DJ ROBIN & SCH√úRZE: Knacken sie die Nummer 1? Und: Junge Union Hessen hat „brutalen Ohrwurm“, Jusos wittern „Sexismus“ Kommentare deaktiviert f√ľr DJ ROBIN & SCH√úRZE: Knacken sie die Nummer 1? Und: Junge Union Hessen hat „brutalen Ohrwurm“, Jusos wittern „Sexismus“

Bild von Schlagerprofis.de

DJ ROBIN & SCHÜRZE: Nun lösen sie sogar Sexismus-Diskussion aus

Ein Blick auf die Midweek-Charts l√§sst Spannendes erahnen: Gut m√∂glich, dass erstmals seit „Eine Nacht“ von RAMON ROSELLY ein Schlager (in diesem Fall wohl eher Party- oder Mallorcaschlager zu nennen) die Nummer 1 der Singlecharts werden k√∂nnte. Die Erfolgsgeschichte des Songs „Layla“ von „DJ ROBIN & SCH√úRZE“ ist schon der helle Wahnsinn.

Wie schon in den 1960er Jahren gehen nun wieder die Sexismus-Diskussionen los. Wir erinnern uns: Der Bayrische Rundfunk weigerte sich, wegen Anz√ľglichkeit den Schlager „Schuld war nur der Bossa Nova“ zu spielen. Lange ists her – und kurioserweise haben sich die Verh√§ltnisse nun ge√§ndert. Ausgerechnet die konservative CDU gibt sich liberal, w√§hrend die SPD die „Moralkeule“ schwingt. Aber der Reihe nach…

101. Parteitag der Jungen Union Hessen mit „Hitinstinkt“

Zum Ende des 101. Parteitags der Jungen Union in Hessen hat dessen Vorsitzender SEBASTIAN SOMMER zumindest musikalischen Instinkt bzw. einen Hit-Instinkt bewiesen. Zu dem Zeitpunkt war der Song „Layla“ n√§mlich zwar auf dem Weg an die Chartspitze, aber noch nicht ganz dort angekommen. Dennoch sprach er augenzwinkernd von einem „brutalen Ohrwurm“. Als er die vielen Helferinnen(!) und Helfer der Landesverb√§nde auf die B√ľhne bat, wurde zum Song „Layla“ geklatscht.

Zumindest auf den ersten Blick entstand (subjektiv) bei uns nicht der Eindruck, dass hier Frauen oder sonst jemand sich diskriminiert gef√ľhlt zu haben scheint (wenn das anders ist, soll sich der oder diejenige gerne bei uns melden, vielleicht sch√§tzen wir das ja falsch ein). Der Text f√ľr sich genommen – zugegeben – kann primitiv und sexistisch wirken. Immerhin geht es um eine „Puffmutter“.¬†

Man muss aber auch sagen, dass „Layla“ im Video von einem blonden Herrn(!) gespielt wird. So gesehen k√∂nnte man hier – wenn man sich dann unbedingt emp√∂ren m√∂chte – ja auch Diskriminierung von M√§nnern in den Raum stellen. Aber das verkauft sich nat√ľrlich nicht so gut wie allen Ernstes einen Ballermann-Song in einen argumentativen Kontext mit der Frauenquote der CDU zu stellen. Ob das Thema nicht eigentlich zu ernst ist, als es daran festzumachen – man wei√ü es nicht…

„Sittenpolizei“ JuSos

Im Netz ist jedenfalls ein √ľber 4-st√ľndiges Video zu finden, √ľber welche Inhalte und Themen die Junge Union Hessen sich politisch ausgetauscht hat. Zugegeben, als Schlagerportal hat uns da nat√ľrlich am meisten das Ende interessiert, als es eben um Schlager und den „brutalen Ohrwurm“ ging, wie der Vorsitzende der Jungen Union es treffend genannt hat.

Interessanterweise hat auch die Landesvorsitzende der hessischen JuSos, SOPHIE FR√úHWALD, anscheinend kein gro√ües Interesse an einer inhaltlichen Auseinandersetzung – da ist es nat√ľrlich spannender, „Sittenpolizei“ zu spielen (diese Wortwahl w√§hlte lt. eines SPIEGEL-Berichts¬† der ehemalige Bundestagsabgeordnete CHRISTIAN NATTERER) und auf Twitter „Sexismus“-Vorw√ľrfe zu erheben – das sorgt f√ľr Schlagzeilen – und das scheint ja auch geklappt zu haben – nur bl√∂derweise vielleicht nicht so, wie es vielleicht beabsichtigt war. Merke: wer mit einem Finger auf andere zeigt, zeigt mit drei Fingern auf sich.

Der scharf kritisierte SEBASTIAN SOMMER nimmt es jedenfalls gelassen und weist darauf hin, dass in der Jungen Union das „Feiern nicht zu kurz kommt“ und „Musikgeschm√§cker schon immer verschieden waren“ – so sein Statement gegen√ľber des SPIEGELs.

Unsere Einordnung: „Any Promotion is good promotion“

Wir finden: Respekt, dass DJ ROBIN & SCH√úRZE es jetzt schon in den SPIEGEL geschafft haben und dass sie die Junge Union begeistern. Und der Vorsitzende der Jungen Union hat ja Recht, dass Musik „Geschmackssache“ ist – f√ľr den Literaturnobelpreis haben sich DJ ROBIN & SCH√úRZE mit ihrem Hit ganz bestimmt nicht beworben, das Lied ist ja offensichtlich nicht f√ľr den Teil „50 % Politik“, sondern f√ľr den Bereich „50 % Party“ geschrieben worden. Aber insbesondere im Zusammenhang mit dem Video sind Sexismus-Vorw√ľrfe schon „merkw√ľrdig“. Etwas anderes w√§re es nach unserer Einsch√§tzung, wenn in eigenen Reihen (bei der Jungen Union) sich jemand peinlich ber√ľhrt f√ľhlen w√ľrde.¬†

Wenn diese Promotion nun dazu f√ľhrt, dass DJ ROBIN & SCH√úRZE sich Platz 1 der Singlecharts schnappen, dann sollten sie vielleicht √ľber einen Auftritt bei der n√§chsten Party der Jungen Union in Hessen nachdenken ūüėČ

 

 

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

NEON: Fast 10 Jahre nach ihrer Gr√ľndung haben sie es allen gezeigt: Top-30 der deutschen Albumcharts, Top-3 der Schlageralben 1

Bild von Schlagerprofis.de

NEON: Endlich werden Fleiß und Können belohnt

Als die Jungs von NEON 2014 bei der „Schlagerhoffnung 2014“ teilnahmen und nicht ins Finale kommen, weil die „Fachjury“ etwas dagegen hatten, war das schon sehr „merkw√ľrdig“. Die Begr√ľndungen, warum der sp√§tere Finalist besser sei, fanden wir schon damals „s√ľ√ü“, aber √ľberhaupt stand das damalige Event unter keinem guten und professionellen Stern (schon im Vorfeld sprangen mehrere gesetzte Kandidaten ab), so dass es wom√∂glich sogar vorteilhaft war, sich dort zun√§chst „geschlagen“ geben zu m√ľssen.

ANDI und TOM haben sich nicht beirren lassen und sind ihren Weg Jahr f√ľr Jahr gegangen – immer wieder mit Korrekturen am Konzept, mit Weiterentwicklungen – aber stets zielstrebig und flei√üig. Da guter Gesang und Flei√ü nicht das sind, wovon gewisse TV-P√§pste Kenntnis nehmen, mussten sie mehr oder weniger ohne TV-Pr√§senz die „Ochsentour“ gehen. Schlagerperformance ganz ohne Klatschstangen und Feuerwerk-Ged√∂ns, sogar mit Livegesang? Geht nicht? Geht doch! Auch wenn es lange gedauert hat, haben die NEON-Jungs ein wichtiges Etappenziel erreicht.

Herzlichen Gl√ľckwunsch zur ersten Chartnotiz von NEON – Platz 21 ist ein toller Erfolg, die Top-20 wurde um Haaresbreite verfehlt. Platz 3 bei den Schlageralben – nur ROLAND KAISER und ELOY DE JONG stehen aktuell weiter oben – ist dann das T√ľpfelchen auf dem i. – Das n√§chste Etappenziel ist erreicht – „Verr√ľckt nach Liebe“ ist ein weiterer Meilenstein in der Karriere von ANDI und TOM.

Folge uns:

MAITE KELLY erneut auf dem Airplaythron vor HELENE FISCHER und HOWARD CARPENDALE 0

Bild von Schlagerprofis.de

MAITE KELLY: Legt sie wieder eine Serie hin?

Wahnsinn – gut m√∂glich, dass MAITE KELLY auch mit ihrer aktuellen Single „F√ľr Gef√ľhle kann man nichts“ aus dem „Hello!“-Album eine Serie hinlegt. Immerhin ist sie nun zum 2. Mal in Folge an der Spitze der Airplaycharts und l√§sst damit erneut HELENE FISCHER hinter sich. Wir gratulieren!

HELENE FISCHER: 8-Mal Gold und Platin in √Ėsterreich – Silber im Airplay Deutschland

Die aktuelle Airplayliste „Konservativ Pop“ weist aktuell HELENE FISCHER erneut auf Platz 2 aus. W√§hrend HELENE sich ganz aktuell √ľber Edelmetallregen aus √Ėsterreich freuen darf (Schlagerprofis.de berichtete HIER dar√ľber als erstes Portal), ist sie in Deutschland, was die Radioeins√§tze angeht, mit Silber gesegnet – was ein toller Erfolg ist, zumal sie mit „Liebe ist ein Tanz“ bereits an der Spitze stand.

HOWARD CARPENDALE: Erneut Bronze

Keine Bewegung in der aktuellen Airplay-Liste „Konservativ Pop“ – auch HOWARD CARPENDALE steht mit dem von ERIC PHILIPPI geschriebenen Song „Das gr√∂√üte Gl√ľck der Welt“ abermals auf Platz 3. Wir gratulieren HOWARD; der am Mittwoch √ľbrigens als weiterer Star des Events „Schlagersterne 2023“ bekannt gegeben wurde.

Folge uns: