MARIANNE ROSENBERG bittet: „Bitte sag nicht good bye“ 4

Bild von Schlagerprofis.de

MARIANNE ROSENBERG: Neue Single ab heute erhÀltlich

Wie wir Schlagerprofis exklusiv als erstes Schlagerportal berichtet haben, ist die neue Single der Kult-SchlagersĂ€ngerin MARIANNE ROSENBERG „Bitte sag nicht good bye“, die deutsche Version des Welthits von GLORIA GAYNOR „Never Can Say Goodbye“. 

Pressetext

Marianne Rosenberg veröffentlicht weiteren Vorboten ihres DIVA-Albums: Mit der elektrifizierenden Neuinterpretation „Bitte sag nicht Goodbye“ verneigt sie sich vor Gloria Gaynors Welthit aus dem Jahr 1974.

Sie braucht diese NĂ€he, sie braucht dieses Feeling einfach, momentan mehr denn je – und kann Abschiede offensichtlich nicht ausstehen: Nachdem Marianne Rosenberg im Oktober mit „So kannst Du nicht gehn“ ihr neues Album DIVA angekĂŒndigt hatte, taucht sie jetzt noch tiefer ein in die Seventies und schickt ihre neueste Single „Bitte sag nicht Goodbye“ auf den Dancefloor. Ihre ultrazeitgenössische Neuinterpretation von Gloria Gaynors Disco-Hymne „Never Can Say Goodbye“ erscheint am 01.04.2022.

Nach dem betörenden Intro nimmt der Song in der ersten Strophe schon Fahrt auf und erreicht mit dem Chorus das Maximum an Energie, die Gesang und Musik transportieren können. Rhythmisch aufregend und perfekt zwischen tanzbarem Jetzt-Sound und dem unvergessenen Original oszillierend, hat Rosenberg auch diesen Lieblingssong höchstpersönlich ins Deutsche ĂŒbertragen und hier aktuelle BezĂŒge gesetzt: „Facetime tut uns nicht gut“.

Wiederum in den legendĂ€ren Hansa-Studios aufgenommen, ist ihre Version von „Never Can Say Goodbye“ ein Wechselbad der GefĂŒhle, zwischen Dur-Euphorie und Moll-Abschiedsstimmung und versprĂŒht sowohl pure Lebensfreude wie ergreifende Sehnsucht: „
 ich lebe nun mal hier/du bist meilenweit entfernt/ich schreib fĂŒr dich Lovesongs am Klavier
“

Obwohl das Original schon vor exakt 50 Jahren vom damals 12-jĂ€hrigen Michael Jackson eingesungen wurde, ist fĂŒr die Berlinerin die Aufnahme von Gloria Gaynor von 1974 entscheidend: Mehr Disco, auch deutlich mehr Energie brachte die US-SĂ€ngerin in ihre Interpretation ein, die auch in Deutschland Anfang 1975 in den Top-15 vertreten war – nachdem sie in den Staaten die gerade neu eingefĂŒhrten Dance-Charts bereits getoppt hatte. Ähnlich positiv geht nun auch Marianne Rosenberg den Lovesong an und kĂ€mpft fĂŒr eine Beziehung, die doch scheinbar nicht möglich ist.

DIVA: Rosenbergs Hommage an Gloria Gaynor, Grace Jones, Diana Ross & Co.

Das Anfang 2022 erscheinende neue Album DIVA ist eine Hommage an große SĂ€ngerinnen und große Songs, an die von Marianne Rosenberg verehrten Pop-Diven, die sie im Laufe ihrer gut 50-jĂ€hrigen Karriere immer wieder beeinflussen sollten: Diana Ross, Gloria Gaynor, Grace Jones & Co. – sie waren auf den Postern in ihrem Jugendzimmer zu sehen, sie waren und sind der Soundtrack fĂŒr zahllose Partys – und auf Deutsch tragen sie nun auch ganz klar Rosenbergs Handschrift.

Ihre Lieblingshits treffen auf ihren aktuellen Sound und brandneue Texte aus ihrer Feder. TatsĂ€chlich wirken diese Neuinterpretationen so, als seien sie extra von und fĂŒr Marianne Rosenberg komponiert worden.

Aufgewachsen in einer Berliner KĂŒnstlerfamilie, wurde Marianne Rosenberg schon mit 13 bei einem Nachwuchswettbewerb entdeckt – vor nunmehr gut 50 Jahren. Bereits die DebĂŒtsingle „Mr. Paul McCartney“ traf den Zeitgeist, den sie in den Siebzigern mit ihren zeitlosen Hits wie keine andere SĂ€ngerin prĂ€gen sollte. Im Jahrzehnt darauf ging sie dann neue Wege, brach mit dem oberflĂ€chlichen Pop-GeschĂ€ft, arbeitete z.B. mit Extrabreit und Rio Reiser zusammen und avancierte zu einer frĂŒhen Ikone der Schwulenbewegung.

Musikalisch ĂŒberzeugte die Berlinerin, die ihre Texte und viele ihrer Songs seit Jahrzehnten selbst schreibt, auch in ganz anderen Genres und Formaten (z.B. auf Englisch oder mit Chansons und Jazz-Songs) und war parallel zu den vielen, vielen Hit-Veröffentlichungen auch als Moderatorin, Synchronsprecherin und Buchautorin erfolgreich. Ihr im MĂ€rz 2020 veröffentlichtes Studioalbum Im Namen der Liebe bescherte ihr pĂŒnktlich zum 50. BĂŒhnenjubilĂ€um Platz #1 in den Offiziellen Deutschen Albumcharts.

War ihre Liebe zur Disco/Soul-Ära und zum Philly-Sound auf ikonischen Hits wie „Er gehört zu mir“, „Lieder der Nacht“ oder auch „Marleen“ schon immer zu hören, verneigt sich Marianne Rosenberg nun erstmals in AlbumlĂ€nge vor den internationalen Kolleginnen und dem Spirit jener Tage – auf dem neuen Album DIVA.

Die neue Single „Bitte sag nicht goodbye“ erscheint am 01.04.2022.

Quelle: TELAMO

Folge uns:
Voriger ArtikelNĂ€chster Artikel

4 Kommentare

  1. April April?
    Ich kann nirgendwo dazu eine Info finden, sei es auf Marianne Seite oder Youtube…

    Stattdessen lese in YT Marianne waere gestern toedl verunglĂŒckt… 😠

    1. Die geschmacklose YouTube-Todesmeldung haben wir selbstverstĂ€ndlich nicht zum Thema gemacht. Die News ĂŒber die neue Single haben wir im Bemusterungstool MPN gefunden – einschließlich des VÖ-Datums. In der Tat ist der Titel aber wohl noch nicht bei den einschlĂ€gigen Anbietern und Streamingdiensten verfĂŒgbar. Vermutlich wurde auch dieser Termin wieder verschoben – im offiziellen Pressetext steht ja auch, dass das Album „Diva“ „Anfang 2022“ erscheinen wĂŒrde – vermutlich, weil man mal annahm, dass es im Rahmen der SILBEREISEN-Show „Schlagerchampions“ prĂ€sentiert werden wĂŒrde. Nun wurde es ja auf den Juli verschoben – die BegrĂŒndung dazu hört sich allerdings auch an wie ein Aprilscherz. Wir gehen davon aus, dass die Single spĂ€testens am kommenden Freitag verfĂŒgbar sein wird. Aber wie gesagt: Im offiziellen Bemusterungstool MPN ist die Rede vom 1. April als VÖ-Datum.

  2. Diese widerlichen Meldungen auf Youtube gibt es seit Jahren. Es sind ganz bestimmte KanĂ€le. Dort gibt es stĂ€ndig solche Meldungen zu Helene Fischer, Florian Silbereisen und auch Beatrice Egli. Einfach nur Geschmacklos. Eine Schande, das YouTube diese KanĂ€le nicht endgĂŒltig verbietet.

    Martin

FLORIAN SILBEREISEN: Heute wird noch einmal der Schlagerbooom ausgestrahlt 1

Bild von Schlagerprofis.de

FLORIAN SILBEREISEN: NDR wiederholt noch einmal den Schlagerbooom

Schon einige Monate ist es her, dass FLORIAN SILBEREISEN eine große Show moderiert hat. Der „Schlagerbooom“ war die letzte „richtige“ Show, bei der der Schlager gefeiert wurde. Danach kam das merkwĂŒrdige Adventsfest und zum Höhepunkt die mehr als grenzwertige Clipshow-Geschichte mit den schönsten SchlagerĂŒberraschungen aller Zeiten. Da erinnern sich die Fans doch gerne an eine richtige Show wie eben den Schlagerbooom, der im Oktober 2021 erstmals ausgestrahlt wurde. So verkĂŒrzt nun der NDR die Wartezeit bis zur nĂ€chsten Show mit FLORIAN SILBEREISEN. 

Zwei Shows im Juli?

Sicher wissen wir es noch immer nicht. Recht eindeutig scheint festzustehen, dass am 23. Juli eine „echte“ SILBEREISEN-Show ausgestrahlt wird – gleich mehrere VÖs wurden auf einen entsprechenden Termin gelegt. Nun heißt es ja, dass es gleich zwei Shows mit FLORIAN im Juli im „Ersten“ ausgestrahlt werden. Experten gehen davon aus, dass am 9. Juli ebenfalls FLORIAN SILBEREISEN seine Fans beglĂŒcken wird. Nur – wie sollen sich die Shows vom 9. und vom 23. Juli unterscheiden? Man darf gespannt sein. 

Auf jeden Fall dĂŒrfen sich die Schlager-Fans morgen erst noch einmal am Schlagerbooom 2021 erfreuen – in der Hoffnung, dass wir uns auch 2022 auf dieses Event in der Dortmunder Westfalenhalle freuen dĂŒrfen. 

Foto: © NDR/ARD/JĂŒrgensTV/Dominik Beckmann

Folge uns:

TONY MARSHALL: Medienberichten zufolge morgiges Konzert wegen Not-OP abgesagt 0

Bild von Schlagerprofis.de

TONY MARSHALL: Not-OP ĂŒberstanden, Konzert abgesagt

Eigentlich war fĂŒr morgen in Baden-Baden das Konzert „TONY MARSHALL & Söhne – Der letzte Traum“ vorgesehen. Vor ausverkauftem Haus sollte diese tolle Veranstaltung, die bereits einmal gespielt worden ist, noch einmal stattfinden. Leider stand auch das zweite mit Vorfreude erwartete Konzert unter keinem guten Stern. Medienberichten zufolge, die sich auf die Deutsche Presse Agentur beziehen, musste sich der große TONY MARSHALL einer Not-OP unterziehen, die er wohl ganz gut ĂŒberstanden hat (Zustand laut Aussage einer „Sprecherin“ laut BNN stabil), allerdings natĂŒrlich nicht in der Lage ist, ein Konzert zu geben. 

Sehr schade finden wir den Hinweis, der z. B. bei Stern.de zu finden ist, dass Tickets an den bekannten Vorverkaufsstellen zurĂŒckgegeben werden können – mit anderen Worten ist aktuell kein neuer Termin geplant. Wir wĂŒnschen TONY, der ja sehr viele gesundheitliche RĂŒckschlĂ€ge in der Vergangenheit verkraften musste, die Kraft, auch diesen RĂŒckschlag in seiner ihm eigenen optimistischen Art auch wieder zu ĂŒberstehen und bald wieder auf dem Damm zu sein. 

 

Folge uns: