Señoritas: Spanisch-deutsches Duo präsentiert mit „Maria, Maria“ einen Anwärter auf den Sommerhit 2

Senoritas Maria Maria

+++Schlagerprofis-Hit-Tipp+++Schlagerprofis Hit-Tipp+++

Obwohl sie nicht „Katja“ heißen (Heino: „Ja ja die Katja, die hat ja Feuer im Blut“) haben sie laut Angaben ihrer Plattenfirma eben jene Eigenschaft: „Feuer im Blut“. Die beiden Sängerinnen Vivien Behr und Fanny Sophia Carabias Martin lernten sich im Studio beim Producer Vitali Zetovskih (bekannt u. a. durch „Gestört Aber Geil“) in Berlin kennen. Die beiden Sängerinnen mögen beide die Symbiose aus mediterranen Latino-Pop-Klängen und kommerzieller Schlagermusik. Gemeinsam mitt Songautor-Newcomer Martin Breitenbach, der auch einige der aktuellen Ben-Zucker-Titel mitgeschrieben hat und Alexander Findeisen, den wir bislang nur als HSV-Fan kennen, schrieben sie einen Song, der es in sich hat: „Maria Maria“.

Ein Bild von Schlagerprofis.de

Dunkelhaarige Señorita: ESC-Kandidatin 2017

Nun kann man sagen: Das mit dem blond-dunklen Frauenduo hat doch schon bei der Eurovision nicht geklappt – richtig, aber diesmal ist es kein wild zusammengecastetes Duo, das nichts miteinander zu tun hat – diesmal war es nicht das zum x. Mal gescheitertes Experiment eines NDR-Verantworltlichen, der anscheinend das Dutzend an Blamagen noch voll machen will – nein, diesmal ist es ein stimmiges Konzept, wobei man sagen muss: Auch Fanny Sophia stellte sich 2017 als „Nila“ dem Wettbewerb, kam aber nicht ins Finale der ESC-Vorentscheidung – wurde so gesehen nicht verheizt wie z. B. die spätere Siegerin Levina. Fanny Sophia ist rehabilitiert, Ende letzten Jahres war sie für den „German Songwriting Award“ nominiert.

Blonde Señorita: DSDS-Kandidatin 2014

Auch die blonde Vivien Behr hat bereits Casting-Erfahrungen gemacht und wusste anno 2014 bei DSDS mit Schlagern zu punkten, als das Casting-Format noch schlau genug war, Schlager zu präsentiren. Während der diesjährige DSDS-Sieger durch die Dörfer tingelt, hat dieattraktive Vivien es dank eines guten Umfelds zum Plattenvertrag mit einer Major-Company geschafft – mit einem stimmigen Konzept und vielversprechenden Vorab-Kritiken.

Wird „Maria Maria“ der Schlager-Sommerhit des Jahres 2019?

Die Hymne auf die Dame Maria, die „keine Fragen stellt“ und wohl so etwas wie die besste Freundin verkörpert, ist weit überdurchschnittlich produziert, eingängig und hat Potenzial. Wenn jetzt noch passende TV-Auftritte gebucht werden (denkbar wäre Carmen Nebel am 13. Juli oder die „Schlager des Sommers“), könnte dieses Duo viele Fehlversuche dieser art – beispielsweise ein „rotblondes“ Duo – vergessen machen. Wir drücken die Daumen und werden noch eingehender über die beiden Damen berichten.

Hier noch die Presseinfo:

Sie haben Feuer im Blut und zaubern mit ihren Songs jede Menge mediterrane Frauenpower in die europäische Musiklandschaft – die Señoritas kombinieren die Leidenschaft des Latino-Pop mit der Eingängigkeit des Schlagers zu einem hoch ansteckenden Stilmix! Mit „Maria Maria“ veröffentlicht das spanisch-deutsche Duo nun den ersten Vorboten aus seinem am 21.06. folgenden Debütalbum!
Gefunden hat sich das Duo im Sommer 2018, als sich die beiden Sängerinnen und Songwriterinnen Vivi und Fanny im Studio von Producer Vitali Zestovskih (Gestört Aber Geil, LEA, VIZE) in Berlin kennenlernten. Fanny hat deutsche und spanische Wurzeln und wuchs schon in ihrer spanischen Heimat mit der traditionellen Musik ihres Landes auf. Vivi ist schon von klein auf von lateinamerikanischen Klängen fasziniert und schreibt auch ihre Songtexte auf Spanisch. Sofort sprang der kreative Funke über, ihre gemeinsamen Vorlieben in einem Duo zu vereinen. Auf ihrem selbstbetitelten Debütalbum verleihen die Señoritas der deutschen Musikszene nun ein südländisches Schlager-Feeling!

Mischung aus Reggae, Schlager und zweissprachigen Texten

Die Señoritas transportieren mit ihrer Musik eine völlig neue Mischung aus exotischen Reggaeton-Einflüssen, modernem Pop-Schlager und zweisprachigen Texten. Ein packender Mix aus unbändiger Leidenschaft, mediterraner Leichtigkeit und sofort ansteckender Lebensfreude. Zusammen mit der Creme de la Creme des deutschen Songwritings, unter anderem dem renommierten Team Belgien (Kerstin Ott, Semino Rossi, Marie Reim), haben die beiden Damen ihre Vision auf ihrem ersten Album authentisch eingefangen. Entstanden ist ein heißblütiger Fiesta-Sound mit südländischem Schlager-Touch und lautmalerischen Texten auf Deutsch und Spanisch, mit dem die Señoritas die Musikwelt schon bald zum Kochen bringen werden – wie das Duo mit seiner ersten Vorabsingle „Maria Maria“ zeigt!

Verführerische Freundin „Maria“ birgt Geheimnis

Das Duo liebt es, in seinen zweisprachigen Lyrics mit Begriffen und Bedeutungen zu spielen. Zu einem tanzbaren Ohrwurm-Mix aus Pop, House und Schlager erzählen die Señoritas von ihrer verführerischen Freundin, die beide schon seit Teenagertagen in ihren Bann zieht und die ein aufregendes Geheimnis zu umgeben scheint. „Der Text lässt sich auf verschiedene Weisen interpretieren“, so Fanny. „Es könnte sich einerseits um eine Person handeln, aber auch um eine andere Art von Begleiterin. Wir verarbeiten unsere Erfahrungen und Erlebnisse in unseren Songs. Wichtig ist, alles in einem positiven Licht zu sehen. Das Leben ist zu kurz, um sich zu ärgern. Deshalb sollte man jeden Augenblick in vollen Zügen genießen. Diese Einstellung geben wir auch in den Liedern weiter.“ Welches Geheimnis sich hinter der rätselhaften Maria verbirgt, das verraten Fanny und Vivi sicher gerne im Gespräch!

Quelle: Promotion Werft Daniela Düßler
Foto: (c) Shanti Joan Tan

Voriger ArtikelNächster Artikel

ANITA & ALEXANDRA HOFMANN: Auskopplung „Wilde Zeiten“ ab heute erhältlich 0

Anita & Alexandra Hofmann

ALEXANDRA HOFMANN Co-Autorin

Wie wir ausführlich berichteten, erscheint am 24. Juli 2020 das neue Album von ANITA & ALEXANDRA HOFMANN. Für uns etwas überraschend, wurde heute bereits die zweite Vorab-Single des Albums veröffentlicht. Besonders spannend finden wir die Namen der Autoren des Titels: ALEXANDRA HOFMANN ist Co-Autorin des Songs. ANITA ist ja schon lange als gute und erfolgreiche Autorin einiger Hofmann-Songs bekannt, aber dass auch ALEXANDRA als Songschreiberin auftritt, ist uns neu – und dann sogar noch beim exponierten Titelsong.

Mit im Team: TOBIAS REITZ und THOMAS ROSENFELD

Der Erfolgstextdichter TOBIAS REITZ und der Produzent THOMAS ROSENFELD haben ebenfalls an diesem imposanten Lied mitgewerkelt. Wir sind gespannt, wer die anderen Songs des Albums geschrieben hat – ganz offensichtlich haben sich ANITA und ALEXANDRA wieder ein tolles Team zusammengestellt – zumal sie für die Gesangsaufnahmen quer durch Deutschland reisten (Hamburg, Ostsee etc.).

Pressetext

Gerne präsentieren wir euch sehr zeitnah den Pressetext zur Vorab-Single der „Sisters“.

Wilde Zeiten“ kündigen ANITA & ALEXANDRA HOFMANN mit ihrer neuen Single an, die uns im druckvollen Discofox-Rhythmus einstimmt auf ihr neues, gleichnamiges Album. Das wird uns schon im heißen Sommer-Monat Juli mit einem ganzen Dutzend starker Single-Tracks überraschen. Mal wieder typisch für die beiden positiven Powerfrauen, dem Stimmungs-Lockdown ein musikalisches Single-Highlight entgegen und damit ein Zeichen zu setzen.

Deshalb ziehen wir schon jetzt die zerrissene Jeans auf links, setzen die rosarote Sonnen-Brille auf und holen das verstaubte Moped aus der Garage um „wilden Zeiten“ entgegen zu fahren. Himmels-Richtung egal, Hauptsache es geht Richtung Sommer, denn mit diesem hitverdächtigen Single-Teaser verspricht auch ihr Longplay „heiß“ zu werden! Knipsen wir mit Anita & Alexandra den Sommer wieder an und geben unserer vorpubertären Lebensfreude Raum und der wilden Zeiten zuliebe, Vollgas. Aus dem Weg, hier kommt ein wildes Sommermärchen mit gleich zwei guten Feen…! Der schwäbisch-weiblichen Schlager-Connection sei Dank!

Quelle: DA-Music

 

MARIANNE ROSENBERG: Morgen erscheint ihr neues Video „Hallo, mein Freund“ 2

Marianne Rosenberg

Sommer-Single

Auf MARIANNE ROSENBERGs Nummer-Eins-Album „Im Namen der Liebe“ wimmelt es nur so von Hits. Am morgigen Freitag (3. Juli) erscheint die dritte Single aus dem Album, die auf den Sommer einstimmen soll – in „Hallo, mein Freund“ geht es um einen Sommerflirt. Interessant: Den Titel hat MARIANNE schon 2008 auf ihrem Jazzalbum „I’m A Woman“ veröffentlicht – nun wurde der Titel kommerziell neu produziert. Und – wer weiß? Vielleicht dürfen wir MARIANNE ja sogar auch bei der Show „Schlager, Stars und Sterne“ bewundern? Bislang ist nach wie vor kein einziger Gast der Sendung offiziell bekannt. Das allerdings deutet etwas darauf hin, dass FLORIAN SILBEREISEN wieder eine ganz besondere „Überraschung“ für seine Fans auf Lage hat? Wir sind gespannt…

Morgen Videopremiere

Wer bis dahin nicht warten mag, der bekommt schon morgen eine tolle Überraschung: Ebenfalls am morgigen Freitag feiert das offizielle Video zu „Hallo, mein Freund“ HIER Premiere. Interessant sind die Kommentare: Gleich mehrere Fans wünschen sich eine DVD, auf der die Videos von Marianne vereint sind. Vielleicht eine Anregung für LOLA / TELAMO?

Pressetext

Hier der Pressetext der Plattenfirma zu MARIANNE ROSENBERGs neuer Single:

Die Sommer-Single aus dem aktuellen #1-Album: Marianne Rosenberg vertont mit ihrer brandneuen Auskopplung „Hallo mein Freund“ einen unerwarteten Sommerflirt…
 

Gerade erst hat ihre Single „Wann (Mr. 100%)“ die Marke von 2 Millionen Views (!) bei YouTube gesprengt, da legt die Berlinerin den perfekten Sommer-Soundtrack nach und lässt sich dafür auf einen Sommerflirt ein: Die neue Single „Hallo mein Freund“ erscheint am 03.07.2020 bei LOLA/TELAMO.  
 

Es braucht manchmal gar nicht viel, um ein altes Feuer wieder zu entfachen – auch wenn dieses Feuer zuvor nur in der Imagination brennen durfte: „Wird das Herz denn niemals alt?“, fragt sich Marianne Rosenberg gleich zu Beginn der neuesten Auskopplung, die von einem fast vergessenen Flirt handelt, aus dem nun, Jahre später, womöglich doch noch mehr wird. Aufregend arrangiert und mit exotischen Sounds unterfüttert, machen bewusst gesetzte Leerstellen schon das StrophenVorspiel sommerlich leicht und tanzbar – im Refrain geht es dann endgültig zur Sache, sprich: auf die Tanzfläche. Über einem Fundament aus Bläsern und treibenden Beats, spart sie nicht mit Komplimenten („Du machst immer noch was her“), will aber nichts überstürzen („Weil der Wein nicht klüger macht“) und spielt den Ball eher lang und dezent: „Dein Lächeln versprach mir vor Jahren, was es heute vielleicht hält…“  
 
Während Text und Musik der meisten Titel auf ihrem aktuellen #1-Album in Zusammenarbeit mit ihrem Sohn Max entstanden sind, zeichnet sich Marianne Rosenberg bei „Hallo mein Freund“ für beide Komponenten alleine verantwortlich. Produziert von Alex Wende in den Hansa-Studios, klingt ihr Sound im Jahr 2020 so reif und geerdet wie ihre Weltsicht, nur gibt sie sich deshalb kein bisschen weniger leidenschaftlich – „Stimmt das mit oller und doller?“  

Quelle: LOLA / TELAMO