Bernd Stelter: Mit „Nackig knackig“ feiert er sein 30-jähriges Bühnenjubiläum Kommentare deaktiviert für Bernd Stelter: Mit „Nackig knackig“ feiert er sein 30-jähriges Bühnenjubiläum

Busse besser

Bild von Schlagerprofis.de
Foto: Manfred Esser

Sein „30-jähriges Bühnenjubiläum“ feierte Bernd Stelter mit prominenten Kollegen im Senftöpfchen. Genau genommen ist wohl sein 30-jähriges „Karnevalsjubiläum“ gemeint: Laut Wikipedia ist Bernd seit dem 6. November 1988 im Kölner Sitzungskarneval aktiv. Auf der Bühne steht der beliebte Sänger und Entertainer wohl schon länger als 30 Jahre, was aber letztlich egal ist. Wichtig ist, dass Bernd auch 2018 kreativ und witzig wie eh und je ist und mit „Nackig knackig“ wieder einen potenziellen Hit am Start hat. Das Problem von gewissen Gewichtsschwankungen ist wohl nicht nur dem Verfasser dieser Zeilen bekannt und dürfte insofern ein großes Publikum finden.

Hier der Pressetext zur Bernd Stelters aktueller Single:

Er macht Fernsehen, Kabarett, Karneval, Musik und schreibt obendrein erfolgreiche Kriminalromane: Bernd Stelter gehört zweifellos zu den umtriebigsten Unterhaltungskünstlern Deutschlands.

Am 6. November feierte er im rappelvollen Kölner „Senftöpfchen“-Theater sein 30. Bühnenjubiläum. Zahlreiche Freunde, Kollegen, Wegbegleiter und Wegbereiter waren gekommen, um dem Multitalent zu gratulieren. Schauspielerin Isabell Varell eröffnete den Abend als „Trailer“. Kollege Guido Cantz brachte dem Jubilar ein Ständchen, ebenso Stelters einstiger „7 Tage, 7 Köpfe“-Mitstreiter Mike Krüger, der seinen Klassiker „Der Nippel“ zum Besten gab. Brings-Frontmann Peter Brings zelebrierte die „Superjeile Zick“ und Ex-Flippers-Sänger Olaf Malolepski empfahl sich mit „Aber dich gibt‘s nur einmal für mich“. Bernd Stelter selbst sang bei diesem Oldie mit und präsentierte obendrein Songs und Geschichten aus seinem aktuellen Programm „Wer Lieder singt, braucht keinen Therapeuten“. Weitere Gäste waren Comedienne Gaby Köster, WDR-Unterhaltungschefin Karin Kuhn, Christoph Kuckelkorn, Präsident des Festkomitees Kölner Karneval, die Fußballlegenden Erwin und Helmut Kremers, TV-Regisseur Pit Weyrich, Verlegerin Birgit Lübbe, Kick-Media-Vorstand und smalltalk-Herausgeber Alexander Elbertzhagen, der Maler Anton Fuchs u.v.a.

Bild von Schlagerprofis.de
Foto: Marcus Wanke

Neben seinem Jubiläum gab es bei dem gebürtigen Rheinländer noch einen weiteren Grund zu feiern.

Bernd Stelter widmet sich darin auf sehr unterhaltsame und sympathische Art und Weise einem Problem mit dem sich viele Leute herum schlagen, den Gewichtsschwankungen. Dazu Bernd Stelter: „Das Video sollte ursprünglich an einem heißen Sommertag in Oostkapelle in den Niederlanden gedreht werden, aber genau an diesem Tag ließ uns das Wetter etwas im Stich und wir hatten nur 11 Grad. Besonders bei den Szenen im Meer war es schweinekalt.“ Trotz der Kälte ist ein tolles Video dabei heraus gekommen, das gute Laune verbreitet und die besten Aussichten darauf hat, der neue Hit von Bernd Stelter zu werden.

Der Song „Nackig knackig“ wurde über das Label Pavement veröffentlicht und ist als Download erhältlich.

Kurz vor dem Start der Karnevalssession am 11.11. wurde das offizielle Video zum neuen Song „Nackig knackig“ veröffentlicht. Das Video kann HIER angesehen werden.

 

Quelle: Pool Position Management GmbH

Voriger ArtikelNächster Artikel

RENÉ DEUTSCHER: Klarstellung zu einem Artikel des Portals Extratipp 0

Bild von Schlagerprofis.de

Spezialist für reißerische Schlagzeilen

Das Portal „extratipp.com“ hat inzwischen in großen Teilen der Szene den fragwürdigen Ruf, mit reißerischen Schlagzeilen zu „punkten“. Zuletzt haben DIE AMIGOS und KIM FISHER das sehr deutlich kommentiert. Auch wenn „extratipp.com“ – anders als andere Boulevard-Magazine – immerhin noch den Anstand hat, Quellen oft als solche zu benennen, heiligt der Zweck dann doch nicht jedes Mittel. Das hat sich auch RENÉ DEUTSCHER gedacht und folgende Klarstellung zu „seinem“ Artikel (siehe Titelbild) formuliert:

RENÉ DEUTSCHERs Klarstellung im Wortlaut

+++ KLARSTELLUNG ++++++ KLARSTELLUNG ++++++ KLARSTELLUNG +++

Hallo liebe Freunde,

heute wurde ich auf einen Artikel des Portals EXTRATIPP aufmerksam gemacht, der in seiner Headline REIßERISCH titelt

„Schlager: Veröffentlicht der Sohn von Drafi Deutscher bald ein Duett mit seinem Vater?“

Dazu von mir ein klares Statement: NEIN!

Zwar klärt sich das im dann nachfolgenden Artikel von EXTRATIPP auch auf, aber bereits die bloße Absicht mit einer mehr als geschmacklosen Titelzeile Klicks generieren zu wollen, ist zutiefst ekelerregend!

Ich bin ein absoluter Gegner davon, Duette mit Verstorbenen „aufzunehmen“. Hier muss und sollte man ganz klar Grenzen ziehen. Mein Vater ist verstorben und wir haben damalig ein solches Projekt nicht gestartet – und ich werde zum heutigen Zeitpunkt garantiert nicht ohne sein Einverständnis so etwas unternehmen. „Ohne sein Einverständnis“? Ja, richtig gelesen! Da es dieses zwangsläufig nicht geben kann, ist die ganze Thematik also völlig indiskutabel. Natürlich könnte man sich die Rechte der Erbengemeinschaft (wozu ich auch gehöre) einholen und ein solches Projekt starten (rein aus juristischer Sicht), aber das Veröffentlichen von posthumen Duetten mit verstorbenen Künstlern überlasse ich dann doch lieber Künstlern, die hier keine moralischen Bedenken haben – mich persönlich bringt das wirklich an eine unfassliche Grenze des Würgereizes.

Alleine schon zu sehen, wie mit solchen Schlagzeilen versucht wird die Leser heranzuziehen, macht mich fassungslos. Das kenne ich sonst nur von anderen Portalen, wo regelmäßige „Todesdramen“ kommuniziert werden – wobei es dann am Ende doch nur die Küchenschabe der Nichte der Großtante im vierundzwanzigsten Grad war.

Lasst euch nicht verarschen!

Viele Grüße
René Deutscher

ANITA & ALEXANDRA HOFMANN: Ihr Erfolgsalbum wird neu aufgelegt 0

Anita Alexandra Hofmann – Wilde Zeiten Album HQ

+++zuerst bei schlagerprofis.de+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

Das 14. Chartalbum stürmte die Top-30

Mit ihrem unglaublichen 14.(!) Chartalbum „Wilde Zeiten“ konnten ANITA & ALEXANDRA HOFMANN erneut die Top-30 stürmen und die beste Chartsnotiz ihrer Karriere einstellen. Obwohl mit der Coronapandemie die Leichtigkeit des eher sommerlichen Albums „Wilde Zeiten“ etwas genommen wurde, halten die zahlreichen Fans des beliebten Geschwisterduos ihren Stars noch immer bzw. gerade jetzt die Treue.

Sommeralbum wird „winterfest“ gemacht – toller Mehrwert

Ähnlich wie es andere Stars bisweilen tun, haben auch ANITA & ALEXANDRA HOFMANN ihr aktuelles Album „winterfest“ gemacht und werden „Wilde Zeiten“ in Neuauflage quasi als „Wilde Zeiten 2.0“ auf den Markt bringen. Die Neuauflage wird aller Voraussicht nach im November erscheinen. Und die hat es in sich: Es wird nicht nur der eine oder andere neue Titel, der eine oder andere neue Mix oder Hitmix mit dabei sein, sondern auf  „Wilde Zeiten 2.0“ dürfen wir uns auf acht oder sogar mehr brandneue „Sisters“-Titel freuen.

Eine Sünde wert

Wer ANITA & ALEXANDRA HOFMANN bei ihren Liveauftritten erlebt, wird vielleicht manchmal heimlich „sündige Gedanken“ haben. Insbesondere zu nächtlicher Stunde soll so etwas ja vorkommen. Was wir damit genau meinen, dürfen wir noch nicht verraten – die Auflösung folgt aber demnächst bei schlagerprofis.de :-)…