SARAH CONNOR, WESTERNHAGEN u. a.: RTL blickt mit THOMAS GOTTSCHALK zurĂĽck: „2022!“ diesmal ohne JAUCH Kommentare deaktiviert fĂĽr SARAH CONNOR, WESTERNHAGEN u. a.: RTL blickt mit THOMAS GOTTSCHALK zurĂĽck: „2022!“ diesmal ohne JAUCH

Bild von Schlagerprofis.de

SARAH CONNOR: Man kann fast auf Live-Gesang wetten

Momentan ist sie angesagter denn je – vollkommen zurecht: SARAH CONNOR vermag ihre Fans einfach zu begeistern. Heute Abend tritt sie beim traditionellen JahresrĂĽckblick von RTL auf, der diesmal nicht mehr von GĂśNTHER JAUCH moderiert wird, sondern von THOMAS GOTTSCHALK und KARL-THEODOR ZU GUTTENBERG. Mit SARAH CONNOR und WESTERNHAGEN sind zwei deutsche Topmusiker dabei, denen wir zutrauen, in einer Liveshow live zu singen. Wir lassen uns ĂĽberraschen…

Pressetext

Es war ein Jahr voller dramatischer Weltereignisse: Wladimir Putins Angriffskrieg auf die Ukraine, die Proteste im Iran oder auch die Diskussionen um die FuĂźball-Weltmeisterschaft in Katar. Thomas Gottschalk und Karl-Theodor zu Guttenberg präsentieren am 11. Dezember ab 20:15 Uhr live den groĂźen RTL-JahresrĂĽckblick. Gemeinsam mit ihren Studiogästen lassen sie die wichtigsten Momente und besonderen Augenblicke der vergangenen Monate Revue passieren. Dazu begrĂĽĂźen sie die Menschen, die dieses Jahr auch abseits der groĂźen Schlagzeilen so besonders gemacht haben – die Menschen des Jahres 2022, die durch Mut, Courage und ihr groĂźes Herz berĂĽhrten.

Themen und Gäste der Sendung sind unter anderem:

Nach Zwangspause endlich wieder auf der BĂĽhne: Sarah Connor

Für Sarah Connor war 2022 ein wahres Comeback-Jahr. Nicht nur feierte die Sängerin nach der erzwungenen Corona-Pause eine Rückkehr auf die Bühne – nach zwei Erfolgsalben auf Deutsch kehrt Sarah Connor auch zu ihrer musikalischen Muttersprache zurück: Auf ihrem Weihnachtsalbum „Not So Silent Night“ singt sie wieder auf Englisch. Bei „2022! Menschen, Bilder, Emotionen“ spricht Sarah Connor über ihr Jahr 2022 – und performt live ihre neue Single „Ring Out The Bells“. Mit Thomas Gottschalk und Karl-Theodor zu Guttenberg spricht sie außerdem über die Auswirkungen des Ukraine-Kriegs. Im Frühjahr nahm Sarah Connor eine geflüchtete Mutter mit ihren zwei Söhnen bei sich auf.

Zwischen Ampel-Chaos und HochzeitsglĂĽck: Christian Lindner ĂĽber sein turbulentes Jahr

Es war ein aufreibendes Jahr für Christian Lindner: Erstmals in seiner Karriere bekleidet der FDP-Politiker ein Ministeramt auf Bundesebene, hat seine Partei in eine Ampel-Koalition mit SPD und Grünen geführt. Doch Lindners erstes Jahr als Finanzminister ist von Krisen geprägt: Neben den Nachwirkungen der Corona-Pandemie stellen auch die Folgen des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine das Land vor besondere Herausforderungen. Privat hat der Politiker sein Glück gefunden – und heiratete im Sommer auf Sylt seine Lebensgefährtin.

Ihr Video aus einem ukrainischen Bunker rührte Millionen zu Tränen: Amelia

Es war eines der bewegendsten Videos des Jahres: In der beklemmenden Atmosphäre eines ukrainischen Bunkers beginnt die siebenjährige Amelia (inzwischen 8) für die Schutzsuchenden das Lied „Let It Go“ aus dem Disney-Film „Frozen“ zu singen. Der Clip wird weit über 20 Millionen Mal geklickt, weltweit rührt das tapfere Mädchen Menschen zu Tränen. Amelia ist bei „2022! Menschen, Bilder, Emotionen“ zu Gast und singt den Song, der sie weltberühmt machte.

Marius MĂĽller-Westernhagen spricht ĂĽber sein Leben – und sein Jahr 2022

Mit Kult-Hymnen wie „Freiheit“ und „Sexy“ hat er sich schon früh ein Denkmal geschaffen – eine neue Biografie gibt jetzt intime Einblicke in das Leben des Marius Müller-Westernhagen. Bei „2022! Menschen, Bilder, Emotionen“ zieht der Musiker Zwischenbilanz über seine bisherige Karriere.

Nach Film-Erfolg: Schauspieler Wotan Wilke Möhring und Antonia Riet

Ein Basketballtrainer, der wahrlich schon bessere Zeiten erlebt hat, trifft auf eine Basketball-Mannschaft für Menschen mit Handicaps – mit dieser Handlung hat der Film „Weil wir Champions sind“ in diesem Jahr einen Nerv getroffen und die Zuschauer begeistert. Bei „2022! Menschen, Bilder, Emotionen“ sprechen die Schauspieler Wotan Wilke Möhring und Antonia Riet über ihren Filmerfolg – und unterhaltsame Dreharbeiten.

EM-Heldinnen Alexandra Popp und Lena Oberdorf über ihr Sommermärchen

Sie waren DIE Sympathieträgerinnen bei der Fußball-Europameisterschaft der Frauen: Alexandra Popp und Lena Oberdorf. Auch wenn es am Ende nicht zum großen Titel gereicht hat – ein Hauch von Sommermärchen umwehte das Turnier in England, bei dem ganz Deutschland von einem Frauenfußball-Hype erfasst wurde, den es so noch nie gegeben hat.

Nach kontroversen Aussagen zum Ukraine-Krieg: Sahra Wagenknecht

Sie gehört zu den umstrittensten PolitikerInnen des Jahres 2022: Sahra Wagenknecht hat der Bundesregierung vorgeworfen, einen „beispiellosen Wirtschaftskrieg“ gegen Russland „vom Zaun zu brechen“, bekam für ihre Aussagen Applaus von der AfD, scharfe Kritik aus der eigenen Partei – und, so die Linke-Politikerin, viel Zuspruch aus der Bevölkerung.

Er gewann fast 10 Millionen Euro im Lotto: „Chico“ über sein neues Leben zwischen Protz und Publicity

Über Geld redet man nicht? Oh doch – zumindest, wenn man „Chico“ heißt. Unglaubliche 9.927.511,60 Euro hat Kürsat, so der bürgerliche Name von Chico, im Lotto gewonnen. Doch statt sich still und heimlich einen soliden Investmentplan zurechtzulegen, geht der Dortmunder mit dem Gewinn an die Öffentlichkeit und lässt seine Fans auf Instagram daran teilhaben, wie er das Geld ausgibt – unter anderem mit teuren Luxuswagen. Bei „2022! Menschen, Bilder, Emotionen“ spricht Chico über seinen neuen Reichtum – und über seine kriminelle Vergangenheit.

Mit dem 9-Euro-Ticket einmal um die Welt: Ramin Juhnke

Drei Monate, 125 Städte, 38.981 Kilometer – und das alles für nur 27 Euro: Es gibt wohl kaum jemanden, der das 9-Euro-Ticket so viel genutzt hat wie Ramin Juhnke. Was für den Hannoveraner mit einem kleinen Ausflug nach Jena startete, entwickelte sich schnell zu einem Trip kreuz und quer durch die Republik und in alle Landeshauptstädte. Am Ende steht eine Kilometerzahl, die einmal um den Äquator reicht.

Quelle Pressetext: RTL
Foto: RTL / Hempel/Gregorowius

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

CHRISTIN STARK: Quote „Schlager des Monats“ in etwa auf „BRINK“-Niveau 5

Bild von Schlagerprofis.de

CHRISTIN STARK: Quote im „grĂĽnen Bereich“

Wenn BERNHARD BRINK zu den Schlagern des Monats lud, hat er nach unserer Erinnerung oft 2-stellige Marktanteile geholt und 300.000 Zuschauer geholt. Bei „ihrer“ ersten Ausgabe konnte CHRISTIN STARK diese Werte spielend ebenfalls erreichen. 330.000 Zuschauer im MDR-Sendegebiet und 10,7 Prozent Marktanteil (ebenfalls bezogen auf das MDR-Sendegebiet) sind ordentliche Werte. 

Ob die Umstellung von Albumcharts auf Radiocharts geschickt war und dann der Hinweis (mit Ansprache an das Publikum) auf „IHRE“ Charts, obwohl wohl die wenigsten Zuschauer Radioredakteure sind. Andrerseits lässt sich nicht abstreiten, dass durch die Umstellung des Wertungsverfahrens mehr Abwechslung drin ist und auch Namen dabei sind, die sonst nicht in den einschlägigen Schlagersendungen dabei sind. 

Hinweis: Hinsichtlich der Quotenbeurteilung können wir nur auf das MDR-Sendegebiet abheben, weil die bundesweiten Quoten nach unserer Kenntnis nicht offiziell nicht abrufbar sind. 

Quelle: MDR / Gfk, AGF
Foto: Daniela Jäntsch

 

 

Folge uns:

FRANK NEUENFELS hat seine Version des Songs „Schade“ von HOWARD CARPENDALE neu aufgelegt 1

Bild von Schlagerprofis.de

FRANK NEUENFELS: Auch als Sänger weiterhin aktiv

Momentan begeistert FRANK NEUENFELS seine Fans als Moderator bei Radio Schlagerparadies. Das bedeutet aber natĂĽrlich nicht, dass er nicht auch weiterhin als Sänger aktiv ist. Ganz aktuell wurde nun noch einmal von PETER SEBASTIAN und JĂ–RG LAMSTER ein Lied in ein neues Soundgewand gepackt, das viele Menschen vielleicht noch im Plattenschrank haben, ohne es zu wissen, denn: Der Song „Schade“ ist die B-Seite des Riesenhits „Hello Again“ von HOWARD CARPENDALE. Und der Song hat wirklich Hitqualität. Textlich wie kompositorisch ist der Titel einfach ein Schlagerjuwel. 

Schön, dass dieser Titel nun noch einmal in ein neues Soundgewand gepackt worden ist. Wir drücken FRANK fest die Daumen, dass die Radiostationen hier anspringen und der Titel es in die Airplaycharts Deutschland Konservativ Pop schaffen, weil das dann ja auch die Chance bedeutet, sogar in die Schlager des Monats zu kommen. 

Pressetext

Fast 40 Jahre ist es her, dass HOWARD CARPENDALE sich nach einer längeren Pause mit dem Song „Hello Again“ bei seinen Fans zurückgemeldet hat. Die damalige B-Seite der Single heißt „Schade“ und führte recht lange ein Nischendasein. Grund genug für den beliebten Moderator und Sänger FRANK NEUENFELS, das zu ändern.

Thema des vom Textdichter und Rechtsanwalt CURT WEINER geschriebenen Textes ist die Begegnung mit einer unbekannten Person in der U-Bahn. Spannenderweise wurde mit expliziteren Worten später genau diese Geschichte im Musical 1 aufgegriffen („Du sitzt mir gegenüber“). In „Schade“ geht es nämlich auch darum, dass man sich wünscht, sein Gegenüber näher kennenzulernen. Und so schildert FRANK NEUENFELS, wie er neugierig darauf ist, mehr von der ihm gegenübersitzenden Dame zu erfahren, die ihm aber auch signalisiert, interessiert zu sein. Am Ende bleibt aber nur die Fantasie – zu einem Kennenlernen kommt es nicht.

Auch wenn FRANK erkennt, dass die attraktive Lady ca. 30 Jahre alt und sehr anziehend ist und sich – vielleicht sogar für ihn? – „hübsch macht“, gibt es ein Problem: Der Ehering der Dame macht alle Hoffnungen auf ein näheres Kennenlernen zunichte – und doch ist und bleibt es „schade, dass ich sonst nichts von ihr weiß“.

Die modern produzierte Version von FRANK NEUENFELS erschien vor über zehn Jahren erstmals auf seinem damaligen Album „Wolkenflieger“. Inzwischen ist FRANK Moderator des überaus beliebten Schlagersenders Radio Schlagerparadies, wo er erfolgreiche Formate wie „Stressfrei“ und „Schlagerfrühstück“ moderiert.

Mit „Schade“ wird nun auch der Sänger FRANK NEUENFELS wieder in den Fokus gerückt. Auch die „2023 Edition“ dieses Hits wurde von PETER SEBASTIAN im WETCAT-STUDIO von JÖRG LAMSTER, der auch alle Chöre eingesungen hat und als Toningenieur und Arrangeur fungierte, produziert.

Das nach wie vor aktuelle Thema wurde in Sachen Sound auf den Stand 2023 gebracht, so dass der Song auf vielen Radiosendern der Republik erfolgreich laufen wird.

 

Folge uns: