Michelle bekennt bei „DAS“: „Ich bin in festen Händen“ Kommentare deaktiviert für Michelle bekennt bei „DAS“: „Ich bin in festen Händen“

Tabu

Talkshow-Auftritte von Künstlern, die gerade aktuelle Produkte promoten, sind oft langweilig. So geht es eigentlich immer um die gleichen Themen und als Fan kennt man die Antworten schon vorher… so war es zu Beginn des DAS-Interviews auch: Einmal mehr erzählte Michelle von ihrer Körpergröße, von ihren Outfits und natürlich von ihrem Plattencover mit einer geschminkten und einer ungeschminkten Seite. Auch das Playboy-Heft und ihre Funktion als Tattoo-Pionierin im Schlagersegment waren einmal mehr Thema. In dem Zusammenhang kam sogar ein – Achtung! – „Tattoo Forscher“ namens Prof. Dr. Erich Kasten zu Wort. Furchtbar für den Herrn Professor in seiner Eigenschaft als „Tattoo-Forscher“: Michelle bekannte, dass sie sich einige ihrer Tattoos deshalb hat stechen lassen, weil sie sie einfach schön finde :-)… Aber auch für „Schlager-Forscher“ gab es Neuigkeiten:

Anekdoten über Nackthund Fiona, die „Luder-Liga“ und: keine Putzfrau!

Inka Schneider, die Moderatorin der beliebten NDR Sendung, hat sich im Lauf des Gesprächs zur Aufgabe gemacht, Michelle das ein oder andere Neue zu entlocken. So entlockte Inka Schneider dem Schlagerstar zum Beispiel, dass sie mittlerweile in einem Haus am See lebt, dass ihre Tochter Marie das zerbrechliche in der Stimme von ihr hätte, und das rauhe von Matthias Reim. Überhaupt schwärmt sie von ihren Töchtern, die sie (sich selber wohl einbeziehend) „Luder-Liga“ nennt – zumindest passte das atemberaubend sexy Outfit des Schlagerstars zu dieser selbst gewählten Bezeichnung. –  Michelle erzählte auch amüsante Geschichten über ihren Nackthund Fiona, den die Sängerin vor vier Jahren aus  einer Tötungsstation rettete. Michelle erzählte, dass viele Kinder schreiend wegrennen, wenn sie den Hund sehen, da er ja keine Haare hat. Manche Kinder denken, der Hund sei krank.  – Auch interessant: Der Schlagerstar hat keine Putzfrau.

Klartext: „die ganze Kacke“ und „Arschengel“

Auch sehr informativ: Die Sängerin spricht mit ihrer toten Mutter. Der Schlagerstar ist sehr spirituell und erzählte sehr berührend davon. Im Nachhinein sei sie trotz ihrer schweren Kindheit „trotz der ganzen Kacke“ (O-Ton) dankbar für die Zeit, weil sie deshalb zu der geworden sei, die sie ist. In dem Zusammenhang hat sie auch die Vokabel „Arschengel“ für Menschen mit negativer Aura erfunden.

Jetzt ist es raus – Michelle ist „in festen Händen“

Die wohl größte Tat der Moderatorin war es, der Sängerin quasi erstmals (halb) „offiziell“ zu entlocken, OB und mit WEM sie in einer Beziehung ist… O-Ton Michelle: „Ich bin glücklich. Ich bin in festen Händen. Ich kenne ihn jetzt auch schon ein paar Jahre. Ich denke, es ist der, von dem ihr glaubt, dass er es ist.“. Ohne den Namen eines gewissen Feuerherz-Sängers zu nennen, war spätestens dann klar, wer der „Neue“ von Michelle ist – ihr „Feuerherz“ ist offensichtlich momentan sehr glücklich vergeben, zumal sie sich vehement dafür aussprach, den Altersunterschied in Liebesdingen auch dann zu tolerieren, wenn es die Frau ist, die älter an Jahren ist.

Das war mal ein schönes Interview mit wenig Tabu-Themen – wir von den Schlagerprofis meinen: Mehr davon!

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

FLORIAN SILBEREISEN: Sampler „Schlagerchampions“ nicht mehr Platz 1 der Compilations 0

Bild von Schlagerprofis.de

Trotz „Schlagerchampions“-Show: „Nur“ noch Platz 2 der Compilationcharts

Okay, der „Schlagerchampions“-Sampler ist natürlich DIE Referenz unter den Schlagercompilations. Kein Sampler hat auch nur ansatzweise so einen Erfolg wie Jahr für Jahr dieses Konzept. Auch in diesem Jahr gelang wieder fünf Wochen am Stück Platz 1 -eine tolle Erfolgsgeschichte. Und doch ist es natürlich schade, dass ausgerechnet am Wochenende nach der Ausstrahlung der „Schlagerchampions“ der Sampler sich den „BRAVO Hits“ geschlagen geben muss.

Charts-Einfluss nicht ganz so groß wie sonst

Während sonst gleich diverse Stars der Schlagerchampions die Charts gestürmt haben, ist er Einfluss der Schlagerchampions auch in diesem Jahr zwar spürbar, aber eben nicht so wie sonst. Folgende elf Acts der Show von FLORIAN SILBEREISEN konnten sich in den Top 100 der Albumcharts platzieren: – davon nur zwei Neueinsteiger (in dick markiert):

  • NINO DE ANGELO („Gesegnet und verflucht“)
  • THOMAS ANDERS & FLORIAN SILBEREISEN („Das Album“)
  • SCHLAGERKIDS („Vol. 1“)
  • DANIELA ALFINITO („Splitter aus Glück“)
  • ANDREA BERG („In Liebe“)
  • KERSTIN OTT („Ich muss dir was sagen“)
  • GIOVANNI ZARRELLA („La Vita e bella“)
  • HOWARD CARPENDALE („Symphonie meines Lebens 2“)
  • MATTHIAS REIM („MR20“)
  • ROLAND KAISER („Alles oder dich“)
  • RAMON ROSELLY („Herzenssache“)

Ohne FLORIAN SILBEREISEN keine Chance auf die Charts?

Zum Vergleich: Vor einem Jahr schafften es 16 Alben aus der Show in die Top-100. Und der Sampler landete auf der Eins. Aber: Die andere Seite der Medaille ist noch beeindruckender, fast bedrückend: Nur ein einziges Schlageralbum ist in den aktuellen Top-100, das NICHT bei FLORIAN SILBEREISEN promotet wurde: HELENE FISCHERs „Helene-Fischer-Show – meine schönsten Momente“. Kein anderer Schlagerstar hat es ohne die Schützenhilfe von FLORIAN SILBEREISEN in die Albumcharts geschafft.

Durststrecke bis Juni

Bis Juni gibt es für Schlagerfans nun eine „Durststrecke“. Erst am ersten Juni-Wochenende wird die nächste „Feste“-Show stattfinden. Wie schwer es für Schlagerstars sein wird, sich mit einer neuen Veröffentlichung zu platzieren, sieht man mit Hilfe der aktuellen Charts. Allerdings dürfen wir uns ja im März noch auf das Finale der Show „Willkommen bei CARMEN NEBEL“ freuen, und es gibt ja auch die vielen Schlagersendungen von MDR und SWR. Es bleibt spannend…

 

Folge uns:

BERNHARD BRINK: smago!-Award für den Schlagertitan 0

Bernhard_Brink_smago_Award

BERNHARD BRINK: „Erfolgreichste Monats-Musiksendung“

Nachdem die Schlager(„NICHT“)champions vorbei sind, gibt es eine weitere für den Schlager wichtige Auszeichnung von den Kollegen des Schlagerportals smago.de. Und die ehren nicht etwa die „Nichte von…“ oder den „Sohn von…“, sondern niemand geringeren als den Schlagertitan. BERNHARD BRINK erhält den smago!-Award für – im Wortlaut: „Bestes monatliches TV-Format „Die Schlager des Monats“. Abwechslungsreich – innovativ – nachhaltig. „Die ultimative Schlager Chart Show“ und „Das neue deutsche Schlagermagazin„. Damit ist die „Katze aus dem Sack“, wir hatten ja schon eine Überraschung angekündigt.

Heute 36. Folge „Schlager des Monats“

Die „Schlager des Monats“ haben sich mit ihrem Konzept inzwischen etabliert. Heute startet bereits die 36. Folge der beliebten Sendereihe. Wie wir berichteten, sind heute MARINA MARX, KARSEN WALTER und STEREOACT zu Gast. Auch Chrtexperte Dr. MATHIAS GILOTH ist mit an Bord. Heute (gleich) geht es um 20.15 Uhr los. Wir freuen uns auf eine schöne Sendung und hoffen, dass bei der Wahl zum „Hit des Monats“ für die kommende Sendung eine gute Auswahl getroffen wurde…

Danke an das Team

BERNHARD bedankt sich für die gute Arbeit seines Teams und ist richtig stolz auf seine Auszeichnung. Wir gratulieren dem Schlagertitan herzlich für seine „smago!-Award“-Auszeichnung.

Auf dem Foto zu sehen sind Chartexperte Dr. MATHIAS GILOTH, Moderator JAN KUNATH, Schlagertitan BERNHARD BRINK und smago-Chef ANDY TICHLER

 

Folge uns: