Frank Neuenfels legt „Verliebt in eine Tänzerin“ neu auf Kommentare deaktiviert für Frank Neuenfels legt „Verliebt in eine Tänzerin“ neu auf

CD Cover Verliebtin eine Tänzerin 2018

Frank Neuenfels ist ein „Hans Dampf in allen Gassen“. Er ist so vielseitig wie kaum ein anderer Schlagersänger:

Bei den letzten drei Hitparaden im ZDF auf der Bühne

Ein Thema, das (Achtung Wortspiel) sogar „Schlagerprofis“ nicht zwingend auf dem Schirm haben: Aber es ist wahr: Frank Neuenfels war bei den letzten drei Hitparaden im Jahr 2000 auf der Bühne – und zwar als „Keyboarder“ von Olaf Henning, der den bezeichnenden Song „Das Spiel ist aus“ interpretierte. „Game Over“ hieß es danach nicht nur für den Song, sondern leider auch für die legendäre TV-Show. Mit Olaf gründete Frank dann ein Gesangsduo namens „Tekkies“ – und sang dem Zeitgeist entsprechend „Bin ich da schon drin?“. Trotz interessanter Textpassagen wie „Die Leitung steht“ wurde der Song kein Nummer-Eins-Hit – dafür ein Evergreen, der zu Olaf Hennings Bühnenjubiläum noch einmal präsentiert wurde. Wer sich für den Song interssiert – die Maxi-CD ist für „nur noch“ 39,95 EUR bei Amazon erhältlich…

Weitere Erfolge als Sänger

Immer wieder betätigte Frank Neuenfels sich als Sänger – zu Beginn der 2000er Jahre kam die schöne Nummer „Das Mädchen wird schöner (mit jedem Glas Bier)“ auf den Markt. Schon zehn Jahre vor Mickie Krause (G.m.b.h.) konstatierte „Frenkie“ (wie er sich damals nannte), dass Biergenuss durchaus zu Wahrnehmungsveränderungen führen kann. Immerhin reichte es für Platz 1 der damaligen WDR4-Hitparade. Böse Zungen behaupten, dass daraufhin der Schlager bei WDR4 abgeschaltet wurde und Neuenfels Schuld ist, dass auf WDR2 und WDR4 exakt die gleiche Musik läuft… – endlich ist der Buhmann gefunden… Trotzdem: Wir von den Schlagerprofis meinen, dass auch dieser Titel mal neu aufgelegt werden könnte – ein absolut witziger Song!!!

Kult-Status als DJ

Auch und gerade als DJ konnte sich Frank Neuenfels einen veritablen Namen machen. Acht(!) Jahre lang war er DJ auf Mallorca – bei der damaligen Top-Adresse „RIU Palace“. Auch als Moderator der „Olé“-Partyreihe machte er sich einen Namen. Und als „der Wendler“ seine „Nina“-Discothek in Bottrop eröffnete, konnte der DJ der ersten Stunde nur einen Namen tragen: Frank Neuenfels. Mit Wendler hat er auch ein Gesangs-Duett veröffentlicht: „Königin der Nacht“. Die Beziehung zwischen Frank und „dem Wendler“ wurde so eng, dass Frank die selbst ernannte „Faust des Schlagers“ auf dessen größtes Abenteuer begleiten konnte: ins Dschungelcamp.

Abenteuer Dschungelcamp

Total crazy war das Dschungel-Abenteuer für Frank Neuenfels, der wohl selber überrascht war, als der Wendler schon sehr früh die Worte sprach: „Ich bin ein Star, holt mich hier raus!“ – einmal mehr war Frank dabei, als TV-Geschichte geschrieben wurde. Im Gegensatz zur ZDF-Hitparade gibt es die RTL-Show aber immer noch :-)…

Großer Hit „Verliebt in eine Tänzerin“

Seinen wohl größten Hit verdankt Frank Neuenfels den Paldauern. Es klingt kurios – aber es waren die Paldauer, die bereits 2011 diesen Titel veröffentlichten, allerdings wohl das Hitpotenzial nicht erkannten. 2013 erkannte Frank Neuenfels den Hit-Charakter des Songs und startete mit diesem Hit so richtig durch.

Ballermann-Award 2018

Der ungebrochene Erfolg von Frank Neuenfels zeigt sich in der Auszeichnung des „Ballermann Awards“, den er in diesem Jahr zum vierten Mal in Empfang nehmen konnte. Natürlich erinnerte man sich an seinen großen Hit „Verliebt in eine Tänzerin“. Da war es naheliegend, diesen Hit nach rund fünf Jahren neu aufzulegen. Herausgekommen ist „Verliebt in eine Tänzerin – Fox Mix 2018“.

Geschäftsführer DER Fox-Disco im Ruhrgebiet: FOX in Dortmund

Warum „Fox-Mix“? Ganz einfach: Seit November 2017 gibt es in Dortmund (Hohensyburg) eine neue Discothek namens „Fox“. Dessen  Mastermind ist Frank Neuenfels. Das Konzept hat sich sensationell gut entwickelt. Wir von den Schlagerprofis konnten uns davon überzeugen – die Location ist großartig. Egal ob Tänzer oder „Nicht-Tänzer“ – die Stimmung ist immer gut, das Ambiente gefällt, die Preise sind dennoch nicht überzogen – den Besuch des Fox‘ in Dortmudn können wir jedem Schlagerfan nur wärmstens empfehlen.

Für den Fox-Mix seines Hits „Verliebt in eine Tänzerin“ wünschen wir Frank Neuenfels nur das Beste!

Voriger ArtikelNächster Artikel

JÜRGEN DREWS: Heute ist sein Duett mit KERSTIN OTT erschienen 1

Bild von Schlagerprofis.de

Comeback-Hit mit KERSTIN OTT neu aufgelegt

In den späten 1980er Jahren, genauer gesagt 1989, lag JÜRGEN DREWS‘ letzter SIngle-HIt in den Charts über neun Jahre zurück. In dieser Zeit wurde ihm das Lied eines Kochs angeboten, der bürgerlich JÜRGEN DÖNGES hieß und nebenbei Musik machte, bei einem Punklabel auch mal ein eigenes Lied aufgenommen hatte. Der Song gefiel JÜRGEN DREWS – und er schlug ein wie eine Bombe. „Irgendwann, irgendwo, irgendwie (sehen wir uns wieder)“ war 1989 einer der ganz wenigen großen Schlagerhits.

Erster großer Hit für JEAN-PIERRE VALENCE

JÜRGEN DÖNGES legte sich den Künstlernamen JEAN-PIERRE VALENCE zu und landete gleich mit dem ersten von ihm (mit) geschriebenen Song einen Riesen-Schlagerhit: „Irgendwann, irgendwo, irgendwie (sehen wir uns wieder)“ war so etwas wie eine Referenz für ihn. Der Mann hatte ein Händchen für Popschlager und schrieb u. a. später auch den Comeback-Song für WOLFGANG PETRY („Verlieben, verloren, vergessen, verzeihen“) u. a. – Tragisch: Der Schlagerschreiber wurde gerade einmal 55 Jahre alt und schied 2012 durch Freitod aus dem Leben aus.

JÜRGEN DREWS gewann jahrelangen Tantiemenstreit

Die Hausfrau EVA CZYBULSKI klagte bei diesem Song auf Tantiemen. Sie behauptete, JÜRGEN DREWS die Refrainzeilen am Rande eines Auftritts zugesteckt zu haben. Den Prozess gewann JÜRGEN DREWS. Begründung war u. a., dass die Worte „Irgendwan, irgendwo, irgendwie“ nicht urheberrechtsfähig seien, man bezog sich auf Songs von NENA und NICOLE.

KERSTIN OTT singt mit JÜRGEN DREWS

Nachdem die Duette mit seiner Tochter, mit BEN ZUCKER und mit OTTO WAALKES veröffentlicht wurden, gibt es nun eine Woche vor erscheinen der heiß erwarteten neuen Best Of von JÜRGEN DREWS das Duett mit KERSTIN OTT, zu der dieser Titel sicher auch gut passt: „Irgendwann, irgendwo,irgendwie (sehen wir uns wieder)“.

KASTELRUTHER SPATZEN: 2. Platz in den Charts – ganz ohne SILBEREISEN 2

Bild von Schlagerprofis.de

Treue Fans, weil die Gruppe sich treu bleibt

Die KASTELRUTHER SPATZEN sind seit vielen Jahren eine Bank im deutschen Schlager- und Unterhaltungsmusikgeschäft. Sie waren Stammgäste bei Sendungen wie der Volksmusik-Hitparade, beim Grand Prix der Volksmusik und ähnlichen Sendungen. Nur wenige Stars der damaligen Zeit konnten ihre Popularität so beeindruckend halten wie die SPATZEN aus Südtirol. Das Erfolgsrezept ist einfach aber genial: „Wo KASTELRUTHER SPATZEN draufsteht, ist KASTELRUTHER SPATZEN drin.“ Will sagen: Anders als andere ist die Gruppe ihrem Erfolgsrezept, heimatverbundene und eher traditionell arrangierte Lieder zu singen, treu geblieben.

Zweitbeste Chartnotiz ihrer Karriere

Wahnsinn: Seit 1989 sind die KASTELRUTHER SPATZEN in wirklich jedem Jahr in den offiziellen Albumcharts vertreten – das ist ein wohl einmaliger Rekord, der zu Zeiten des Musikpreises Echo auch nachhaltig mit vielen Echos belohnt wurde. Nur einmal standen die KASTELRUTHER SPATZEN ganz an der Spitze der Charts. Platz 2 gelang nun erstmals – mit anderen Worten ist „Liebe für die Ewigkeit“ das am zweitbesten platzierte Album aller Zeiten in der Geschichte der KASTELRUTHER SPATZEN.

Qualität setzt sich auch ohne TV-Promotion durch

Trotz der ungebrochenen enormen Popularität von NORBERT RIER und seinen Jungs sind die KASTELRUTHER SPATZEN eigentlich gar nicht mehr bei FLORIAN SILBEREISENs „Festen“ mit dabei. Zuletzt war die Gruppe nach unserer Recherche im Sommer 2013 bei der beliebten Show zu Gast. Seitdem war z. B. DANIELA KATZENBERGER mehrfach in der Musik(!)show dabei. Bis ca. 2007 waren die SPATZEN noch Stammgäste bei FLORIAN SILBEREISEN (bzw. zuvor CARMEN NEBEL). Dass sie dennoch nach wie vor derart „gut im Geschäft“ sind, ist wirklich bemerkenswert – ganz ohne große TV-Präsenz. Lediglich bei ANDY BORGs „Schlager-Spaß“ sind die Jungs bisweilen zu Gast, meist aber nicht im Zusammenhang mit der VÖ eines Albums.

„Es gibt uns noch“

Immerhin durften die KASTELRUTHER SPATZEN in Dritten Programm bei einigen SILBEREISEN-Shows mitwirken, z. B. bei der „25 Jahre„-Jubiläumssendung. Auch bei der Hüttenparty wirkten sie mit. Der Titel, den sie dort gesungen haben, ist Programm: „Es gibt uns noch“ – und sicherlich noch sehr, sehr lange. Wir Schlagerprofis gratulieren zu einem tollen zweiten Platz in den deutschen Albumcharts.