Schlager-Shows in den Dritten nehmen sich gegenseitig die Zuschauer weg Kommentare deaktiviert für Schlager-Shows in den Dritten nehmen sich gegenseitig die Zuschauer weg

2018 Werbeplakat

Fluch und Segen gab es am Freitag für Schlagerfreunde zu erleben. Insbesondere Michelle– und Bernhard-Brink-Fans durften sich wundern: Ihre Lieblingsstars waren parallel auf mehreren Kanälen in Erstausstrahlungen zu sehen.

RBB: Sensationell toller Mitschnitt der „Schlagernacht des Jahres“ aus Berlin

Wirklich schade für manche Schlagerfreunde war es, dass die „Schlager des Monats“ und die „Schlagernacht des Jahres“ parallel ausgestrahlt wurden. Insbesondere die Schlagernacht war absolut sehenswert. 22.000 Fans waren Zeugen, als in der Berliner Waldbühne der Schlager gefeiert wurde. Hochprozentig durften die Stars sogar live singen – nach unserer Beobachtung machten von dieser Möglichkeit lediglich Thomas Anders, Marianne Rosenberg und Lichtblick keinen Gebrauch – schade, gerade bei der Girlgroup wäre mal interessant gewesen, ob die Ladies auch „wirklich“ singen können. Leider waren sie einmal mehr nur im Vollplayback zu hören – schade.

Vanessa Mai, Mickie Krause u. a.: Tolle Auftritte mit Live-Gesang

Umgekehrt gab es aber auch positive Überraschungen. Vanessa Mai zum Beispiel bewies, dass sie durchaus auch mit Live-Gesang zu überzeugen weiß – ein mehr als gelungener Auftritt. Auch Mickie Krause brillierte mit einer absolut überzeugenden Live-Performance – klasse! Auch viele andere Stars bewiesen, dass sie als Live-Künstler ihr Können viel mehr ins rechte Licht rücken können als bei vielen der doch recht steril wirkenden TV-Shows.

Auch wenn die TV-Show aus unserer Sicht eine der besten Schlagersendungen des Jahres war, hätte man sich doch eine etwas bessere Einschaltquote gewünscht – 170.000 Zuschauer im Sendegebiet des RBB bzw. ein Marktanteil von 8,6 Prozent sind ordentlich – ohne die direkte Schlagerkonkurrenz wäre für diese wirklich ausgesprochen tolle Show vielleicht noch mehr drin gewesen. Der wirklich tolle Mitschnitt hätte noch mehr Zuschauer verdient.

MDR: Leichter Quotenanstieg bei den „Schlagern des Monats“

Bei der dritten Folge der „Schlager des Monats“ gab es zum dritten Mal eine Aneinanderreihung von Videoclips – eingestreut war z. B. das Interview mit Michelle und eine Rubrik „Klatsch und Tratsch“, in der Jürgen Marcus’ Tod zum Thema gemacht wurde. Auch wenn das Konzept viele Fans der unvergessenen ZDF-Hitparade noch nicht ganz überzeugt, konnte Brink trotz der starken Schlager-Konkurrenz die Quote weiter verbessern – im Sendegebiet des MDR wurden immerhin 330.000 Zuschauer erreicht. Insbesondere der Marktanteil von 11,7 Prozent kann angesichts der Quote der ersten Show (Marktanteil damals: 8 Prozent) als zufriedenstellend angesehen werden.

Michelle- und Bernhard-Brink-Fans mussten sich entscheiden

Wer weiß, wie rar Sendetermine für Schlagerfans im Fernsehen sind, wird es als Luxusproblem empfinden. Aber dennoch: Bernhard Brink eröffnete im RBB die Schlagernacht des Jahres – und war gleichzeitig als Moderator seiner „Schlager des Monats zu sehen“. Großartig ist es für Michelle gewesen – sie war Interviewpartnerin bei den „Schlagern des Monats“ im MDR und direkt im Anschluss Talkgast des „Riverboats“ und parallel ebenfalls bei der „Schlagernacht des Jahres 2018“ zu Gast, wo sie bewies, dass sich der Titel „In 80 Küssen um die Welt“ auch live gesungen toll anhört.

Tolle Shows von RBB und MDR – bitte künftig nicht parallel ausstrahlen!

Wir von den Schlagerprofis freuen uns ausdrücklich, dass MDR und RBB tolle Shows auf die Beine gestellt haben. Die „Schlagernacht des Jahres“ war in unseren Augen eine herausragend gute Schlagershow und durchaus auch Werbung für die gleichnamige Tournée – das hat definitiv Lust auf einen Besuch dieser tollen Tour gemacht. ABER: Kann man innerhalb der ARD sich nicht darauf verständigen, dass Schlagershows in Erstausstrahlung(!) nicht parallel ausgestrahlt werden und sich damit gegenseitig die Zuschauer wegnehmen?

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

HENK VAN DAAM: Schafft ein Fußballer den Sprung in die Album Top-5? 0

Bild von Schlagerprofis.de

HENK VAN DAAM auf den Spuren berühmter singender Sportler

Dass bekannte Sportler, speziell Fußballer, auch musikalisch Erfolg haben können, dafür gibt es viele Beispiele. FRANZ BECKENBAUER sang „Gute Freunde kann niemand trennen“, KEVIN KEEGAN später „Head Over Heels In Love“. Der Leichtathlet MARTIN LAUER hatte nicht weniger als zehn Hits in den deutschen Singlecharts. Und der Skilangläufer HANSI HINTERSEER ist seit Jahren als Sänger und Moderator eine Bank. Es sieht so aus, als könnte HENK VAN DAAM in diese Fußstapfen treten.

Platz 4 der Midweek-Charts

Als Sänger konnte sich HENK in den Niederlnden seit vielen Jahren etablieren, wird bisweilen als „Goldstimme aus Holland“ bezeichnet. Für den FC Tenbosch war er in seiner Heimat als Profifußballer unterwegs. Anscheinend startet er nun auch hierzulande durch, wobei Platz 4 der Midweekcharts schon extrem gut ist – mal schauen, ob HENK tatsächlich sogar die Spitze der Schlager-Albumcharts am Freitag anführen wird.

Information der Plattenfirma

Mit „Das Beste“ erscheint das mit Spannung erwartete Studioalbum des Ausnahmesängers Henk van Daam und überrascht mit einem wunderbaren Paukenschlag, denn der Longplayer erscheint als fulminantes Doppel-Album. „Das Beste“ sind 40 sorgfältig und mit großer Leidenschaft zum Schlager ausgewählte Herzensmelodien des Niederländers Henk van Daam, der bereits auf eine über 10- jährige Musikkarriere zurückblicken kann.

Variantenreiche Melodien, ausdrucksstarke Klangflächen und die einzigartige, gesangliche Handschrift Henk van Daams zeichnen diese 40 Titel umfassende Track-Produktion aus. Dabei hat der Niederländer besonderen Wert auf die Songauswahl gelegt, um ein unterhaltsames, emotionales, gefühlsbetontes und damit hochwertiges Album zu präsentieren

Zum Albumrelease erscheint auch seine neue Single „Dreh die Zeit mit mir zurück“, temperamentvoll aber dennoch von großer Souveränität gezeichnet, gibt der heimatverbundene Henk van Daam damit gleichzeitig sein rührendes Bekenntnis und das wunderbare Geständnis zum populären Schlager von heute ab.

Henk van Daam macht kein Geheimnis daraus, dass er musikalische Idole hat, so ist der dreifache Familienvater und ehemalige Fußballprofi ein großer Fan von Freddy Quinn. Mit dem Song „Junge, komm bald wieder“ verneigt sich Henk van Daam ehrwürdig vor „Der Stimme der Sehnsucht“- Freddy Quinn.

Auch TV-Quotenstar Stefan Mross wurde bereits auf Henk van Daam aufmerksam und lud den sympathischen Sänger in seine Show „Immer wieder sonntags“ ein. Hier überzeugte der in Zaltbommel (Niederlande) geborene dann ein Millionenpublikum von seiner aussergewöhnlichen, sanften Stimme. Henk ist Sänger aus Leidenschaft. Sein Motto: Liebe ist das Wichtigste überhaupt im Leben.“ und diese liebevolle Maxime lebt der ehemalige Fußballprofi in vollen Zügen.

Liebe, Herzlichkeit und große emotionale Momente tragen die glänzende Klangschrift von „Das Beste“ und „Frühling in Amsterdam“, „Ich werd` an dich denken“, „Mama Elena“ sind nur drei von insgesamt 40 klangvollen Liedern auf „Das Beste“.

Das 2CD-Album „Das Beste“ wird am 30.04.2021 bei TELAMO veröffentlicht.

Bild von Schlagerprofis.de

Quelle: TELAMO

 

 

Folge uns:

ROSS ANTONY: Überraschende Gäste bei seiner ROSS-ANTONY-Show am 15. Mai 0

Bild von Schlagerprofis.de

ROSS ANTONY überrascht mit eingeladenen Gästen seiner Frühlingsshow

Am 15. Mai ist es so weit: ROSS ANTONY lädt musikalische Gäste ein, um den Frühling einzuläuten. Neben einigen „typischen Verdächtigen“ sind auch überraschende Newcomer dabei. So bekommt VIVIEN GOLD eine weitere Chance vom MDR, sich vorzustellen. Mit „FASO“ hat ROSS ANTONY kürzlich den Gute-Laune-Song „Heller“ veröffentlicht. Nun ist er bei ROSS im MDR zu Gast. Die Newcomerin ELA (bürgerlich DANIELA TANNENBAUM) ist ebenfalls dabei – kurios: Sie veröffentlicht ihren Schlager auf einem Sub-Label von „Kontor“, das für Schlager eher weniger bekannt ist. Aber auch ansonsten ist die Gästeliste erfrischend abwechslungsreich:

  • NIK P.
  • CHRISTIN STARK
  • BERNHARD BRINK
  • DANIELA ALFINITO
  • VINCENT GROSS
  • INKA BAUSE
  • LAURA WILDE
  • MITCH KELLER
  • TANJA LASCH
  • VIVIEN GOLD
  • FASO
  • ELA

Nach unseren Informationen wird die Show morgen aufgezeichnet. Ausstrahlungstermin der „ROSS-ANTONY-Show“ ist der 15. Mai ab 20.15 Uhr im MDR.

Foto: © MDR/Saxonia Entertainment/Tom Schulze

Folge uns: