MARINA MARX: Schlager goes Pop – mutig: MARINA covert „Vincent“ von SARAH CONNOR Kommentare deaktiviert fĂĽr MARINA MARX: Schlager goes Pop – mutig: MARINA covert „Vincent“ von SARAH CONNOR

Bild von Schlagerprofis.de

MARINA MARX: Nach JENNIFER ROSTOCK in dieser Woche ein Cover von SARAH CONNOR

In der vergangenen Woche hat MARINA MARX sich an den Rocksong „Hengstin“ von JENNIFER ROSTOCK gewagt, in dieser Woche widmet sie sich der aktuellen Popmusik. Einer der größten Hits der letzten Jahre aus dem Segment ist sicher „Vincent“ von SARAH CONNOR – ein groĂźartiger Song, allerdings auch performed von einer Sängerin, die ihn derart stark interpretiert (live wie im Studio), dass es wohl einfach nicht besser geht – das hat einfach ganz groĂźe Klasse. MARINAs Cover ist sicherlich hörenswert – ob es aber Sinn macht, einen Titel zu covern, der im Original schlicht weltklasse und perfekt eingesungen wurde, bleibt abzuwarten – immerhin ist es mutig von MARINA. Mal sehen, womit sie uns in der kommenden Woche ĂĽberraschen wird…

Text der Plattenfirma

In der letzten Woche hat Marina Marx den Startschuss gegeben für einen Monat, in dem jede Woche ein anderes Musikgenre im Fokus steht und Marina Marx jede Woche ein anderer Song von ihr gecovert wird. Den Anfang machte letzte Woche eine Coverversion von „Hengstin“, dass im Original von Jennifer Rostock kommt.

Diese Woche wechseln wir von Rock zu Pop und es heißt: Schlager meets Pop mit einem Cover von „Vincent“, dass im Original von Sarah Connor stammt.

Seht am besten selbst:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

„Sarah Connor ist für mich eine der krassesten Sängerinnen Deutschlands. Ihre Songs, ihre Stimme, ihr Styling und ihre unfassbare Bühnenpräsenz verzaubern und faszinieren mich immer und immer wieder. Den Song „Vincent“ habe ich mir ausgesucht, weil er eine sehr deutliche Sprache spricht und ein Thema in den Mittelpunkt stellt, das wichtiger denn je ist. Ich konnte es damals kaum fassen, als die Radiosender den Song zuerst nicht spielen wollten und trotzdem hat „Vincent“ es bis ganz nach oben geschafft. Wir alle sollten lieben dürfen, wen wir wollen, ohne verurteilt zu werden. Dafür stehe ich und deshalb habe ich mich bei meinem Pop-Cover für „Vincent“ entschieden!“

Foto: Studio Ignatov

Quelle: Ariola / Sony Music

 

 

 

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

JULI: 18 Jahre nach VĂ– gibt es Platin fĂĽr ihren Hit „Geile Zeit“ 1

Bild von Schlagerprofis.de

JULI: Sieger des Bundesvision-Song-Contests nun mit Platin veredelt

So langsam tauchen EVA BRIEGEL und ihre Jungs von JULI wieder auf – und die Vergangenheit schlägt weiterhin „perfekte Wellen“. Aktuelles Beispiel ist der Song „Geile Zeit“, der erstmals im November 2004 die deutschen Singlecharts stĂĽrmte. Im Februar 2005 war die Band mit genau diesem Song Sieger des ersten „Bundesvision Song Contests„, den STEFAN RAAB damals ins Leben rief – vielleicht kann man diesen Wettbewerb ja mal wiederbeleben. GroĂźe Freude: Nun gibt es Platin fĂĽr diesen Riesenhit – wir gratulieren herzlich!

 

Folge uns:

ANDREA KIEWEL: Quote von „Fernsehgarten on Tour“ schlechter als jede Fernsehgarten-Ausgabe 0

Bild von Schlagerprofis.de

ANDREA KIEWEL: Vielleicht sollte man den traditionellen Schlager doch nicht ganz aussparen?

Zugegeben – mit Verallgemeinerungen sollte man vorsichtig sein. Aber es ist schon ein klarer Trend, dass die Quote des Fernsehgartens immer dann schlechter wird, wenn man den Schlager ganz ausspart bzw. Pseudo-Schlager-Acts einlädt, die erst dann ihre Schlager-Leidenschaft entdecken, wenn man sonst keinen Erfolg hat. Ganz ohne traditionellen Schlageract war die Quote des „Fernsehgarten on Tour“ durchaus ordentlich – aber Fakt ist: Der Marktanteil war schlechter als der von ALLEN (!) Fernsehgärten der Saison 2022 – die Ăśbersicht dazu findet sich HIER. 

Marktanteil weit unter dem „normalen“ Fernsehgarten-Schnitt

Der schlechteste Marktanteil der Fernsehgarten-Saison ergab sich bei der Auftaktsendung im Mai – da waren es aber immerhin noch 15,8 Prozent. Und das war das einzige Mal anno 2022, dass die Quote unter 16 Prozent war. Am vergangenen Sonntag betrug der Marktanteil 14,4 Prozent – zugegeben, auch das ist eigentlich ein guter Wert. Aber es sind nun einmal 1,4 Prozent weniger als der schlechteste Marktanteil der Fernsehgarten-Saison 2022. Wir behaupten: Wenigstens so 1-2 „echte“ Schlageracts hätten durchaus das eine oder andere Prozent nach oben gerissen…

Was die Gesamtzahl der Zuschauer angeht, sieht es schon wieder etwas besser aus. Im Herbst sitzen einfach mehr Zuschauer vor der Glotze als im Sommer. 1,73 Mio. – das klingt ordentlich, liegt aber auch klar unter dem Fernsehgarten-Durchschnitt. 

Foto: ZDF, Marcus Höhn

 

 

 

Folge uns: