für dich“ veröffentlichte Andreas vor einigen Jahren seinen Erfolg „Unter dem Regenbogen“ – auch dieser Titel wurde mit einem De Lancaster Remix veredelt.

Einen guten „Riecher“ hatte das Produzentenduo, indem es schon vor längerer Zeit mit der beliebten Schweizer Sängerin Linda Fäh zusammenarbeitete, die bekanntlich am 20. Oktober sogar beim Schlagerbooom auftreten wird. Den Titel „Lange, lange wach“ stellte die ehemalige Schönheitskönigin u. a. in der großen Schweizer TV-Show „Hello Again!“ vor und kürzlich in Stefan Mross‘ Show „Immer wieder sonntags“ vor. Logisch, dass da auch ein de Lancaster Remix in Auftrag gegeben wurde.

Anlässlich seines 30-jährigen Gesangsjubiläums veröffentlichte David Hasselhoff im vergangenen Jahr ein Album namens „30“ – darauf durfte der de Lancaster Remix seines Riesenhits „Crazy For You“ natürlich nicht fehlen, die nun auch das Album „Alle Macht den Träumen“ aufwertet.

Mit „Rendezvous“ schaffte Nachwuchssänger Sandro den Sprung in die Top-10 der Albumcharts. Den Titelsong haben sich Georg und Thomas vorgeknöpft und ihn mit ihrem „De Lancaster Remix“ tanzflächentauglich gemacht.

Im Jahr 2015 veröffentlichte Anna-Maria Zimmermann ihr Top-20-Album „Bauchgefühl“ und vertraute de Lancaster den Titelsong zum Remix an.

In einem imposanten Deephouse-Schlager-Remake kommt der de Lancaster Remix „Am Tag, als Conny Kramer starb“ daher – offensichtlich mögen Georg und Thomas Julianes Lieder.

Insbesondere Discofox-Freunde kommen beim neuen De Lancaster Album „Alle Macht den Träumen“ auf ihre Kosten – und die CD wird standesgemäß präsentiert. Am Release-Tag, dem 12. Oktober, werden Georg, Thomas und Nadine ihre Songs in der Bottroper Discothek Nina präsentieren, einen Tag später sind sie in München für einen Weltrekordversuch angemeldet: Es ist geplant, in der Nacht vom 13. Auf den 14. Oktober mit der Gruppe die meisten Live-Auftritte einer Band in einer Nacht zu absolvieren. Wir von den Schlagerprofis drücken die Daumen, dass das klappt und gratulieren De Lancaster zum neuen Album.

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

HELENE FISCHER: BILD.de bestätigt Schlagerprofis-Info, dass im Herbst ein neues Album kommt 1

Bild von Schlagerprofis.de

HELENE FISCHER: Schlagerprofis-Hinweise waren offensichtlich korrekt

Als wir am 14. Juni darüber berichtet haben, dass es langsam „ernst“ wird mit einem neuen Album von HELENE FISCHER, haben wir das getan, weil wir gute Quellen haben, die das als Vermutung aufgrund von Indizien kundgetan haben. Wenn unsere Recherchen nun von der BILD-Zeitung bestätigt werden (leider sind die Managements und TV-Gewaltigen ja nicht willens, so etwas direkt selber zu kommunizieren und überlassen offizielle Bestätigungen der BILD-Zeitung), ist davon auszugehen, dass wir uns in diesem Jahr tatsächlich auf ein neues Album von HELENE FISCHER freuen dürfen.

TV-Premiere bei FLORIAN SILBEREISEN?

Die BILD-Zeitung „vermutet“, dass aufgrund der „Exklusivitätsklausel“, die ein „Hobby“ von FLORIAN SILBEREISENs Manager MICHAEL JÜRGENS ist, HELENE FISCHER ihr Album bei FLORIAN vostellen wird. Wir fragen uns – bei welchem Sender wird eigentlich die „HELENE-FISCHER-Show“ ausgestrahlt? Richtig: im ZDF? Sofern die BILD-Hypothese stimmt, darf man sich fragen, ob auch das ZDF es einfach so hinnehmen wird, dass ihr Zugpferd nur auf einem Sender Promotion machen darf.

Kann es das sein, dass hier persönliche Befindlichkeiten einer einzelnen Person dazu fürhen, dass HELENE nur in einer großen Musikshow stattfinden darf? Das wäre schade. Man könnte beim ZDF anfragen, aber die antworten ja nur der BILD-Zeitung – schade, dass man hier nicht Flagge zeigen mag.

Neues Album offensichtlich „safe“, Rest Spekulation

Nach unserer Meinung ist lediglich klar, dass wir uns in diesem Herbst oder Winter auf ein neues Album von HELENE FISCHER freuen können. „Normal“ wäre eine zeitnahe Tour, die 2022 zu erwarten wäre. Und dass angedacht ist, in diesem Jahr wieder eine HELENE-FISCHER-Show vor Publikum stattfinden zu lassen, ist eigentlich jetzt auch keine bemerkenswerte Meldung – zumindst Stand heute, man weiß ja nicht, wie sich die Pandemie entwickeln wird.

 

Folge uns:

KAISERMANIA 2021: Veranstalter hofft noch immer, dass sie im August (!) stattfindet 0

Bild von Schlagerprofis.de

ROLAND KAISER: Veranstalter gibt aktuellen Stand in Sachen „Kaisermania“ bekannt

Vor einigen Tagen haben die „Filmnächte am Ufer“ kommuniziert, dass die letzte Entscheidung, ob die „Kaisermania 2021“ stattfinden kann, noch nicht feststehe. Kurios: Es wurde das Juli-Programm veröffentlicht, und da war von der Kaisermania nichts mehr im Juli-Programm zu sehen. Mit anderen Worten steht schon seit einigen Tagen das fest, was nun der Veranstalter SEMMEL kommuniziert:

WENN Kaisermania, DANN im August (Verschiebung der Juli-Termine)

SEMMEL schreibt auf seiner Facebookseite:

im Augenblick arbeiten wir mit den zuständigen Behörden des Freistaates Sachsen und der Landeshauptstadt Dresden gemeinsam an einer möglichen Durchführung der KAISERMANIA 2021 an den nachstehenden Wunschterminen:

06.+07. August 2021 (ursprünglich 07.08.+08.08.2020)
13.+14. August 2021 (ursprünglich 31.07.+01.08.2020 / 30.+31.07.2021)

Wie ihr aus den Medien mitbekommt, werden die behördlichen Auflagen Schritt für Schritt regional reduziert und daher hoffen wir, die Konzerte an den Wunschterminen durchführen zu können. Das aktuelle Infektionsgeschehen verfolgen wir selbstverständlich weiterhin sehr aufmerksam und planen unter Beachtung der sogenannten „3-G-Regel“, ausschließlich Ticketinhabern, die geimpft, genesen oder getestet sind, Zutritt auf das Veranstaltungsgelände zu ermöglichen, um so allen Besuchern ein sicheres Konzerterlebnis zu gewährleisten.

Erhebliche organisatorische Aufgabe

Sicher – einerseits wäre es super toll, eine unbeschwerte Kaisermania zu erleben. Nur: Wie kann man das organisieren? Jede einzelne Person müsste dann ja vermutlich nicht nur mit persönlichen Daten aufgenommen werden, sondern auch der Nachweis kontrolliert werden, Zugang zu haben. Und: was ist mit Personen, die damit nicht einverstanden sind? (Nicht falsch verstehen: Vollstes Verständnis für die „3G“-Regel – nur sollte die nicht erst NACH dem Kauf des Tickets kommuniziert werden.

ROLAND KAISER wünscht sich die Kaisermania „von Herzen“

Kurz und bündig schreibt ROLAND KAISER ergänzend zur Mitteilung von SEMMEL:

Ich wünsche mir von Herzen, dass wir uns im August tatsächlich sehen!

Zwei Herzen in unserer Brust

In unserer Brust schlagen zwei Herzen: Einerseits ist die Sehnsucht nach einem großen Konzerterlebnis natürlich groß – und es wäre toll, wenn die Kaisermania „wie früher“ stattfinden könnte. Das realistische Herz sagt uns aber, dass es nur noch wenige Wochen bis zum August sind – es gibt zwar Lockerungen, aber wer die Kaisermania kennt, weiß, dass hier wirklich Menschenmassen sehr eng „aufeinanderhocken“, was ja durchaus den Reiz des Erlebnisses mit ausmacht. Wir drücken die Daumen, dass die Verantwortlichen die richtige Entscheidung treffen.

Update: Manche Fans verärgert

Wenn wir uns einige Reaktionen in den sozialen Medien ansehen, wurde offensichtlich ein Aspekt nicht mit genug Bedacht berücksichtigt: Sehr sehr viele Fans planen ihren Urlaub um die Kaisermania. Wenn jetzt das letzte Juli-Wochenende wegfällt, was ist dann mit den vielen gebuchten Hotels, Zugfahrten etc.? Hier hätte sich einige Fans eine etwas langfristige Planung gewünscht, zumal offensichtlich schon länger feststeht, dass das letzte Juli-Wochenende nicht mehr zur Disposition stand (angesichts der VÖ des Programms der Filmnächte, bei denen die Juli-Termine schon nicht mehr abgedruckt waren).

 

Folge uns: