UDO JÜRGENS: Premiere des Films am 09.10.19 in Köln – wir verlosen 1 x 2 Tickts 1

hauptplakat new york 2

+++Schlagerprofis-Verlosung+++Schlagerprofis-Verlosung+++

Am 30. September 2019 wäre Udo Jürgens 85 Jahre alt geworden. Auch wenn sich der Todestag des Superstars am 21. Dezember zum fünften Mal jährt, erfreut sich seine Musik ungebrochener Popularität. Das sieht man nicht nur an den zahlreichen Cover- Projekten, sondern auch an der Beliebtheit seines Musicals „Ich war noch niemals in New York“.

Während früher der deutsche Musikfilm überaus erfolgreich war, gibt es heutzutage kaum mehr Filme dieses Genres. Mit „Ich war noch niemals in New York“ ändert sich das. Mit hochkarätiger Besetzung wurde Udos Musical verfilmt – mit dabei sind u. a. Heike Makatsch und Uwe Ochsenknecht. Der Film läuft am 17. Oktober in den deutschen Kinos an.

Und jetzt der Clou: Am 8. Oktober findet die Weltpremiere dieses besonderen Films im Kölner Cinedom statt. Wir haben freundlicherweise 1×2 Tickets für diesen besonderen Anlass zur Verlosung zur Verfügung gestellt bekommen.
Wer diesen tollen Preis oder einen von fünf Musical-CDs mit dem Soundtrack gewinnen will,

(Das Gewinnspiel ist beendet)
► liked den zugehörigen Artikel bei Facebook (hier geht’s direkt zum Artikel)

► liked unsere Seite (Die Schlagerprofis) bei Facebook
► schreibt unter den FACEBOOK-Artikel (nicht hier!) einen Kommentar, wie alt Udo am 30.09. geworden wäre

Hier noch einmal die genauen Daten zur FIlmpremiere:

Cinedom, Im Mediapark 1, 50670 Köln
Mittwoch, 9. Oktober 2019
Einlass: ab 18:00 Uhr · Beginn: 19:30 Uhr

Im Anschluss an die Filmvorführung lädt Ziegler Film zur Premierenparty.

Hinweis: Anreise und Hotelübernachtung sind im Gewinn NICHT enthalten!

Das Gewinnspiel läuft bis zum 06.10.2019, 23:59 Uhr. Bitte beachtet, dass eine Teilnahme nur dann als erfolgreich gilt, wenn alle oben genannten Bedingungen erfüllt wurden!

Bild von Schlagerprofis.de

=====

INFORMATIONEN ZUM FILM:

Kinostart: 17. Oktober 2019

Darsteller: Heike Makatsch, Moritz Bleibtreu, Katharina Thalbach, Uwe Ochsenknecht,
Michael Ostrowski, Pasquale Aleardi, Marlon Schramm

Ein Film von: Philipp Stölzl

Drehbuch: Alexander Dydyna

Produzenten: Regina Ziegler (Ziegler Film), Sebastian Werninger (UFA FICTION), Nico Hofmann (UFA FICTION), Christoph Müller (Mythos Film)

Koproduzenten:
Klaus Graf (Graf Film), Freddy Burger, Universal Pictures Productions

Nach dem Erfolgsmusical von Stage Entertainment
„Ich war noch niemals in New York“

Gefördert durch
Film- und Medienstiftung NRW, Medienboard Berlin-Brandenburg, Mitteldeutsche Medienförderung, MFG Filmförderung, FFA Filmförderungsanstalt, DFFF Deutscher Filmförderfonds

Kurzinhalt

Philipp Stölzl („Der Medicus“) verfilmte das Musical „Ich war noch niemals in New York“: Nach dem Millionen-Erfolg auf deutschen Bühnen wurde das Stück nun als Großproduktion von UFA FICTION, ZIEGLER FILM, MYTHOS FILM, GRAF FILM und UNIVERSAL PICTURES PRODUCTIONS für die Kino-Leinwand adaptiert. Mit Heike Makatsch, Moritz Bleibtreu, Katharina Thalbach, Uwe Ochsenknecht, Michael Ostrowski, Pasquale Aleardi und Marlon Schramm konnte ein großartiger Cast für den charmanten Musikfilm gewonnen werden.

 

Zum Inhalt:

Für Lisa Wartberg (Heike Makatsch), erfolgsverwöhnte Fernsehmoderatorin und Single, steht ihre Show an erster Stelle. Doch dann verliert ihre Mutter Maria (Katharina Thalbach) nach einem Unfall ihr Gedächtnis, kommt ins Krankenhaus und kann sich nur noch an eines erinnern: Sie war noch niemals in New York! Kurzentschlossen flieht Maria und schmuggelt sich als blinder Passagier an Bord eines luxuriösen Kreuzfahrtschiffes.

Gemeinsam mit ihrem Maskenbildner Fred (Michael Ostrowski) macht sich Lisa auf die Suche nach ihrer Mutter und spürt sie tatsächlich auf der „MS Maximiliane“ auf. Doch bevor die beiden Maria wieder von Bord bringen können, legt der Ozeandampfer auch schon ab und die drei finden sich auf einer unfreiwilligen Reise über den Atlantik wieder.

Lisa lernt an Bord Axel Staudach (Moritz Bleibtreu) und dessen Sohn Florian (Marlon Schramm) kennen. Axel ist so gar nicht Lisas Typ, doch durch eine Reihe unglücklicher Missgeschicke kommen sich die beiden schließlich näher… Mutter Maria trifft auf Eintänzer Otto (Uwe Ochsenknecht), der behauptet, eine gemeinsame Vergangenheit mit ihr zu haben – was Maria mangels Gedächtnis natürlich nicht überprüfen kann. Und Fred verliebt sich Hals über Kopf in den griechischen Bordzauberer Costa (Pasquale Aleardi).

So verläuft die turbulente Schiffsreise – mit mehrmaligem Finden und Verlieren der Liebe und jeder Menge Überraschungen – nach New York.

Weitere Infos:

Das Drehbuch zu ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK stammt von Alexander Dydyna. Regie führt Philipp Stölzl, für die Kamera zeichnet Thomas W. Kiennast verantwortlich. Produzenten von ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK sind Regina Ziegler (Ziegler Film), Sebastian Werninger (UFA FICTION), Nico Hofmann (UFA FICTION) und Christoph Müller (Mythos Film), Koproduzenten sind Klaus Graf (Graf Film), Freddy Burger und Universal Pictures Productions.

Gefördert wurde ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK von der Film- und Medienstiftung NRW, dem Medienboard Berlin-Brandenburg, der Mitteldeutschen Medienförderung, der MFG Filmförderung, der FFA Filmförderungsanstalt und dem DFFF Deutschen Filmförderfonds.

ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK, nach dem Erfolgsmusical von Stage Entertainment, wird in Deutschland, Österreich und der Schweiz von Universal Pictures International Germany in die Kinos gebracht. Der Kinostart von ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK ist am 24. Oktober 2019.

Quelle: Universal Pictures

Voriger ArtikelNächster Artikel

1 Kommentar

Update: DANIELA ALFINITO: Aller guten Dinge sind Drei – erneut Nummer 1 der Albumcharts 3

Bild von Schlagerprofis.de

Sie hat es wieder getan…

Es deutete sich schon in den Miweekcharts an. Und nun ist es amtlich: DANIELA ALFINITO ist mit ihrem neuen Album „Splitter aus Glück“ erneut an der Spitze der Albumcharts. Das ist schon ein sehr großer Erfolg – AC/DC vom Thron gesoßen und was die Chartsspitze angeht sogar erfolgreicher als Größen wie BEATRICE EGLI, die noch nie auf Platz 1 stand (, wobei hier natürlich auch die Promoter der Plattenfirma wichtige Impulsgeber wären) oder KERSTIN OTT, die zwar überaus erfolgreich ist, aber letztlich ebenfalls noch nie den Platz an der Sonne erobern konnte – nicht einmal mit ihrer Single „Die immer lacht“.

VÖ-Datum geschickt gewählt, ABER…

Sicher ist es klug, die erste Kalenderwoche des Jahres als Releasedatum zu wählen – aber – das steht ja jedem offen. Und so ganz konkurrenzlos war es ja diesmal nicht wirklich. Der Rapper 18 Karat ist auch für gute Chartspositionen bekannt, hat aber zugegeben die Eins bislang noch nie geknackt. Dennoch gilt, dass so etwas ja jedem frei steht, genau so zu agieren. VANESSA MAI hat im vergangenen Jahr auch Ende Januar ihr Album veröffentlicht und die Eins nicht knacken können. So gesehen kann man DANIELA ALFINITO nur zur Chartsspitze erneut gratulieren..

Update: Pressetext der Plattenfirma

Das Triple ist perfekt: Daniela Alfinito gelingt zum dritten Mal in Folge in Deutschland mit einem Studioalbum der Sprung auf die Peak Position der Charts: Ihr aktueller Longplayer „Splitter aus Glück“ steigt von 0 auf Platz 1 der Offiziellen Deutschen Albumcharts ein. Bereits mit „Du warst jede Träne wert“ (2019) und „Liebes-Tattoo“ (2020) erreichte die Villinger Sängerin Platz #1 der Charts.

Daniela Alfinito: „Ich bin überglücklich! Aller guten Dinge sind drei! Ich hatte mir das insgeheim gewünscht … auch wenn ich mir selber deswegen keinen Stress gemacht habe. Mein neues Album „Splitter aus Glück“ ist mein großes Dankeschön an meine Fans, die auch in dieser außergewöhnlichen Zeit hinter mir stehen. Obwohl es seit
Monaten keine Möglichkeit gibt, uns bei Live-Auftritten zu begegnen, haben sie diesen wunderbaren Erfolg trotzdem möglich gemacht!!!! Ich hoffe, wir stehen diese für uns alle schwierige Zeit weiterhin gemeinsam durch und sehen uns bald bei Konzerten wieder! Ich habe die allerbesten Fans der Welt!“

Ken Otremba, TELAMO-Geschäftsführer: „Zum dritten Mal in Folge auf Platz 1 – Glückwunsch zu diesem grandiosen Erfolg! Für mein Team ist es eine große Freude und Motivation, dass wir auch in herausfordernden Zeiten solch ein tolles Ergebnis gemeinsam mit Daniela erreichen konnten.“

In Deutschland war Daniela Alfinito in ihrer Karriere insgesamt 74 Wochen mit acht ihrer Alben in den Charts vertreten. Ihr Longplayer „Splitter aus Glück“ ist ihr drittes Nummer1 Album sowie ihr siebtes Top 10-Album.

2020 erlebte Daniela Alfinito wie ihre Fans intensive und emotionale Monate. Wie es weitergehen wird, weiß noch niemand, als Daniela im Sommer 2020 für die Aufnahmen des neuen Albums „Splitter aus Glück“ ins Studio geht.

Die Ungewissheit der Zukunft spiegelt sich auch in den neuen Liedern wider, wenn von einem Tag auf den anderen alles anders ist, als man sich das erträumt hatte. Michael Dorth, der auch die beiden letzten Nr. 1-Alben produzierte, gelingt es auch diesmal, die aussagekräftigen Liedtexte, von denen sich Daniela Alfinito angesprochen und berührt fühlt, durch seine Arrangements im typischen Alfinito-Dorth-Sound musikalisch umzusetzend.

Das Album „Splitter aus Glück“ ist am 8. Januar 2021 bei TELAMO erschienen. 

Quelle und Foto: TELAMO

RAMON ROSELLY: GOLD für „Herzenssache“ in Österreich 2

Ramon Roselly Österreich

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

Superstar auch in Österreich

Rund ein Jahr ist es her, dass RAMON ROSELLY erstmals bei DSDS auf deutschen Bildschirmen zu sehen war. Seine warme Stimme, sein Charme und vielleicht auch seine ungewöhnliche Songauswahl (der Schlager „100 Jahre sind noch zu kurz“ sprach für Individualität) haben sich von Beginn an durchgesetzt. Sein Album „Herzenssache“ verkaufte sich nicht nur in Deutschland, sondern auch bei unseren österreichischen Nachbarn ausgezeichnet.

Oldschool kommt an

Die Art von RAMON ROSELLY, auch „old fashioned“ Schlager (um das böse Wort „altmodisch“ zu vermeiden) kommt einfach an – und zwar so gut, dass hier und da der Eindruck entsteht, dass das auch anderen Schlagerkolleginnen und -kollegen nicht entgeht. Jedenfalls gibt es nicht wenige Fanstimmen, die die Produktion der neuen Single von MAITE KELLY mit der von DIETER BOHLEN produzierten Single „Eine Nacht“ vergleichen.

Weiteres Edelmetall für RAMON ROSELLY

Offensichtlich etabliert sich RAMON ROSELLY immer mehr in der Schlagerszene. Sein Debutalbum „Herzenssache“ wurde gestern offiziell in Österreich vergoldet – wir gratulieren gerne als erstes Schlagerportal.