BEN ZUCKER: Lyric-Video zur aktuellen Single „Wir lieben uns wieder“ online 0

Zur aktuellen Single „Wir lieben uns wieder“ hat der Schlager-Shootingstar BEN ZUCKER ein neues Lyrics-Video veröffentlicht. Seine Plattenfirma hat uns dazu einen aktuellen Pressetext zur Verfügung gestellt, den wir euch gerne präsentieren – hier gibt es ausführliche News zu BEN ZUCKER:

Nichts ist unmöglich!

Erst Recht für Ben Zucker, wie der charismatische Ausnahmesänger gerade mit seinem Anfang Juni erschienenen Erfolgsalbum „Wer sagt das?!“ bewiesen hat. Gleich in der ersten Woche nach Veröffentlichung schoss sein ungeduldig erwarteter Longplay-Zweitling als höchster Neueinstieg auf einen sensationellen 3. Platz der Album-Charts und versetzte Fans wie Kritiker gleichermaßen in einen buchstäblichen Zucker-Rausch! Und nicht nur das: Zusätzlich ist er mit seinem Debütalbum „Na und?!“ zeitgleich zum 100. Mal in den offiziellen Deutschen Charts gelistet! Damit hat der Berliner Sänger in Rekordzeit vollbracht, was bisher kaum einem anderen deutschen Künstler gelungen ist: In weniger als zwei Jahren hat sich Ben Zucker zu einem der erfolgreichsten männlichen Solo-Acts in der deutschsprachigen Musik entwickelt. 

Nun koppelt er die nächste Single aus seinem aktuellen Album „Wer sagt das?!“ aus.

Mit dem eingängig-treibenden „Wir lieben uns wieder“ veröffentlicht Ben Zucker einen kraftvollen, sofort ins Ohr gehenden Power-Rock-Song, der sicherlich schon bald als neue Live-Hymne von zehntausenden Fans während seiner euphorisch gefeierten Stadionkonzerte mitgesungen werden wird. Der bittersüße Ohrwurm, in dem Ben persönliche Erlebnisse während einer Beziehung verarbeitet berichtet von Fehlern, von tiefer Reue – und natürlich auch vom Verzeihen. „Ich möchte das Publikum bewegen“, so Ben Zucker. „Das gelingt nur, wenn man schonungslos ehrlich ist. Wer sagt, dass man sich nach einer Trennung nicht wieder zusammenraufen und ein zweites Mal glücklich werden kann? Alle meine Stücke spiegeln meine persönlichen Erfahrungen wider. Die schönen, aber auch die weniger schönen. Jede Textzeile beinhaltet etwas Autobiographisches und erzählt aus meinem Leben. Ich stehe zu dem, was und wer ich bin. Das alles gehört zu mir. Und ich freue mich, meine Hörer daran teilhaben zu lassen.“

Nach einer restlos ausverkauften Support-Tournee mit Helene Fischer ist der Berliner im kommenden Herbst auf einer gigantischen Arena-Tour in Deutschland solo zu erleben, mit der er seinem ganz persönlichen Ben Zucker-Jahr einen krönenden Höhepunkt verleiht.

—–

Mehr als 400.000 verkaufte Einheiten seines euphorisch gefeierten Soloalbum, über 50 Millionen Video-Streams seiner Hits, eine restlos ausverkaufte Tournee mit Helene Fischer sowie die Auszeichnung mit den begehrtesten Entertainment-Awards Deutschlands – Ben Zucker hat in Rekordzeit vollbracht, was bisher keinem anderen deutschen Künstler gelungen ist: In kaum zwei Jahren hat sich der charismatische Ausnahmesänger zum erfolgreichsten männlichen Solo-Act in der deutschsprachigen Musik entwickelt! Mit „Wer sagt das?!“ legt er sein ungeduldig erwartetes, zweites Album vor und ist im Herbst auf einer gigantischen Arena-Tour zu erleben. 2019 erklärt Ben Zucker zu seinem ganz persönlichen Erfolgsjahr!

Seine Erfolge lassen sich nur noch in Superlativen messen. Ben Zucker ist die absolute Sensation der deutschen Musikbranche. Ein Musiker, der alle Mitbewerber innerhalb kürzester Zeit abgehängt hat und der längst in seiner eigenen Liga spielt. In Rekordzeit hat er sich Kultstatus in Deutschland, Österreich und in der Schweiz erarbeitet. Sein mit Doppelplatin prämiertes Debütalbum „Na und?!“ schlug 2017 auf Platz 4 der Longplay-Charts ein. Die Singlehits „Na und?!“, „Was für eine geile Zeit“ sowie „Der Sonne entgegen“ verzeichnen momentan über 50 Millionen YouTube-Views. Außerdem wurde Ben Zucker mit der „Goldenen Henne“ ausgezeichnet und war für zwei „Echos“ nominiert. Und auch während seiner Shows mit Helene Fischer sowie bei seiner restlos ausverkauften Headlinertour konnte Ben Zucker hunderttausende von Fans begeistern. Mit „Wer sagt das?!“ knüpft der 35-jährige Vollblutmusiker an diesen Mega-Erfolg an!

„Ich hab keine Angst, vor dem was kommt. Keinen Plan, wie’s weitergeht von hier…“ („Alles wird gut“)

Nachdem er im Frühjahr mit der gleichnamigen Vorabsingle fulminant auf einen phantastischen 2. Platz der iTunes-Hitparade schoss, schickt Ben Zucker nun sein ungeduldig erwartetes 2. Album  hinterher. Ein Album, auf dem der Berliner erneut durch seine ungekünstelte, offene Art und seine markante Reibeisenstimme besticht. Die beiden letzten Jahre sind wie im Flug vergangen. Trotzdem hat er Zeit und Muße gefunden, die unzähligen Erfahrungen dieser Zeit auf seinem neuen Longplayer zu verarbeiten. Auf „Wer sagt das?!“ erzählt der sympathische Berliner von seinem Weg: Von Rückschlägen und Niederlagen, von Verlust, Schmerz und Einsamkeit. Aber auch von Hoffnung. Von dem Willen, niemals aufzugeben und sich keinen Millimeter von seinem Pfad abbringen zu lassen. Jede Menge positive Energie, die Ben Zucker an seine Fans weitergibt. „Viel zu oft wird einem von anderen eingetrichtert, dieses oder jenes wäre nicht möglich“, erklärt die geborene Kämpfernatur den Titel seines neuen Longplayers. „Doch das ist Quatsch! Ich bin das beste Beispiel dafür, was man alles erreichen kann. Man muss nur auf sein Bauchgefühl hören. Vor drei Jahren saß ich in meiner winzigen Wohnung zwischen einem riesigen Haufen Mahnungen in sämtlichen furchteinflößenden Farben. Ich wusste buchstäblich nicht, wie ich die nächste Woche überleben sollte und musste mich zwischen einem Aushilfsjob als Tellerwäscher und der Musik entscheiden. Also habe ich alles auf eine Karte gesetzt“ – und alles gewonnen! Mittlerweile ist Ben Zucker das gefeierte Idol einer neuen Generation von Musikfans. Mit „Wer sagt das?!“ schlägt er nun ein neues Kapital in seiner beispiellosen Karriere auf.

„Ob himmelhoch oder ganz unten. Egal was war, ich wusste ich bin nicht allein…“ („Du warst immer dabei“)

Entstanden ist ein Großteil der 13 brandneuen Songs erneut unter Mithilfe von Producer Thorsten Brötzmann (Unheilig, Helene Fischer, Matthias Reim) und Philipp Klemz (Glasperlenspiel, Wincent Weiss, Sotiria); dem Hitmaker-Team hinter dem unglaublichen Erfolg von Ben Zuckers Debütalbum. Gemeinsam spannt man den stilistischen Bogen auf „Wer sagt das?!“ von Pop über Schlager, Rock und Balladen bis hin zu House- und Electro-Einflüssen. Ein vielschichtiger Stilmix, der von Ben Zuckers sofort wiedererkennbarer Whiskeystimme zusammengehalten und von einem dynamischen Bandfeeling getragen wird. „Ich versuche ständig, neue Wege zu gehen; mich in neue Richtungen zu entwickeln. Natürlich ohne mir selbst untreu zu werden“, fährt Ben fort. „Wir haben auf der neuen Platte eine tolle Mischung gefunden, die mich als Künstler perfekt widerspiegelt.“ Mühelos gelingt Ben Zucker die Verbindung zwischen mitreißender Rock-Power, eingängigen Pop-Harmonien und direkt unter die Haut gehenden Emotionen, wie er bereits mit dem packenden Uptempo-Ohrwurm „Wer sagt das?!“ demonstriert hat. Doch Zucker präsentiert sich auf seinem neuen Album auch von einer verletzlichen, intimen Seite. So wie auf der ergreifenden Ballade „Ich kann“ oder dem kraftvollen „Du haust mich um“, das er allen hart arbeitenden Alltagsheldinnen gewidmet hat. Das opulent orchestrierte „Wären alle so wie du“ hat Ben Zucker dagegen für einen ganz besonderen Menschen geschrieben: Seiner geliebten Mutter. Und auf dem atmosphärisch-treibenden „Mein Berlin“ verarbeitet Ben Zucker sogar ungewohnt clubbige House- und Electro-Beats.

„Für alle, die noch Träume haben. Und auf neue Wunder warten. Es ist viel näher als du denkst.“ („Ich habe immer an uns geglaubt“)

„`Mein Berlin´ ist einfach ein kleiner Tribut an meine Heimatstadt. Dieser Ort hat eine bewegte Geschichte, ebenso wie ich auch. `Du warst immer dabei` entstand als letzter Song auf dem Album. Einen Teil habe ich bei mir Zuhause in der Küche eingesungen, einen anderen Part in einer kleinen Pension während meines letzten Osterurlaubs“, so Ben lachend. „Ich war mit meiner Familie oben an der Ostsee, als ich eines Abends beim Kegeln einen dringenden Anruf von meinem Produzenten bekam. Dem Song fehlten noch zwei Zeilen, also gab mir der Wirt unserer Pension das ruhigste Zimmer im ganzen Haus, so dass ich den Text noch kurz einsingen konnte. Mit Sicherheit meine bisher ungewöhnlichste `Studiosession`…“ Mit der nachdenklichen Akustikballade „Ich habe immer an uns geglaubt“ endet das Album schließlich auf einer hoffnungsvollen, positiven Note. „Es geht im Grunde um den Kampf gegen die eigenen Ängste und Selbstzweifel. Ich wollte immer Musiker werden und habe alles dafür gegeben, dieses Ziel zu erreichen. Selbst, wenn ich es nicht geschafft hätte, hätte ich mir später nicht vorwerfen wollen, es nicht wenigstens probiert zu haben. Diesen Ratschlag möchte ich auch meinen Fans mit auf den Weg geben. Lasst euch nicht erzählen, dass gewisse Dinge unmöglich wären. Folgt eurem Herzen, so steil der Pfad auch ist!“

Ben Zuckers zweites Album „Wer sagt das?!“ erscheint am 07.06.2019 via AIRFORCE1 Records/ Universal Music. Im Herbst ist der Berliner auf einer gigantischen Arena-Tournee in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu erleben, mit der er seinem ganz persönlichen Ben Zucker-Jahr einen krönenden Höhepunkt verleiht. Was man erwarten darf? „Natürlich die krasseste Show, die man jemals von mir gesehen hat! Laut, bombastisch, geil. Eine riesige Rock `N Roll-Party, der absolute Abriss!“

BEN ZUCKER – Die Arena-Tournee 2019
01.11.2019      Riesa                                  SACHSENarena
02.11.2019      Leipzig                                Arena – Leipzig
03.11.2019      Chemnitz                           Messe
05.11.2019      Münster                              Messe und Congress Centrum Halle Münsterland
06.11.2019      Köln                                    LANXESS arena
08.11.2019      Neubrandenburg              Jahnsportforum
09.11.2019      Hamburg                            Barclaycard Arena
10.11.2019      Oberhausen                      König-Pilsener-ARENA
21.11.2019      Erfurt                                   Messe
22.11.2019      Hannover                           Swiss Life Hall
23.11.2019      Rostock                              Stadthalle Rostock
24.11.2019      Bremen                               Halle 7
26.11.2019      Stuttgart                              Porsche Arena
27.11.2019      Frankfurt am Main            Jahrhunderthalle Frankfurt
29.11.2019      Magdeburg                        GETEC-Arena
30.11.2019      Berlin                                  Mercedes-Benz Arena

Quelle: Promotion Werft / Thorsten Ammann

 

Voriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

achtzehn − 17 =

GIOVANNI ZARRELLA zurück auf Platz 2 der Albumcharts 0

Giovanni Zarella Gold Edition

Einen Riesensprung in den Charts konnte in der ablaufenden Woche GIOVANNI ZARRELLA machen. Sein Erfolgsalbum „La Vita e bella“ wurde als GOLD-Version neu veröffentlicht – das hat sich ausgezahlt: Giovanni steht erneut (wie in der 1. Platzierungswoche) auf Platz 2 der offiziellen Albumcharts und muss sich in dieser Woche nur RAF Camora geschlagen geben. Wir gratulieren herzlich zu diesem tollen Erfolg!

CHRISTIAN LAIS: Die Schlagerprofis-CD-Rezension seines Albums „Laut & Lais“: Pop-Schlager auf hohem Niveau 0

Christian Lais und sein Produzent Ralf Rudnik servieren uns mit der vorliegenden Standard-Version des heute erscheinenden Albums „Laut & Lais“ ein schmackhaftes, tanzbares fast perfekt dreizehn gängiges Song-Menü.
Hier wird moderner Pop-Schlager geboten, der mit einem sehr guten Klang aufwartet und der wie schon beim Vorgänger einfach hitverdächtig ist. Ralf Rudnik ist es gelungen, zwischen der Stimme von Christian Lais und der Musik die richtige Balance zu finden. Die Stimme befindet sich sehr klar im Vordergrund. Die Texte sind ohne Probleme eindeutig zu verstehen. Es gibt hier kein Nuscheln, kein Lispeln oder andere stimmliche Merkwürdigkeiten. Man muss Christian Lais dafür gratulieren, dass er sehr gut ausspricht. Er scheint zu wissen, worauf es ankommt.
 
Auch die Arrangements des gesamten Albums sitzen perfekt, kein zu viel, kein zu wenig. Alles an der richtigen Stelle. An diesem Ergebnis sollten sich andere Produzenten des vergangenen Jahres mal eine Scheibe abschneiden. Die anderen Songs reihen sich fast nahtlos in das Gesamtgefüge ein. Die Linie des Vorgängeralbums wird hier konsequent weiterverfolgt. Die Musik erobert auf direktem Weg das Herz.
 
Ein absoluter Gassenhauer auf vielen Partys und in Clubs dürfte die vorab veröffentlichte Single „Für immer frei“ sein die man sich seit dem 01.01. diesen Jahres als offizielles Video auf Youtube zu Gemüte führen kann.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Der Song stammt wie „Phänomenal“ aus der Feder von Ralf Rudnik. Zwei weitere Knaller sind die Songs „Und das ist erst der Anfang“ und „Ich schwör Dir„. Hier handelt es sich um den zweiten Teil von „20 Jahre nach Dir“. Ich ziehe den Song „Ich schwör Dir“ dem ersten Titel vor, da er für mich einen Tick eingängiger klingt.

Hier gibt es ein paar Impressionen zur Entstehungsgeschichte des Albums – auch in Bezug auf den Produzenten. Motto: „Der Mann an meiner Seite“:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 
„Lais“e und ruhigere Töne erklingen im Song „Der Mann an Deiner Seite„, welcher von Mitch Keller stammt und im Song „Warum bist Du hier?„. Dieser Song kann mich nicht ganz überzeugen, obwohl die Idee dazu und die Struktur stimmen. Dadurch, dass hier schon zu Beginn des Songs kein richtiges Klavier erklingt, macht es diesen etwas schwach und dünn im Klang. Wobei das reine Geschmackssache ist. Man hätte hier meiner Meinung nach auf richtige orchestrale Töne zugreifen sollen. Diese kleine Kritik schmälert den hervorragenden Gesamteindruck aber in keinster Weise.
 
Christian Lais unternimmt mit dem letzten Song des Albums „Tu Sei L’Unica Donna Per Me (In deinen Augen)“ einen Ausflug in die italienische Sprache. Das Original stammt von dem italienischen Musiker Alan Sorrenti und dem aus den USA stammenden Komponisten und Produzenten Steve Kipner aus dem Jahr 1979. Der Song wurde sehr gut in die heutige Zeit übertragen, der Flair bleibt erhalten. Christian Lais trägt uns diesen Song auf Italienisch und in Deutsch vor.
 
Dieses Album muss Christian Lais endlich in die Feste-Shows von Florian Silbereisen katapultieren, schon deshalb, weil er zu 100 % Schlager ist und er zu anderen Schlagergrößen wie Bernhard Brink oder Roland Kaiser längst aufgeschlossen hat. Wenn das nicht geschieht, sage ich zu mir: „Ich verstehe das deutsche Schlagergenre nicht!“
 
Obwohl das Jahr noch jung ist, zählt das Album schon jetzt zu den Schlagerhighlights des Jahres.
 
Erhältlich ist das Album auch als Deluxe Version, welche auf einer zweiten CD die Songs „Mein Lied für Dich“ und „Unbeirrt“ enthält  und mit weiteren Akustik- und Extended- Versionen u. a. von „Der Mann an Deiner Seite“ oder „Für immer frei“ aufwarten kann. Außerdem kann man noch die Limited Fan Box erwerben.
 
Thomas Kaiser