UNHEILIG: „Neue“ Single „Lichtermeer“ seit Freitag erhältlich Kommentare deaktiviert fĂĽr UNHEILIG: „Neue“ Single „Lichtermeer“ seit Freitag erhältlich

Bild von Schlagerprofis.de

UNHEILIG: Neue Single schon jetzt erhältlich

Es ist schon „kurios“, wie der Name „UNHEILIG“ vermarktet wird. Der Graf hat sich seit Jahren aus der Ă–ffentlichkeit zurĂĽckgezogen. Anders als z. B. WOLFGANG PETRY gibt es (zumindest nach unserem Kenntnisstand) keine wirklich „neuen“ Aufnahmen. Vor einigen Jahren erschien auf dem Album „Hallo Leben“ von SOTIRIA eine Bonus-CD mit bislang unveröffentlichtem Material des Grafen. Darauf war z. B. die Demoversion von „Lichtermeer“ enthalten. Nun wurde der Song (das Wort ist uns neu – Achtung:) „ausproduziert“. Der Song ist Bestandteil der neuen Best-Of-Kollektion „Lichterland“ (Schlagerprofis.de berichtete HIER). 

SOTIRIA sang den Song schon 2018

Spannend: Der Song war durchaus schon einmal „ausproduziert“ und wurde auf dem Debutalbum von SOTIRIA veröffentlicht. Nun dĂĽrfen wir uns also ĂĽber die finale Version von UNHEILIG freuen. 

Pressetext

Der Unheilig-Song „Lichtermeer“ existierte bislang nur in einer Demo-Version. Dieser war bisher die zudem regelrecht versteckt war auf der Bonus-CD zum „Hallo Leben“-Album der befreundeten Sängerin Sotiria fĂĽr deren Debutalbum Der Graf 2015 und 2016 Songs komponiert und geschrieben hatte. Das balladeske Kleinod wurde nun vom Unheilig Produzententeam im typischen Unheilig Soundgewand ausproduziert und erscheint jetzt am 15.10. als digitale Single mit dazugehörigem Video.

Im Text des Songs geht es fĂĽr den Protagonisten um Aufbruch („Ein neuer Tag beginnt“ oder „Neuland liegt vor mir“), aber auch um den Respekt vor solch eminenten Schritten („Bin glĂĽcklich, doch hab Angst“). „Lichtermeer“ ist zugleich Vorbote fĂĽr die neue Best Of-Kollektion „Lichterland“, die ab 12.11. in verschiedenen Formaten erhältlich sein wird, u.a. auch als limitiertes groĂźformatiges Box Set mit 4 CDs samt unveröffentlichtem „Weihnachtslichter“-Album und den Audio-Aufnahmen vom Kölner Abschiedskonzert in 2016.

Quelle: UMD/ Vertigo/ Capitol

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

GIOVANNI ZARRELLA: Mit VANESSA MAI steht der erste Gast seiner ZDF-Show fest 5

Bild von Schlagerprofis.de

GIOVANNI ZARRELLA begrĂĽĂźt am 5. November 2022 VANESSA MAI in seiner Show

Dass VANESSA MAI ĂĽber Jahre hinweg erst Stammgast bei den Shows von FLORIAN SILBEREISEN war und nun seit langer Zeit dort nicht mehr stattfindet, haben nicht nur wir zur Kenntnis genommen. Sehr interessant ist aber, dass GIOVANNI ZARRELLA – anders als FLORIAN – offensichtlich keine BerĂĽhungsängste hat – im Gegenteil: VANESSA ist der erste Star, der fĂĽr die Show am 5.11. kommuniziert wurde. Das Buch von VANESSA erscheint am 2.11. – also quasi pĂĽnktlich zur Show. Man darf gespannt sein, was die KĂĽnstlerin in ihrem Buch schreiben wird. 

Ob das von vielen Fans ersehnte WOLKENFREI-Comeback bei GIOVANNI stattfinden wird, wissen wir nicht – es wäre aber eigentlich ein perfekter Moment, den WOLKENFREI-Sound wieder zum Erleben zu erwecken. 

Folge uns:

ANDREA KIEWEL: Auch 2023 wird es den Fernsehgarten geben – Saisonstart 7. Mai 0

Bild von Schlagerprofis.de

ANDREA KIEWEL: Schon eine etwas andere Kommunikationspolitik als FLORIAN SILBEREISEN

Es ist schon völlig irre: Während das ZDF sich schon jetzt festlegt, am 7. Mai 2023 die nächste „Fernsehgarten“-Saison starten zu lassen, gibt es bei FLORIAN SILBEREISEN noch immer Zweifel, ob in weniger als vier Wochen der „Schlagerbooom“ startet. Das hat die Moderatorin in der letzten Fernsehgarten-Ausgabe 2022 höchstselbst verkĂĽndet. Da ist auch mal ein Lob an das ZDF fällig – zumindest das „Fernsehgarten“-Format wird auch anno 2023 ĂĽber den Sender gehen – eine gute Nachricht auch fĂĽr Schlagerfans, auch wenn inzwischen die einer oder andere Sendung ohne Schlagerstars stattfindet. Wir freuen uns schon auf die neue Saison. 

Nebenbei bemerkt – leider hat auch STEFAN MROSS nicht auf die nächste Saison hinweisen können wie es „KIWI“ tat. Wobei es an ein Fortbestehen von „IWS“ kaum einen Zweifel geben darf angesichts der phänomenal guten Quoten der Saison 2022.

Foto: ZDF, Marcus Höhn

 

 

Folge uns: