Lou Bega bringt Hommage an Scatman John mit „Scatman&Hatman“ – unsere Kurzrezension 2

CD Cover Scatman

Wer kennt ihn nicht!? Den Mega-Hit „Mambo No.5“, welcher besonders in den Anfängen des neuen Jahrtausends auf jeder Party gespielt wurde und auch noch heute für volle Tanzflächen sorgt. Die Beats und den Rhythmus zu vergessen, ist wohl unmöglich.

Weltweit war der Song ein gigantischer Erfolg. Lou Bega erreichte damit die Nr. 1 Chartposition in 21 Ländern und verkaufte weltweit mehr als 6 Mio. Singles, mehr als 7 Mio. Alben und über 40 Millionen Compilations. Somit kommt er auf über 53 Millionen verkaufte Tonträger!! Zahlreiche Gold- und Platin- Auszeichnungen aus der ganzen Welt folgten.

Nachdem schon die Schlager-Queen Michelle 2016 mit „So schön ist die Zeit“ die legendäre Hookline »ski-ba-bop-ba-bop« in ihren Song einbaute und somit eine schöne Hommage an Scatman John lieferte, war es Lou Bega ein sehr persönliches Anliegen, ebenfalls die Legende zu würdigen. Dies tut er nun zu seinem 20-jährigen Jubiläum. Wir haben uns das Musikvideo angeschaut und gerieten direkt in 90er-Jahre-Nostalgie.

Passend zur Zeile „Scatman and Hatman travel in time“ erinnert das Musikvideo an das legendäre Jahrzehnt, in dem Lou Bega, Scatman, Corona, Mr.Vain und Co. für Stimmung sorgten. Der Titel spielt direkt zu Anfang den legendären Hook an. Schon vor „20 Years and more“, genauer gesagt 1995, brachte Scatman John einst das Original heraus.

Perfekt fügen sich Teile des Original-Songs von Scatman John, die immer wieder mit Retro-Bildern eingeblendet werden, in den neuen Song ein. Auch die Tanzeinlagen von Lou Bega und Co. wecken Nostalgie und lassen die Füße jucken. Man verspürt direkt Lust, abzutanzen. Eine weitere Zeile „Everbody’s getting up with a Sound of a Mambo”, besingt den positiven „Mambo-Virus“.

Zu gerne hätten wir ein Duett der beiden Interpreten gesehen, auch Lou Bega hätte sich dies zu seinem Jubiläum gewünscht. Doch ist „Scatman & Hatman” mehr als ein Trostpflaster, denn der Latin-Pop-Sänger vereint sie beide genial in seinem neuen Titel. Wir ziehen den Hut davor!

Der Song ist wahrlich eine Zeitreise und dazu eine eindeutig mit Herzblut entstandene Hommage an einen Künstler, der es aufgrund seines sprachlichen Mankos (er stotterte, was ihm besonders in der Schulzeit viel Spott einbrachte) nicht immer einfach hatte.

Mit seinen riesigen Erfolgen zeigte er es allen. Scatman John verkaufte weltweit mehr als 4,5 Mio Alben, 4,5 Mio Singles, über 40 Mio Kopplungen und erhielt 17 Gold- und 22 Platin- Auszeichnungen. Mit seinem Mega-Hit “Scatman – ski-ba-bop-ba-bop” baute er sich sein eigenes Denkmal.

Das Musikvideo zu „Scatman&Hatman“ findet ihr HIER.

TV Hinweis:  Am 13.07.19 wird Lou Bega in der ZDF Sommer Sendung „Willkommen bei Carmen Nebel“ Live aus Offenbach zu Gast sein, um sein Bühnenjubiläum zu feiern.   Am 14.07.19 ist er beim ZDF „Fernsehgarten” zu Gast.

Kevin Drewes

Voriger ArtikelNächster Artikel

2 Kommentare

RAMON ROSELLY: Schon morgen erscheint sein erstes offizielles Musikvideo 0

Video Ramon Roselly

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

Da werden sich die Ramon-Roselly-Fans freuen: Schon morgen gibt es das erste offizielle Video des Künstlers, sein Album wird dann einen Tag später erscheinen – wenn das keine österliche Punktlandung ist. Einen ersten Einblick in die Bilder gibt Ramon seinen Fans bereits auf seinen sozialen Kanälen – offensichtlich sind Hosenträger wieder “in” 🙂

Wir freuen uns jedenfalls schon auf die Bilder zum Song und sind gespannt, wie das Video gelungen sein wird.

BRINGS: Hammer-Idee! Sie geben ein “Car-Antäne”-Konzert – was es damit auf sich hat… 0

Autokonzert Brings

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

Not macht erfinderisch. Die Schlagerstars sind auch in Coronazeiten nah an ihren Fans – die moderne Technik (Skype und Co) macht es möglich, dass teils richtig tolle, teils grenzdebile, aber doch viele wirklich schöne Momente zwischen Stars und Fans geteilt werden.

Richtig toll finden wir aber, wenn es einfach mein eine völlig andere Idee gibt. Und damit hat uns heute die Kölner Band BRINGS überrascht: In einem Autokino geben sie ein – Achtung! – Drive-In-Konzert und spenden den Obolus dem Pflegepersonal der Uniklinik Köln – eine wie wir finden ganz tolle, großartige Sache.

Hier die ersten Infos zum Event:

Vielleicht war es seine authentische ansteckende Freude, die dafür sorgte, dass sein Video vom Montagnachmittag viral ging. Ganz sicher war es aber auch das, was ein sichtlich bestens aufgelegter Peter Brings in seinem Post aus der Quarantäne vermeldete: nachdem das Autokino in Köln-Porz am vergangenen Freitag wieder eröffnet werden konnte, sei ein Konzert dort jetzt eine “Streicheleinheit für die kölsche Seele”. Das wiederum sind nicht Peters Worte, sondern die der Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker. Die Stadt Köln erteilte in diesen strengen Zeiten eine einmalige Genehmigung dafür, ein in dieser Form noch nie da gewesenes Kino-Live-Konzert durchzuführen, das in seinen detaillierten Abläufen – selbstverständlich unter pedantisch prioritärer Einhaltung der Corona Auflagen – noch fieberhaft erarbeitet wird.

Und die Idee, die BRINGS hatten, ist nichts weniger als eine Sensation: am 17. und 18.04.2020 spielen BRINGS live! Auf einer Bühne! Der visionäre Plan den Kölnern ein Konzert ihrer größten Band zu bescheren ist schlicht einmalig. BRINGS werden nebenbei die einzige deutsche Band sein, die ganz ohne Zoom, Skype und FaceTime auf einer Bühne schwitzen und spielen wird. Da wird einem Peters Freude auch klar. Es ist ein Signal der Lebensfreude in diesen Zeiten schwerer Prüfungen, und BRINGS haben das exklusive Privileg das tun zu dürfen, was sie seit über einem Vierteljahrhundert am besten tun. Das Autokino lässt 250 Fahrzeuge mit je 2 zwei Erwachsenen und eigenem Kind bis 14 Jahren zu. BRINGS werden live spielen und auf die Leinwand übertragen. Über eine hauseigene Frequenz wird der Ton in die Autos gesendet.

Zusammenhalten zum guten Zweck

Es ist aber auch ein Signal des Zusammenhalts und der Solidarität. Der Erlös des ersten Konzertes wird an eine Einrichtung der Uniklinik Köln zu Gunsten des Pflegepersonals gespendet. Der Ticketpreis beträgt für Erwachsene 29€, für Kinder bis 14 Jahren 10€, jeweils zzgl. Gebühren. Der Vorverkauf für diese im wahrsten Sinne des Wortes einzigartigen Konzerte beginnt am Mittwoch, den 08.04.2020 um 11:00 über die Homepage des Autokinos Köln-Porz.

https://www.autokino-koeln.de/

Quelle: ELECTROLA