ANDY BORG, STEFANIE HERTEL u. a. zu Gast am 17.03. bei MDR-Sendung “Wiedersehen macht Freude” 0

Bild von Schlagerprofis.de

ANDY BORG u. a. prominente Gäste bei “Wiedersehen macht Freude” 

Ups – seit dem 10. Februar bereits ist fĂĽr den 17. März die Sendung “Wiedersehen macht Freude” angesagt. Wir haben es leider erst jetzt bemerkt. Na gut, dann mĂĽssen wir eben etwas verspätet als “DPA des deutschen Schlagers” darĂĽber berichten, nachdem wir die Info erstaunlicherweise “woanders” noch nicht gefunden haben. Denn die Gäste, die dem MDR-Pressetext zufolge von AXEL BULTHAUPT begrĂĽĂźt werden, haben prominente Namen. Mit dabei sind nämlich als Talkgäste: 

DarĂĽber hinauf wird im Archiv gekramt, wie dem Pressetext zu entnehmen ist.

Pressetext

Axel Bulthaupt lädt ein zu einem exklusiven Streifzug durch nun schon über 30 Jahre MDR-Fernsehunterhaltung. Er hat wieder die Schatztruhen des MDR-Archivs geöffnet und viele musikalische Juwelen gefunden, unter anderem mit Wolfgang Petry, Andrea Berg, IBO, Kristina Bach, Karel Gott! Eine musikalische Zeitreise durch drei Jahrzehnte. Mit dabei sind interessante Gäste mit spannenden Geschichten und auch so manche, fast vergessene Archiv-Perle.

Die Gesprächsgäste sind unter anderem:

Bernhard Brink

Am 01. Januar 1992, als das MDR-Fernsehprogramm das Licht der Welt erblickte, lief auch gleich die erste selbst produzierte Unterhaltungssendung – “Das deutsche Schlagermagazin” mit dem Sänger Bernhard Brink als
Moderator. Die Sendereihe war zehn Jahre lang die Institution, wenn es im
deutschen Fernsehen um den deutschen Schlager ging.

Stefanie Hertel

Die beliebte Sängerin und Moderatorin ist quasi mit dem MDR groĂź geworden. Bereits drei Wochen nach Sendestart trat Stefanie Hertel zum ersten Mal im MDR auf. Und zwar in der Sendung “Achims Hitparade”.

Andy Borg

Seit vielen Jahren begeistert er Millionen von Menschen mit Hit-Alben wie “Es war einmal” oder “Adios Amor”. Bei seinen zahlreichen Show-Auftritten im MDR-Fernsehen als Sänger oder Moderator schafft er es immer wieder, seine Fans zu faszinieren.

Uta Bresan

Viele Zuschauer erinnern sich besonders gern an die legendären Schlagerreisen im MDR. Die junge Sängerin aus Dresden war in den 90er Jahren viel auf Achse, denn sie ist mit ihrem Kamerateam zu fernen Urlaubszielen gereist.

Gunther Emmerlich

Ende der Neunziger gab es im MDR einmal im Jahr die Sendung “Die Jahresvorshow” – den Blick am Jahresanfang auf das neue Jahr, also in die Zukunft. Der Showmeister war Gunther Emmerlich!

Quelle Pressetext: MDR
Foto: MDR

 

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

STEFAN MROSS, FANTASY, OLAF DER FLIPPER u. a.: Gäste von “Schlager-SpaĂź mit ANDY BORG” am 29. April bekannt 1

Bild von Schlagerprofis.de

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++Recherchieren statt Kopieren+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

STEFAN MROSS besucht Kumpel ANDY BORG

Erstaunlich – die Teilnehmer von “Schlager-SpaĂź” Ausgabe 55 stehen fest – aber es ist auf vielen Seiten noch nicht zu finden. Okay, Eigen-Recherche ist natĂĽrlich auch anstrengender als einfach abzuschreiben. Also werden wir gerne unserem Ruf als “DPA des deutschen Schlagers” gerecht und notieren “zuerst bei Schlagerprofis.de” die Namen der Stars, die in der vergangenen Woche eine bemerkenswerte Folge der beliebten Reihe aufgezeichnet haben. Am 29. April 2023, also noch VOR dem Start der neuen “Immer wieder sonntags”-Saison war STEFAN MROSS dabei. 

Das stärkt dem beliebten Sänger und Moderator natĂĽrlich den RĂĽcken, wenn es am 7. Mai mit “Immer wieder sonntags” losgehen wird – eine gute Möglichkeit, auf den Start der Saison hinzuweisen. Aber STEFAN ist nicht der einzige prominente Name beim Schlager-SpaĂź am 29. April. 

Gästeliste

Ebenfalls mit dabei sind: 

  • FANTASY
  • OLAF DER FLIPPER
  • KATHARINA HERZ
  • DIE LADINER
  • NATALIE HOLZNER
  • DIE EDLSEER
  • SHANTY CHOR “DIE NECKER KNURRHĂ„HNE”

Foto: © SWR/Kimmig/Kerstin Joensson

 

Folge uns:

MELISSA NASCHENWENG trauert um ihre Oma: “I bin dei Kind und i bleib dei Kind” 0

Bild von Schlagerprofis.de

MELISSA NASCHENWENG in tiefer Trauer

Freud und Leid liegen manchmal eng beisammen – genau so formuliert MELISSA NASCHENWENG ihre aktuelle GefĂĽhlslage. In Graz hat sie fulminant ihre Bergbauern-Tour gestartet und ihr Publikum einfach nur mitgerissen. Ihre geliebte Oma hat das nicht mehr mitbekommen. Wenn man die Karriere von MELISSA verfolgt, weiĂź man, wie stark die Liebe zu ihrer Oma war.

Als wir sie im Verbund mit smago.de und schlager.de mit einem besonderen einmaligen Award auszeichneten, war die Oma auch bei der Dankesrede dabei (siehe auch HIER) – die schönen Momente verbrachte die authentische und bodenständige KĂĽnstlerin mit ihrer Oma, wenn es möglich war.

Dass MELISSA vor diesem Hintergrund in tiefer Trauer ist, ist nur zu verständlich. Wäre sie nicht in der Lage, die bevorstehenden Konzerte zu spielen, wäre das absolut nachvollziehbar. Aber: MELISSA wird auftreten – auch, “weil sich das meine Oma gewĂĽnscht hätte”. Sehr anrĂĽhrend ist ihr letzter GruĂź an die geliebte GroĂźmutter, der unter die Haut geht:

Oma, i bin dei Kind und i bleib dei Kind ❤️ Danke für alles ��

Wir wĂĽnschen MELISSA alles Gute und viel Kraft in nächster Zeit und sind sicher, dass ihre Oma sie fortan als Schutzengel begleiten wird – die Liebe zwischen ihr und ihrer Oma war ganz offensichtlich echt – und das GefĂĽhl wird der KĂĽnstlerin hoffentlich viel Kraft geben. 
Quelle: Facebookseite MELISSA NASCHENWENG
Folge uns: