JOHANNES OERDING ĂĽberzeugt bei Antenne-ThĂĽringen-Party in Zeulenroda-Triebes Kommentare deaktiviert fĂĽr JOHANNES OERDING ĂĽberzeugt bei Antenne-ThĂĽringen-Party in Zeulenroda-Triebes

Bild von Schlagerprofis.de

Antenne ThĂĽringen Party Tour u.a. mit Johannes Oerding in Zeulenroda-Triebes

Bild von Schlagerprofis.de

Zeulenroda-Triebes hatte sich wie einige andere Orte in ThĂĽringen um die „Antenne-ThĂĽringen-Party“ beworben. Aus 20 Ortschaften blieben acht (durch ein Zuschauer-Voting) ĂĽbrig, die gegeneinander in einem Duell antreten und 33 unmögliche Aufgaben erledigen mussten (siehe Anlage). Der Gewinner, der am meisten von der Liste mit den 33 unmöglichen Aufgaben erledigen konnte, durfte sich am Samstagabend auf eine tolle Antenne-ThĂĽringen-Party freuen.

Zeulenroda-Triebes trat gegen Gera-Langenberg an

Die zwei Ortschaften hatten zur Bewältigung der 33 Aufgaben von Montag bis Donnerstag (11:00 Uhr) Zeit. Am Donnerstag wurde dann live bei einer kleinen Veranstaltung verkündet, welcher Ort die meisten Aufgaben der 33 unmöglichen Aufgaben geschafft hat. Das Ergebnis war sehr sehr knapp. Zeulenroda-Triebes gewann mit 32 Aufgaben gegen Gera-Langenberg die nur 31 Aufgaben hatten. Am 18. Juni war es dann soweit: Der Marktplatz vor dem großen Rathaus in Zeulenroda füllte und füllte sich mit Publikum.

Bild von Schlagerprofis.de

Partystimmung bei 36 Grad

Partystimmung im Sommer bei 36 Grad. Für tolle Stimmung sorgten die Antenne-Thüringen-Moderatoren Jens May und Wenke Weber, Popsänger und Songwriter Johannes Oerding, Samu mit seinen Tänzern (brachte das Mallorca-Feeling in die Stadt) und zum Schluss die Antenne-Thüringen-Allstars machten die Party perfekt.

JOHANNES OERDING Top-Act des Abends

Bild von Schlagerprofis.de

Doch die meisten Besucher der Party warteten natürlich auf den beliebten und erfolgreichen Künstler Johannes Oerding. Er brachte seine Band und folgende Songs mit: „An guten Tagen“, „Alles brennt“, „Kreise“ oder „So schön“. Vor allem mit seinen gefühlvollen Balladen sang sich der 40-Jährige in die Herzen des Publikums. HIER findet sich ein schönes Video seines Auftritts und von der Party. 

Text: Marcel Krawetzke, Rick Krawetzke
Fotos: Marcel Krawetzke

===

Das waren die „unmöglichen 33“ fĂĽr fĂĽr Gera-Langenberg und Zeulenroda-Triebes:

  1. Ein Zauberer, der einen Zaubertrick auffĂĽhrt
  2. Ein FuĂźballtrikot vom SV Motor Zeulenroda/ SV Langenberg
  3. Eine Person, die ein Selfie von sich zusammen mit einem Papst hat (egal welcher)
  4. Ein lebensgroĂźer ausgestopfter Hirsch
  5. Die Bremer Stadtmusikanten (lebende Tiere: Esel, Hund, Katze, Hahn)
  6. Eine weihnachtlich dekorierte Bude mit GlĂĽhwein
  7. Guggenmusiker-Gruppe, bestehend aus mind. 20 Personen
  8. Ein essbarer KloĂź mit einem Durchmesser von mind. einem Meter
  9. Ein Riesenrad, in dem auch Personen mitfahren können
  10. Drillinge (mit Nachweis z.B. Personalausweis, es zählen nur Personen, keine Tiere)
  11. Eine aktuell amtierende Prinzessin (z.B. Wein-Prinzessin, Bier-Prinzessin, …)
  12. Ein Bauchredner
  13. Eine Person, die mit ihrem Hauptwohnsitz nachweislich in Zeulenroda-Triebes/ Gera-Langenberg gemeldet ist
  14. Einhundert rote, aufgeblasene Heliumballons von ANTENNE THÜRINGEN mit angehängter Grußbotschaft
  15. Eine historische RitterrĂĽstung (kein KostĂĽm)
  16. Ein Mann, der nachweislich Wolfgang Petry heiĂźt
  17. Eine Line-Dance Gruppe, bestehend aus mind. 20 Personen
  18. Ein Ölgemälde, nachweislich aus dem 19. Jahrhundert
  19. Jemand, der nachweislich bei einem Trash-TV-Format mitgemacht hat
  20. Eine essbare Schinkenkeule
  21. Ein Monstertruck (kein Spielzeug)
  22. Ein von Kindern selbtgebasteltes ANTENNE THĂśRINGEN LOGO (Mindestgröße 2×1 Meter)
  23. Ein echter Schneemann aus Schnee
  24. Ein mit Wasser gefĂĽllter Pool (Durchmesser mind. 200 Zentimeter)
  25. FĂĽnf Personen, die wie die Bandmitglieder der Gruppe „Kiss“ geschminkt sind
  26. Eine Konzertharfe
  27. Ein noch funktionierendes Handy des Types Nokia 3310
  28. Ein Tiny House
  29. Die erste originale Ausgabe der FRĂ–SI (25. Juni 1953)
  30. Eine Playstation 5
  31. Ein original Konzertticket vom Bruce Springsteen Konzert vom 19. Juli 1988 in Ost-Berlin auf der Radrennbahn WeiĂźensee
  32. Eine Popcorn Maschine
  33. FĂĽnf Frauen mit LKW-FĂĽhrerschein

 

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

FLORIAN SILBEREISEN: Adventsfest mit weniger Zuschauern als sonst, Marktanteil-Quote aber im Soll 7

Bild von Schlagerprofis.de

FLORIAN SILBEREISEN: Selbst beim Adventsfest bröckeln die Quoten

Auf den ersten Blick kann sich die ARD gemütlich zurücklehnen: 5,05 Mio. Zuschauer und 21,5 Prozent Marktanteil bedeuten noch immer die Marktführerschaft, keine Sendung wurde gestern häufiger angesehen als das Adventsfest. Ob man allerdings gut daran tut, die Qualität immer NOCH weiter nach unten zu schrauben (obligatorisches Vollplayback, nach wie vor die ewig gleichen Gäste, seit einigen Jahren nun auch als voraufgezeichnete Sendung), steht auf einem anderen Blatt. Der Trend der absoluten Zuschauerzahlen des Adventsfests spricht da schon eine eindeutige Sprache: 

  • 2013: 5,57 Mio. Zuschauer / 19,7 % Marktanteil
  • 2014: 5,78 Mio. Zuschauer / 19,9 % Marktanteil
  • 2015: 6,26 Mio. Zuschauer / 21,0 % Marktanteil
  • 2016: 6,63 Mio. Zuschauer / 23,6 % Marktanteil
  • 2017: 6,07 Mio. Zuschauer / 21,0 % Marktanteil
  • 2018: 5,95 Mio. Zuschauer / 22,1 % Marktanteil
  • 2019: 5,66 Mio. Zuschauer / 21,0 % Marktanteil
  • 2020: 6,68 Mio. Zuschauer / 22,0 % Marktanteil
  • 2021: 5,99 Mio. Zuschauer / 22,1 % Marktanteil

Marktanteil „im Soll“

Nun könnte man es sich einfach machen und eine Abschrift des T-Online-Artikels aufsetzen mit der Ăśberschrift: „So schlecht lief die Silbereisen-Show noch nie„. Auch wenn in absoluten Zahlen wohl noch nie weniger Menschen zugeschaut haben, ist DIE „Währung“ ja immer noch der Marktanteil. Der ist mit 21,5 Prozent zwar nicht ganz so stark wie in den beiden Vorjahren – wenn man aber nicht nur zwei Jahre zurĂĽckschaut wie T-Online (und die, die deren Inhalt „ĂĽbernommen“ haben), sondern mal die letzten 10 Jahre betrachtet, gab es vom Marktanteil her auch durchaus schlechtere Jahre – 2013 und 2014 waren es sogar unter 20 Prozent, was auch immer noch Top-Werte sind.

Wenn man die (einschließlich der gestrigen Sendung) letzten zehn Adventsfeste als Maßstab nimmt, 

  • lief es VIER-mal besser als gestern (Marktanteil mehr als 21,5 Prozent) und
  • FĂśNF-mal schlechter (Marktanteil schlechter als der gestern erreichte Marktanteil). 

Vor diesem Hintergrund relativiert sich natĂĽrlich die reiĂźerische Schlagzeile „So schlecht lief die Silbereisen-Show noch nie„. Von einem „riesengroĂźen Quotenerfolg“ wĂĽrden wir derweil aber auch nicht sprechen, weil die Aussage, dass noch nie weniger Menschen beim Adventsfest zugesehen haben, ja nun auch einmal richtig ist. Die wenigsten Zuschauer zu haben mit der Vokabel „riesengroĂźer Quotenerfolg“ zu versehen, finden wir auch realitätsfern. Die Wahrheit liegt da wohl in der Mitte. Wir haben ĂĽbrigens vor zwei Jahren HIER schon einmal einen RĂĽckblick auf die Quoten des Adventsfests seit 2009 gewagt – damals noch in anderen Zusammenhang. 

Taktik geht (noch) auf

Auch wenn es schmerzt: Die Taktik, nur „Kumpels“ einzuladen und erneut die „Ăśberraschung“ zu präsentieren, dass BERNHARD BRINK ohne Not seine Sendung weggenommen wird, ist offensichtlich erneut aufgegangen. Wobei die Sendung schon ein paar witzige Momente hatte – als z. B. ANNA-CARINA WOITSCHACK als neue Generation des Schlagers in einem Atemzug mit Namen wie PIA SOPHIE, NEON, DANIEL SOMMER u. a. genannt wurde, war das schon „interessant“, wenn man bedenkt, dass nur wenige Jahre zuvor sehr feierlich ihre groĂźe Hochzeit angekĂĽndigt wurde. Immerhin musste sich STEFAN MROSS dieser Schmach nicht aussetzen, er blieb zu Hause. 

Witzig war auch die Einblendung, dass am 24.12. der „Schlager-SpaĂź“ mit ANDY BORG im SWR gezeigt wird. Das ist zwar richtig, warum man aber das Datum der kommenden Ausgabe vom 17.12. NICHT einblendet – man weiĂź es nicht… 

Foto: © MDR – ARD; Jürgens TV / Dominik Beckmann

Folge uns:

ERIC PHILIPPI: Aus „Schockverliebt“ wird „Schneeverliebt“ 0

Bild von Schlagerprofis.de

ERIC PHILIPPI: Neue Single „Schneeverliebt“

Die Fans von ERIC werden sich gefreut haben – anders als RAMON ROSELLY hat es ERIC geschafft, erneut beim Adventsfest der 100.000 Lichter dabei zu sein. Aus seinem Hit „Schockverliebt“ hat er anlässlich des Weihnachtsfests „Schneeverliebt“ gemacht. Und siehe da: Der Song ist nun auch erhältlich. Angesichts seines ĂĽberzeugenden Auftritts dĂĽrfte die Fans das erfreuen – vermutlich werden die ERIC-Fans sehr gerne auch „schneeverliebt“ sein…

 

Folge uns: