UDO JÜRGENS – Übersicht seiner Weihnachtsalben Kommentare deaktiviert für UDO JÜRGENS – Übersicht seiner Weihnachtsalben

Udo-Juergens – Es werde Licht

Weihnachts-Alben-Serie:

Die Weihnachts-Alben von UDO JÜRGENS

Text von: Daniel Speck

Für viele Menschen gehören die Weihnachtslieder von Udo Jürgens genauso zum Fest, wie der geschmückte Weihnachtsbaum oder ein bestimmtes Festessen. Vielleicht hat man sie in der Kindheit zum ersten Mal gehört und über die Jahre sind sie zum festen Bestandteil der Rituale geworden, die Weihnachten zu etwas ganz Besonderem machen. Eines ist sicher: Im Laufe seiner langen Musikkarriere hat Udo Jürgens immer wieder für eine musikalische Begleitung zum Fest gesorgt.

Mit einer Single fing es in den 60er Jahren an Udo Jürgens - Cover

Die ersten Weihnachtslieder von Udo Jürgens wurden im Dezember 1967 auf der Single „Wünsche zur Weihnachtszeit / Schau es schneit“ veröffentlicht. Beide Lieder sind Eigenkompositionen von Udo Jürgens, der Text der A-Seite stammt von HEINZ TUST und den Text der B-Seite hat der bekannte Schauspieler und Entertainer JOACHIM ‚BLACKY’ FUCHSBERGER geschrieben. Übrigens stammen insgesamt fünf Texte für Udo ihm. Das bekannteste dieser Lieder ist sicherlich „Was ich Dir sagen will“.

Udo Jürgens‘ erstes Weihnachtsalbum mit Klassikern und Eigenkompositionen erschien 1968

Udo Jürgens - CoverIm Jahr 1968, also ein Jahr später, wurden beide Lieder auf dem ersten kompletten Weihnachtsalbum „Wünsche zur Weihnachtszeit“ erneut veröffentlicht. Aufgenommen mit den Orchestern von ROBERT OPRATKO und HANS HAMMERSCHMID enthält das sehr besinnliche Album sieben bekannte Weihnachtsklassiker in Deutsch (Leise rieselt der Schnee, Süßer die Glocken nie klingen, O Du Fröhliche, Stille Nacht), Englisch (White Christmas, Jingle Bells) und Französisch (Mon Beau Sapin – Oh Tannenbaum), sowie fünf wunderschöne Eigenkompositionen (Weihnachtszeit – Kinderzeit, Schau, es schneit, Wünsche zur Weihnachtszeit, Tage des Friedens und Schau in die Augen der Kinder).
Diese sind Lieder mit nachdenklichen und tiefgehenden Texten.

Auch für „Weihnachtszeit, Kinderzeit“ hat HEINZ TUST den Text verfasst. Bei „Schau in die Augen der Kinder“ war es WALTER BRANDIN, der von Ende der sechziger bis Mitte der siebziger Jahre viele Texte für Udo geschrieben hat (unter anderem für das erste Musical „Helden, Helden“). Eines der Highlights des Albums ist „Tage des Friedens“. Neben den Liedern, welche die Wünsche, Freude und Hoffnungen der Kinder zu Weihnachten thematisieren, greift dieses Lied auch die Wünsche der Erwachsenen nach Frieden auf der ganzen Erde auf. Der Text zu dem Lied wurde von UDO JÜRGENS und WILLY UEBELHERR gemeinsam verfasst.

Für Fans interessant: UEBELHERR wurde in den 70er Jahren UDOs Musiker und Orchesterleiter, anfangs aber war er noch sein Sekretär – heute würde man wohl ‚Personal-Assistant‘ sagen… Das schöne Coverfoto hat übrigens Udo Jürgens‘ Bruder, der Fotograf und Maler MANFRED BOCKELMANN aufgenommen. Immer wieder wurden seine Aufnahmen auf Covern verwendet.

Das ZDF strahlte am 22.12.1969 erstmals die Sendung „Weihnachten mit Udo Jürgens“ aus, in dem Udo mit Kindern zusammen einige Lieder des Albums singt.

Auch im Ausland erschienen Weihnachtslieder

Udo Jürgens - CoverDas Album „Wünsche zur Weihnachtszeit“ kam beim Publikum gut an und wurde immer wieder neu aufgelegt. In Frankreich wurde es noch im gleichen Jahr unter dem Titel „Noels“ auf den Markt gebracht. Alle Lieder der deutschen Ausgabe sind auch auf dieser LP vertreten. Mit dem Titel „Minuit Chretiens“ befindet sich allerdings ein ganz besonderes weiteres Lied auf der französischen Ausgabe. Es wurde nirgendwo sonst je veröffentlicht, außer auf der Christmas-Edition von „Merci, Udo! 2“ aus dem Jahr 2017. Man sieht, welche Liebe zum Detail bei dieser posthumen Zusammenstellung an den Tag gelegt wurde. Leider wurde diese im Rahmen der rechtlichen Auseinandersetzung zwischen den Erben und Udos Management wieder vom Markt genommen.

Sogar in Südafrika

Udo Jürgens - CoverZwei Jahre später, nämlich 1970 erschien die deutsche Ausgabe des Weihnachtsalbums auch in Südafrika mit dem Untertitel „Christmas Wishes“. Ein Leckerbissen – zumindest für die Extremsammler unter den Fans – dürfte die einzige Weihnachts-Single darstellen, die außerhalb Deutschlands veröffentlicht wurde. Es handelt sich dabei um die ebenfalls 1970 in Südafrika veröffentlichten Lieder „Leise rieselt der Schnee / Stille Nacht, heilige Nacht“. Die Lieder sind nicht neu, aber das schöne Cover zeigt Udo Jürgens beim Schmücken eines Weihnachtsbaumes – wie passend! Übrigens war UDO JÜRGENS von Dezember 1970 bis Januar 1971 auf einer ausgedehnten Tournee in Südafrika, wo er insgesamt um die 50 Konzerte gegeben hat, u.a. in Windhoek, Kapstadt und Kimberley.

Auch im Jahr 1970, genauer im November, erschien in Italien eine besondere Rarität.Udo Jürgens - Cover Es handelt sich um das Weihnachtsalbum „Buon Natale da Udo Jürgens“, welches alle Lieder von „Wünsche zur Weihnachtszeit“ enthält, die aber sämtlich in italienisch gesungen sind. Allerdings war diesem Album kein Erfolg beschieden, weshalb es heute so selten ist.

Zweites Weihnachtsalbum mit innovativem Adventskalender-Cover

Udo Jürgens - CoverDanach dauerte es ein paar Jahre, bis wieder ein Weihnachtsalbum produziert wurde. „Wenn es Weihnachten wird“ erschien 1974 mit dem Untertitel „Klingende Grüße vom Christkindlesmarkt“ und das innovative Cover war ein Adventskalender, bei dem man Weihnachtsplätzchen aufklappen konnte. Das Album ist insgesamt fröhlicher und feierlicher als sein Vorgänger, auf ihm sind aber von zwölf Liedern eigentlich nur vier wirklich neu. Sechs weitere waren bereits auf dem ersten Weihnachtsalbum enthalten, teils aber in einer anderen Aufnahme. Zwei weitere Lieder kennt man von dem Album „Jonny und Jenny“, davon „Jenja“ mit einem leicht weihnachtlich veränderten Text und „Erde, kleine Erde“.

Die neuen Lieder sind der „Nürnberger Christkindlesmarkt-Walzer“, „Schreib deine Wünsche in einen Brief“, „Wünsche sind wie Wolken“ und „Ach Papi, geh‘ doch heuer nicht auf die Weihnachtsfeier“ – letzteres wird uns später noch einmal begegnen…

Für Fans interessant: Textautor von „Wünsche sind wie Wolken“ ist der Kinderbuchautor JAMES KRÜSS (u. a. Autor von „Timm Thaler oder das verkaufte Lachen“), diese Zusammenarbeit war aber auf keinem der gemeinsamen Kinderalben enthalten. MICHAEL KUNZE hat den Text zu zwei Liedern geschrieben, es sind die einzigen Weihnachtslieder von ihm unter weit über hundert gemeinsamen Liedern (u. a. „Ein ehrenwertes Haus“, „Griechischer Wein“ oder „Ein ehrenwertes Haus“).

Erstmals digitale Veröffentlichung in den Neunzigern

In den Neunziger Jahren wurden die beiden Weihnachtsalben als CD veröffentlicht, 1991 „Wünsche zur Weihnachtszeit“ und 1993 dann „Wenn es Weihnachten wird“. Im Jahr 1997 schließlichUdo Jürgens - Cover erschien mit „Leise rieselt der Schnee“ eine Compilation mit vierzehn Liedern aus beiden Alben, sowie als Auftakt der Zusammenstellung das Lied „Stille Nacht“, welches vier Jahre zuvor erstmals auf dem Album „Café Grössenwahn“ veröffentlicht wurde. Bei diesem handelt es sich dem Text nach nicht wirklich um ein Weihnachtslied, aber schön ist es dennoch.

Drittes Weihnachtsalbum erscheint nach einer Pause von fast 30 Jahren

Udo Jürgens - CoverFast 30 Jahre nach dem letzten Weihnachtsalbum erschien am 18. November 2003 „Es werde Licht – Meine Winter und Weihnachtslieder“. Die Idee dazu entstand nach UDOs eigenen Angaben während eines Winterurlaubs in Tirol. Das Album hat einen modernen Sound und alle der 13 Lieder – acht neue Eigenkompositionen und fünf traditionelle Klassiker – sind von Udos langjährigem Produzenten PETER WAGNER neu produziert worden. Als das Album erschien, war Udo fast 70 Jahre alt und erneut mit dem Orchester PEPE LIENHARD auf großer Tournee unterwegs. Die aufwendige Produktion des Albums sowie der Filmaufnahmen für eine Fernsehsendung und DVD lagen da aber schon einige Monate zurück, sie wurden im März des Jahres abgeschlossen.

Zusammen mit dem Orchester der deutschen Oper Berlin und dem Orchester PEPE LIENHARD hat Udo Jürgens die Lieder „live“ im Studio eingespielt, die Filmaufnahmen entstanden bei strahlendem Sonnenschein vor einer traumhaften winterlichen Bergkulisse im österreichischen Voralberg. Witziger Höhepunkt des Albums ist das Lied „Merry Christmas allerseits“ mit einem verrückten deutsch-englischen Text von WOLFGANG HOFER (u. a. „Mit 66 Jahren“).

Auf einer Neuauflage des Albums im Jahr 2010 wurde dieses Lied als Duett mit dem Komiker, Schauspieler und Moderator HAPE KERKELING veröffentlicht. Das Album enthält außerdem Neuaufnahmen von vier Liedern aus 1968 bzw. 1974, nämlich „Leise rieselt der Schnee“, „Süßer die Glocken nie klingen“ und „Stille Nacht, heilige Nacht“ bzw. „Ach Papi, geh‘ doch heuer nicht auf die Weihnachtsfeier“.

Schließlich sind noch zwei sehr gelungene Coverversionen enthalten, nämlich „Der kleine Trommlerjunge“ (Original: „The Carol of the Drum“ aus dem Jahr 1941 von Katherine K. Davis, auch bekannt als „Little Drummer Boy“) und „Viele bunte Päckchen“ (Original: „The Christmas Song“ von Mel Tormé und Robert Wels aus dem Jahr 1945). Das Album „Es werde Licht“ erreichte in den deutschen Charts Platz 53, und in Österreich immerhin Platz 9.

Die letzte Veröffentlichung mit weihnachtlichen Liedern…

… von Udo Jürgens stellt die im November 2015 von einer deutschen Kaffeehandelskette exklusiv vertriebene Compilation “Weihnachtsklassiker” dar. Es hätte sie nichtUdo Jürgens - Cover wirklich gebraucht, aber für Fans ist sie wegen des Liedes „Schneerose“ interessant. Das Lied war im Jahr 1967 die B-Seite einer Single zusammen mit dem Lied „Hier bin ich zuhause“. UDO JÜRGENS schrieb beide Lieder für „Verliebt in Österreich“, einen Dokumentarfilm über Österreichs Landschaft, Menschen und Kulturschätze, die Texte stammen von THOMAS HÖRBIGER (u. a. „Mercie Chérie“ und „Siebzehn Jahr, blondes Haar“). Das Lied war bis zu diesem Zeitpunkt noch nie digital veröffentlicht worden.

Welche der Platten oder CDs man nun auflegt, ist im Grunde egal, es stellt sich sicherlich in jedem Fall eine besinnliche, weihnachtliche Stimmung ein…

Hier nochmal die Cover-Galerie zum Durchklicken:

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

FLORIAN SILBEREISEN: Im Wiederholungs-Quotenduell gegen BERNHARD BRINK unterlegen 1

Bild von Schlagerprofis.de

BERNHARD BRINK und FLORIAN SILBEREISEN im direkten Vergleich

Zugegeben – wir waren in letzter Zeit etwas nachlässig in der Verfolgung der Quoten der Sendungen mit BERNHARD BRINK. Jede einzelne Quote einer Clipshow zu kommunizieren, empfanden wir nicht als oberste Chronistenpflicht. Aber wir nehmen natürlich die Meinungen unserer Leserinnen und Leser ernst. In einem Kommentar durften wir Folgendes lesen: „Wie waren denn die letzten Quoten bei Bernhard Brink?„. Hier die Antwort:

Quotenübersicht „Die besten Hits aller Zeiten“

Gestern wurde die 10. Ausgabe der TV-Sendung „Die besten Hits aller Zeiten“ zum dritten Mal ausgestrahlt – nach dem 11.07.2018 unand dem 03.11.2018 wurde die Ausgabe mit IREEN SHEER u. a. noch einmal gezeigt. Schauen wir uns mal die Einschaltquoten an.

Bild von Schlagerprofis.de

Das kann sich sehen lassen. Wir erinnern uns: „Schlager oder n!xx“, eine NEUE Show von FLORIAN SILBEREISEN, holte 443.000 Zuschauer (, sofern die Zahl stimmt). Wir zitieren noch mal aus dem Kommentar vor ein paar Tagen: „Der Einzige, der im MDR Quote holt, ist Florian!„. – Wie gesagt, jeder möge seine „Meinung“ haben, aber dass die Zahl „463.000“ größer ist als die Zahl „443.000“, dürfte hoffentlich unstrittig sein.

Quotenübersicht „Das große Schlagerjubiläum“

Vielleicht holte das zeigtleich(!) ausgestrahlte und von FLORIAN SILBEREISEN moderierte „Schlagerjubiliäum“ ja die angeblich so großartige Quote? Auch das „Schlagerjubiläum“ wurde insgesamt zum dritten Mal ausgestrahlt – nach dem 24.10.2020 (Das Erste) und dem 07.11.2020 (MDR) nun im SWR. Hier die erreichte Einschaltquote im direkten Vergleich mit BERNHARD BRINKs ebenfalls zum dritten Mal wiederholter Show:

Bild von Schlagerprofis.de

Trotz weit größeren Sendegebiets erreichte das „Schlagerjubiläum“ als absolute Zahl weniger Zuschauer: 432.000 Zuschauer und damit deutlich weniger als BERNHARD BRINK. Noch bemerkenswerter ist der erreichte Marktanteil: Während BRINK mit 13,5 Prozent deutlich zweistellig war, holte FLORIAN SILBEREISEN 8,8 Prozent.

Wir danken für die Anregung, uns die Einschaltquoten der beiden Schlager-Wiederholungen anzusehen. Einmal mehr muss man sich fragen, warum die Dritten sich hier gegenseitig Konkurrenz machen – vielleicht will man ja selber eruieren, welche Formate gut und welche weniger gut ankommen…

Was in der Tat schade ist, ist, dass die bundesweiten Quoten in beiden Fällen offensichtlich nicht kommuniziert werden – zumindest konnten wir dazu nichts finden.

Quelle: AGF/GfK, TV-Scope/Fernsehpanel D+EU MDR / SWR

Foto: MDR / Daniela Jäntsch

 

 

 

Folge uns:

Update: RAMON ROSELLY: Nun fix: VÖ-Datum von „Lieblingsmomente“ um 3 Wochen verschoben 1

Bild von Schlagerprofis.de

RAMON ROSELLY: Nanu? Wird auch die VÖ seines Albums verschoben?

Die Zeiten, dass Plattenfirmen Alben nach ihrer Philosophie veröffentlichen, sind offensichtlich vorbei. Wenn z. B. NIK P. ein Album veröffentlicht und der „Papst“ Lust hat, ihn doch aus einer großen TV-Show wieder auszuladen, reagiert die Plattenfirma offensichtlich sofort. Auch TEAM 5ÜNF dürfte ein Lied davon singen können. Aber RAMON ROSELLY ist eigentlich eine Bank für die SILBEREISEN-Shows.

Album pünktlich zur SILBEREISEN-Show

So war nun klar, dass das Album „Lieblingsmomente“ von RAMON ROSELLY am 4. Juni erscheinen muss – einen Tag vor der nächsten SILBEREISEN-Show, wie immer die dann heißt (die wird ja alle paar Wochen umbenannt). Bei fast allen großen Händlern und auch seitens der Plattenfirma wird nach wie vor kommuniziert: Ja, das neue Album von RAMON ROSELLY erscheit am 4. Juni. Wir selber können das nur in Eigenrecherche überprüfen, seitens der Plattenfirma gibt es direkt dazu keine Information.

Amazon nennt VÖ-Datum 25. Juni

Da wir seit längerer Zeit direkt nicht informiert werden, recherchieren wir wie gewohnt selber und schauen uns die Angaben der einschlägigen Internet-Riesen an. Der wichtigste Händler ist da wohl klar amazon.de – und dort wird das Veröffentlichungsdatum 25. Juni genannt:

Bild von Schlagerprofis.de

Nun kann das natürlich ein Tippfehler oder ein sonstiger Fehler von Amazon sein. Alle anderen wichtigen Händler bleiben beim 4. Juni. – Dennoch gibt es einen Hinweis, dass wir vielleicht etwas länger auf das neue Album von RAMON warten müssen. Vorsichtshalber wollen wir aber Enttäuschungen vorbeugen und vorsichtig darauf hinweisen, dass vielleicht auch RAMON ROSELLY auf Umplanungen seitens der Fernsehlandschaft reagieren muss und deshalb die Veröffentlichung verschiebt. Momentan ist geplant, dass er am 13. Juni im Fernsehgarten auftritt – auch eine schöne Promo für sein Album.

Vielleicht auch ein Versehen?

Wir drücken die Daumen, dass hier ein „Sturm im Wasserglas“ vorliegt und Amazon einfach einen Fehler gemacht hat – und damit RAMON ROSELLY für die neue SILBEREISEN-Show- wie immer sie heißen mag – gesetzt ist…

Update: Album-VÖ offensichtlich weiterhin um drei Wochen verschoben

Nun haben weitere Händler wie Weltbild und JPC nachgezogen, so dass man davon ausgehen kann, dass tatsächlich das Album von RAMON ROSELLY (incl. des Duetts mit NELSON MÜLLER) drei Wochen später als geplant, am 25. Juni, erscheinen wird. Das kann als Signal gewertet werden, dass er am 5. Juni in der ominösen SILBEREISEN-Show nicht dabei sein dürfte -das wäre eigentlich schade. Vielleict hat die Verschiebung ja auch diesmal organisatorische Gründe….

Foto: Universal / BEN WOLF

 

Folge uns: