Christin Stark – neue Single „Nein nein nein“ – bezogen auf den Schlagerbooom leider wörtlich zu nehmen… Kommentare deaktiviert fĂŒr Christin Stark – neue Single „Nein nein nein“ – bezogen auf den Schlagerbooom leider wörtlich zu nehmen…

Stark

PĂŒnktlich zur heutigen neuen Show „Letzte Chance in Leipzig – wer singt beim Schlagerbooom?“ hat Christin Stark die dritte Single aus ihrem Album „Rosenfeuer“ ausgekoppelt: „Nein nein nein“ – leider ist das auch die Antwort auf die Frage, ob sie es denn in die große TV-Show geschafft hat. Das kann der hĂŒbschen LebensgefĂ€hrtin Matthias Reim aber egal sein, ist sie doch momentan recht erfolgreich unterwegs. Beispielsweise geht sie in diesem Herbst gemeinsam mit Beatrice Egli auf Tour. NĂ€here Informationen finden sich in der Information der Plattenfirma, die wir euch nicht vorenthalten wollen:

Zwei lange Jahre ist es bereits her, dass Christin Stark mit ihrem Album „Hier“ ihren Einstand beim legendĂ€ren Ariola-Label feierte. Mit dem von Mathias Reim produzierten Longplayer erfĂŒllte sich die SĂ€ngerin nicht nur einen absoluten Herzenswunsch, er bescherte ihr auch die allererste Notierung in den Offiziellen Deutschen Charts. Mit „Rosenfeuer“ erschien am 17. August 2018 der mit Spannung erwartete Nachfolger des 28-jĂ€hrigen Schlagerstars, der gleich in Deutschland, Österreich und der Schweiz chartete. Mit „Nein, Nein, Nein“ liegt ab sofort die dritte Single des zwölf Lieder umfassenden zweiten Christin-Stark-Albums vor. Produziert wurde die hocheingĂ€ngige Liebeskummer-Uptempo-Hymne wie das gesamte Album einmal mehr von Matthias Reim. „Er hat es geschafft, alle meinen Ideen und kĂŒnstlerischen FĂ€higkeiten einen starken, eigenstĂ€ndigen Klang zu geben“, schwĂ€rmt die SĂ€ngerin ĂŒber die Aufnahmen. „Wenn einer GefĂŒhle in Produktionen verwandeln kann, dann er.“

Und eben jene GefĂŒhlswelt ist bei „Nein, Nein, Nein“ gehörig in Unordnung geraten: Ungewissheit, Zweifel und Misstrauen haben die Beziehung zum (einst?) geliebten Lebensabschnittspartner in ihren Grundfesten erschĂŒttert und zerrĂŒttet. Doch allen Bedenken zum Trotz lĂ€sst die Protagonistin die Hoffnung nicht sausen und klammert sich mit dem letzten Rest romantisiertem Optimismus an die guten Gedanken an eine gemeinsame Zukunft – und gibt dem Geliebten eine weitere Chance


Schnell geklĂ€rt sind derweil Herkunft und Bedeutung des Albumtitels. „Der Name ‚Rosenfeuer‘ stammt von einem Freund“, erklĂ€rt Christin. „In der Entstehungsphase des Albums sah er mich an und sagte zu mir: ‚In deinen Augen brennt ein Rosenfeuer‘. Ab diesem Moment wusste ich, wie ich mein Album nennen werde.“ Neben Matthias Reim standen der sympathischen SĂ€ngerin u.a. Hans-Joachim Horn-Bernges (Howard Carpendale, Helene Fischer, Andrea Berg, Nino de Angelo, Michelle), Justin Balk (Udo Lindenberg etc.), Amadeus Crotti (Matthias Reim, Tom Jones u.a.) und Felix Gauder (Vanessa Mai, Fantasy, Maite Kelly etc.) in punkto Songwriting zur Seite.

WOHLFÜHLGARANTIE TOUR 2018 (SUPPORT FÜR BEATRICE EGLI)
28.10.2018 – Regensburg, Donau-Arena
29.10.2018 – Dresden, Kulturpalast  -ausverkauft-
08.11.2018 – NĂŒrnberg, Meistersingerhalle
09.11.2018 – Passau, DreilĂ€nderhalle
10.11.2018 – Augsburg, Schwabenhalle
11.11.2018 – Stuttgart, Liederhalle
15.11.2018 – Köln, E – Werk
16.11.2018 – Wetzlar,  Rittal Arena
17.11.2018 – Trier, Arena
22.11.2018 – Hannover, Capitol
23.11.2018 – Kiel, Sparkassen-Arena
24.11.2018 – Berlin, Tempodrom
30.11.2018 – Mannheim, Rosengarten
01.12.2018 – Oberhausen, König-Pilsener-ARENA
02.12.2018 – Ulm, Congress Centrum
03.12.2018 – MĂŒnchen, Philharmonie
06.12.2018 – A – Wien, Stadthalle F
07.12.2018 – CH – Basel, Musical Theater
08.12.2018 – CH – Sursee, Stadthalle
09.12.2018 – CH – ZĂŒrich, Halle 622
12.12.2018 – Hamburg, Mehr! Theater
13.12.2018 – Frankfurt am Main, Jahrhunderthalle
14.12.2018 – WĂŒrzburg, Congress Centrum
15.12.2018 – Kempten, BigBox

Quelle: MCS / Sony Music

 

Folge uns:
Voriger ArtikelNĂ€chster Artikel

BERNHARD BRINK im Quotenrausch – allein im MDR-Gebiet fast 100.000 Zuschauer mehr als „Musi“ mit STEFANIE HERTEL 5

Bild von Schlagerprofis.de

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++Recherchieren statt Kopieren+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

BERNHARD BRINK verabschiedet sich mit ĂŒberragender Quote

Vorab: Leider ist uns die bundesweite Quote der gestrigen „Schlagercharts“ nicht bekannt – veröffentlicht wurde (bislang) nur die im Sendegebiet des MDR erreichte Quote fĂŒr die Sendung „Schlagercharts“. Aber die kann sich nicht nur sehen lassen, sondern ist schon extrem stark. Wir erinnern uns: Am vergangenen Samstag wurde STEFANIE HERTEL fĂŒr ihren schönen Quotenerfolg mit der „Musi“ gefeiert – den Erfolg wollen wir angesichts des „Konkurrenzprogramms“ auch nicht schlecht reden, ANDY BORG gegen STEFANIE HERTEL zu programmieren, ist natĂŒrlich selten dĂ€mlich – sind halt echte Experten am Werk. – Aber ein Vergleich der Quoten im Sendegebiet des MDR (dort wurden ja beide Sendungen ausgestrahlt) ist schon interessant: 

  • „Schlagercharts“ mit BERNHARD BRINK im MDR: 448.000 Zuschauer, 13,7 % Marktanteil
  • „Wenn die Musi spielt“ mit STEFANIE HERTEL im MDR: 356.000 Zuschauer, 11,1 % Marktanteil

Auch ĂŒber 30 Jahre nach seinem Einstieg beim MDR hat BERNHARD BRINK gute Quoten geholt. Dass der MDR seinen Top-Moderator einerseits scheinheilig (sorry) feiert fĂŒr seine Erfolge und ihn dennoch abgesetzt hat, obwohl die Sendung konstant ordentliche Einschaltquoten erreicht hatte, ist nicht nachvollziehbar – man darf gespannt sein, ob das gute Niveau gehalten werden kann. Zu wĂŒnschen wĂ€re es dem vom Schlagertitan etablierten Format. Und wer weiß? Vielleicht fĂ€llt ja dem einen oder anderen Sender auf, dass BRINK ganz offensichtlich recht konstant fĂŒr gute Quoten steht.

Foto: © MDR/Tom Schulze

Folge uns:

MAITE KELLY: Löst sie FLORIAN SILBEREISEN und THOMAS ANDERS an der Spitze der Airplay-Charts ab? 2

Bild von Schlagerprofis.de

MAITE KELLY: „Shooting Star“ mit „Ich brauch einen Mann“

Wir haben es fast kommen sehen. Okay, MAITE KELLY ist immer fĂŒr einen Radiohit gut. Mit „Ich brauch einen Mann“ hat sie nach unserer Meinung aber einen richtigen Volltreffer gelandet – eine echte Wohltat im derzeitigen Schlager-Einerlei, wo sonst alles recht gleich und Ă€hnlich klingt. Wir gratulieren MAITE und ihren Song-Coautoren DANIEL SOMMER, SEBASTIAN WURTH und FLORIAN KRAHE – wirklich ein großartiger Schlager, dem wir wĂŒnschen, in der nĂ€chsten Woche an der Spitze der Airplaycharts zu stehen. In den Single-Charts wird es bei den Promotern schwierig – der Radiopromoter hingegen macht ja seinen Job, so dass man hier wirklich optimistisch sein kann. Platz 2 in der aktuellen Liste ist ein toller Erfolg…

FLORIAN SILBEREISEN & THOMAS ANDERS: „Aller guten Dinge sind Drei“

Wie in der vergangenen Woche, konnten sich auch diesmal FLORIAN SILBEREISEN und THOMAS ANDERS an der Spitze der Airplaycharts Deutschland Konservativ Pop durchsetzen – insgesamt zum nunmehr dritten Mal. Wir gratulieren! – „Fan-nah“ wie das Team von FLORIAN ist, wird natĂŒrlich NICHTS darĂŒber gesagt, wann die nĂ€chste „Feste“-Show produziert und / oder ausgestrahlt wird. Wobei man ja einfach eine beliebige Show des letzten Jahrs noch mal wiederholen könnte – GĂ€ste und Titel sind ja ohnehin immer gleich, Vollplayback sowieso. Vielleicht sollte man nicht unbedingt das „Adventsfest“ nehmen, das wĂŒrde vielleicht auffallen. – Aber all das kann dem von CHRISTIAN GELLER produzierten Nummer-1-Hit nichts anhaben – so bleibt zu hoffen: „Alles wird gut„. 

ANDREA BERG: Noch immer Top-3 mit „Viel zu schön, um wahr zu sein“

Mit ihrer aktuellen Single hat ANDREA BERG einen tollen Radiohit gelandet. Seit vielen Monaten hĂ€lt sich die Schlagerqueen in den Top-3 der Airplaycharts Deutschland Konservativ Pop – und auch aktuell steht sie noch immer auf Platz 3 – einmal mehr gratulieren wir herzlich zu diesem großartigen Erfolg. 

Folge uns: