Ella Endlich: Ihre neue Single heiĂźt „Am Ende zählt das GefĂĽhl“ Kommentare deaktiviert fĂĽr Ella Endlich: Ihre neue Single heiĂźt „Am Ende zählt das GefĂĽhl“

Ella Endlich

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

Dass das GlĂĽck zu zweit viel Freiraum erfordert, ist die Aussage von Ellas neuem Song „Am Ende zählt das GefĂĽhl“. Die Single erscheint am morgigen Freitag , wir präsentieren schon einmal den Pressetext und das wirklich gelungene Cover:

Mit viel neuer Energie startet Ella Endlich ins Jahr 2019 – mit der brandneuen Single „Am Ende zählt das GefĂĽhl“, der neuesten Auskopplung von ihrem aktuellen Hit-Album „Im Vertrauen“, das im Herbst postwendend in die deutschen Top-20 eingestiegen ist. Der frĂĽhe Sommervorbote „Am Ende zählt das GefĂĽhl“, der ĂĽber ihr eigenes Label UNENDLICH MUSIK erscheint, wird am 22. Februar 2019 bemustert.

„Am Ende zählt das GefĂĽhl“ – das ist letztlich genau jene Einsicht, auf der auch Ella Endlichs jĂĽngstes Album basiert, schlieĂźlich ist „Im Vertrauen“ der erste Longplayer ihrer Karriere, den die in Berlin lebende Musikerin komplett in Eigenregie geschrieben und aufgenommen hat. Nun also verschnĂĽrt die 34-Jährige diese Essenz zu einer frĂĽhsommerlich-leichten Hymne ĂĽber die Liebe und das GlĂĽck, das oftmals erst dann eintritt, wenn man (wie sie selbst) eine Zäsur wagt, Schlussstriche zieht, neue Wege zu gehen bereit ist: „… bin glĂĽcklich/und könnt’ mich dran gewöhnen“, heiĂźt es denn auch im Text ihrer neuesten Auskopplung, produziert von Al King & Aleks White, welche wie sämtliche StĂĽcke ihres aktuellen Hit-Albums von einer neuen Haltung als Mensch und KĂĽnstlerin geprägt sind.

Plötzlich scheint die Welt „so genial“, singt Co-Autorin Ella Endlich, die auch in diesem Fall einen absolut persönlichen und poetischen Text beisteuert. Einen Text ĂĽber ihre Version des GlĂĽcks zu zweit, welches sie in Zukunft fĂĽr sich nur mit viel Freiraum gestalten möchte. Gepaart mit einem wunderschön hochfliegenden, absolut zeitgenössischen Pop-Refrain und einem verspielt-leichten Arrangement, springt der Funke, dieses ansteckende, elektrisierende GefĂĽhl, inspiriert von erfĂĽllten Träumen, erfĂĽllten Tagen, schon nach wenigen Takten ĂĽber auf die Zuhörer – und auch das ist, was am Ende zählt!

Obwohl sie erst 34 Jahre alt ist, kann die in Weimar geborene, in Berlin lebende Ella Endlich bereits auf gut 20 bewegte BĂĽhnenjahre zurĂĽckblicken. Im Sommer 1998 wurde sie Teenie-Star (als Junia), im Jahrzehnt drauf Absolventin der Bayerischen Theaterakademie August Everding, und nach Theater-Erfahrungen gewann sie schon vor 10 Jahren ihr erstes Single-Gold („KĂĽss mich, halt mich, lieb mich“) und war in den größten TV-Shows zu sehen. Nachdem sie vergangenes Jahr auch als Jurorin bei „DSDS“ geglänzt hat, konzentriert sich Ella Endlich inzwischen wieder voll auf die eigene Musik – Betonung auf „eigene“, denn sie hat erstmals alle Fäden selbst in der Hand. So erschien „Im Vertrauen“, ihr aktuelles Album, aufgenommen mit einem neuen Team, mit neuem Tiefgang, ĂĽber ihr neugegrĂĽndetes eigenes Label Unendlich Musik. Noch wichtiger: Die mit allerhand Selbstreflexion geschriebenen Songs sind gefĂĽllt von ihrem groĂźen Anliegen, nämlich anderen Menschen ĂĽber Musik Kraft und Bedeutung zu geben. Das Motiv setzt sich fort, so finden sich keine Floskeln und Ungereimtheiten mehr in ihren Texten. Alle Lieder tragen erstmals zu 100% ihre Handschrift – was schon im Vorfeld bei der emotionalen Single „Schwimmen und Fliegen“ und dem eindringlichen „Gut gemacht“ zu spĂĽren war.

Sanft und doch eindringlich, leicht und doch gewichtig: Mit der neuen Single „Am Ende zählt das GefĂĽhl“ präsentiert Ella Endlich ein KernstĂĽck ihres aktuellen Albums und gewährt tiefe Einblicke in ihr aktuelles LebensgefĂĽhl, welches sie jetzt im FrĂĽhjahr mit der Teilnahme bei „LET`S DANCE“ beschwingt zu ihrem Motto machen könnte. Genau das macht diese Single so ansteckend, so „verdammt emotional“…

Die Single „Am Ende zählt das GefĂĽhl“ erscheint am 22. Februar 2019

Quelle: Telamo

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

BEATRICE EGLI: Riesen-Quoten-Erfolg fĂĽr ihre gestrige Show im MDR und SWR – viel besser als SILBEREISEN 11

Bild von Schlagerprofis.de

BEATRICE EGLI: Ăśber 2 Mio. Menschen haben ihre gestrige Show gesehen

Als am vergangenen Samstag in Erstausstrahlung die Gaga-Show „Schlager oder n!xxx“ mit FLORIAN SILBEREISEN im MDR ausgestrahlt wurde, gab es lange Gesichter: Wie wir HIER berichtet haben, schalteten im Sendegebiet 175.000 Zuschauer ein, der Marktanteil lag bei 5,3 Prozent. Allein im Sendegebiet des MDR holte BEATRICE EGLI mit ihrer Show 388.000 Zuschauer bei einem Marktanteil von 13 Prozent. Ein schöner Erfolg fĂĽr BEATRICE, damit nicht genug: 

Bundesweit sahen mehr als 2,1 Mio. Menschen zu. Mit 2,143 Mio. hat man Maßstäbe gesetzt, allerdings gilt es auch zu beachten, dass die Show auf ZWEI Sendern lief, nämlich im SWR und im MDR. Und da haben sich die Quoten fast aufgeteilt, so dass die Sendung in der DWDL-Liste der 25 meistgesehenen Shows nicht auftaucht. Laut DWDL teilt sich die Quote der EGLI-Show wie folgt auf: 

  • 1,04 Mio. im MDR
  • 1,11 Mio. im SWR

Der addierte bundesweite Marktanteil liegt bei 8,5 Prozent, bei den 14- bis 49-JĂ„hrigen konnten 3,2 Prozent erreicht werden – fĂĽr das Format ein ordentlicher Wert. Wir gratulieren BEATRICE und ihren Gästen zu einem tollen Erfolg! 

(Fotos aus der Show haben wir am 19.10. HIER veröffentlicht). 

Pressetext (befreit von Deppen-Genderei)

„Die Beatrice Egli Show“ erreicht ein Millionenpublikum

Hohe Einschaltquote und Marktanteile fĂĽr Beatrice Egli mit ihrer Musik- und Unterhaltungsshow / Sendung in der ARD Mediathek / Fortsetzung im April 2023

Großer Erfolg für den SWR und Beatrice Egli: Die Schweizer Sängerin und Moderatorin präsentierte „Die Beatrice Egli Show“ am Samstagabend (26.11.22) und stieß damit auf ein hohes Publikumsinteresse. Es schalteten mehr als 2,1 Millionen Menschen ein. Im Vergleich aller Sender etablierte sich die vom SWR produzierte Musik- und Unterhaltungsshow in der Primetime am Samstagabend damit in der Spitzengruppe.

„Beatrice Egli ist eine große Sympathieträgerin. Als Moderation ihrer eigenen Show ist sie ein absoluter Gewinn für den SWR und erreicht auf besondere Weise die Herzen des Publikums“, sagt Christian Kleinau, Leiter Show und Musik beim SWR. „Die Beatrice Egli Show“ wird es auch im kommenden Jahr geben. Ausgestrahlt wurde sie am Samstagabend im SWR Fernsehen, MDR Fernsehen und Schweizer Fernsehen SRF. Sie ist nun auch in der ARD Mediathek zu sehen.

 Hohe Einschaltquote und überdurchschnittlich große Marktanteile

„Die Beatrice Egli Show“ erreichte allein im SWR Fernsehen und MDR Fernsehen rund 2,143 Millionen Zuschauer. Sie holte einen bundesweiten Marktanteil von 8,5 Prozent. Im Sendegebiet des SWR waren es ebenfalls 8,5 Prozent Marktanteil, im MDR Sendegebiet 13 Prozent.

 Große musikalische Vielfalt und ein Miteinander von drei Sendern   

„Die Beatrice Egli Show“ ist Teil einer Showkooperation zwischen SWR, MDR und SRF. „Wir sind sehr froh, mit dem MDR und dem SRF zwei Partner an Bord zu haben, die Musik genauso lieben wie wir. Und wir freuen uns, so gemeinsam vielen Künstler eine große Bühne bieten zu können“, sagt dazu Christian Kleinau. „Die große musikalische Vielfalt und die besonderen emotionalen Momente, die Beatrice Egli mit ihren Gästen erlebt, machen diese Show so besonders – und die Zuschauern sind gerne Teil davon.“ 

Die Gäste diesmal bei Beatrice Egli: Andrea Berg, Maite Kelly, Chris Norman, Sophia, Höhner, Ireen Sheer, Marie Reim, Münchener Freiheit, Bastian Baker mit dem Arial Duo des Schweizer Zirkus Knie, Yike Ou, Seelemann, Highland Saga und KUNZ.

„Die Beatrice Egli Show“ mit neuer Ausgabe im kommenden Frühjahr

Die nächste Ausgabe von „Die Beatrice Egli Show“ ist für April 2023 geplant.

Quelle Pressetext: SWR
Foto: © SWR/Manfred H. Vogel

 

Folge uns:

JUDY WEISS: Ihr neues Album „Alles was zählt“ kommt am 31. März 2023 0

Bild von Schlagerprofis.de

JUDY WEISS: Vorfreude auf ihr „Comeback“-Album

Als JUDY WEISS ihr „Comeback“ angekĂĽndigt hat – lange Zeit hat man keine neuen Veröffentlichungen von ihr mehr wahrnehmen können – haben wir uns sehr gefreut, weil sie in den 1990er Jahren mit Songs wie „Ach lieber Gott“, „Kirschen im Dezember“ und „Vivo per lei“ sehr hochwertige und richtungsweisende Songs veröffentlicht hat und HIER darĂĽber berichtet. 

Selbstverständlich haben wir uns in Eigenrecherche da natĂĽrlich „auf die Lauer gelegt“ – und nun ist es so weit: Die vermutlich feststehenden Daten der ersten neuen Veröffentlichungen stehen fest. Schon am 6. Januar 2023 wird es die erst Vorab-Single geben – und da ist der Name Programm: „Völlig unerwartet“. Am 31. März kommt dann das Album „Alles, was zählt“. Wir sind gespannt auf die neuen Produktionen und drĂĽcken die Daumen. 

 

Folge uns: