CARMELA CORREN im Alter von 83 Jahren verstorben 1

Bild von Schlagerprofis.de

CARMELA CORREN: Israelische Sängerin mit Bezug in deutschsprachige Länder

Zu Beginn der 1960er Jahre wurde die israelische Sängerin CARMELA CORREN im deutschsprachigen Raum bekannt. Auf einen Schlag bekannt wurde sie durch ihren Auftritt in der ED-SULLIVAN-Show. Für den deutschen Markt wurde sie laut Angaben des empfehlenswerten Portals memoryradio.de  von WERNER und WILLY SCHMID entdeckt, die die Sängerin in Israel hörten und ihr einen Plattenvertrag mit Ariola vermittelten. 

Nach ersten Achtungserfolgen wie „Sei nicht traurig, geliebte Mama“ und „Der feine Gentleman“ feierte sie in Deutschland ihren endgĂĽltigen Durchbruch mit dem Lied „Eine Rose aus Santa Monica“, mit dem sie vor fast 60 Jahren bei den Deutschen Schlagerfestspielen teilnahm, die damals zugleich die deutsche Vorentscheidung zur Eurovisoin waren. Damals war das noch kein Trash-Wettbewerb, sondern ein ernstzunehmendes Festival mit oftmals hochwertig produzierter Unterhaltungsmusik. Damals gingen aus dem Wettbewerb groĂźe Hits hervor. Siegreich war „Zwei kleine Italiener“ von CONNY FROBOESS – bis heute ein Hit, auch 60 Jahre später. 

Platz 3 in den deutschen Verkaufscharts

Auch wenn nicht alle Titel des damaligen Wettbewerbs groĂźe Erfolge wurden (der letztplatzierte Titel hieĂź kurioserweise ausgerechnet „Ein verliebter Italiener“), haben gleich mehrere Songs 1962 Hit-Ehren erhalten. Neben dem Siegertitel war das u. a. auch der Schlager von MARGOT ESKENS: „Ein Herz, das kann man nicht kaufen“. CARMELA CORREN hat es mit „Eine Rose aus Santa Monica“ gar bist auf Platz 3 der deutschen Verkaufscharts geschafft, die damals noch inoffiziell vom Branchenfachblatt „Musikmarkt“ ermittelt wurden, allerdings allgemein anerkannt waren. 

Coautor des Liedes war übrigens WALTHER RICHTER, langjähriger Produzent von niemand geringerem als REINHARD MEY. Spannend ist auch, wer damals (1962) den Song gecovert hat: MARY ROOS. 

Bild von Schlagerprofis.de

Kurzzeitig auch Mitwirkung in Kinofilmen  

Spannend ist, dass CARMELA das Lied auch im Film „Tanze mit mir in den Morgen“ gesungen hat – in diesem Film spielte auch UDO JĂśRGENS mit. – Auch im Film „Drei Liebesbriefe aus Tirol“ waren 1962 sowohl UDO JĂśRGENS als auch CARMELA CORREN vertreten. 

Teilnahme fĂĽr Ă–sterreich beim Grand Prix Eurovision

„Eine Rose aus Santa Monica“ wurde fĂĽr CARMELA CORREN der Hit ihres Lebens – sie brachte zwar immerhin 12 Lieder in die deutschen Single-Charts, mit Abstand am erfolgreichsten war in Deutschland aber die „Rose“.  – Als unmittelbare Vorgängerin von UDO JĂśRGENS (der trat 1964, 1965 und 1966 an) vertrat CARMELA CORREN im Jahr 1963 dann Ă–sterreich beim Grand Prix Eurovision. Sieben Jahre vor KATJA EBSTEIN sang CARMELA „Vielleicht geschieht ein Wunder“ und war damit vielleicht ihrer Zeit sogar etwas voraus. Immerhin reichte es fĂĽr einen 7. Platz beim internationalen Wettbewerb und schrieb sogar Geschichte, weil sie angeblich die Erste war, die ihren Beitrag zweisprachig vorgetragen hat. 

Alle Chart-Hits von CARMELA wurden bei Ariola veröffentlicht. Mit „Rosen haben Dornen“, komponiert von CHRISTIAN BRUHN, gelang ihr sogar noch einmal ein amtlicher Top-10-Hit in Deutschland. – Nach dieser erfolgreichen Zeit wechselte sie 1966 zur damals umtriebigen Plattenfirma Vogue (dort war damals auch noch UDO JĂśRGENS unter Vertrag) und später zu Decca. 

Biografische Angaben

Bei einem Eurovisionsportal ist nachzulesen, dass CARMELA eine Weile mit dem bekannten Textdichter THOMAS HĂ–RBIGER, der – wir mĂĽssen den Namen leider erneut erwähnen – Texte wie „Merci Cherie“ fĂĽr UDO JĂśRGENS geschrieben hat, liiert. Laut den biografischen Angaben in memoryradio.de heiratete CARMELA CORREN aber den Posaunisten HORST „BENNY“ GEIGER, der insbesondere durch seine Tätigkeit im JOCHEN-BRAUER-Sextett, das ja bei Dalli Dalli langjährig aktiv war, bekannt geworten ist. Sie zog sich deshalb mit der Zeit aus dem Geschäft zurĂĽck und zog später nach Israel zurĂĽck, um in den 80er Jahren in die USA umzusiedeln. 

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge ist CARMELA CORREN am gestrigen Sonntag (16.01.2022) im Alter von 83 Jahren verstorben. Möge sie in Frieden ruhen.

 

 

 

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

1 Kommentar

  1. Gut gesagt, hochwertig produzierte Unterhaltungsmusik. Das beste was ich seit langem gelesen habe.
    Genau das ist es was dem Schlager, gerade dem modernen Schlager zurzeit oft fehlt.

    Martin

KERSTIN OTT: Der Vorverkauf zu ihrer Best OTT-Tour 2023/24 startet am 05.10. 0

Bild von Schlagerprofis.de

KERSTIN OTT: Sie geht auf groĂźe Deutschland-Tour

Im November 2023 geht es los: KERSTIN OTT präsentiert zu ihrem Album „Best OTT“ eine groĂźe Tournee, die am 16.11.2023 in Zwickau starten wird. Der Presale startet am 5. Oktober bei Eventim Germany. Wir drĂĽcken in schwierigen Zeiten die Daumen fĂĽr einen guten Vorverkauf. 

Pressetext

Mit „Die immer lacht“ wurde Kerstin Ott zur Künstlerin der Rekorde, die Millionen von Fans begeistert, über 200 Millionen Views bei YouTube hat und mit Gold, Multiplatin und dem höchstmöglichen Diamant-Award ausgezeichnet wurde. Nun blickt sie mit ihrem im Oktober erscheinenden „Best Ott“-Album auf ihre so unwahrscheinliche wie faszinierende Karriere zurück und wird auch auf der dazugehörigen Tournee ihre Fans begeistern!

Tourplan

  • 16.11.2023- Zwickau, Stadthalle
  • 17.11.2023 – Leipzig, QUARTERBACK Immobilien Arena
  • 19.11.2023 – Wien, Stadthalle F Wien
  • 20.11.2023 – Kempten, bigBOX Allgäu
  • 21.11.2023 – NĂĽrnberg, Meistersingerhalle
  • 23.11.2023 – Erfurt, Messe
  • 24.11.2023 – Frankfurt, Jahrhunderthalle
  • 25.11.2023 – Stuttgart, Porsche Arena
  • 26.11.2023 – Köln, LANXESS Arena
  • 28.11.2023 – Bielefeld, Stadthalle
  • 29.11.2023 – Flensburg, FLENS-Arena
  • 01.12.2023 – Schwerin, Sport-und Kongresshalle
  • 02.12.2023 – Berlin, Mercedes-Benz Arena
  • 03.12.2023 – Hamburg, Barclays Arena
  • 19.02.2024 – Chemnitz, Stadthalle
  • 20.02.2024 – Dresden, Messe
  • 21.02.2024 – Cottbus, Stadthalle
  • 23.02.2024 – Regensburg, Donau Arena
  • 24.02.2024 – ZĂĽrich, Kongresshaus
  • 25.02.2024 – Trier, Arena
  • 27.02.2024 – Krefeld, YAYLA Arena
  • 29.02.2024 – Rostock, Stadthalle
  • 01.03.2024 – Magdeburg, GETEC-Arena
  • 02.03.2024 – Oberhausen, Rudolf-Weber-Arena
  • 03.03.2024 – Kiel, Wunderino Arena
  • 05.03.2024 – Neubrandenburg, Jahnsportforum
  • 06.03.2024 – Hannover, Swiss Life Hall
  • 07.03.2024 – MĂĽnster, Messe und Congress Centrum Halle MĂĽnsterland
  • 08.03.2024 – Braunschweig, Volkswagenhalle
  • 09.03.2024 – Oldenburg, kleine EWE Arena

Quelle Pressetext, Tourplan und Plakat: SEMMEL

Folge uns:

FLORIAN SILBEREISEN: Schlagerbooom abgesagt – nun wird Schlagerjubiläum gefeiert – 100. Feste-Show (?) mit SILBEREISEN 7

Bild von Schlagerprofis.de

FLORIAN SILBEREISEN: Muss es wieder ROLAND KAISER richten?

Und wieder einmal gibt es Neuigkeiten in Sachen Schlagerbooom – die Show 2022 wurde abgesagt. HintergrĂĽnde dazu berichtet das MDR-Portal Meine-Schlagerwelt.de. Stattdessen gibt es wieder das Phänomen, das WOLFGANG TREPPER im Programm „Mehr Nutten, mehr Koks, scheiĂź auf die Erdbeeren“ berichtet – sinngemäß heiĂźt es da zurecht, dass FLORIAN immer die gleiche Show mit immer den gleichen Gästen, aber stets unterschiedlichen Namen der Show präsentiere und am Ende immer ROLAND KAISER alles retten mĂĽsse – vornehm ausgedrĂĽckt. Angeblich soll es die 100. „Feste“-Show mit FLORIAN SILBEREISEN sein – auf den ersten Blick können wir das nicht nachvollziehen, aber wir werden da mal nachforschen.

Der Stand am 30.09.2022, 18.15 Uhr ist wie folgt:

  • „Meine-Schlagerwelt.de“ sagt, dass am 22.10. die Show „Das groĂźe Schlagerjubiläum 2022 – auf die nächsten 100“ steigen wird.
  • Im Pressebereich der ARD ist an diesem Termin die Rede von einer „Show mit FLORIAN SILBEREISEN“
  • Der ORF kĂĽndigt „Feste der Volksmusik“ an.

Es sind ja noch drei Wochen hin – mal sehen, was bis dahin noch passieren wird.

Lachender Dritter dĂĽrfte GIOVANNI ZARRELLA sein, der ohnehin bereits sehr hochkarätige Gäste hat. Und die verschiedenen Verschiebungen der Albumveröffentlichungen dĂĽrften auch Sinn machen und nicht – wie gerne behauptet wird – irgendwelche „produktionstechnischen GrĂĽnde“ haben…

Foto: MDR, Thorsten Jander

 

 

Folge uns: