JAN B√ĖHMERMANN: Heute ist der „Papst“ MICHAEL J√úRGENS und FLORIAN SILBEREISEN Thema in seiner ZDF-Show 6

Bild von Schlagerprofis.de

JAN B√ĖHMERMANN: Er packt ein hei√ües Eisen an

Spannende Sache: JAN B√ĖHMERMANN greift ja immer mal gerne hei√üe Eisen auf. Diesmal geht es um FLORIAN SILBEREISEN und seine Shows. JAN B√ĖHMERMANN d√ľrfte der Erste √ľberhaupt sein, der hier √ľber eine lange Sendestrecke das Thema MICHAEL J√úRGENS zum Thema macht und dabei auf einige Dinge hinweist – zum Beispiel, warum ROMY KIRSCH pl√∂tzlich einen anderen Namen hat (wir hatten HIER dar√ľber berichtet). Oder warum bei Goldverleihungen der Unterhaltungschef des ERSTEN dabei sein muss. Auch die prominente TV-Werbung f√ľr Tourneen wurden zum Thema gemacht. Oder auch die „Goldene CD“ bei DSDS.¬†

UDO FOHT auch endlich thematisiert

Auch UDO FOHT wird zum Thema gemacht. Der hat ja den Grundstein gelegt. – Bleibt die Frage: Woher hat die Redaktion von B√ĖHMERMANN so exzellente Quellen und Informationen her? Wir wissen es nicht (oder doch?), bedanken uns aber f√ľr das freundliche Zitat in der Sendung. Die Sendung wird am heutigen Freitag ausgestrahlt. Mit dabei ein neuer Nachwuchss√§nger: J√úRGEN MICHAELS. Die Sendung wird am 25.03.2022 ab 22.55 Uhr vom ZDF ausgestrahlt.¬†

Pressetext

Musik, Tanz, Leben, Leidenschaft ‚Äď nirgends werden diese Power-Begriffe so vereint wie in der Schlagermusik. Und Schlagershows laufen einfach immer im Fernsehen! Geil produzierte Events mit Effekten, Stars und das alles verpackt in schmalen 180 Minuten.

Update: Nun gibt es einen Wikipedia-Artikel

In der Sendung von JAN B√ĖHMERMANN wurde zurecht darauf hingewiesen, dass es keinen Wikipedia-Artikel √ľber MICHAEL J√úRGENS gab. Das wurde nun nachgeholt – siehe HIER. Das dort zun√§chst falsch angegebene Geburtsdatum wurde korrigiert, allerdings ist der Name von UDO FOHT falsch geschrieben – vielleicht kann man das noch √§ndern. Kleine Kritik an der eigentlich sehr interessanten Sendung von B√ĖHMERMANN: Es fehlte der Hinweis, dass UDO FOHT viele Dinge VORGEWORFEN sind, er wurde aber nach unserer Kenntnis nie verurteilt (wenn wir falsch liegen, sind wir f√ľr Hinweise dankbar). Eigentlich sollte auch f√ľr JAN B√ĖHMERMANN der Grundsatz der Unschuldsvermutung gelten…

 

Foto: © ZDF/Jens Koch

 

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

6 Kommentare

  1. Top das ihr das Thema mal gepusht habt. Die „Heile Welt“ die dort so transportiert wird, existiert nicht, ganz im Gegenteil.

  2. Ich glaube, Sie täuschen sich in der Annahme, dass das dem Schlager gut tun wird.
    In den sozialen Medien wird schon von der „kranken Schlagerwelt“ gesprochen.

    Dabei wird vergessen, dass viele Branchen, eigentlich die gesamte Musikszene, von diesen Strukturen geprägt sind, meistens nur mit weitaus weniger Erfolg und daher geringerer Ausprägung.

    Auch interessant zu beobachten: Solange es mit dem Schlager bergauf ging, wurde Michael J√ľrgens von allen Seiten umschw√§rmt, da er unbestritten einen entscheidenden Teil dazu beigetragen hat.
    Seit 2020 ist dieser Aufwärtstrend gestoppt, das Genre hat mit Corona und den Einschränkungen zu kämpfen, und alles vorherige vergessen:
    Nun ist Michael J√ľrgens der Ursprung allen √úbels!

  3. Sehr interessant zu beobachten, wie das Team um Vanessa Mai ihren Kommentar dazu bei Instagram geteilt hat.
    Von langer Dauer war das aber nicht, so hat beispielsweise Markus Hartmann (Vice President RCA & Ariola) das dann doch lieber schnell wieder r√ľckg√§ngig gemacht.

  4. Hoffe mal der MDR zieht seine Konsequenzen und trennt sich von dieser Produktionsfirma und diesem Menschen.Wie oft w√ľrde hier schon von Vetternwirtschaft und Kungelei geschrieben und sch√∂n das B√∂hmermann alles √∂ffentlich gemacht hat bzw dazu eine ganze Sendung gewidmet hat.
    Schon merkw√ľrdig, dass alle angeschriebenen K√ľnstler sooooo geschwiegen haben zu den Anfragen. Sagt ja alles aus !

BERNHARD BRINK im Quotenrausch – allein im MDR-Gebiet fast 100.000 Zuschauer mehr als „Musi“ mit STEFANIE HERTEL 5

Bild von Schlagerprofis.de

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++Recherchieren statt Kopieren+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

BERNHARD BRINK verabschiedet sich mit √ľberragender Quote

Vorab: Leider ist uns die bundesweite Quote der gestrigen „Schlagercharts“ nicht bekannt – ver√∂ffentlicht wurde (bislang) nur die im Sendegebiet des MDR erreichte Quote f√ľr die Sendung „Schlagercharts“. Aber die kann sich nicht nur sehen lassen, sondern ist schon extrem stark. Wir erinnern uns: Am vergangenen Samstag wurde STEFANIE HERTEL f√ľr ihren sch√∂nen Quotenerfolg mit der „Musi“ gefeiert – den Erfolg wollen wir angesichts des „Konkurrenzprogramms“ auch nicht schlecht reden, ANDY BORG gegen STEFANIE HERTEL zu programmieren, ist nat√ľrlich selten d√§mlich – sind halt echte Experten am Werk. – Aber ein Vergleich der Quoten im Sendegebiet des MDR (dort wurden ja beide Sendungen ausgestrahlt) ist schon interessant:¬†

  • „Schlagercharts“ mit BERNHARD BRINK im MDR: 448.000 Zuschauer, 13,7 % Marktanteil
  • „Wenn die Musi spielt“ mit STEFANIE HERTEL im MDR: 356.000 Zuschauer, 11,1 % Marktanteil

Auch √ľber 30 Jahre nach seinem Einstieg beim MDR hat BERNHARD BRINK gute Quoten geholt. Dass der MDR seinen Top-Moderator einerseits scheinheilig (sorry) feiert f√ľr seine Erfolge und ihn dennoch abgesetzt hat, obwohl die Sendung konstant ordentliche Einschaltquoten erreicht hatte, ist nicht nachvollziehbar – man darf gespannt sein, ob das gute Niveau gehalten werden kann. Zu w√ľnschen w√§re es dem vom Schlagertitan etablierten Format. Und wer wei√ü? Vielleicht f√§llt ja dem einen oder anderen Sender auf, dass BRINK ganz offensichtlich recht konstant f√ľr gute Quoten steht.

Foto: © MDR/Tom Schulze

Folge uns:

MAITE KELLY: Löst sie FLORIAN SILBEREISEN und THOMAS ANDERS an der Spitze der Airplay-Charts ab? 2

Bild von Schlagerprofis.de

MAITE KELLY: „Shooting Star“ mit „Ich brauch einen Mann“

Wir haben es fast kommen sehen. Okay, MAITE KELLY ist immer f√ľr einen Radiohit gut. Mit „Ich brauch einen Mann“ hat sie nach unserer Meinung aber einen richtigen Volltreffer gelandet – eine echte Wohltat im derzeitigen Schlager-Einerlei, wo sonst alles recht gleich und √§hnlich klingt. Wir gratulieren MAITE und ihren Song-Coautoren DANIEL SOMMER, SEBASTIAN WURTH und FLORIAN KRAHE – wirklich ein gro√üartiger Schlager, dem wir w√ľnschen, in der n√§chsten Woche an der Spitze der Airplaycharts zu stehen. In den Single-Charts wird es bei den Promotern schwierig – der Radiopromoter hingegen macht ja seinen Job, so dass man hier wirklich optimistisch sein kann. Platz 2 in der aktuellen Liste ist ein toller Erfolg…

FLORIAN SILBEREISEN & THOMAS ANDERS: „Aller guten Dinge sind Drei“

Wie in der vergangenen Woche, konnten sich auch diesmal FLORIAN SILBEREISEN und THOMAS ANDERS an der Spitze der Airplaycharts Deutschland Konservativ Pop durchsetzen – insgesamt zum nunmehr dritten Mal. Wir gratulieren! – „Fan-nah“ wie das Team von FLORIAN ist, wird nat√ľrlich NICHTS dar√ľber gesagt, wann die n√§chste „Feste“-Show produziert und / oder ausgestrahlt wird. Wobei man ja einfach eine beliebige Show des letzten Jahrs noch mal wiederholen k√∂nnte – G√§ste und Titel sind ja ohnehin immer gleich, Vollplayback sowieso. Vielleicht sollte man nicht unbedingt das „Adventsfest“ nehmen, das w√ľrde vielleicht auffallen. – Aber all das kann dem von CHRISTIAN GELLER produzierten Nummer-1-Hit nichts anhaben – so bleibt zu hoffen: „Alles wird gut„.¬†

ANDREA BERG: Noch immer Top-3 mit „Viel zu sch√∂n, um wahr zu sein“

Mit ihrer aktuellen Single hat ANDREA BERG einen tollen Radiohit gelandet. Seit vielen Monaten hält sich die Schlagerqueen in den Top-3 der Airplaycharts Deutschland Konservativ Pop Рund auch aktuell steht sie noch immer auf Platz 3 Рeinmal mehr gratulieren wir herzlich zu diesem großartigen Erfolg. 

Folge uns: