René Deutscher sucht Duettpartnerin Kommentare deaktiviert für René Deutscher sucht Duettpartnerin

FB Profilbild

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

Einen ungewöhnlichen Aufruf startet René Deutscher am heutigen Sonntag auf seiner Künstlerseite. Mit seiner Genehmigung zitieren wir hier:

Herrjeee…
Gar nicht so einfach, eine Sängerin mit einer glockenklaren und hohen Stimmlage fĂĽr ein Duett zu finden … Es geht um einen recht bekannten Duett-Titel aus dem Hause „Deutscher“ …. ???? (Eingefleischte Fans wissen wohl jetzt schon, um welchen Song es geht ???? )
Die Stimme sollte auch in den oberen Lagen Druck habe (Bruststimme)….
Keiner da, keiner Lust? ????
Stimmlich geht es in die Richtung von
Michelle, Annemarie Eilfeld oder auch Ella Endlich.

Um welchen Deutscher-Duett-Titel es sich handeln können, dazu muss man wohl kein „Schlagerprofi“ sein. Ein sehr bemerkenswertes „Spätwerk“ von Drafi ist der Song „Gib nicht auf!“, den er 1997 mit Kristina Bach interpretierte und damit auch in Musikshows wie „Schlager des Jahres“ aufgetreten ist, als in der Show noch die erfolgreichsten Lieder präsentiert wurden.

Hier sind die „verflixten Sieben“ aus Sicht der Schlagerprofis fĂĽr RenĂ©, wobei wir seine eigenen Vorschläge natĂĽrlich berĂĽcksichtigt haben:

Michelle ist natĂĽrlich wie kaum eine zweite Sängerin geeignet, den Song zu interpretieren. Das hat sie ja auch schon höchstselbst bewiesen, indem sie ihre eigene Version des Deutscher-Klassikers auf den Markt gebracht hat. – Nur: Sie ist momentan ja ĂĽberaus erfolgreich mit dem Reim-Duett unterwegs, da wäre ein neues Duett ein Störfeuer – insofern scheidet die Option wohl leider aus.

Ella Endlich hätte zweifelsohne die Stärke, diesen anspruchsvollen Song interpretieren zu können – nur auch bei ihr ist es ja so, dass sie aktuell ein eigenes erfolgreiches Album auf dem Markt hat („Im Vertrauen„). Vermutlich dĂĽrfte auch sie leider nicht in Frage kommen, zumal sie ja auch ein eigenes Plattenlabel gegrĂĽndet hat.

Wie die vertragliche Situation bei Annemarie Eilfeld aussieht, wissen wir nicht. Stimmlich wäre sie sicher eine Option, optisch sicherlich sowieso auch. Insofern wäre denkbar, dass Annemarie in Frage käme – nur: Im Original hat ihr „groĂźes Vorbild“ Kristina Bach den Song eingesungen – es ist also möglich, dass sie aus Respekt vor dem Original von einer Duett-Aufnahme Abstand nimmt. Vielleicht täuschen wir uns aber auch, und Frau Eilfeld wird sich bei  Herrn Deutscher melden – immerhin hatten die beiden ja einen gemeinsamen Auftritt beim „Schlager Burg Festival„.

Und weil wir ja ganz besonders schlau sind (spitzfindige Menschen werden mitgezählt haben, dass das der zweite eher ironisch gemeinte Satz dieses Artikels ist), haben wir uns ĂĽberlegt – wenn doch Kristina Bach schon mit Drafi im Duett den Titel gesungen hat – warum nicht auch mit seinem Sohn? Wobei Frau Bach vermutlich momentan immer noch vollen Einsatz fĂĽr ihre Girlband „Lichtblick“ zeigt und sicher noch viele Jahre mit dieser Gruppe unterwegs sein wird, davon sind wir ĂĽberzeugt…

Ein absoluter Shootingstar der Schlagerszene ist momentan zweifelsohne Sonia Liebing. Dass die nicht nur optisch, sondern auch stimmlich zu überzeugen weiß, hat sie beispielsweise bei den Schlagernächten in Oberhausen und Stuttgart unter Beweis gestellt. Warum sollte sie nicht eine Kandidatin für ein Deutscher-Duett sein? Wir könnten uns das vorstellen.

Und wer’s etwas unkonventioneller mag und sich an Tattoos nicht stört, fĂĽr den käme womöglich auch Jenny van Bree in Frage?

Und seit dem gestrigen Samstag sehen wir noch eine weitere starke Stimme, die sehr gut zu RenĂ©s ausdrucksstarker Stimme passt, nämlich die von Dominique Lacasa, die in Kim Fishers „Kultshow“ nicht nur stimmlich zu ĂĽberzeugen wusste und damit unter Beweis stellte, dass sie weit mehr ist als „die Tochter von…“ – und auch deshalb passen wĂĽrde, denn RenĂ© ist ja auch weit mehr als „der Sohn von…“.

Aber sicher gibt es noch weitere Namen, die in Frage kommen. Wer sich also fĂĽr eine Neuauflage des Drafi-Deutscher-Duetts begeistern kann oder interessiert ist oder Vorschläge hat, kann sich auf RenĂ© Deutschers Facebook-KĂĽnstlerseite bei ihm melden – oder bei uns Schlagerprofis, wir leiten die Anfragen dann weiter…

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

ANDREA KIEWEL: Quote von „Fernsehgarten on Tour“ schlechter als jede Fernsehgarten-Ausgabe 0

Bild von Schlagerprofis.de

ANDREA KIEWEL: Vielleicht sollte man den traditionellen Schlager doch nicht ganz aussparen?

Zugegeben – mit Verallgemeinerungen sollte man vorsichtig sein. Aber es ist schon ein klarer Trend, dass die Quote des Fernsehgartens immer dann schlechter wird, wenn man den Schlager ganz ausspart bzw. Pseudo-Schlager-Acts einlädt, die erst dann ihre Schlager-Leidenschaft entdecken, wenn man sonst keinen Erfolg hat. Ganz ohne traditionellen Schlageract war die Quote des „Fernsehgarten on Tour“ durchaus ordentlich – aber Fakt ist: Der Marktanteil war schlechter als der von ALLEN (!) Fernsehgärten der Saison 2022 – die Ăśbersicht dazu findet sich HIER. 

Marktanteil weit unter dem „normalen“ Fernsehgarten-Schnitt

Der schlechteste Marktanteil der Fernsehgarten-Saison ergab sich bei der Auftaktsendung im Mai – da waren es aber immerhin noch 15,8 Prozent. Und das war das einzige Mal anno 2022, dass die Quote unter 16 Prozent war. Am vergangenen Sonntag betrug der Marktanteil 14,4 Prozent – zugegeben, auch das ist eigentlich ein guter Wert. Aber es sind nun einmal 1,4 Prozent weniger als der schlechteste Marktanteil der Fernsehgarten-Saison 2022. Wir behaupten: Wenigstens so 1-2 „echte“ Schlageracts hätten durchaus das eine oder andere Prozent nach oben gerissen…

Was die Gesamtzahl der Zuschauer angeht, sieht es schon wieder etwas besser aus. Im Herbst sitzen einfach mehr Zuschauer vor der Glotze als im Sommer. 1,73 Mio. – das klingt ordentlich, liegt aber auch klar unter dem Fernsehgarten-Durchschnitt. 

Foto: ZDF, Marcus Höhn

 

 

 

Folge uns:

HELENE FISCHER: Heute Radio-Interview auf Radio Niederösterreich 0

Bild von Schlagerprofis.de

HELENE FISCHER: Karrierehighlight fĂĽr ANDREAS HAUSMANN vom ORF

Das ist deutschen Radiosendern in der Fläche wohl (nach unserer Beobachtung) nicht so gelungen. Tatsächlich hat sich HELENE FISCHER Zeit genommen, um Radio Niederösterreich ein Interview zu geben. ANDREAS HAUSMANN durfte es fĂĽhren und bezeichnet es auf seiner Instagram-Seite als „Karriere-Highlight“, was man sofort glauben kann. Schon am heutigen Dienstag wird das Interview im Rahmen der Sendung „Guten Morgen, Niederösterreich“ um 8 Uhr ausgestrahlt – von 8 bis 9 Uhr auf Radio Niederösterreich. 

Folge uns: