Tim Peters erzählt die Geschichte von Michelle und Matthias Reims „Nicht verdient“ Kommentare deaktiviert fĂźr Tim Peters erzählt die Geschichte von Michelle und Matthias Reims „Nicht verdient“

FB Bild

Den deutschen Schlager gibt es inzwischen seit vielen Generationen. Immer wieder wurde er totgesagt, doch: Totgesagte leben länger – das beweist der Schlager eindrucksvoll. Nur von wenigen Schlagern sind HintergrĂźnde bekannt bzw. ist die Geschichte der Entstehung verĂśffentlicht worden. Im Zeitalter sozialer Medien kĂśnnte sich das ändern ,wenn die Autoren dafĂźr offen sind. Vielleicht DER Schlagerhits des Jahres ist der Duett-Song von Michelle und Matthias Reim, „Nicht verdient“. Als einer der wenigen Schlager des Jahres Ăźberhaupt haben Michelle und Matze es in die deutschen Singlecharts geschafft, wie wir HIER berichtet haben.

Auf seiner Facebookseite erzählt einer der Autoren des Liedes, Tim Peters, sehr spannend die Entstehungsgeschichte des von ihm, seinem Onkel Werner Peters und Alexander Scholz geschaffenen Superhits, der ßbrigens auch ein Beleg fßr erfolgreiche generationenßbergreifende Arbeit ist:

DIE GESCHICHTE HINTER NICHT VERDIENT????????????

Wer schon einmal mit mir zusammengearbeitet hat weiß, dass meine Melodien immer mit einer aufgesungenen Titelzeile in mein iPhone beginnen. Was noch tagelang im Kopf bleibt wird ausproduziert. Meist zusammen mit meinem Onkel Werner Peters, weil wir ein eingespieltes Team sind. Ich der Junge Wilde, er der junggebliebene, alte Hase, der sein Handwerk aufs Beste beherrscht (mehrfach Gold und Platin).

Habe für euch mal meine Sprachmemos ausgekramt: Es war der 19. Juli 2017. Ich habe damals sofort meinen Kumpel Alexander Scholz angerufen und ihm von einer Situation berichtet, die ich zusammen mit meinem Papa, Monate zuvor, im Skiurlaub in Österreich an einer Bar beobachten durfte:
Zwei scheinbar glĂźckliche Pärchen – doch bei genauerem Hinsehen, wurde eins sofort klar. Einer der beiden Männer wollte das Mädel des anderen und das Mädel wollte ganz offensichtlich auch ihn. Sollten Getränke geholt werden, nutzten die beiden hoffnungslos Verknallten diese kurze Gelegenheit, um allein zu sein, saßen sie zu viert an einem Tisch, warfen sie sich flirtende Blicke zu usw. Papa und ich waren uns sicher, die beiden vĂśgeln in ihrer Pension auch heimlich im Skikeller miteinander. Ich dachte mir nur, was eine beschissene Situation fĂźr den Kerl, wenn er doch wirklich verliebt ist, sie aber immer noch bei dem anderen Typen bleibt. Vielleicht waren sie auch mal ein Paar..? Wer weiß….Was musste er wohl selber denken ??….und da war die Zeile „Er hat dich nicht verdient“. Denn mir war klar, sauer ist er nicht auf seine Herzensdame, sondern auf den Kerl, der sie niemals so auf Händen tragen wĂźrde, wie er es heimlich tut.

Alex war der richtige Mann, diese Story mit mir zu Papier zu bringen. Er ist bekannt fßr eine eher kantige und lockere Sprache in seinen Texten und nennt die Dinge beim Namen. Genau so habe ich mir das bei dieser Story auch vorgestellt. Kein Weichspßl-Schlager! Und so kam es, dass wir, nachdem mein Manager und guter Freund Rainer Moslener, den Song in bester Gelegenheit bei Michelle und den Leuten von Universal präsentierte, wir aus einem Duett, doch wieder eine Solonummer und in letzter Minute (Es war erst kurz vor Knapp sicher, dass Matthias Reim mitsingt) wieder ein Duett schliffen.

Wir danken Tim Peters fĂźr die Abdruckgenehmigung.

Quelle: Facebookseite von Tim Peters

Weitere Informationen Ăźber Tim Peters finden sich hier: Webseite von Tim Peters

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

LUCAS CORDALIS in bester Gesellschaft: Schon wieder ist der Drittplatzierte im Dschungelcamp ein Schlagerstar 0

Bild von Schlagerprofis.de

LUCAS CORDALIS: Ehrenwerter Dritter Platz bei „Ich bin ein Star – holt mich hier raus“

Es ist schon kurios: Der dritte Platz im Dschungelcamp ist recht oft fĂźr Schlagerstars reserviert. LUCAS CORDALIS hat damit heute Nacht zwar nicht wie Papa COSTA die Krone des DschungelkĂśnigs holen kĂśnnen (- dazu reicht dann doch nicht, „Sohn von…“ oder „Mann von…“ zu sein – mit Verlaub), aber auch der dritte Platz ist natĂźrlich ein sehr toller Erfolg. Spannend ist, dass (manchmal, wie bei DANIEL KÜBLBÖCK, im weitesten Sinnd) Schlagerstars sich sehr oft auf dem Bronze-Platz im Dschungelcamp platzieren. Wir erinnern uns: 

  • DANIEL KÜBLBÖCK (2004)
  • WILLI HERREN (2004)
  • BATA ILLIC (2008)
  • TINA YORK (2018)
  • PETER ORLOFF (2019)
  • LUCAS CORDALIS (2023)

Wenn man bedenkt, dass ein- bis zwei Schlagerstars pro Staffel dabei sind, ist das eine gute Quote, zumal mit COSTA CORDALIS, ROSS ANTONY und PRINCE DAMIEN zwei DschungelkĂśnige des Genres gestellt werden konnten und ISABEL VARELL auch immerhin Silber holen konnte. Insofern darf man hoffen, dass auch 2024 wieder der eine oder andere Schlagersänger dabei sein wird – wir lassen uns Ăźberraschen…

 

Folge uns:

FRANCINE JORDI: Single „Herzburnout“ kĂźndigt neues Album „Leben“ an 0

Bild von Schlagerprofis.de

FRANCINE JORDI: Premiere von „Herzburnout“ war bei Silvestershow

Auch wenn FRANCINE JORDI hin und wieder wie bei der Silvestershow als charmante Moderatorin in Erscheinung tritt, liegt ihr Fokus natĂźrlich auf ihrer Tätigkeit als Sängerin. Mit „Herzburnout“ legt sie nun eine neue Single vor, die 

Pressetext

Mit „Herzburnout“ präsentiert Francine Jordi die erste Single-Auskopplung aus ihrem brandneuen Studioalbum „Leben“, das im Frühjahr 2023 folgen wird. Nach dem die sympathische Schweizerin mit Ihrem letzten Album „Herzfarben“ bereits große Charterfolge feiern und in Ihrer Heimat sogar Platz 1 erreichen konnte folgt nun ein komplett neu produziertes Album. Mit „Herzburnout“ zeigt Francine Jordi erneut, dass sie genau weiss wie moderner Pop-Schlager klingen muss. Ein starker Groove, stilsichere 80’s Elemente und ein Thema das aktueller nicht sein könnte ergeben einen starken Ohrwurm der natürlich auch wieder extrem gut tanzbar ist.

Die TV Premiere feierte „Herzburnout“ in der Großen Silvestershow welche die Eurovisions-Sender ARD, ORF und SRF gemeinsam am 31.12. ausstrahlten. Bekanntlich moderiert Francine Jordi diese Sendung bereits seit einigen Jahren und feiert in diesem Jahr die Premiere mit dem „Bergdoktor“ Hans Sigl als Moderationspartner an ihrer Seite. Das neue Jahr wird für Francine Jordi also genauso spannend starten wie das alte endet und sie legt direkt mit einem musikalischen Ausrufezeichen los.

Auch im neuen Jahr 2023 wird sich der Superstar aus dem Berner Oberland sehr vielfältig präsentieren. So befindet sich neben der Albumproduktion auch die Arbeit an ihrem ersten Kochbuch in den finalen Zügen. Die Fans dürfen sich unter dem Titel „Francine Jordi’s Schweizer Küche: Schnell – traditionell“ auf ganz besondere familiäre Rezepte im modernen Gewandt freuen. Es bleibt wie immer spannend bei Francine Jordi und wir freuen uns schon auf die tollen neuen Songs in 2023.

Quelle: Heart Of Berlin via Adlmann Promotion

Folge uns: