Helene Fischer: Charts-Trickserei mit ihrer Stadion-Tour-Veröffentlichung? Kommentare deaktiviert für Helene Fischer: Charts-Trickserei mit ihrer Stadion-Tour-Veröffentlichung?

Helene CD live die stadion tour

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

Zur groĂźen Freude vieler Helene-Fischer-Fans wurde gestern bekanntgegeben, dass Helenes Stadionkonzert 2018 nun doch auch als Live-CD, -DVD bzw. BluRay veröffentlicht wird. Die Frage ist nun aber: Wie werden die Tonträger Chartstechnisch gewertet? Der Verdacht liegt nahe, dass man Wert darauf gelegt hat, dass das Album in den Charts unter ihrem aktuellen Studiolongplay „Helene Fischer“ gewertet wird.

Schauen wir mal auf die Tracklist der CD. In dick markiert sind die Titel des Albums „Helene Fischer“, mangels Kenntnis, was sich hinter den Interludes verbirgt, haben wir die erst einmal auĂźen vor gelassen:

CD 1:

1. SpĂĽrst du das?
2. Flieger
3. Phänomen
4. Fehlerfrei
5. Hitmedley: Feuerwerk, Mitten im Paradies, 100 Prozent, Rockin‘ All Over the World
6. Interlude Wind
7. Sonnenmedley: Viva la Vida, Sonne auf der Haut
8. Und morgen frĂĽh kĂĽss ich dich wach
9. Lieb mich
10. Von hier bis unendlich
11. Interlude Erde
12. Verdammt ich lieb dich
13. 90s Medley: Rhythmn Is A Dancer, What Is Love, I Like To Move It, Sing Hallelujah
14. Mit dem Wind
15. Unser Tag
16. Freiheit (mit Ben Zucker)

CD 2:

1. Wir brechen das Schweigen
2. Interlude Wasser
3. Atemlos durch die Nacht
4. Sowieso
5. Ich will immer wieder dieses Fieber spĂĽren
6. Die Hölle morgen früh ist mir egal
7. Interlude Feuer
8. Herzbeben
9. Mit keinem anderen
10. Nur mit dir (Akustik-Version)
11. Achterbahn
…….BONUS – jeweils von der ARENA(!!!)-Tour:
12. Du hast mich stark gemacht
13. Wenn du lachst
14. Wir zwei
15. Das volle Programm

Hier fällt definitiv auf, dass alle vier Bonustracks von der CD „Helene Fischer“ stammen. Eigentlich haben die Songs nichts mit der Stadion-Tour zu tun – NUR: wären sie nicht dabei, wĂĽrde die neue Live-CD vermutlich nicht als „Helene Fischer“ gewertet – das ist zumindest unsere Vermutung.

Das Regelwerk des BVMI sagt dazu: Inhaltlich weitgehende Ăśbereinstimmung und damit Additionsfähigkeit liegt vor, wenn Interpret, Titel (bei Singles: A-Titel) und bei Alben zusätzlich mindestens 70 Prozent der auf dem Basisprodukt1 vorkommenden Tracks identisch sind.“

Das wäre ohne die vier Bonus-Tracks nicht gelungen – mit den vier Bonustracks könnte es sein, dass man auf 70 Prozent kommt, wenn man Interludes etc. herausrechnet. Daher orakeln wir, dass hier mal wieder ein cleverer Management-Trick angewendet wurde: Bonusmaterial auf das Album packen, damit das „Helene Fischer“ noch einmal hoch in die Charts (womöglich auf Eins?) kommen wird.

Die Inhalte von DVD und Blu Ray und damit die der Fanbox sind jeweils ĂĽbrigens deckungsgleich. Die Argumentation kann hier ĂĽbernommen werden.

Wir tippen also, dass es wegen der Bonustracks gelungen ist, Helenes Album „Die Stadion-Tour Live“ zu ihren Verkäufen mit ihrem Album „Helene Fischer“ zusammenzuzuählen. Ob das sinnvoll ist und ob sie das „nötig hat“, ist die eine Frage – die andere ist, warum das System solche Tricksereien ĂĽberhaupt zulässt…

Wie dem auch sei – den meisten Fans werden solche Aspekte ohnehin egal sein – freuen wir uns also auf eine schöne Veröffentlichung du am 24. August auf einen schönen Konzertabend im ZDF.

Bild von Schlagerprofis.deBild von Schlagerprofis.de

 

 

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

ANDREA KIEWEL: Quote von „Fernsehgarten on Tour“ schlechter als jede Fernsehgarten-Ausgabe 0

Bild von Schlagerprofis.de

ANDREA KIEWEL: Vielleicht sollte man den traditionellen Schlager doch nicht ganz aussparen?

Zugegeben – mit Verallgemeinerungen sollte man vorsichtig sein. Aber es ist schon ein klarer Trend, dass die Quote des Fernsehgartens immer dann schlechter wird, wenn man den Schlager ganz ausspart bzw. Pseudo-Schlager-Acts einlädt, die erst dann ihre Schlager-Leidenschaft entdecken, wenn man sonst keinen Erfolg hat. Ganz ohne traditionellen Schlageract war die Quote des „Fernsehgarten on Tour“ durchaus ordentlich – aber Fakt ist: Der Marktanteil war schlechter als der von ALLEN (!) Fernsehgärten der Saison 2022 – die Ăśbersicht dazu findet sich HIER. 

Marktanteil weit unter dem „normalen“ Fernsehgarten-Schnitt

Der schlechteste Marktanteil der Fernsehgarten-Saison ergab sich bei der Auftaktsendung im Mai – da waren es aber immerhin noch 15,8 Prozent. Und das war das einzige Mal anno 2022, dass die Quote unter 16 Prozent war. Am vergangenen Sonntag betrug der Marktanteil 14,4 Prozent – zugegeben, auch das ist eigentlich ein guter Wert. Aber es sind nun einmal 1,4 Prozent weniger als der schlechteste Marktanteil der Fernsehgarten-Saison 2022. Wir behaupten: Wenigstens so 1-2 „echte“ Schlageracts hätten durchaus das eine oder andere Prozent nach oben gerissen…

Was die Gesamtzahl der Zuschauer angeht, sieht es schon wieder etwas besser aus. Im Herbst sitzen einfach mehr Zuschauer vor der Glotze als im Sommer. 1,73 Mio. – das klingt ordentlich, liegt aber auch klar unter dem Fernsehgarten-Durchschnitt. 

Foto: ZDF, Marcus Höhn

 

 

 

Folge uns:

HELENE FISCHER: Heute Radio-Interview auf Radio Niederösterreich 0

Bild von Schlagerprofis.de

HELENE FISCHER: Karrierehighlight fĂĽr ANDREAS HAUSMANN vom ORF

Das ist deutschen Radiosendern in der Fläche wohl (nach unserer Beobachtung) nicht so gelungen. Tatsächlich hat sich HELENE FISCHER Zeit genommen, um Radio Niederösterreich ein Interview zu geben. ANDREAS HAUSMANN durfte es fĂĽhren und bezeichnet es auf seiner Instagram-Seite als „Karriere-Highlight“, was man sofort glauben kann. Schon am heutigen Dienstag wird das Interview im Rahmen der Sendung „Guten Morgen, Niederösterreich“ um 8 Uhr ausgestrahlt – von 8 bis 9 Uhr auf Radio Niederösterreich. 

Folge uns: