FRANK SCHĂ–BEL: Erste Termine seiner Weihnachtstour mussten abgesagt werden – geplant mit FRANZISKA WIESE 2

Bild von Schlagerprofis.de

FRANK SCHĂ–BEL: Traurig ĂĽber Terminabsagen

„Ich glaub, es geht schon wieder los“, wĂĽrde ROLAND KAISER wohl sagen. Die Pandemie hat erneut Konzertplanungen enorm schwierig gemacht. Und so musste sich FRANK SCHĂ–BEL bei Facebook enttäuscht an seine Fans wenden – immerhin ist er aber ehrlich genug, rechtzeitig die Fakten auf den Tisch zu legen: 

Liebe Freunde, der 27.11.2021 Luckenwalde wurde vom Veranstalter leider abgesagt. Ebenfalls auch der 28.11.2021 Templin. Das Geld wird dort zurĂĽck gezahlt, wo die Karten gekauft wurden. – So beginnt unsere Weihnachtstour erst am 02.12. in Schwerin und am 03.12. in Riesa. – Die anderen Termine stehen auf meiner Homepage. — Am Freitag bin ich bei „Hier um 4“ im MDR. Wenn bis dahin noch weitere Termine abgesagt werden, schreibe ich es hier oder sage es vor Ort. 

Wir finden: Respekt, FRANK SCHĂ–BEL, so ehrlich zu den Fans zu sein. Wir drĂĽcken feste die Daumen, dass es nicht zu weiteren Konzertabsagen kommen muss. Vielleicht gibt es bei „Hier ab 4“ ja bereits neue Erkenntnisse. Eine Personalie hat derweil manche Fans sehr ĂĽberrascht. Auf ihrer Homepage kommuniziert FRANZISKA WIESE auch die Tour-Termine der Tournee „Fröhliche Weihnachten in Familie“. Das wäre eine tolle Ăśberraschung, wenn die Sängerin und Textdichterin nun auch als darstellende KĂĽnstlerin wieder aktiv wird. 

FRANZISKA WIESE auch 2021 als Tourteilnehmerin genannt

FĂĽr uns recht ĂĽberraschend, ist geplant, dass auch FRANZISKA WIESE wieder mit auf Tour mit FRANK SCHĂ–BEL geht (siehe HIER)- da werden sich viele Fans besonders freuen, weil sie ja zuletzt eher als erfolgreiche Textdichterin auffällig war, sich aber als reproduzierende KĂĽnstlerin nach unserem Eindruck zurĂĽckgezogen hat. Wie es sich fĂĽr das Motto „Weihnachten in Familie“ gehört, soll auch – wenn das Schicksal es so will – Tochter DOMINIQUE LACASA mit dabei sein. Wir drĂĽcken feste die Daumen, dass (abgesehen von den ersten beiden Terminen) die Tour wie ansonsten geplant stattfinden kann…

Danke an Rick Krawetzke fĂĽr seinen Hinweis bezĂĽglich FRANZISKA WIESE!

 

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

2 Kommentare

  1. Ich finde es auch sehr schade, daĂź F. Schöbel bereits diese Absagen treffen muĂźte. Beinahe täglich werden durch die pandemische Krise die wieder herrscht, Entscheidungen getroffen, die nicht nur das kulturelle Leben wiedereinmal zu Einschränkungen fĂĽhrt. Ich denke daĂź jeder KĂĽnstler/KĂĽnstlerin mit deren Management bis zur letzten Minute hofft, daĂź ein oder mehrere Auftritte sich rechnerisch lohnen, immer mit der vorgegebenen politischen Entscheidung. Schaun wir mal – was der Winter uns noch bringt……

    1. Da kann ich Carola Weber nur zustimmen. Ich erweitere es sogar, dass genau das Problem ist, warum immer die selben Sänger in den Sendungen sind. Allerdings verstehen dies nicht alle hier bei den Schlagerprofis. Aber dazu sind wir auf der Seite der „Profis“, die bestimmte Sendungen einfach runter machen.

ANDREA KIEWEL: Auch 2023 wird es den Fernsehgarten geben – Saisonstart 7. Mai 0

Bild von Schlagerprofis.de

ANDREA KIEWEL: Schon eine etwas andere Kommunikationspolitik als FLORIAN SILBEREISEN

Es ist schon völlig irre: Während das ZDF sich schon jetzt festlegt, am 7. Mai 2023 die nächste „Fernsehgarten“-Saison starten zu lassen, gibt es bei FLORIAN SILBEREISEN noch immer Zweifel, ob in weniger als vier Wochen der „Schlagerbooom“ startet. Das hat die Moderatorin in der letzten Fernsehgarten-Ausgabe 2022 höchstselbst verkĂĽndet. Da ist auch mal ein Lob an das ZDF fällig – zumindest das „Fernsehgarten“-Format wird auch anno 2023 ĂĽber den Sender gehen – eine gute Nachricht auch fĂĽr Schlagerfans, auch wenn inzwischen die einer oder andere Sendung ohne Schlagerstars stattfindet. Wir freuen uns schon auf die neue Saison. 

Nebenbei bemerkt – leider hat auch STEFAN MROSS nicht auf die nächste Saison hinweisen können wie es „KIWI“ tat. Wobei es an ein Fortbestehen von „IWS“ kaum einen Zweifel geben darf angesichts der phänomenal guten Quoten der Saison 2022.

Foto: ZDF, Marcus Höhn

 

 

Folge uns:

ROSS ANTONY: Gegen ANDRÉ RIEU leider in Sachen Quote ohne Chance – auch VOX-Doku leider enttäuschend 2

Bild von Schlagerprofis.de

ROSS ANTONY: Kein guter Samstagabend fĂĽr den deutschen Schlager

Am vergangenen Samstag gab sich ROSS ANTONY die Ehre mit durchaus prominenten Gästen. Dennoch hat er es nicht in die Top-25 der meistgesehenen TV-Shows geschafft – und das, obwohl seine Show gleich auf zwei Sendern lief (MDR und SWR). Die regionalen Quoten der Show fielen wie folgt aus: 

  • SWR Marktanteil 4,6 % (209.000 Zuschauer)
  • MDR Marktanteil 12,8 % (323.000 Zuschauer)

In Summe dĂĽrften es unter 1 Mio. Zuschauer bundesweit gewesen sein, die eingeschaltet haben – und das trotz prominenter Namen wie BEATRICE EGLI. Anders erging es ANDRÉ RIEU, dessen im NDR (und NUR im NDR) ausgestrahlte Sendung „Wir feiern die Musik“ immerhin von 1,08 Mio. Zuseher generieren konnte und einen bundesweiten(!) Marktanteil von 4,6 % hatte. 

Kleiner Trost fĂĽr ROSS ANTONY: NOCH schlechter lief es fĂĽr die eigentlich interessante und gut gemachte VOX-Doku „Schlager – jetzt erst recht“. Dort wurde ĂĽber die Schlagerszene berichtet mit dem Fokus auf die Pandemie und dem Blick nach vorne. Schade, dass sich dafĂĽr nur 570.000 Zuschauer interessiert haben (Marktanteil sehr enttäuschende 2,8 %) – leider demzufolge keine Motivation fĂĽr die Privatsender, sich mehr dem Schlager-Genre zu widmen…

Vor dem Hintergrund dieser Zahlen muss man einmal mehr auf den Schlager-SpaĂź mit ANDY BORG hinweisen, der auch in nicht so guten Zeiten deutlcih ĂĽber 1 Mio. Zuschauer generieren kann, obwohl auch seine Show „nur“ auf einem Sender, dem SWR, ausgestrahlt wird (die ROSS ANTONY Show lief ja auch im MDR)…

Foto: © MDR/Michael Clemens

 

Folge uns: