ROSS ANTONY TV-Kritik: „Abwechslung und Vielfalt bei der Schlagerparty!“ 4

Bild von Schlagerprofis.de

Ordentliche Quote auf SILBEREISEN-Niveau

Die gestrige „Schlagerparty mit ROSS ANTONY“ konnte sich quotenmäßig gegen starke Konkurrenz (RTL mit Jauch, Schöneberger, Gottschalk, ARD mit GUIDO CANTZ) sehr gut behaupten. Am Samstagabend 1,4 Mio. Zuschauer bzw. 5,6 Prozent gegen dieses Gegenprogramm zu holen und damit Zahlen „auf SILBEREISEN-Niveau“  zu generieren, das ist schon aller Ehren Wert.

Unser Kritiker THOMAS KAISER sah sich gestern die vom MDR ausgestrahlte Schlagerparty an. Ihm hat die Sendug sehr gut gefallen.Hier seine Kritik:

Vielfalt und Abwechslung

Die gestern ausgestrhlte und lang ersehnte Schlagerparty mit Ross Antony stand unter dem Motto „Vielfalt und Abwechslung“! Zu sehen war das unter anderem an den Auftritten von LAURA WILDE, den SCHLAGERPILOTEN, VINCENT GROSS, ANDRE STADE oder dem Neuling CHRIS CRONAUER.Komischerweise scheint solch eine breite Streuung beim MDR in Sachen „Schlager“ nur möglich zu sein, wenn die Konzeption und die Gesamtleitung nicht in den Händen von JĂĽrgens TV zu liegen scheint. Die FederfĂĽhrung hatte in dieser Sendung die Saxonia Entertainment GmbH.

„Rossingo Antony“

Ross Antony moderirerte wie immer mit seiner quirligen und etwas ĂĽberdrehten Art durch seine Sendung. Durch den auf seiner Schulter thronenden Flamingo mutierte ROSS ANTONY zu ROSSINGO ANTONY. Naja, wer es mag! Dass es auch stylingtechnisch besser geht, zeigte er bei seinen Auftritten zu „Volare“ und dem Duett mit ANDY BORG „Fiesta Mexikana“. Einen weiteren Auftritt hatte ANDY BORG mit dem eher ruhigen Titel „Lass mi net untergehn“. Man kann gespannt sein, welche Quoten seine weiteren SchlagerspaĂź-Sendungen beim SWR einfahren werden.

Comoderatoren JULIA LINDHOLM und VINCENT GROSS

Tatkräftige UnterstĂĽtzung hatte Ross Antony in der Moderation durch den smarten Schweizer VINCENT GROSS und durch die attraktive Schwedin JULIA LINDHOLM. Auch sie präsentierten jeweils zwei aktuelle Songs. VINCENT GROSS sang seinen Airplayhit „Chill out time“ und den Titel „Ich schenke dir mein Herz“ aus dem kommenden Album „Hautnah“. JULIA LINDHOLM präsentierte „Ist es Liebe“ und „Schöne GrĂĽĂźe an den Rest der Welt“. Sehr gut, dass fast alle Schlagerinterpreten sich in mehreren Auftritten präsentieren konnten.

LAURA WILDE ein Highlight

Ein Highlight waren die beiden Auftritte von LAURA WILDE. Nicht nur, weil Sie sich stimmlich durch eine wärmere timbrierte Stimme von vielen Ihrer Schlagerkolleginnen absetzt, sondern auch deshalb, weil Sie Ihre Karriere bereits vor 9 Jahren mit dem Album „Fang deine Träume“ startete. Es ist merkwĂĽrdig, dass andere sogenannte SchlagerkĂĽnstler wie eine SARAH ZUCKER, eine MARIE REIM oder ein JULIAN REIM durch gewisse familiäre Bande in den Schlagersendungen eines Michael JĂĽrgens trotz der gerade sogenannten beginnenden Karriere mehr Auftritte vorzuweisen haben als eine wesentlich talentiertere und in der Schlagerszene länger tätige LAURA WILDE. Ein kurzer Hinweis zu LAURA WILDE. Vor Ihrer Schlagerlaufbahn besuchte Sie ein Konservatorium und absolvierte Klavierunterricht. Solche musikalischen Ausbildungen scheinen heute keine Rolle mehr in der deutschen Schlagerbranche zu spielen. Das ist mehr als bedauerlich.

Spielchen als Auflockerung

Aufgelockert wurde die Sendung durch Spielchen wie ein Schlauchbootduell. Zwei Teams mussten in einem Schlauchboot in 45 Sekunden so viele Plastikenten wie möglich aus dem Wasser fischen. Die Sieger waren ROTBLOND.Desweiteren traten ROSS ANTONY und ANDRE STADE gegeneinander an. Drei Schlagertitel wurden anhand eines Gießkannenkonzerts erraten. Vortragende waren die SCHLAGERPILOTEN und FEUERHERZ.Wenn schon Spielchen, dann wäre doch an dieser Stelle  ein über mehrere Runden richtiges laufendes Schlagerquiz  besser gewesen.

ROTBLOND und FERNSEHBALLETT

Das Duo ROTBLOND gab ihre neuen Single „Himmelfahrtskommando“ zum besten. Warum ĂĽbrigens die Tänzerinnen des deutschen Fernsehballetts Ihre Auftritte abseits des Geschehens absolvieren mussten, bleibt einem schleierhaft. Erklären kann man das eigentlich nur mit den Auflagen der Corona-Krise.

ANDRÉ STADE und DIE SCHLAGERPILOTEN

ANDRÉ STADE gab sich ein Stelldichein mit „Die Liebe sind wir“ und „Millionen Lichter“. Auch er ist ein Schlagerbarde, der wesentlich mehr Aufmerksamkeit verdient hat, nicht nur wegen seiner langjährigen Tätigkeit als Produzent. Sehr gut waren auch die bereits erwähnten SCHLAGERPILOTEN. Bei Michael JĂĽrgens trotz ihrer mehtr als ĂĽberzeugenden Chartplatzierungen nicht beachtet, präsentierten sie hier ein Mallorca-Medley und ihren Song „Bora Bora“. Urlaubsfeeling pur kann man sagen.
FEUERHERZ lustlos, CHRIS CRONAUER „Mega“

Bei FEUERHERZ hatte man den Eindruck, das Sie ihre Auftritte jetzt nur noch abspulen. Ein gewisses Desinteresse konnte man Dominique  ansehen, anders konnte man sich seine mehr als unpassende Kopfbedeckung nicht erklären. ROSS ANTONYs Frage nach dem Karriereende von FEUERHERZ beantwortete er mit der ausgelutschten Standardfloskel „Aufhören, wenn es am schönsten ist“! Ihren Auftritt beendeten Sie mit dem unspektakulären Song „WeiĂźer Sand“. CHRIS CRONAUER bekam hier zum ersten Mal die Möglichkeit, seinen Song “ Mega“ vorzustellen.

Weniger erwähnenswert…

Außerdem folgten zum Ende der Sendung MICKIE KRAUSE und VOLKER ROSIN. Warum die beiden dabei waren, ist mir schleierhaft. Gesehen und vergessen. Leider durfte auch in dieser Sendung ein BEN ZUCKER und seine Schwester nicht fehlen. In meinen Augen nicht nicht erwähnenswert.

Fazit: Gelungene Sendung

Trotz kleiner kritischer Töne war ROSS ANTONYs Schlagerparty eine alles in allem sehr gelungene Sendung. Man darf mehr gespannt sein, wie sich das ganze weiterentwickelt.

Thomas Kaiser

Bild: MDR/Tom Schulze

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

4 Kommentare

  1. Laura Wilde war das Non Plus Ultra. Zwei klasse Auftritte von ihr. Hoffentlich haben das gewisse TV-Verantwortliche gesehen, was fĂĽr eine grossartige KĂĽnstlerin sie ist.

    1. Hallo Claudia

      C h a p e a u ❤️💙❤️

      Laura gehoert für mich zu den erfolgreichsten Sängerinnen in Deutschland.

      Empathie 100 % 💙💛💙
      Authentizität 100 % ❤️💙❤️

      Es kommt nicht darauf an wie viele CDs verkauft werden !!!!

  2. Ich finde es nicht schön das alle von Feuerherz schlecht gemacht werden.Mit Domi muss ich euch Recht geben.Aber Basti hat sich nicht anders verhalten.

  3. Der Auftritt der Jungs von Feuerherz war alles andere als unspektakulär oder Lustlos. Es war ein toller Auftritt und eine mega TV-Premiere von „WeiĂźer Sand“ ❤️. Und nur weil einer der Jungs eine grimmige Miene hat (was auch immer das mit dem Hut zu tun haben soll), sollte nicht direkt verallgemeinert und die gesamte Band so schlecht dargestellt werden.

MAITE KELLY: In den „All Time Airplaycharts“ mit „Ich steh dazu“ in den Top-8 der ewigen Bestenliste 6

Bild von Schlagerprofis.de

MAITE KELLY: Mit „Ich steh dazu“ schon jetzt in den Top-8 der ewigen Bestenliste der Airplaycharts

Mit dem sperrigen Begriff „Deutschland konservativ Pop“ wird in den von Music Trace ermittelten offiziellen Airplaycharts kommuniziert, welche Schlager (und „konservativen“ Songs der Marke ABBA) am häufigsten gespielt werden. In aller Regel wechseln hier die Spitzenreiter recht häufig, weil die Charts ja auch immer eine Momentaufnahme des Musikgeschmacks von Publikum und Radioredakteuren widerspiegeln. Manchmal gibt es aber echte Dauerbrenner. Aktuell hat sich MAITE KELLY hier mit „Ich steh dazu“ weit nach vorne geschmuggelt. Schon jetzt gehört sie in die Top-8 aller jemals in dieser Liste gemessenen Titel, wie der offizielle MAITE-KELLY-Fanclub mitteilt.

HELENE FISCHER noch an der Spitze der ewigen Bestenliste

Nur eine Interpretin hat es in der Liste „Deutschland konservativ Pop“ 10-mal auf Platz 1 geschafft – das gelang niemand geringerem als HELENE FISCHER im Jahr 2013 mit einem Song, der jetzt nicht soo unbekannt ist 🙂 – Richtig, es geht um „Atemlos durch die Nacht“. Spannend: Auf Platz 2 der ewigen Bestenliste steht Schlagertitan BERNHARD BRINK mit „Von hier bis zur Unendlichkeit“ – neun Wochen war „BB“ damit an der Spitze. Aber auch 8 Wochen gelang nur wenigen KĂĽnstlerinnen und KĂĽnstlern – nämlich:

  • MAITE KELLY („Ich steh dazu“, 2022)
  • VINCENT GROSS („Ăśber uns die Sonne“, 2020)
  • BERNHARD BRINK („Wenn der Vorhang fällt“, 2016)
  • ANDREA BERG („Himmel auf Erden“, 2014)
  • MATTHIAS REIM („Einsamer Stern“, 2013) und
  • HELENE FISCHER („Mitten im Paradies“, 2007)

Nach unserer Kenntnis gibt es in der jetztigen Form die „Konservativ“-Airplaycharts erst seit September 2013. Wie es HELENE FISCHER da 2007 geschafft hat, ist uns nicht bekannt – dennoch sind die 8 Wochen von MAITE KELLY offensichtlich schon fast „historisch“ zu nennen.

Geht da noch was?

Heute wird es eine neue Liste geben – noch wissen wir nicht, wohin die Reise mit „Ich steh dazu“ geht – auf jeden Fall kann man MAITE KELLY nur herzlich zu ihrem groĂźartigen und durchaus wohl eher unerwarteten Airplay-Erfolg gratulieren.

Quelle: Music-Trace via Offizieller MAITE-KELLY-Fanclub

Folge uns:

DANIELA ALFINITO, KARSTEN WALTER u. a. bei den „Schlagercharts 2021“ mit BERNHARD BRINK 0

Bild von Schlagerprofis.de

DANIELA ALFINITO: Mit 4. Nummer-1-Album im Gepäck bei BERNHARD BRINKs „Jahrescharts“ im MDR

Am 21. Januar blickt BERNHARD BRINK auf das Schlagerjahr 2021 zurĂĽck – Motto: „Schlagercharts 2021“. Präsentiert werden dabei in erster Linie Videoclips, aber es gibt auch Studiogäste – z. B. DANIELA ALFINITO, die ja ganz aktuell erneut Platz 1 der Albumcharts entern konnte, was ihr ĂĽbrigens auch in Ă–sterreich gelungen ist. Auch wenn zur Wahrheit natĂĽrlich gehört, dass sie in den Midweeks gerade noch in den Top-20 platziert ist, ist das ein schöner Erfolg fĂĽr DANIELA, zumal sie eigenen Angaben zufolge ja immer noch als Altenpflegerin tätig ist.

Presseinfo zur Nummer 1 in Ă–sterreich

Nach ihrem vierten Nummer 1- Chartentry in Deutschland gelingt Daniela Alfinito mit ihrem aktuellen Album „Löwenmut“ auch in Ă–sterreich der Sprung auf die Peak Position: Zum dritten Mal in ihrer Karriere steigt Daniela Alfinito auch in Ă–sterreich direkt von 0 auf 1 in die Albumcharts ein. In der Schweiz erreicht die Villinger Sängerin einen hervorragenden Platz 3. Daniela Alfinito: „Unglaublich, was Zusammenhalt, Mut und Freundschaft bewegen können! Danke an meine Fans und mein Team, die so geschlossen hinter mir stehen – nach Chart-Platz1 in Deutschland freue ich mich jetzt mit „Löwenmut“ zum dritten Mal auch noch ĂĽber die 1 in Ă–sterreich und Platz 3 in der Schweiz!“

Mit den 14 Songs ihres neuen Albums „Löwenmut“ möchte Daniela Alfinito dazu ermutigen, die eigenen Stärken und Fähigkeiten zu entdecken und sich angstfrei jeder Herausforderung zu stellen, die der Alltag für uns bereithält. Ihre Grundeinstellung, für andere da zu sein, im unerschütterlichen Bewusstsein, geliebt zu werden, hat die Mutter eines inzwischen erwachsenen Sohnes durch den liebvollen Halt der Familie und der nachbarschaftlichen Gemeinschaft von klein auf mit auf den Weg bekommen.

In Deutschland war Daniela Alfinito in ihrer Karriere insgesamt 105 Wochen mit 10 ihrer Alben in den Charts vertreten. Ihr Longplayer „Löwenmut“ ist ihr viertes Nummer-1 Album sowie ihr achtes Top 10-Album.

Das Album „Löwenmut“ ist am 7. Januar 2022 bei TELAMO erschienen.

(Quelle Presseinfo: TELAMO)

KARSTEN WALTER: Im Juni erscheint sein Debutalbum

Bild von Schlagerprofis.de

Ohne die charmante Begleitung seiner Lebensgefährtin MARINA MARX war diesmal Ex-Feuerherz-Mitglied KARSTEN WALTER dabei. Der hat zwar noch kein Soloalbum in den Charts platzieren können, veröffentlicht aber am 3. Juni 2022 sein Debutalbum „Komm näher“. Sicher wird es auch darum im Gespräch mit BERNHARD BRINK gehen.

CALIMEROS: Gleich mit 2 Alben in den Charts

Bild von Schlagerprofis.de

Gleich zwei Alben konnte die Schweizer Band CALIMEROS in den deutschen Albumcharts 2021 unterbringen. „Bahama Sunshine“ schaffte es bis auf Platz 2 der Liste und hielt sich 7 Wochen in den Charts – und auch „Freunde wie wir“ schaffte es in die Top-20 – und das ganz ohne Auftritte in Shows von FLORIAN SILBEREISEN. Das GrĂĽndungsmitglied ROLAND EBERHART hat sicher viel zu erzählen.

ALEX ENGEL & BIANCA: „Hit des Jahres“

Bild von Schlagerprofis.de

Seit diesem Jahr wird bei BERNHARD BRINK der „Hit des Monats“ gewählt – die Abstimmungsergebnisse sind dabei immer wieder „erstaunlich“. Woran das liegt, hat Branchen-Insider GEORG FISCHER aufgezeigt. Das gleiche Voting wird nun auch bei den „Hits des Jahres“ angewendet, woraufhin einige Kandidaten ihre Fans gebeten haben, NICHT fĂĽr sie zu voten – mit dem Ergebnis, dass ALEX ENGEL und BIANCA mit deutlichem Abstand gewonnen haben. Ob das wirklich repräsentativ ist, sei dahingestellt – letztlich wird sich zeigen, ob diese von Computern ermittelte „Publikums“-Wertung auch im echten Leben Bestand hat. Zumindest kann man in Pressetexten nun auf einen MDR-Erfolg hinweisen, das macht sich bestimmt gut in der Biografie…

Die Sendung „Schlagerchars 2021“ wird vom MDR am 21. Januar ab 20.15 Uhr ausgestrahlt.

 

 

 

 

Folge uns: