Update: ANDY BORG ist eine Bank: Hohes Quotenniveau weiterhin gehalten 12

Bild von Schlagerprofis.de

ANDY BORG erneut mit groĂźartiger Einschaltquote im Sendegebiet

Die bundesweite Quote ist uns (noch) nicht bekannt, aber im Sendgebiet des SWR hat ANDY BORG einmal mehr punkten und ĂĽberzeugen können. 714.000 Zuschauer und 11,1 Prozent Marktanteil – das ist mehr als aller Ehren Wert. Das liegt in etwa auf dem Niveau der Januar-Sendung – wir berichteten HIER darĂĽber.

SILBEREISEN erneut ohne Chance

EInmal mehr versuchte der MDR, mit einer SILBEREISEN-Wiederholung gegen die „Schlager-SpaĂź“-Wiederholung zu punkten – einmal mehr hat das nicht funktioniert. Die „HĂĽttenparty“ des Vorjahres erzielte im MDR-Sendegebiet 316.000 Zuschaueinnen und Zuschauer, was einem ordentlichen, aber schon etwas ernĂĽchternden Marktanteil von 8,4 Prozent entspricht und ebenfalls auf dem Niveau der letzten SILBEREISEN-Wiederholung gegen BORG liegt.

Bewegender Auftritt von DENNIE CHRISTIAN

Einmal mehr hat ANDY BORG tolle Gäste eingeladen, so durfte man sich auf LINDA HESSE, die KASTELRUTHER SPATZEN und RAMON ROSELLY freuen. Besonders emotional war sicher der Auftritt von DENNIE CHRISTIAN, den wir schon länger nicht mehr im deutschen Fernsehen gesehen haben. Über die traurige Geschichte, die hinter seinem Auftritt steht, haben wir HIER berichtet.

Einmal mehr: Gratulation

Der „Schlager-SpaĂź mit ANDY BORG“ ist und bleibt eine Quotenbank – und das vollkommen zurecht. Das Konzept stimmt einfach, die Gästeliste ist ausgewogen, die Show ist „heimelig“, der Unterhaltungsfaktor stimmt – man kann nur hoffen, dass diese Erfolgsgeschichte weitergeschrieben wird. Definitiv bietet ANDY BORG eine tolle Alternative zu anderen Musikshowformaten, indem er Erfolgsformate nicht kopiert, sondern „sein Ding“ macht. Wir gratulieren zu einer erneut tollen Einschaltquote!

Update: Nun auch bundesweite Zahlen bekannt

Dank WERNER KIMMIG wissen wir nun auch die bundesweiten Zahlen: ANDY BORG lockte gestern bundesweit 1,84 Millionen Zuschauer vor die Bildschirme. Das bedeutet Platz 1 der Dritten Programme am gestrigen Samstag (06.02.2021). Daher gratulieren wir natĂĽrlich auch dem SWR und KIMMIG Entertainment zu diesem unglaublichen Erfolg!

Foto: © SWR/Kimmig/Kerstin Joensson

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

12 Kommentare

  1. Wenn die Zeiten wieder normaler werden, mĂĽsste der SWR die Sendung weiter ausbauen. Ganz wichtig wäre es „Live“zu senden.
    Das Andy Borg grössere Sendungen moderieren kann hat er ja lange beim
    Musikantenstadl bewiesen und gezeigt. Aber wahrscheinlich wird das nichts mit dem Ausbau der Sendung. Die ARD muss ja sparen. Komischerweise spart die ARD bei Mross, bei Stephanie Hertel nur nicht bei JĂĽrgens und Silbereisen. In meinen Augen ist das eine bodenlose Frechheit gegenĂĽber Mross und Hertel. Wahrscheinlich hat der Papst seine Hand im Spiel.

    Martin

  2. ICH GEBE MARTIN VOLLKOMMEN RECHT FREUE MICH UEBER DIE QUOTEN VON UNSEREM ANDY BORG BRAVO BRAVO MACH WEITER SO DU BIST EINFACH SUPER GENIAL FREUE MICH SCHON AUF DIE NAECHSTE SHOW BLEIB GESUND UND AUCH DEINE FRAU BIRGITT GRUESSE AUS LUXEMBURG

  3. Hallo guten Abend,
    auch ich war wieder einmal von der Sendung von Andy Borg begeistert und möchte sagen,
    es war wieder eine Sendung deutschsprachig und nicht wie so oft englisch oder so.
    Viele alte deutsche Liedtexte wie ich nicht anders von A. Borg erwarte.
    Ich habe auch noch ein ganz altes deutsches Lied im Sinn:
    Unter Erlen steht ne MĂĽhle.Ein ganz altes besinnliches Lied aus Jugendzeiten.
    Wäre es wohl möglich dieses durch einen Sänger vorzutragen.
    Vielen Dank im voraus E. Sonneborn

  4. Lieber Andi war wieder eine schöne Unterhaltungssendung mit wundervollen KĂĽnstlern. Es war eine Vielfalt und KĂĽnstler welche man lange nicht gesehen hat. Sie haben die Sendung sehr schön mitgestaltet. Mit den Schlagern kamen schöne Erinnerungen! Weiterhin viel Erfolg fĂĽr weitere viele schöne Sendungen……sie sind einfach wunderbar mit Ihren Gesang und Gestaltung der Sendung!

  5. Lieber Andy, Dir Sehen Deine Sendungen hier in Brasilien/ Indaiatuba/SĂŁo Paulo. Mit ein wenig Verspaetung ueber YouTube. Aber das macht ja nichts, Hauptsache bist Du uns die Sendung. Gerade eben haben Dir gesehen das Du heute Abend bei uns im Wohnzimmer im Fernsehen bist. Wir danken Dir. Dir danken Deinen ganzen Team. Sei ganz fest Umarmt .Liebe Gruesse auch an Birgit , ueberhaupt Deine ganze Familie. Auch Alma und Konstantin einen lieben Gruss. Werner und Jutta Maas aus Indaiatuba/Brasil

  6. Herzlichen Dank Andy fĂĽr die tolle und Humorvolle Sendung.
    Auch dem ganzen Team ein grosses Dankeschön.
    Herzlichen GrĂĽsse aus Bern
    Hans-Peter

  7. Die Sendung mit A. Borg war super und gelungen. Ja, fĂĽr jedermann ist was dabei. Deshalb muĂź man nicht nur ausschlieĂźlich die eine oder andere Sendung im Himmel heben und andere Sendungen ( oft im Vorfeld) negativ kommunizieren. B. Egli wird erneut eine Schlagersendung ( MDR) moderierten, deshalb kann man ihr doch viel GlĂĽck wĂĽnschen. Nochmal: Bitte laĂźt jedem seine Schlagersendung mit Stars/ Interpreten/KĂĽnstlern so machen wie sie’s machen. Wir als Publikum danken ihnen es doch.

  8. Hoffentlich bleibt die Sendung erhalten, nicht dass den Herren einfällt die einzige schöne Sendung abzusetzen

  9. Irgendwann bin ich an einem Samstagabend beim „zappen“bei der SchlagerspaĂźsendung mit Andy Borg im SWR hängengeblieben und seitdem kann ich mich als echten Fan bezeichnen.Besonders gefällt mir die groĂźe Vielfalt an schöner Musik,immer von diversen Interpreten vorgetragen.Manchesmal kann man sich fragen,wieso verschiedene KĂĽnstler nicht mehr so präsent im TV sind,denn am Können kann es nicht liegen.
    Als Liebhaber deutscher Oldies wurde ich mir mal das Lied:“Ich steh an der Bar und ich habe kein Geld“ von Bobbejaan wĂĽnschen.
    In froher Erwartung der kommenden Sendungen mit einem hervorragenden Andy Borg verbleibe ich
    mit freundlichem GruĂź
    Johannes Weber

ANNETT LOUISAN: Ihr Album „Babyblue“ erscheint am 17.02.2023 0

Bild von Schlagerprofis.de

ANNETT LOUISAN: Neues Album kommt im Februar 2023

Frohe Kunde fĂĽr die Fans: Nach VĂ– der Vorab-Single „Die fabelhafte Welt der Amnesie“ am vergangenen Freitag steht nun das VĂ–-Datum des neuen Albums von ANNETT fest: Am 17. Februar erscheint „Babyblue“ – ein Album fĂĽr Menschen, die „in der Mitte des Lebens stehen“. Wir freuen uns darauf.

Pressetext

Annett Louisan hat ein neues Album aufgenommen. Es trägt den Namen „Babyblue“. „Babyblue“ ist, das wird gleich klar, ein Album ĂĽber den Blues in der Mitte des Lebens und das Ă„lterwerden. Voller Hingabe und Humor, augenzwinkernd und aufrichtig zugleich, erzählt Annett Louisan ĂĽber Angst, aber auch das Annehmen dieses Lebensabschnittes. Vom GlĂĽck und vom UnglĂĽck, wie sich beides bedingt und wie nicht nur Menschen kommen und gehen, sondern auch man selbst. Die erste Vorabsingle daraus – „Die fabelhafte Welt der Amnesie“  wurde letzten Freitag veröffentlicht.

Folge uns:

ROSENSTOLZ: Ăśberraschung: ANNA R. meldet sich mit neuer Single „Hinterm Mond“ zurĂĽck 0

Bild von Schlagerprofis.de

ROSENSTOLZ-Sängerin ANNA R. überraschend wieder da

Bis heute sind viele Fans des Duos ROSENSTOLZ untröstlich, dass es das Duo (abgesehen vom einen oder anderen kleinen „Lebenszeichen“) nicht mehr gibt. Neben den groĂźartigen Kompositionen von PETER PLATE fehlt natĂĽrlich auch die Stimme von ANNA R., die zwar hier und da bei einigen Projekten wie SILLY und GLEIS 8 mitgewirkt hat, aber deren prägnante Stimme trotzdem manche sehr gerne wieder im typischen ROSENSTOLZ-Stiel hören wĂĽrden.

Der neue Titel erinnert durchaus an die alten Zeiten des Duos, allerdings wurde der von TIMO DORSCH produzierte Song von ANNA, ihrem Produzenten und MANNE UHLIG geschrieben. Besonders spannend finden wir, dass als Label Ariola angegeben wird. Mal sehen, vielleicht wird es ja im Lauf des Freitags weitere Informationen dazu geben…

Update: Pressetext

AnNa R. befindet sich mit ihrer neuen Single „Hinterm Mond“ nach Rosenstolz und Gleis 8 auf der Überholspur

Das Solo-Einstandsalbum „König:In“ erscheint 2023

Wie schreibt man einen Liebesbrief an die popmusikkrönende AnNa R.? Der Kopf will weismachen, dass ihr der Gedanke gerecht wird, nach Rosenstolz, Gleis 8 und Silly bereits alles von ihr zu kennen. Das Gefühl warnt jedoch davor, ihr damit nicht mal ansatzweise gerecht werden zu können. Dieses Empfinden geht noch tiefer, nachdem der letzte Ton ihrer neuen Single „Hinterm Mond“ verklungen ist.

Jawohl, Freundinnen und Freunde des groĂźartigen, sich lĂĽstern-beständig neu erfindenden Luders Popmusik: AnNa R., die Frau, die stimmlich staunendes Mädchen, freche Göre, groĂźe Schwester und sinnliche Baroness gleichzeitig sein kann, also ebenjene vertraute Stimme, die nie weg war, ist zurĂĽck! Sie hat sich zwangsläufig verändert. Ihr Verhältnis zu Liebe, Gesellschaft, Politik und Feminismus ist nuancenreicher geworden. Der Appell ans Verbindende, der ihren Gesang seit jeher prägt, ist geblieben – die Popausrichtung ihrer Musik erst recht.

„Hinterm Mond“, ihre erste richtige Solo-Single, ist ein Manifest ihres gewachsenen Selbstvertrauens und somit unbedingt auch eine Botschaft an all jene von uns, die den ewigen Schwarz-weiß-Denkmustern keine Bedeutung mehr beimessen möchten. „Hinterm Mond“ ist zugleich ein grundoptimistischer Brief an eine Welt, die seit den Tagen, in denen AnNa R. mindestens in Viertelstundentaktung im Radio zu hören war, vollkommen auf den Kopf gestellt worden ist.

Es wäre ihr zu einfach, ja zu plump erschienen, jetzt unter den gegebenen Umständen mit rückwärtsgewandter Musik aufzuwarten. Ihrem vielfältigen und beständig neugierigen Wesen entsprechend, geht es auf „Hinterm Mond“ eindeutig nach vorne. Das Piano ist verzerrt, das Schlagzeug befindet sich auf Überholspur durch einsame Gassen und jubelnde Massen. Unterm Strich ists jedoch egal wohin der Weg führt, „Hauptsache wir sind wieder da!“. „Hinterm Mond“ darf deswegen die liedgewordene, im Brustton der Überzeugung gesungene Standortbeschreibung der Frau sein, die für jeden noch so wohlformulierten Liebesbrief eine Kragenweite zu groß ist.

Nebenbei: „Hinterm Mond“ ist die erste Single-Auskopplung von „König:In“, dem ersten Soloalbum von AnNa R., das zwischen Mitte und Ende des kommenden Jahres erscheinen wird.

Quelle Pressetext: Sony / Ariola

Folge uns: