ESKIMO CALLBOY: Skandal-ESC-Auswahl fĂĽhrt zu Hype fĂĽr aussortierten Top-Act – Petition schlägt hohe Wellen 3

Bild von Schlagerprofis.de

ESKIMO CALLBOY: Petition fĂĽr ihre Teilnahme beim ESC geht durch die Decke

Eigentlich ist es ja jedes Jahr das Gleiche: Vollkommen ahnungslose und ĂĽberforderte Redakteure suchen aus einem groĂźen Teilnehmerfeld zielsicher die schlechtesten Beiträge aus, um eine möglichst hohe Chance auf den letzten Platz zu haben – so auch in diesem Jahr. Ganz wichtig: Immer mĂĽssen auch gescheiterte Voice-Kandidaten mit im Teilnehmerfeld sein – also „alles wie immer“? Nur fast! Denn diesmal war schon im Vorfeld ein Act als potenzieller Teilnehmer bekannt, der vom NDR lässig aussortiert wurde, obwohl bekannt ist, dass hier viele Fans am Start gewesen wäre: ESKIMO CALLBOY. So dumm war man 1998 nicht, als ein ähnlich provokanter Teilnehmer namens GUILDO HORN an den Start gehen durfte. 

Ăśber 63.000 haben bereits unterschrieben

Viele Medien berichten ĂĽber den Hype PRO Eskimo Callboy. Während wir schon seit Jahren absolut fassungslos von den „hoch qualifizierten Ergebnissen“ der Arbeit des NDR sind, hat man es in diesem Jahr wohl wirklich ĂĽbertrieben – selbst mehr als geduldige Fans des Wettbewerbs, die die ganzen unterirdischen Flop-Beiträge der letzten Jahre geduldig mitgetragen haben, haben nun die Schnauze voll.

So viel Kritik gab es nach unserer Wahrnehmung im Vorfeld noch nie. Der NDR hat oft genug bewiesen, dass ihm derartige Kritik herzlich egal ist – insofern ist es schon spannend, wie sehr die „Petition“ fĂĽr ESKIMO CALLBOY angenommen wird – letztlich ist es nämlich auch klar ein (wie wir feinden mehr als berechtigter) Affront gegen die unfassbar grottenschlechte Jury“arbeit“ des NDR. 

Wir sind keine Metal-Fans, aber…

Klar hätten wir uns darĂĽber gefreut, wenn der NDR auch einen Schlager ins Teilnehmerfeld geholt hätte (war das nicht angekĂĽndigt?). Aber wie mehrfach berichtet und ja faktisch nachvollziehbar – wenn „Experten“ HELENE FISCHER als nicht spielbar bezeichnen, weil die zu „Abschaltimpulsen“ fĂĽhre, kennt man ja die „Qualifikation“ der Menschen bei Ă–R-Sendeanstalten. Publikumsgeschmack ist denen völlig egal, das wird ja regelmäßig eindrucksvoll bewiesen. Aber auch Metalfans haben eine Fanbase – eine, die nicht so leidensfähig ist wie Schlagerfans, die die Schlager-Diskriminierung leidensfähig mitmacht (ansonsten wäre dieser jahrelange skandalöse von durchgeknallten Entscheidungsträgern durchesetzte Schlagerboykott im Radio so nicht möglich). 

Und so unterstĂĽtzen auch wir die Petition zu Gunsten einer Wildcard fĂĽr die ESKIMO CALLBOYS – wer mitmachen mag, kann das HIER tun. Wir drĂĽcken den international bekannten und beliebten ESKIMO CALLBOYS, die selber am wenigsten fĂĽr das Unvermögen der NDR-Jury können und selber die unfassbar dumme Aussortierung seitens des NDR einfach hingenommen haben. 

Logo: NDR / EBU

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

3 Kommentare

  1. Vielen Dank Leute ! Der Artikel freut mich sehr, ich bin groĂźer ESC-Fan und ich finde die fehlende Diversität auch wirklich unglaublich. Deutschland hat eine solch vielfältige Musiklandschaft. Eskimo Callboy steht hier sicher als Symbol fĂĽr das Fehlen dieser Diversität. Ob Schlager, Metal, Jazz, Pop, Folk oder ganz etwas anderes, verschiedene Musikrichtung sollten vertreten sein – das macht es doch so spannend beim Eurovison. Ich habe die Petition schon unterschrieben : D

  2. Liebe Schlagerprofis,
    hatte sich nicht Marie Reim auch beworben?
    Es gibt ja das GerĂĽcht, dass sie auch sehr weit gekommen war und dann wegen des Vetos der Radiosender rausgekickt wurde.
    Es wäre schon cool, wenn es dazu Infos gäbe. Und wenn es so sein sollte und sie auch eine Absage wegen Radiountauglichkeit bekommen hätte, dann sollte das bekannt gemacht werden.
    Und eine Petition von der Schlagercommunity wĂĽrde den Leuten das M*** stopfen, die meinen, nur EC-Prollfans wĂĽrden die Entscheidung des NDR kritisieren.

  3. Damit ist wieder einmal ein letzter Platz vorprogrammiert. Bedauerlicherweise zählt wieder einmal nur der Geschmack der Mainstream-Medien. Typisches LaLaLa. Langweilig. Andere Musikrichtungen werden nicht zugelassen. Mit Eskimo Callboy hätten wir eine wirklich gute Chance gehabt und hätten die Bühne im wahrsten Sinne des Wortes mal so richtig gerockt. Traurig, über soviel Intoleranz. Germany no points.

FLORIAN SILBEREISEN: Heute wird noch einmal der Schlagerbooom ausgestrahlt 1

Bild von Schlagerprofis.de

FLORIAN SILBEREISEN: NDR wiederholt noch einmal den Schlagerbooom

Schon einige Monate ist es her, dass FLORIAN SILBEREISEN eine groĂźe Show moderiert hat. Der „Schlagerbooom“ war die letzte „richtige“ Show, bei der der Schlager gefeiert wurde. Danach kam das merkwĂĽrdige Adventsfest und zum Höhepunkt die mehr als grenzwertige Clipshow-Geschichte mit den schönsten SchlagerĂĽberraschungen aller Zeiten. Da erinnern sich die Fans doch gerne an eine richtige Show wie eben den Schlagerbooom, der im Oktober 2021 erstmals ausgestrahlt wurde. So verkĂĽrzt nun der NDR die Wartezeit bis zur nächsten Show mit FLORIAN SILBEREISEN. 

Zwei Shows im Juli?

Sicher wissen wir es noch immer nicht. Recht eindeutig scheint festzustehen, dass am 23. Juli eine „echte“ SILBEREISEN-Show ausgestrahlt wird – gleich mehrere VĂ–s wurden auf einen entsprechenden Termin gelegt. Nun heiĂźt es ja, dass es gleich zwei Shows mit FLORIAN im Juli im „Ersten“ ausgestrahlt werden. Experten gehen davon aus, dass am 9. Juli ebenfalls FLORIAN SILBEREISEN seine Fans beglĂĽcken wird. Nur – wie sollen sich die Shows vom 9. und vom 23. Juli unterscheiden? Man darf gespannt sein. 

Auf jeden Fall dĂĽrfen sich die Schlager-Fans morgen erst noch einmal am Schlagerbooom 2021 erfreuen – in der Hoffnung, dass wir uns auch 2022 auf dieses Event in der Dortmunder Westfalenhalle freuen dĂĽrfen. 

Foto: © NDR/ARD/JürgensTV/Dominik Beckmann

Folge uns:

TONY MARSHALL: Medienberichten zufolge morgiges Konzert wegen Not-OP abgesagt 0

Bild von Schlagerprofis.de

TONY MARSHALL: Not-OP ĂĽberstanden, Konzert abgesagt

Eigentlich war fĂĽr morgen in Baden-Baden das Konzert „TONY MARSHALL & Söhne – Der letzte Traum“ vorgesehen. Vor ausverkauftem Haus sollte diese tolle Veranstaltung, die bereits einmal gespielt worden ist, noch einmal stattfinden. Leider stand auch das zweite mit Vorfreude erwartete Konzert unter keinem guten Stern. Medienberichten zufolge, die sich auf die Deutsche Presse Agentur beziehen, musste sich der groĂźe TONY MARSHALL einer Not-OP unterziehen, die er wohl ganz gut ĂĽberstanden hat (Zustand laut Aussage einer „Sprecherin“ laut BNN stabil), allerdings natĂĽrlich nicht in der Lage ist, ein Konzert zu geben. 

Sehr schade finden wir den Hinweis, der z. B. bei Stern.de zu finden ist, dass Tickets an den bekannten Vorverkaufsstellen zurĂĽckgegeben werden können – mit anderen Worten ist aktuell kein neuer Termin geplant. Wir wĂĽnschen TONY, der ja sehr viele gesundheitliche RĂĽckschläge in der Vergangenheit verkraften musste, die Kraft, auch diesen RĂĽckschlag in seiner ihm eigenen optimistischen Art auch wieder zu ĂĽberstehen und bald wieder auf dem Damm zu sein. 

 

Folge uns: