ANDY BORG: Der Quoten-Wahnsinn geht weiter – Musikantenstadl-Comeback? 4

Andy Borg Schlagerspass

Der Quoten-Wahnsinn geht weiter

Schon bei den letzten Shows „Schlager-Spa√ü mit ANDY BORG“ erzielte der beliebte Moderator schwindelerregende Einschaltquoten. Bei Ausgabe 23 waren es 1,62 Mio. Zuschauer bei 6,3 Prozent Marktanteil, davor waren es 1,65 Mio. Zuschauer¬† bei sogar 7,6 Prozent Marktanteil – Letzteres war die beste Quote des Jahres f√ľr ANDY BORG.

Starke Konkurrenz

Es ist kurios – wir fragen uns, warum das so ist – aber eigentlich IMMER, wenn ANDY BORG zum „Schlager-Spa√ü“ einl√§dt, prgrammiert der MDR Schlager dagegen. Das fanden wir anfangs √§rgerlich – inzwischen ist es aber ein sch√∂nes Barometer, um festzustellen, wie stark sich das Alternativkonzept ANDY BORGs gegen das eigentlich massentaugliche SILBEREISEN-Konzept behauptet. Einmal mehr muss man sagen: ANDY hat sich toll geschlagen. Wobei man der Fairness halber nat√ľrlich zugeben muss, dass die SILBEREISEN-Programmierung („Schlager, Stars und Sterne“) eine Wiederholung war und dennoch sehr gut abschnitt.

Erneut erfolgreichstes Drittes Programm des Abends

Mit 1,49 Mio. Zuschauern und 5,2 % Marktanteil konnte nicht ganz das Ergebnis der letzten beiden Folgen erreicht werden – aber leider machen die Dritten Programme sich ja manchmal (wie in diesem Falle) selbst Konkurrenz. Richtig interessant und spannend ist, dass FLORIAN SILBEREISEN in „seinem“ (MDR)-Sendegebiet die Nase vorne hatte, w√§hrend ANDY BORG in „seinem Revier“ (SWR) vorne lag. – Vor dem Hintergrund der erneut starken Konkurrenz sind 1,49 Mio. Zuschauer ein Bombenerfolg, mit dem auch das produzierende Kimmig-Entertainment sehr zufrieden ist.

Bewerbung f√ľr den Musikantenstadl?

Am 5. M√§rz 1981 fand der erste von KARL MOIK moderierte Musikantenstadl statt. Das 40-j√§hrige Jubil√§um w√ľrde sich hervorragend eignen, die Sendung zu alter St√§rke zur√ľckzuf√ľhren – eben mit traditionellem Schlager und abwechslungsreichen G√§sten – das Erfolgsrezept zieht noch immer, wie der „Schlager-Spa√ü“ eindrucksvoll beweist. Und wenn jetzt schon das ostdeutsche Magazin „Super Illu“ ANDY mit genau dieser Idee, den Musikantenstadl wiederzubeleben, auf seine Titelseite nimmt, k√∂nnte das durchaus weiterer N√§hrboden f√ľr diese Idee sein. Wir f√§nden es toll, wenn einfach auch diese Facette des Schlagers Raum bekommen w√ľrde.

Quelle: DWDL unter Bezugnahme auf AGF/GfK, TV-Scope/Fernsehpanel D+EU
Foto: SWR/Kimmig/Kerstin Joensson

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

4 Kommentare

  1. Die Shows von Florian Silbereisen und diese √ľber-exponierte Helene Fischer sind leider so total verkitscht dass man nach 20 Minuten genughat von m√∂chte-gern halbnackte Sternchen, Selbstdarstellungen von aufgeputschten Hobby-Jodlern, ma√ülos √ľbertriebene Show-Beleuchtung usw. Alles wirkt FAKE und gewollt.

  2. . Herr. BOrganisation sollte das tunlichst lassen, mit dem Stadt, aber ich sch√§tze, das er soviel Kreuz hat , diesen Herrschaften, die ihn so mies behandelt haben , die kalte Schulter zu zeigen und seine neue Sendung zum Neuen Stadt zu machen. Die Sendung ist superspitzen Klasse. Weiter so ! Uns freut’s ! Wer braucht schon den Stadt! ?

  3. Andy Borg was gibt es besseres auch letzten Samstag wieder Super Stars .
    Einfach nur schöne Sendung.
    Ich w√ľrde weiter diese auf SWR senden.

    Gr√ľ√üe aus Teuschnitz

  4. Es gibt nichts Sch√∂neres wie alle 4 Wochen,andys,Sendung zu sehen ,sch√∂ne Musik, gute S√§nger auch ihn ,er singt so ins Herz und seine G√§ste sind klasse,,er macht das sehr gut ihm geh√∂rt eine gro√üe B√ľhne,er kann das prima,also weiter so,

ANDY BORG: Sein Vertrag mit dem SWR soll bis 2024 verlängert worden sein 0

Bild von Schlagerprofis.de

ANDY BORG: Es geht weiter mit dem „Schlager-Spa√ü“

Da d√ľrfen sich die Fans von ANDY BORG freuen: Sein „Schlager-Spa√ü“ geht bis 2024 weiter. Warum diese Info nicht seitens des SWR kommuniziert wird, sondern wieder auf dubiosen Kan√§len von Pressevertretern, die nur Kumpels „beliefern“, gestochen wurden – man wei√ü es nicht. Da das Portal smago.de √ľber die Vertragsverl√§ngerung berichtet, schenken wir uns die Nachfrage beim SWR, weil von dort ohnehin die Richtigkeit der Information best√§tigt werden w√ľrde. Letztlich heiligt der Zweck die Mittel – wir gratulieren ANDY zur Vertragsverl√§ngerung – nicht ganz uneigenn√ľtzig, weil wir uns freuen, dass es diese Show der etwas anderen Art, bei der noch Musik und nicht Pyrotechnik im Vordergrund steht, noch gibt.¬†

 

Folge uns:

FLORIAN SILBEREISEN & THOMAS ANDERS: Neue Single „Alles wird gut“ ist ver√∂ffentlicht 1

Bild von Schlagerprofis.de

FLORIAN SILBEREISEN & THOMAS ANDERS: Vorab-Auskopplung aus „Alles wird gut“ ist da

Das wird heute Abend beim Adventsfest eine spannende Premiere: Der Song „Alles wird gut“ von THOMAS und FLORIAN ist da. Die Rede ist von „komischen Zeiten, die einem Kummer bereiten“. Ob die „Wunder √ľber Nacht und unverhofft“ kommen – es bleibt zu hoffen, schon KATJA EBSTEIN sang ja: „Wunder gibt es immer wieder“. Aber: „Wunder sieht man nie“, konstatieren FLORIAN und THOMAS. Man „darf nicht nur das glauben, was du siehst“ und soll „niemals verzweifeln“. Mit anderen Worten: Ein Mutmacher-Song wie wir ihn vom popul√§ren Duo erwartet – ein wirklich sch√∂ner, gelungener Schlager, der zum Adventsfest der 100.000 Lichter passt.¬†

 

Folge uns: