ESC – hat Revolverheld-Sänger Strate im Alleingang die S!sters nach Tel Aviv geschickt? Kommentare deaktiviert für ESC – hat Revolverheld-Sänger Strate im Alleingang die S!sters nach Tel Aviv geschickt?

10 Sisters gewinnen den deutschen ESC Vorentscheid

+++Kolumne+++Kolumne+++

Man muss wohl hartgesottener ESC-Fan sein, um die hochnotpeinliche Vorentscheidung des gestrigen Freitags positiv zu bewerten. Warum zum Beispeiel neben zwei Moderatorinnen auch noch zwei Experten-Kommentatoren (Peter Urban und Michael Schulte) erforderlich waren, um Blödsinn zu erzählen wie die Überlegung, dass es ein „sehr vielseitiges Teilnehmerfeld“ sei, weiß kein Mensch. Was daran „vielseitig“ ist, wenn das, was ganz klar den Zeitgeist bestimmt – und da sind nicht nur Schlager, sondern auch Deutsch-Pop und Rap gemeint – komplett ausgespart wird, will sich uns nicht erschließen.

Strate setzt seinen Schützing im Alleingang auf Platz 1 der Jurywertung

Richtig kurios wurde die Wertung der „Experten“, die schon an Realsatire grenzte. Das diesbezügliche Highligt gab Johannes Strate ab. Der gab „seinem“ Voice-Schützling Carlotta (siehe HIER) 12 Punkte. Strate wirkte in der 2014er Staffel „Voice Kids“ als Juror mit, bei der Carlotta ebenfalls dabei war. – Damit hat der (befangene??) Revolverheld-Sänger dafür gesorgt, dass die S!sters mit EINEM Punkt Vorsprung 12 Punkte in der Jury-Wertung absahnten. Hätte Strate Carlotta bzw. die SIsters nicht auf dem Spitzenplatz gesehen, hätten die in der Jury-Wertung nicht 12, sondern 10 Punkte gehabt – und Makeda umgekehrt nicht 10, sondern 12. Und damit hätte es für die Sisters NICHT für einen eindeutigen Sieg gereicht, sie wären punktgleich mit Makeda gewesen. Abgesehen von teils nicht nachvollziehbaren „Experten“-Wertungen ist das natürlich die Krönung, das befangene Jurymitglieder ihren Lieblingen den roten Teppich ausrollen. Da könnte man ja gleich Michelle als Jurorin installieren und Marie Reim als Teilnehmerin…

NDR nominierte S!sters in letzter Sekunde nach

Der NDR wird nicht böse gewesen sein, dass die S!sters gewonnen haben, hat er das Duo doch in letzter Sekunde noch „nachnominiert“. Während bis Ende 2018 die Rede von sechs Teilnehmern war, waren es mit den Sisters sieben. Erst am 8. Januar wurden die beiden Damen nachnominiert – ein „internationales Team“ hat den Titel komponiert, und die (sicher hoch qualifizierte!) Jury befand das Lied für gut – und daraufhin habe man sich auf die Suche nach Interpreten gemacht. (Da wäre mal interessant, wer sich da auf die Suche gemacht hat…?). Spannend ist auch, dass die S!sters die sehr gute Startnummer 7 zugesprochen bekommen haben – auch da wäre interessant zu wissen, wer denn das festgelegt hat…?

Miese Quote

Nicht einmal mehr 3 Mio. Zuschauer wollten sich gestern die ESC-Vorauswahl ansehen. Kein Wunder angesichts eines Konzepts, das als Auffanggrube für gescheiterte Castingstars daherkommt mit dubiosen Jurys. Da nutzt es auch nichts, verzweifelt die „One“-Zuschauer dazuzurechnen – es bleibt bei der zweitschlechtesten Quote seit über 20 Jahren:

1996 – 4,19 Mio. (13, 6 %)

1997 – 3,61 Mio. (11,3 %)

1998 – 7,65 Mio. (22,9 %)

1999 – 5,63 Mio. (18,7 %)

2000 – 7,87 Mio. (24,2 %)

2001 – 9,08 Mio. (26,7 %) (beste Quote im einzigen Jahr, in dem ein klassischer Schlager gewann)

2002 – 8,71 Mio. (26,7 %)

2003 – 5,63 Mio. (18,1 %)

2004 – 5,5 Mio. (17,8 %)

2005 – 3,56 Mio. (11,2 %)

2006 – 5,28 Mio.

2007 – 4,6 Mio.

2008 – 3,47 Mio. (11,0 %)

2009 – Keine Vorentscheidung

2010 – 4,5 Mio. (14,6 %)

2011 – 3,25 Mio. (10,1 %)

2012 – 2,19 Mio. (6,9 %)

2013 – 3,24 Mio. (10,4 %)

2014 – 3,95 Mio. (13,3 %)

2015 – 3,2 Mio. (10,3 %)

2016 – 4,47 Mio. (13,8 %)

2017 – 3,14 Mio. (10,8%)

2018  – 3,17 Mio (9,9 %)

Kleines Schmankerl: Die TAZ kommentiert das so: 2,84 Millionen Menschen guckten die Show, das ist für den Sender ein guter Wert.“  – nee, is‘ klar!

Lachnummer Songwriter Camps

In so genannten Songwriter Camps wurden ganz „wichtig wichtig“ eigene Songs geschrieben. Dazu wurden internationale Songautoren geholt – diesen Wahnsinn probiert man seit vielen Jahren. Was für ein Wahnsinn das ist, hat sich auch in diesem Jahr wieder gezeigt – gewonnen hat ein Lied, das außerhalb eines Camps von internationalen Leuten angeblich „extra für die Eurovision“ geschrieben wurde – dazu musste man nicht irgendwo in Klausur gehen…

Haarfarbe als Qualitätsmerkmal

Dass die Haarfarbe als Qualitätsmerkmal für eine gute Performance angesehen wird, wissen wir ja spätestens seit „Rotblond“. Auch die neu bei Sony unter Vertrag stehenden „Bonitaz“ setzen auf zwei unterschiedliche Haarfarben – Spötter orakeln schon, ob die vielleicht als „$chwe$tern“ die deutsche Version des Sisters-Hits singen werden… – Auch wenn es immer mal wieder Überraschungen gibt, sollte erneut eine verdiente Klatsche beim diesjährigen ESC zu erwarten sein…

Herr Silbereisen, übernehmen Sie…

Florian Silbereisen war bereits Jury-Mitglied, insofern ist er ESC-affin. Was spräche also dagegen, aus der ESC-Vorentscheidung wieder das zu machen, was sie jahrzehntelang war: Ein würdiger Musikwettbewerb mit tollen Musikern, die gerne für Deutschland singen wollen – und eben NICHT Casting-Loser, die bei alllen Casting-Shows abgelehnt werden? Wir sind sicher: Silbereisen und sein Team hätten das Zeug, die runtergekommene Show wieder nach vorne zu bringen. Die desaströse Einschaltquote spricht Bände, das hatten wir alles schon mal – in der Zeit vor Guildo Horn. Eine ähnliche Rundumerneuerng würde der deutschen Vorentscheidung guttun..

Bild: NDR/Rolf Klatt

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

RAMON ROSELLY: Auf seinem neuen Album „Lieblingsmomente“ covert er berühmte Schlager 2

Bild von Schlagerprofis.de

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

RAMON ROSELLY: Am Freitag erscheint die Single „Komm und bedien dich“

Waren das noch Zeiten, als es Entertainer wie PETER ALEXANDER gab. Dessen Evergreens sind so nachhaltig, dass sie bis heute beliebt sind. RAMON ROSELLY hat sich nun eines echten Klassikers von PETER ALEXANDER angenommen: „Komm und bedien dich„. Single und Video erscheinen bereits am kommenden Freitag. Preisfrage: Welchen Song wird RAMON ROSELLY bei den Schlagerchampions singen? 🙂 🙂

Deutsche Version eines TOM JONES Hits

Im Sommer 1968 landete TOM JONES mit „Help Yourself“ auch in Deutschland einen Nummer-Eins-Hit. Auch die deutsche Version von PETER ALEXANDER schaffte es im Herbst des Jahres in die deutschen Top-10 – eine wirklich schöne Version. Den Schlager sang PETER ALEXANDER übrigens auch im Kino-Hit „Zum Teufel mit der Penne“. Im Frühjahr 1969 gab es dafür in Essen den „Silbernen Löwen“ von RTL.

Zweites Album am 4. Juni

Pünktlich zum Sommer erscheint am 4. Juni 2021 das zweite Album von RAMON ROSELLY, der sicherlich der „Newcomer des Jahres“ bzw. „Shootingstar des Jahres“ ist: „Lieblingsmomente„. Es ist durchaus denkbar, dass es diesmal sogar für die Chartspitze reicht, nachdem schon das erste Album „Herzenssache“ denkbar knapp an der Eins vorbeigeschrammt ist.

„Lieblingslieder“ enthält Remakes ausgewählter Schlager

Für sein zweites Album hat sich RAMON ROSELLY seine absoluten Lieblingslieder zusammengestellt – Lieder, die er mit den tollsten und schönsten Augenblicken seines bisherigen Lebens verbindet. Das Spektrum der Songs ist breit gefächert – folgende Stars covert der DSDS-Sieger des vergangenen Jahres auf seinem Album:

  • MIREILLE MATHIEU
  • JULIO IGLESIAS
  • HOWARD CARPENDALE
  • BARRY WHITE
  • CHER
  • RONAN KEATING

Die Neuaufnahmen werden hochwertig produziert. Wir gehen davon aus, dass RAMON ROSELLY grundsätzlic der deutschen Sprache bzw. dem deutschen Schlager treu bleibt. Schön ist, dass er – anders als viele andere – auch das konservative Element des Schlagers bedient. – Wir sind auf das Album besonders gespannt und freuen uns darüber, über die tollen Neuigkeiten als erstes Schlagerportal berichten zu können…

 

Folge uns:

KERSTIN OTT: Auch sie muss ihre Tour in den Herbst 2021 verschieben 1

Bild von Schlagerprofis.de

KERSTIN OTT: Verlegung der Tour in den Herbst, aber zwei Zusatzkonzerte

Wie bei eigentlich allen großen Events ist es nun auch bei der für den April 2021 geplanten Tour von KERSTIN OTT zu einer weiteren Verschiebung gekommen. Die Konzerte werden planmäßig nun in den November und Dezember 2021 verschoben – wir drücken die Daumen, dass bis dahin Events dieser Art wieder möglich sind und wenn ja, dass auch wirklich jeder Zutritt bekommen kann. Immerhin gibt es auch gute Nachrichten: In München und Cottbus gibt KERSTIN OTT sogar Zusatzkonzerte.

Mitteilung des Veranstalters SEMMEL im Wortlaut

Leider macht es die anhaltende Situation, bedingt durch die weiter anhaltende COVID-19-Pandemie, für alle Beteiligten unmöglich, die für den April 2021 geplante „Ich geh´meinen Weg“-Tour von Kerstin Ott durchzuführen. Aus diesem Grunde werden die aus dem Dezember 2020 ins Frühjahr 2021 verlegten Termine, erneut in den Winter 2021 verlegt. In den Städten Cottbus und München wird es sogar jeweils einen Zusatztermin geben.

Die Tickets behalten für den jeweiligen Nachholtermin ihre Gültigkeit.

Wir hoffen, dass wir mit der Verschiebung ins nächste Jahr allen Besuchern mehr Planungssicherheit und einen unbeschwerten Konzertbesuch ermöglichen können.

Folgend die Ersatztermine im Überblick:

16.11.2021 – Siegen, Kongresszentrum Siegerlandhalle (verschoben vom 05.12.2020 und 13.04.2021)

17.11.2021 – Lingen, Emsland Arena (verschoben vom 28.11.2020 und 28.04.2021)

18.11.2021 – Aurich, Sparkassen Arena (verschoben vom 29.11.2020 und 24.04.2021)

22.11.2021 – Leipzig, QUARTERBACK Immobilien Arena (verschoben vom 25.11.2020 und 19.04.2021)

23.11.2021 – Rostock, Stadthalle (verschoben vom 15.12.2020 und 07.04.2021)

25.11.2021 – Nürnberg, Meistersingerhalle (verschoben vom 07.12.2020 und 14.04.2021)

26.11.2021 – München, kleine Olympiahalle   NEU: Zusatztermin

27.11.2021 – München, kleine Olympiahalle (verschoben vom 06.12.2020 und 01.05.2021)

28.11.2021 – Saarbrücken, Saarlandhalle (verschoben vom 11.12.2020 und 11.04.2021)

30.11.2021 – Wetzlar, Rittal Arena (verschoben vom 10.12.2020 und 17.04.2021)

02.12.2021 – Hamburg, Barclaycard Arena (verschoben vom 02.12.2020 und 25.04.2021)

03.12.2021 – Bielefeld, Stadthalle (verschoben vom 13.12.2020 und 08.04.2021)

04.12.2021 – Berlin, Mercedes-Benz Arena (verschoben vom 04.12.2020 und 21.04.2021)

05.12.2021 – Chemnitz, Stadthalle (verschoben vom 14.12.2020 und 20.04.2021)

07.12.2021 – Stuttgart, Porsche Arena (verschoben vom 09.12.2020 und 05.05.2021)

08.12.2021 – Frankfurt am Main, myticket Jahrhunderthalle (verschoben vom 01.12.2020 und 12.04.2021)

09.12.2021 – Köln, LANXESS Arena (verschoben vom 17.12.2020 und 22.04.2021)

10.12.2021 – Erfurt, Messe (verschoben vom 24.11.2020 und 03.05.2021)

12.12.2021 – Hannover, Swiss Life Hall (verschoben vom 18.12.2020 und 06.05.2021)

13.12.2021 – Oberhausen König-Pilsener-ARENA (verschoben vom 27.11.2020 und 16.04.2021)

14.12.2021 – Göttingen, Lokhalle (verschoben vom 19.12.2020 und 29.04.2021)

15.12.2021 – Cottbus, Stadthalle (verschoben vom 23.11.2020 und 04.05.2021)

16.12.2021 – Cottbus, Stadthalle NEU: Zusatztermin

Quelle: SEMMEL

Folge uns: