UPDATE: DIE SCHLAGERKIDS: PĂĽnktlich zum Adventsfest kommt neues Album zu Dritt: „Vol. 2: Winter- und Weihnachtslieder“ Kommentare deaktiviert fĂĽr UPDATE: DIE SCHLAGERKIDS: PĂĽnktlich zum Adventsfest kommt neues Album zu Dritt: „Vol. 2: Winter- und Weihnachtslieder“

Bild von Schlagerprofis.de

DIE SCHLAGERKIDS sind nur noch zu dritt

Es hat sich schon lange angebahnt, nun ist es (endlich) offiziell: BENDIKTA steigt bei der Kinder-Musiktruppe aus. Wir haben Ă„hnliches vor ĂĽber vier Monaten schon HIER orakelt. – Fast von Beginn an war „SCHLAGERKID“ BENEDIKTA nicht bei den Auftritten dabei. Offizielle BegrĂĽndung: Lampenfieber. Das ist mehr als verständlich – wer in ein groĂźes Musikprojekt einsteigt, kann natĂĽrlich nicht damit rechnen, vor groĂźem Publikum aufzutreten. Immerhin: LENA, PHIL & MIGUEL, die verbliebenen SCHLAGERKIDS, danken ihr fĂĽr alles. Spannend: Es wird keine Nachfolgerin geben. Was es aber gibt: Ein neues Album. 

Album Vol. 2: Winter- und Weihnachtslieder erscheint am 26.11. 2021

PĂĽnktlich zum Adventsfest der 100.000 Lichter erscheint das zweite Album der „dezimierten“ SCHLAGERKIDS – zu Dritt haben die KIDS beliebte Winter- und Weihnachtslieder eingesungen. Ob es wie schon beim ersten Album prominente UnterstĂĽtzung dabei gab, ist noch nicht bekannt – wir werden gewohnt aktuell berichten. 

Update: Erste Infos zum Album bekannt – eigener Song dabei

Inzwischen sind auch Teile der 12 Songs umfassenden Tracklist bekannt. Folgender Weihnachtslieder haben sich die SCHLAGERKIDS angenommen:

  • Stille Nacht
  • Jingle Bells
  • Kling Glöckchen
  • In der Weihnachtsbäckerei
  • Es schneit
  • Oh du fröhliche
  • Leise rieselt der Schnee
  • Let It Go (deutsche Version)
  • Wir wollen Schnee (eigener Song)

 

 

 

Foto: Universal

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

ANDREA KIEWEL: Auch 2023 wird es den Fernsehgarten geben – Saisonstart 7. Mai 0

Bild von Schlagerprofis.de

ANDREA KIEWEL: Schon eine etwas andere Kommunikationspolitik als FLORIAN SILBEREISEN

Es ist schon völlig irre: Während das ZDF sich schon jetzt festlegt, am 7. Mai 2023 die nächste „Fernsehgarten“-Saison starten zu lassen, gibt es bei FLORIAN SILBEREISEN noch immer Zweifel, ob in weniger als vier Wochen der „Schlagerbooom“ startet. Das hat die Moderatorin in der letzten Fernsehgarten-Ausgabe 2022 höchstselbst verkĂĽndet. Da ist auch mal ein Lob an das ZDF fällig – zumindest das „Fernsehgarten“-Format wird auch anno 2023 ĂĽber den Sender gehen – eine gute Nachricht auch fĂĽr Schlagerfans, auch wenn inzwischen die einer oder andere Sendung ohne Schlagerstars stattfindet. Wir freuen uns schon auf die neue Saison. 

Nebenbei bemerkt – leider hat auch STEFAN MROSS nicht auf die nächste Saison hinweisen können wie es „KIWI“ tat. Wobei es an ein Fortbestehen von „IWS“ kaum einen Zweifel geben darf angesichts der phänomenal guten Quoten der Saison 2022.

Foto: ZDF, Marcus Höhn

 

 

Folge uns:

ROSS ANTONY: Gegen ANDRÉ RIEU leider in Sachen Quote ohne Chance – auch VOX-Doku leider enttäuschend 2

Bild von Schlagerprofis.de

ROSS ANTONY: Kein guter Samstagabend fĂĽr den deutschen Schlager

Am vergangenen Samstag gab sich ROSS ANTONY die Ehre mit durchaus prominenten Gästen. Dennoch hat er es nicht in die Top-25 der meistgesehenen TV-Shows geschafft – und das, obwohl seine Show gleich auf zwei Sendern lief (MDR und SWR). Die regionalen Quoten der Show fielen wie folgt aus: 

  • SWR Marktanteil 4,6 % (209.000 Zuschauer)
  • MDR Marktanteil 12,8 % (323.000 Zuschauer)

In Summe dĂĽrften es unter 1 Mio. Zuschauer bundesweit gewesen sein, die eingeschaltet haben – und das trotz prominenter Namen wie BEATRICE EGLI. Anders erging es ANDRÉ RIEU, dessen im NDR (und NUR im NDR) ausgestrahlte Sendung „Wir feiern die Musik“ immerhin von 1,08 Mio. Zuseher generieren konnte und einen bundesweiten(!) Marktanteil von 4,6 % hatte. 

Kleiner Trost fĂĽr ROSS ANTONY: NOCH schlechter lief es fĂĽr die eigentlich interessante und gut gemachte VOX-Doku „Schlager – jetzt erst recht“. Dort wurde ĂĽber die Schlagerszene berichtet mit dem Fokus auf die Pandemie und dem Blick nach vorne. Schade, dass sich dafĂĽr nur 570.000 Zuschauer interessiert haben (Marktanteil sehr enttäuschende 2,8 %) – leider demzufolge keine Motivation fĂĽr die Privatsender, sich mehr dem Schlager-Genre zu widmen…

Vor dem Hintergrund dieser Zahlen muss man einmal mehr auf den Schlager-SpaĂź mit ANDY BORG hinweisen, der auch in nicht so guten Zeiten deutlcih ĂĽber 1 Mio. Zuschauer generieren kann, obwohl auch seine Show „nur“ auf einem Sender, dem SWR, ausgestrahlt wird (die ROSS ANTONY Show lief ja auch im MDR)…

Foto: © MDR/Michael Clemens

 

Folge uns: